» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Teldafax: Unseriöses Unternehmen oder nur chaotischer Kundenservice?? | Nie wieder!
ligrau ist offline ligrau ligrau ist weiblich


Kenner

Dabei seit: 03.02.2010
Beiträge: 82
Herkunft: Zwickau
03.02.2010 16:42 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ligrau in Ihre Freundesliste auf Email an ligrau senden Beiträge von ligrau suchen
Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Hallo und Guten Tag,
ich bin schon einige Zeit hier unterwegs im Forum, speziell zu TDF.
Da ich auch einige erhebliche Probleme mit TDF habe, hätte ich gern gewußt, was hat jeder Einzelne erreicht bei TDF? Immer wieder lese ich, Anwalt einschalten, gerichtlichen Mahnbescheid beantragen,..., aber wenig lese ich über den Erfolg? Denn das ist wohl entscheidend, ob es sich lohnt, z.B. hartnäckig zu bleiben, um Nachzahlungen zu beschleunigen usw.
Auch wäre es mal wünschenswert, darüber zu diskutiern, ob nicht eine Sammelklage mehr Erfolg hätte, Kosten würden dann kleiner werden für den Einzelnen.
Ich war am Anfang auch begeistert von TDF, aber sobald man ein Problem hat, kämpft man gegen die Annonymität. Ich bin in einem Zustand jetzt, wo TDF gar nicht mehr reagiert! Einen Wechsel hatte ich angedacht, aber ich fühle mich im Recht, wenn ich eine Preiserhöhung nicht akzeptiere, deren Ankündigung innerhalb der 6-Wochenfrist geschrieben wurde.
Also, laßt mich nicht im Stich, schreibt Eure Erfolge mal auf.
Gruß ligrau

Mancher ist kein Experte, hat aber trotzdem keine Ahnung!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
zeus111 ist offline zeus111


Starter

Dabei seit: 03.02.2010
Beiträge: 2
03.02.2010 18:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie zeus111 in Ihre Freundesliste auf Email an zeus111 senden Beiträge von zeus111 suchen
RE: Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Hallo ligrau,
mich hat Teldafax auch über den Tisch gezogen. Es ist eigentlich immer die gleiche Masche:
1. Verbrauchsmenge zu hoch geschätzt
2. Wenn man sich beschwert, muss man ewig warten. In der Zwischenzeit wird mehrmals zuviel abgebucht.
3. Wenn man auf Rückzahlung oder Verrechnung der Restraten besteht, verweist Teldafax auf die Abschlussrechnung.
4. Wenn man den Restzahlungsraten soweit kürzt, dass das Zahlungsziel genau erreicht wird (selbst mit kleinen Sicherheitszuschlag für Teldafax), erfolgt eine Mahnung.
Ich habe den Vorgang bereits angezeigt. Ein Polizist rief bei mir heute morgen an und teilte mir mit, dass er in dem Vorgang keine Straftat erkennen kann. Er werde die Anzeige aber trotzdem an die Staatsanwaltschaft weiterleiten. Dann kann ich mir schon denken, was dann passieren wird....
Dein Ansatz mit einer Sammelklage halte ich für den besseren Weg, denn nur so kann man die Systematik mit der Teldafax arbeitet beweisen.

Gruß zeus111

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TelDaFax Online ist offline TelDaFax Online


Stammgast

Dabei seit: 23.06.2009
Beiträge: 68
04.02.2010 12:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TelDaFax Online in Ihre Freundesliste auf Email an TelDaFax Online senden Homepage von TelDaFax Online Beiträge von TelDaFax Online suchen
RE: Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Hallo ligrau,

einfachste Lösung: mal mit Kundennummer unter reklamation@teldafax.de melden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr TelDaFax Kundenservice

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
zeus111 ist offline zeus111


Starter

Dabei seit: 03.02.2010
Beiträge: 2
04.02.2010 19:40 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie zeus111 in Ihre Freundesliste auf Email an zeus111 senden Beiträge von zeus111 suchen
RE: Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Hallo Teldafax Hotline,

... wenn das mal so einfach wäre, die Mail haben Sie schon von mir vor einer Woche bekommen.

