Nach Preissenkung

Gasag: Gaspreise bleiben im Winter stabil

Der Berliner Gasversorger Gasag hat angekündigt, seine Preise über den gesamten Winter hinweg stabil zu halten. "Nach der Preissenkung im Oktober sollten wir mindestens sechs Monate stabile Tarife haben", sagte Gasag-Vertriebsvorstand Andreas Prohl dem "Tagesspiegel".

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/red) - Wie es im Frühjahr bei den Preisen weitergeht, hänge von der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung ab. "Wenn der Ölpreis weiter steigt, geht auch der Gaspreis dann wieder nach oben", fügte Prohl hinzu. Er rechne damit, dass die Gasbeschaffungspreise für sein Unternehmen zum Jahreswechsel einen Tiefpunkt erreichen werden.

Gaspreise sinken zum 1. Oktober

Die Gasag hatte bereits früher angekündigt, ihre Tarife zum 1. Oktober zum vierten Mal in diesem Jahr zu senken - diesmal um durchschnittlich zehn Prozent. Prohl rechnet zudem mit Verzögerungen beim geplanten Verkauf des knapp 32-prozentigen Vattenfall-Anteils an der Gasag. «Vattenfall hat angekündigt, den Verkauf bis Ende des Jahres realisieren zu wollen. Ich halte das für ambitioniert», sagte er der Zeitung.