Preissteigerung

Gaspreise in Deutschland ziehen wieder kräftig an

Gas wird wieder teurer. Der Bundesverband der Energie-Abnehmer stellt in einem aktuellen Gaspreisvergleich Steigerungen von durchschnittlich 20 Prozent fest. Dabei spielt es eine große Rolle, in welchem Versorgungsgebiet man lebt: Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Regionen sind groß.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Hannover (red) - Gas wird in Deutschland wieder erheblich teurer. Preissteigerungen um durchschnittlich 20 Prozent stellt der Bundesverband der Energie-Abnehmer e.V. (VEA) in seinem aktuellen Vergleich fest. "Als Folge des Ölpreisanstiegs zogen auch die Gaspreise in den letzten sechs Monaten wieder deutlich an", stellt Dr. Volker Stuke, Geschäftsführer des VEA, fest.

Starke Preisunterschiede je nach Region

Die neue VEA-Studie vergleicht Gaspreise aus 50 großen Versorgungsgebieten. Die Basis bilden Wettbewerbsangebote zum ersten Oktober 2010. Auffällig sind starke Preisunterschiede zwischen den einzelnen Netzgebieten. Komplizierte und intransparente Regelungen bei der Durchleitung verhindern nach wie vor günstige Angebote am Markt. Dennoch nimmt der Wettbewerb auf dem deutschen Gasmarkt deutlich zu. Mit einem Gaspreisvergleich haben sowohl Unternehmen als auch Privatkunden Einfluss auf ihre Gasrechnung.

Besonders vorteilhafte Konditionen erzielen Kunden laut VEA in den Netzgebieten der VNB Rhein-Main-Neckar in Darmstadt, der swb Netze in Bremen und der Stadtwerke Lübeck. Relativ teuer ist Gas in den Netzgebieten der Stadtwerke Leipzig, der energis-Netz in Saarbrücken und der BS Energy Netz in Braunschweig.