Wissen Sie, ich kann ja verstehen, wenn Sie Mahnungen verschicken um säumige Kunden aufzufordern Ihre Rechnungen zu begleichen. Aber hier handelt es sich um Kunden, die zum Zeitpunkt der Mahnungszustellung einen größeren Anspruch auf Rückzahlung überschüssiger Entgelte haben als der Nennbetrag Ihrer Forderung. Die Leute, die sich in diesem Forum über Teldafax beschweren, klagen über die Nichteinhaltung von Zahlungsmodalitäten, Verschleppung von berechtigten Reklamationen und Vorenthaltung von unrechtmäßig eingezogen Abbuchungsentgelten.
Würde so etwas vereinzelt passieren, würde man von einem Versehen ausgehen. Bei der Firma Teldafax scheint das aber eher die Regel und damit strafrechtlich relevant zu sein. Ihr Glück, dass die Staatsanwaltschaften bereits mit wichtigeren Fällen überlastet sind.
Zivilrechtlich muss ich Sie leider enttäuschen, da ich Besitzer einer Rechtsschutzversicherung bin. Nächste Woche habe ich einen Termn bei meinem Anwalt. Dann werde ich hoffentlich wissen, wie man am wirkungsvollsten gegen Sie vorgeht.

Gruß
zeus111

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Weselaner ist offline Weselaner Weselaner ist männlich


Starter

Dabei seit: 22.01.2010
Beiträge: 3
Herkunft: Niederrhein
04.02.2010 22:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Weselaner in Ihre Freundesliste auf Email an Weselaner senden Beiträge von Weselaner suchen
RE: Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Bravo Zeus111,

ich habe auch nach leidvollen Erfahrungen mit teldafax gestern die Notbremse gezogen und einen Rechtsanwalt eingeschaltet, nachdem mehrere Briefe unbeantwortet blieben und ohne Vorliegen einer Leistung Geld von meinem Konto gesaugt wurde und nach Entzug der Einzugsermächtigung nochmals wiederholt wurde.

Bezeichnenderweise ist diese Unternehmen der Merkwürdigkeiten Spitzenreiter bei Beschwerden im Verbraucherforum "ReclaBox".

Die enorm lange Liste an Beschwerden dort (375 !!!) müsste für eine Strafverfolgungsbehörde eigentlich Grund genug sein, einem Anfangsverdacht von Betrug oder Insolvenzverschleppung nachzugehen.

Ich frage mich, wieviele Kunden wegen Gutgläubigkeit garnicht merken, wie sie von TelDaFax übers Ohr gehauen werden bzw. gleich zum Rechtasanwalt gehen und kein Forum benutzen.

Ich schätze, dass das, was wir in Foren über TelDaFax lesen nur die brühmet Spitze des Eisberges ist...

Weselaner

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Weselaner am 04.02.2010 22:30.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
04.02.2010 22:42 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
RE: Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Zitat:
Original von ligrau
Auch wäre es mal wünschenswert, darüber zu diskutiern, ob nicht eine Sammelklage mehr Erfolg hätte, Kosten würden dann kleiner werden für den Einzelnen.
Gruß ligrau


Solche Sammelklagen kennt das deutsche Zivilprozessrecht normalerweise nicht. Jeder, der meint, ungerecht behandelt zu werden, muss seine eigenen individuellen subjektiven Ansprüche für sich ganz persönlich einklagen.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass die Drohung mit Anwälten ausreicht, wenn man deutlich macht, dass man juristisch bewandert ist, um Teldafax von "unüberlegten" Maßnahmen abzuhalten. Die meisten juristischen Laien werden nicht umhinkönnen, einen Anwalt einzuschalten, da ihnen die Qualifikation fehlt, um den Streitfall zunächst einmal allein anzugehen. Und so schlimm ist das ja nun auch nicht, wenn man rechtsschutzversichert ist. In den allermeisten Fällen, die hier geschildert wurden, wird Tf zahlen müssen, da die Einschaltung von Anwälten Tf selbst zu vertreten hat. Und da Tf wahrscheinlich sehr oft verliert, wundert es mich auch nicht, dass die Strompreise dieser Firma ab dem 2. Vertragsjahr so unattraktiv hoch sind ;-)

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von MeyerLansky am 05.02.2010 09:08.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
3998sabine ist offline 3998sabine


