Bundesweit

Auch E.ON erhöht Preise für Strom und Gas ab 2008

E.ON-Kunden müssen sich zum Jahreswechsel auf deutlich höhere Strom- und Gaspreise einstellen. Strom wird bis zu 9,9, Gas bis zu 8,8 Prozent teurer. Grund für die Preiserhöhung seien höhere Beschaffungskosten sowie steigende staatliche Abgaben für Erneuerbare Energien.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

München (red) - Die Strompreise der sieben E.ON-Regionalversorger steigen in der Grundversorgung zwischen 7,1 Prozent und 9,9 Prozent, teilt das Unternehmen mit. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden würden sich die monatlichen Stromkosten dadurch um etwa 4,30 Euro bis 5,80 Euro erhöhen.

Die Gaspreise sollen laut E.ON zwischen 3,4 und 8,8 Prozent nach oben gehen. Dies entsprecht bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 25.000 Kilowattstunden in etwa einer monatlichen Mehrbelastung zwischen 4,96 Euro und 11,40 Euro.

Gleichzeitig kündigt das Unternehmen an, den Kunden neue Strom- und Gas-Produkte anzubieten. Stromkunden können beispielsweise ein neues Fixpreisprodukt wählen, das für zwei Jahre einen stabilen Preis garantiert. Daneben werden auch Budget- und Ökoprodukte angeboten. Erdgas-Kunden können unter anderem ein neues Angebot mit einem so genannten Preisdeckel wählen, der Preissteigerungen für ein Jahr ausschließt.

Mit neuen Produktangeboten bieten wir unseren Kunden vielfältige Wahlmöglichkeiten zu weiterhin wettbewerbsfähigen Preisen", so Karl-Michael Fuhr, Vertriebsvorstand von E.ON Energie. Die E.ON-Regionalversorger werden ihre Kunden in den nächsten Wochen ausführlich über die neuen Preise und Produkte informieren.

Weiterführende Links