Preissenkung

Gasag senkt Gaspreise - Bald auch Biogas

Berliner Gaskunden müssen zu Beginn der Heizperiode weniger für Gas zahlen. Spätestens zum 1. November sollen die Gaspreise der Gasag sinken, kündigt der Versorger an. Zudem will das Unternehmen bald mit einer Biogas-Marke starten.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/red) - Die Gasag senke den Preis für Privatkunden spätestens zum 1. November um acht Prozent, sagten die Vorstände des Unternehmens, Andreas Prohl und Olaf Czernomoriez, der "Berliner Morgenpost". Gleichzeitig kündigten die Chefs des größten Gasversorgers in Berlin an, im Herbst mit einer eigenen Biogas-Marke an den Start zu gehen.

Für Gasag-Kunden verbilligt sich Gas dem Bericht zufolge damit um rund 0,31 Cent je Kilowattstunde. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 12.000 Kilowattstunden entspreche dies einer Einsparung von rund 37 Euro pro Jahr. Die Gasag hatte zuvor bereits in drei Schritten die Preise für Erdgas gesenkt. Im Vergleich zum letzten Winter müssten die Berliner nun rund 25 Prozent weniger zahlen.

Verbraucher wechseln Gasanbieter

Trotz der Preissenkungen wechselten immer mehr Kunden von der Gasag zur Konkurrenz, berichtet die Zeitung weiter. Prohl räumte ein: "Wir haben seit Oktober 2006 mehr als 40.000 Kunden verloren. Unser Marktanteil bei Heizgas liegt derzeit bei ungefähr 87 Prozent."

Da zahlreiche Gasversoger in den letzten Wochen ihre Preise gesenkt haben oder Preissenkungen angekündigt haben, lohnt sich für Verbraucher ein Gaspreisvergleich und ggf. der Wechsel des Gasanbieters. Der Wechsel ist einfach und risikolos.