Starter

Dabei seit: 07.02.2010
Beiträge: 1
07.02.2010 20:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie 3998sabine in Ihre Freundesliste auf Email an 3998sabine senden Beiträge von 3998sabine suchen
RE: Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Hallo Leute,
ich bin heute zum erstenmal hier, und überrascht, was hier alles so zum Thema TDF abgeht.
Ich kämpfe ebenfalls seit über 1 Jahr gegen eine zu hohe Abrechnung bei meinem Umzug im Dez. 2008. Habe x-mal angerufen, gemailt und geschrieben. Am Telefon werde ich vertröstet, auf emails und Schreiben wird nicht geantwortet und nach Fristsetzung meinerseits zum 07.11.09 ! bekomme ich im Dez. 2009 eine Korrigierte Schlussrechnung in der ich noch was zahlen soll, obwohl bereits über 500 KW/h zuviel berechnet wurden. geschockt
Daraufhin habe ich die Einzugsermächtigung zurückgezogen. Kurze Zeit später (aktueller Zählerstand der neuen Whg. per 14.12.09 gemeldet) bekomme ich eine Gutschrift auf meinem Kto. Keine Ahnung welche Whg. das betrifft, also warten auf Abrechnung!!! Gestern, 06.02.10, erhielt ich dann eine Mahnung mit Mahngebühren, Verzugszinsen, Androhung Incasso-verfahren und Kündigung des Vertrages !!!!! Oh wie wär es schön! Hab dann, oh Freude, einen MA ans Tel. bekommen und gefragt, seit wann denn erst Mahnungen rausgeschickt werden bevor man die Abrechnung erhält? Wo hätte ich denn wieviel hin zahlen sollen???

Ich hab zwar keine RS, aber einen Anwalt werd ich gleich nächste Woche damit ein bischen beschäftigen.

Ich kann jedem nur raten: HÄNDE WEG VON TELDAFAX !!!

3998
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ligrau ist offline ligrau ligrau ist weiblich


Kenner

Dabei seit: 03.02.2010
Beiträge: 82
Herkunft: Zwickau

Themenstarter Thema begonnen von ligrau

11.02.2010 12:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ligrau in Ihre Freundesliste auf Email an ligrau senden Beiträge von ligrau suchen
RE: Welche Erfolge gibt es gegen den Schlendrian bei TelDaFax?

Hallo, leider ist das Echo auf meine Frage/Problem nicht besonders groß, aber vielleicht ändert sich das noch.
Hier einige Hinweise, wie ich weiter vorgehen werde, um die seit April 09 ausstehende Forderung einzutreiben.
Alle Mahnungen, auch die per Einschreiben mit Rückschein und Fristsetzung, sind von TDF unbeachtet geblieben!
Ich werde nun einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen, über www.online-mahnantrag.de. Das ist eine computergestützte Möglichkeit, die keinen Rechtsanwalt erfordert, so spart man zunächst Geld. In jedem Schreibwarenladen gibt es dazu auch Formulare zu kaufen, wenn man über keinen Internetzugang verfügt. Hier kann man auch die Rechtsantragsstelle des Gerichts in Anspruch nehmen beim Ausfüllen, das ist auch kostenlos.
Legt nun der Antragsgegner, hier TDF, Widerspruch ein, weil er die Forderung für unbegründet hält, wird der Rechtsstreit an das zuständige Gericht abgegeben, sofern man dies beim Antrag auf Erlaß des Mahnbescheides so gefordert hat. Man kann sich diese Emtscheidung jedoch auch offen halten.
Hält der Antragsgegner die Widerspruchsfrist nicht ein, so hat man einen Titel und kann die Vollstreckung beantragen.
Ich weise darauf hin, daß das Gericht nicht den geltend gemachten Anspruch auf Rechtmäßigkeit prüft. Der Mahnbescheid ist also lediglich eine Aufforderung zu zahlen oder sich zu verteidigen.
Im übrigen kann man sich auch bei der Verbraucherzentrale beraten lassen, so wie ich es getan habe.
Vielleicht habe ich dem einen oder anderen etwas geholfen, aus einer schier ausweglosen Situation gegenüber TDF zu kommen.
Übrigens kann man auch die Beschwerden bei der VBZ bündeln und evtl. auf diesem Weg eine Klage anstrengen.
Grüzi
ligrau

Mancher ist kein Experte, hat aber trotzdem keine Ahnung!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ligrau am 11.02.2010 12:01.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen