Verweis auf Abgaben

Forum Erdgas: Unterschiedliche Bedingungen bestimmen Gaspreis

Anlässlich des bundesweiten Gaspreis-Vergleichs durch das Bundeskartellamt ist die Preisstruktur von Erdgas wieder in den Fokus gerückt. Der Branchenverband Forum Erdgas betont dabei, dass die Gasversorger lediglich für rund ein Drittel des Preises verantwortlich seien.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Leipzig (red) - Über 60 Prozent des Endpreises für Erdgas gehen nach Angaben des Verbandes zu gleichen Teilen an den Staat in Form von Steuern und Abgaben und an die Erdgas-Produzenten. der Anteil der Gasversorgungsunternehmen könne dazu aufgrund unterschiedlicher regionaler Bedingungen variieren.

"Regionale Preisdifferenzen beim Erdgas resultieren grundsätzlich aus dem Wettbewerb mit anderen Energieträgern und der unterschiedlichen Bezugsstruktur der einzelnen Unternehmen. Auch bei leichtem Heizöl und Flüssiggas gibt es diese regionalen Unterschiede", erläutert Wolfgang Eschment, Sprecher des Forum Erdgas. "Man muss bei dieser Diskussion aber auch erwähnen, dass der verschärfte Wettbewerb innerhalb der Unternehmen Effizienzpotenziale aufdeckt, die den Kunden mittelfristig zu Gute kommen werden."

In Ostdeutschland variierten die Preise zudem durch die spezifischen Infrastrukturleistungen für den Betrieb und die Wartung der Netze: "Leitungslängen, Besiedlungs- und Absatzdichte sowie kostenintensive Techniken beispielsweise zum Schutz in hoch- und flutwassergefährdeten Regionen müssen ebenfalls berücksichtigt werden", erklärt Eschment. Darüber hinaus beeinflussen Investitionen in die Erneuerung veralteter Stahlleitungen sowie unterschiedliche kommunale Abgaben und Netzentgelte die regionale Preisbildung.

Weiterführende Links