Letzte Genehmigung erteilt

Bau der Ostsee-Pipeline kann beginnen

Der Bau der Ostseepipeline von Russland nach Deutschland kann im kommenden Jahr beginnen. Als letzter der fünf Anrainerstaaten erteilte Russland die Genehmigung zur Verlegung des Gasstrangs durch seine Hoheitsgewässer, wie der Projektbetreiber Nord Stream am Freitag mitteilte.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Moskau (ddp/red) - Bereits am Donnerstag hatte Deutschland für Montag seine Zustimmung angekündigt. Damit liegen dem Konsortium die Baugenehmigungen von Russland, Deutschland, Dänemark, Finnland und Schweden vor.

Nach Angaben von Nord Stream-Chef Matthias Warnig soll im Frühjahr 2010 mit der Verlegung der Trasse begonnen werden. Durch den ersten von zwei geplanten Leistungssträngen soll ab 2011 russisches Erdgas nach Europa fließen. Die rund 7,4 Milliarden Euro kostende Ostseepipeline soll bis zum Jahre 2012 komplett fertiggestellt werden. Insgesamt werden später jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas nach West- und Südeuropa geliefert.