Ermahnung

Guttenberg fordert Preissenkungen bei Erdgas

Bundeswirtschaftsminister Karl Theodor zu Guttenberg (CSU) fordert die deutschen Gasversorger zu Preissenkungen auf. Die durch die Ölpreisentwicklung gesunkenen Gasbezugspreise müssten in vollem Umfang und schnell an die Verbraucher weiterzugeben, so der Minister.

Gasherd© ArtmannWitte / Fotolia.com

Berlin (ddp/red) - Guttenberg , der sich auf aktuelle Vergleiche bezog, denen zufolge einzelne Gasversorger etwa nur die Hälfte des Preisrückgangs beim Gaseinkauf an die Verbraucher weitergeben, verwies am Mittwoch in Berlin darauf, dass dies bereits im Herbst 2008 nach Gesprächen mit der Gaswirtschaft angemahnt worden sei. "Bei Preismissbrauch sind die Kartellbehörden vor allem der Länder gefordert, einzuschreiten", sagte Guttenberg.

Guttenberg: Wechselmöglichkeiten nutzen

Seinen Angaben zufolge haben die Verbraucher in vielen Regionen Deutschlands mehrere alternative Anbieter zum Grundversorger. So könne man zum Beispiel in Berlin unter 18, in München unter 10 und in Köln unter 5 Anbietern wählen. "Die Verbraucher sollten bestehende Wechselmöglichkeiten umfassend nutzen", sagte Guttenberg.