Gasanbieterwechsel: So funktioniert der Wechsel des Gasanbieters

Genau wie Sie schon seit Jahren Ihren Stromanbieter wechseln können, so funktioniert auch der Gasanbieterwechsel. Wie Sie einen neuen, günstigeren Gasanbieter finden und den Wechsel vornehmen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Grundsätzlich kann jeder seinen Gasanbieter wechseln, der einen eigenen Gaszähler und ein direktes Vertragsverhältnis zu seinem Gasanbieter hat. Wer in einer Mietwohnung ohne eigenen Gaszähler wohnt, in der die Energiekosten vom Vermieter auf die Miete umgelegt werden, kann den Anbieter nicht selbst wechseln. Sie können jedoch Ihren Vermieter auf die Möglichkeit des Gasanbieterwechsels aufmerksam machen und so ebenfalls die Nebenkosten senken.

Gasanbieterwechsel: Neuen Gasanbieter finden

Um den Gasanbieter zu wechseln, sollten Sie zunächst einmal die Gaspreise verschiedener Anbieter vergleichen. Das erledigt der Gastarifrechner auf Strom-Magazin.de mit wenigen Klicks für Sie. Dazu geben Sie einfach Ihre Postleitzahl sowie Ihren Jahresverbrauch in unseren Tarifrechner ein. Schon werden die jeweiligen Anbieter, die in dieser Region tätig sind, mit Ihren aktuellen Gastarifen aufgelistet. Zudem sehen Sie auch, wie viel Geld Sie sparen, wenn Sie zu einem der aufgezeigten Gasanbieter wechseln. Natürlich ist unser Tarifvergleich vollkommen kostenlos für Sie.

Ihren Jahresverbrauch entnehmen Sie ihrer letzten Jahresabrechnung. Darüber hinaus können sie im Gasrechner auf Strom-Magazin.de weitere Optionen auswählen. Möchten Sie beispielsweise nach dem Wechsel erstmal vor einer Preiserhöhung geschützt sein, wählen Sie nur Tarife mit Preisgarantie.

Gaspreise vergleichen und Anbieter wechseln
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²

Benötigte Daten für den Gasanbieterwechsel

Haben Sie sich nach dem Gasvergleich für einen neuen Tarif entschieden, steht dem Anbieterwechsel nichts mehr im Wege. Über unseren Gasvergleich können Sie zu vielen Anbietern direkt online wechseln. Hierfür benötigen Sie neben Ihren persönlichen Daten auch folgende Informationen:

  • Name des alten Gasanbieters und dortige Kundennummer
  • Zählernummer Ihres Gaszählers

Diese Daten können Sie Ihrer letzten Gasrechnung entnehmen. Haben Sie diese gerade nicht zur Hand, können Sie dennoch den Gasanbieterwechsel gleich vornehmen. Lassen Sie die entsprechenden Felder einfach leer. Unser Partner Verivox kontaktiert Sie in Kürze, um die fehlenden Daten zu erfragen.

Darüber hinaus ist für den neuen Gasanbieter wichtig, wie hoch Ihr jährlicher Verbrauch ist. Hier übernehmen wir für den Wechsel die Anzahl an Kilowattstunden, die Sie im Gastarifrechner eingegeben haben. Keine Sorge: Wenn Sie in Zukunft weniger Gas verbrauchen - beispielsweise durch eine Heizungsmodernisierung – wird die Höhe der Abschlagszahlungen nach der nächsten Jahresabrechnung entsprechend angepasst.

Beim Gasanbieterwechsel den alten Vertrag kündigen?

Den alten Vertrag müssen Sie bei einem Gasanbeiterwechsel nicht selbst kündigen, das übernimmt der neue Versorger für Sie (Ausnahme: Sonderkündigungsrecht). Schauen Sie in ihrem alten Vertrag nach der Kündigungsfrist, dann wissen Sie, wie lange es dauern wird, bis Sie von Ihrem neuen Gasanbieter beliefert werden.

Erhöht ihr bisheriger Gasversorger die Preise, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Die Frist für eine Kündigung ist dabei meist sehr kurz bemessen, oft beträgt sie nur zwei Wochen. Daher ist es in solch einem Fall ratsam, den alten Vertrag selbst zu kündigen, denn wenn der neue Versorger die nur kurze Frist verpasst, verlängert sich der bestehende Gasliefervertrag und der Gasanbieterwechsel ist erst nach Ablauf der weiteren Vertragslaufzeit möglich.

Gasanbieterwechsel ohne Risiko

Durch den Wechsel des Gasanbieters ergeben sich für Sie als Verbraucher keine Änderungen. Sie erhalten nun eine Rechnung vom neuen Anbieter, ein Austausch des Gaszählers oder gar neue Leitungen sind hierfür nicht notwendig. Auch die Angst, zeitweise ohne Gasversorgung zu sein, ist unbegründet. Denn auch wenn Sie Ihren Gasanbieter wechseln, ist Ihr Grundversorger nach wie vor gesetzlich verpflichtet, Sie mit Gas zu versorgen, sollte die Umstellung z.B. doch einmal einen oder zwei Tage länger dauern.

Fazit: Mit nur wenig Zeit und Mühe können Sie Ihren Gasanbieter wechseln, zudem ist der Wechsel natürlich vollkommen kostenlos. Er bietet jedoch die Möglichkeit, mehrere hundert Euro pro Jahr zu sparen, die sich niemand entgehen lassen sollte.

Heizkosten

Verbrauch umrechnen: Von m³ in kWh

Für den Gasvergleich benötigen Sie die Angabe, wie hoch ihr Gasverbrauch in kWh ist. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Gasverbrauch von m³ in kWh umrechnen können.

Zum Rechner
Gaszähler ablesen

Den Gasverbrauch selber einschätzen

Wie hoch ist Ihr Gasverbrauch? Wie kann man seinen durchschnittlichem Gasverbrauch ermitteln, wenn man keine Vergleichswerte aus dem Vorjahr hat?

Gasverbrauch schätzen
Infos und Tipps zum Gasanbieterwechsel
  • Heizkosten
    Rechner

    Gasverbrauch Rechner: Wie rechnet man m³ in kWh um

    Für den Gasvergleich benötigen Sie die Angabe, wie hoch ihr Gasverbrauch pro Jahr in kWh ist. Einige Gasanbieter geben den Gasverbrauch aber in m³ an. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Gasverbrauch von m³ in kWh umrechnen können.

  • Strom kündigen
    Musterkündigung

    Gasanbieter kündigen: Vorlage für die Kündigung des Gasvertrages

    Ihr Gasanbieter hat die Preise erhöht und Sie möchten Ihren alten Vertrag kündigen? Hier können Sie eine kostenlose Kündigung (Vorlage) herunterladen.

  • Gaskosten
    Niedrige Gaspreise sichern

    Gas mit Preisgarantie: Lohnt sich das?

    Wer sich stabile Gaspreise wünscht, der sollte sich Gastarife mit Preisgarantie ansehen. Diese garantieren einen festgelegten Preis über einen bestimmten Zeitraum. Ob ein solcher Tarif sinnvoll ist, lesen Sie hier.