Versorgungssicherheit

Netzagentur: Kaum Gasausfälle in Deutschland

Gas fällt in deutschen Haushalten deutlich seltener aus als Strom. So gab es im Jahr 2008 in jedem Haushalt im Durchschnitt einen Gasausfall von nur einer Minute. Stromausfälle traten im letzten Jahr rechnerisch 19,25 Minuten in jedem Haushalt auf.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Bonn (afp/red) - Wie die Bundesnetzagentur am Dienstag mitteilte, war jeder deutsche Verbraucher im vergangenen Jahr rechnerisch eine Minute lang ohne Gas. Im Jahr 2007 waren es wegen einiger Großstörungen vier Minuten pro Verbraucher gewesen.

Die Betreiber von Gasversorgungsnetzen haben der Bundesnetzagentur gemäß § 52 Energiewirtschaftsgesetz jährlich über alle in ihrem Netz aufgetretenen Versorgungsunterbrechungen, die spürbare Auswirkungen auf den Letztverbraucher haben, einen Bericht vorzulegen. Dieser Bericht enthält mindestens Zeitpunkt, Dauer, Ausmaß und Ursache jeder Versorgungsunterbrechung.

Mehr Stromausfälle als Gasausfälle

Von Stromausfällen sind die deutschen Verbraucher deutlich stärker betroffen: 2007 war laut Bundesnetzagentur jeder Stromkunde rechnerisch 19,25 Minuten lang ohne Strom. Für 2008 liegen noch keine Zahlen vor. In die Berechnung gehen nur die Störungen durch Wartung und technische Probleme ein, nicht aber solche durch höhere Gewalt wie etwa Stürme und Unwetter.