Umfrage

Jeder Dritte hat diesen Winter weniger geheizt

Jeder dritte Deutsche hat laut einer aktuellen Umfrage in diesem Winter weniger geheizt als früher. Unter den älteren Befragten räumte sogar fast jeder zweite ein, wegen der hohen Kosten für Heizöl oder Gas die Heizung heruntergedreht zu haben. Zwischen 40 und 49 Jahren scheint der Hang zum Sparen am geringsten ausgeprägt.

Heizkörper© Stephan Poost / pixelio.de

Krefeld (red) - Das ist das Ergebnis einer im März 2013 durchgeführten TNS-Emnid-Umfrage zum Thema Heizen im Auftrag von Primagas, einem Flüssiggasversorger. Die Umfrage ergab: Mehr als 30 Prozent der Deutschen haben wegen der hohen Brennstoffkosten im vergangenen Winter weniger geheizt. Ebenfalls bemerkenswert: Nur ein Prozent der Befragten hatte nichts vom Preisanstieg mitbekommen – ein Beleg dafür, dass die meisten Deutschen über die Entwicklungen am Energiemarkt gut informiert sind.

Bewusster Umgang mit Energie offenbar altersabhängig

Zudem zeigte die Befragung, dass das Heizverhalten je nach Alter variierte: So gab fast die Hälfte (44 Prozent) der 50- bis 59-Jährigen an, Wärme eingespart zu haben. In der Altersklasse der 40- bis 49-Jährigen ist der bewusstere Umgang mit Gas, Öl und Co. am geringsten ausgeprägt: Dort heizten gerade einmal 17 Prozent der Teilnehmer weniger als zuvor. Wie sehr die gestiegenen Heizkosten das eigene Budget beeinflussen, hängt aber nicht nur vom individuellen Heizverhalten ab, sondern auch von der Qualität der Heizungsanlage und dem verwendeten Brennstoff.

Flüssiggas eignet sich besonders für Haushalte, die eine Alternative zur Ölheizung suchen, jedoch nicht ans öffentliche Erdgasnetz angeschlossen sind.