06.02.2012, 13:34 Uhr

Gas-News

Filter verstopft

900 Heizungen im Kreis Paderborn ausgefallen

In Bad Wünneberg im Kreis Paderborn mussten am Freitag Tausende frieren und improvisieren. Rund 900 Heizungen waren insgesamt ausgefallen. Betroffen waren vor allem Privatpersonen, aber auch eine Klinik. Ein Teil konnte noch am selben Tag repariert werden, die Besitzer der anderen Heizungen mussten teilweise bis Samstagnachmittag durchhalten.

Köln/Bad Wünneberg (red) - Nach einem Bericht des WDR waren wohl Rohrstäube schuld, die die Filter der Gasleitungen verstopft hatten. Rund 50 Monteure seien mit der zeitaufwändigen Aufgabe befasst gewesen. Um zwei Uhr nachts allerdings hätten die Arbeiten eingestellt werden müssen. So mussten mehrere Hundert Wohnungen die ganze Nacht ohne Heizung auskommen; in dieser Nacht wurde es dem WDR zufolge minus 15 Grad kalt.

Grund der Verstopfung nicht geklärt

Das Wetter war wohl nur indirekt schuld: Durch den Mehrbedarf habe man besonders viel Gas mit Hochdruck eingeleitet, was dazu geführt haben könnte, dass die Stäube aufgewirbelt wurden. Sicher ist jedoch nicht, dass dies der Grund für den Ausfall war. Auch zum Thema Schadenersatz oder Wiedergutmachung konnte Michael Wippermann von E.on Westfalen-Weser noch keine Angaben machen. Nicht viele Personen hatten die "warme Stube" des Versorgers in Anspruch genommen, stattdessen verfeuerte man Holz oder stellte den Heizlüfter an, was höhere Stromkosten zur Folge haben dürfte.

© 2001-2014 strom-magazin.de

Diesen Artikel empfehlen

Kostenloser Newsletter von Strom-Magazin.de

Ähnliche Nachrichten zur News "

900 Heizungen im Kreis Paderborn ausgefallen

"
  • Strohheizung im Stall kann sich für Landwirte lohnen
    Kuh;Bioenergie Stroh hat großes Potenzial als Biobrennstoff, wie die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) meint. Von derzeit 30 Millionen anfallenden Tonnen Stroh pro Jahr könnten etwa fünf Millionen für Strohheizungen verwendet werden. Drei Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern nutzen Stroh als Brennstoff, um ihre Ställe zu beheizen.
  • Richtig heizen und lüften bei eisiger Kälte
    Fenster lüften Der Winter hat eine Weile auf sich warten lassen und nun doch noch richtig zugeschlagen. Bei Temperaturen zum Teil deutlich unter null Grad muss so mancher die Heizung ordentlich aufdrehen, um nicht zu frieren. Energie sparen kann man dennoch - und auch lüften sollte man, wenn es auch noch so unangenehm ist. Der Energiedienstleister Techem gibt Tipps.
  • In vielen Büros gibt es Konflikte um die Heizung
    Heizung;Thermostat 29 Prozent der Deutschen bestätigen einer Umfrage zufolge, dass Frauen gern die Heizung aufdrehen, während es Männer lieber kühler mögen. Im Büro oder an anderen Orten, an denen sich mehrere Personen gemeinsam aufhalten müssen, kann dies durchaus für Konflikte sorgen - und für höheren Energieverbrauch.
  • Die Solarenergie knackt die Millionengrenze
    Solarzellen;Solarenergie;Solar Der Solarenergie ist in den letzten 21 Jahren ein erstaunlicher Durchbruch gelungen, der nun darin gipfelt, dass die millionste Anlage ans Netz gegangen ist. Dank staatlicher Förderung von Konzepten, die regenerative Ressourcen zur Energiegewinnung nutzen, deckt die Solarenergie mittlerweile drei Prozent des deutschen Bruttostromverbrauchs ab.
  • Einbau von Rußpartikelfiltern wird wieder gefördert
    Stau auf der Autobahn Wer ein Dieselauto fährt, kann ab dem kommenden Jahr wieder einen Zuschuss vom Staat bekommen, wenn er einen Rußpartikelfilter in ihren Wagen einbauen lässt. Der Haushaltsausschuss des Bundestages gab am Freitag grünes Licht für die erneute Förderung, wie das Bundesumweltministerium mitteilte.
Gasanbieterwechsel
Gaspreise Infos
Energiekosten senken
Heizen mit Gas