Acht Gasmarktgebiete ab Oktober

BNetzA begrüßt Zusammenlegung von Gasmarktgebieten

Die Bundesnetzagenur (BNetzA) begrüßt die weitere Reduzierung der Gasmarktgebiete in Deutschland. Ab Oktober wird es nur noch sechs Marktgebiete für H-Gas und zwei Marktgebiete für L-Gas geben. Das vom Regulierer propagierte Zwischenziel von weniger als zehn Marktgebieten in Deutschland wird damit erreicht.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Bonn (red) - "Mit der Entscheidung weiterer Gasnetzbetreiber, gemeinsame Marktgebiete zu schaffen, kommen wir dem Ziel, mehr Liquidität und Wettbewerb im Gasmarkt zu schaffen, wieder einen entscheidenden Schritt näher," so BNetzA-Präsident Matthias Kurth.

Er reagiert damit auf die Ankündigung von E.ON Gastransport und bayernets, zum 1. Oktober ein gemeinsames Marktgebiet zu bilden. Zudem werden die GVS Netz, ENI Gas Transport Deutschland und Gaz de France Deutschland Transport ein durchgehendes Marktgebiet einrichten. Auch ein eigenständiges Marktgebiet der Gas-Union Transport wird es bald nicht mehr geben.

Die BNetzA werde "weitere Zusammenführungen unterstützen", sagte Kurth weiter. "Bezüglich der neuen, bereits sehr viel weiträumigeren Marktgebiete ist in den folgenden zwei bis drei Jahren eine Phase der Bewährung und Konsolidierung vorstellbar, ehe dann die voraussichtlich endgültige Marktgebietsformation gebildet wird", sagte Präsident.