Alternative Autos

Daimler: Autos mit Brennstoffzellen bald marktreif

Der Automobilhersteller Daimler hält Fahrzeuge mit Brennstoffzellen-Antrieb für marktreif. In die Entwicklung des alternativen Antriebs sind bereits eine Milliarde Euro geflossen. Daneben muss auch noch ein Tankstellennetz aufgebaut werden.

Gasherd© ArtmannWitte / Fotolia.com

Stuttgart (dapd/red) - Mit der Rückkehr von drei Brennstoffzellenfahrzeugen nach einer Weltumrundung sehen der Automobilkonzern Daimler und der Industriegase-Hersteller Linde die Zeit für den Ausbau der Technologie in Deutschland gekommen. Die beiden Unternehmen wollen in den kommenden drei Jahren 20 neue Wasserstofftankstellen zur Befüllung der Fahrzeuge errichten und damit das bestehende Netz verdreifachen, wie beide Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart ankündigten.

Deutschland könnte Vorreiter werden

Ab 2014 will Daimler dann früher als bisher geplant in die Serienproduktion von Brennstoffzellenfahrzeugen einsteigen. Damit könnte Benzin bald überflüssig werden. Über die genaue Stückzahl sowie Kosten der Autos wollte der Konzern keine näheren Angaben machen. Daimler-Chef Dieter Zetsche sagte, Deutschland könne bei der Technologie weltweit zum Vorreiter werden. Einen Meilenstein im weltweiten Wettlauf um die Entwicklung des Elektroauto, nannte er die Entwicklung.

Bereit eine Milliarde Euro in Entwicklung investiert

Dafür nimmt das Unternehmen viel Geld in die Hand. Alleine der Aufbau des Tankstellennetzes kostet den Angaben zufolge etwa 20 Millionen Euro. In die Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie investierte Daimler bisher etwa eine Milliarde Euro.Die Branche schätzt den Aufbau eines flächendeckenden Tankstellennetzes als Schlüssel für den Markterfolg von Brennstoffzellenfahrzeugen ein.

Ausbau des Tankstellennetzes ist Schlüssel zum Erfolg

Daimler zufolge gibt es bisher lediglich 200 Tankstellen weltweit. In Deutschland sei ein Netz von 1.000 Tankstellen ausreichend.Bei Brennstoffzellenfahrzeugen wird Wasserstoff in Strom umgewandelt. Dieser treibt den Elektromotor des Autos an. Aus dem Auspuff kommt Wasserdampf.