» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumSTROMANBIETERVattenfall

Kündigen des zweiten Zählerstand wegen hoher Nachzahlungen

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Vattenfall Willkommensbonus 220€ zurückzahlen durch Preiserhöhung |
Susuki ist offline Susuki Susuki ist weiblich


Starter

Dabei seit: 29.07.2016
Beiträge: 1
29.07.2016 18:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Susuki in Ihre Freundesliste auf Email an Susuki senden Beiträge von Susuki suchen
Kündigen des zweiten Zählerstand wegen hoher Nachzahlungen

Tag an alle,

habe folgendes Anliegen. Ich hatte zwei Zähler bei Vattenfall angemeldet. Habe jetzt von einem eine extrem hohe Forderung bekommen.
Jetzt wüsste ich gerne ob ich den 2. Zähler kündigen kann da ich nicht dort bleiben will. Am Ende bekomme ich dort als nächstes eine so hohe Rechnung. Das Problem ist nur das ich die Kündigung zum Vertragsende verpasst habe. Hatte im 1. Jahr Glück weil ich selten da war und dort nicht viel Strom lief. Doch das Ändert sich jetzt.
Gibt es einen Weg jetzt trotzdem den 2. Zähler dort weg zu bekommen?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
REWE47 ist offline REWE47 REWE47 ist männlich


Top-User

Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 542
Herkunft: PLZ 27***
01.08.2016 11:53 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie REWE47 in Ihre Freundesliste auf Email an REWE47 senden Beiträge von REWE47 suchen
RE: Kündigen des zweiten Zählerstand wegen hoher Nachzahlungen

Hallo Susuki,

zu Ihrer Frage: Lesen Sie die Vertragsbedingungen bzw. die AGB zu Ihren Verträgen!

Gemäß " § 20 Kündigung " der AGB gibt es drei Möglichkeiten - Zitat:

(1) Der Stromliefervertrag kann von beiden Vertragsparteien mit einer Frist von einem Monat auf das Ende eines Kalendermonates gekündigt werden.

(2) Hat der Kunde einen Tarif mit einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten gewählt, so kann die Kündigung abweichend von § 20 Abs. 1 erstmals zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit unter Einhaltung der Frist von sechs Wochen auf das Ende der Mindestvertragslaufzeit erfolgen.

(3) Hat der Kunde einen Tarif mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gewählt, so kann die Kündigung abweichend von § 20 Abs. 1 erstmals zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit unter Einhaltung der Frist von drei Monaten auf das Ende der Mindestvertragslaufzeit erfolgen.


Im Übrigen ist nicht nachvollziehbar, was für eine und warum Sie für den 1. Zähler "eine extrem hohe Forderung bekommen" haben. Ist das eine Nachzahlungs- und/oder eine höhere Abschlagsforderung? Wurden die korrekten Zählerstände/der korrekte Verbrauch abgerechnet? Hat es eine -ggf. welche und wann mitgeteilte- Preiserhöhung gegeben?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen