» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag SWB hat TelDaFax gekündigt | TelDaFax mahnt - was kommt danach?
Dirk24 ist offline Dirk24


Starter

Dabei seit: 07.03.2011
Beiträge: 2
11.03.2011 13:03 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Dirk24 in Ihre Freundesliste auf Email an Dirk24 senden Beiträge von Dirk24 suchen
TelDaFax - komme ich noch raus oder muss ich durch?

Hallo,
ich habe leider bei meinem letzten Gas-Anbieterwechsel mich so geärgert über meinen Vorlieferanten, so dass ich mir im Vorlauf leider keine Informationen über TelDa Fax eingeholt habe. Ich habe im Dezember 2010 den Auftrag weggeschickt und stecke nun in der gleichen Klemme, wie leider viele andere - zunächst nachfolgend mein Erlebnisbericht mit TelDaFax:

Ich habe am 19.12.2010 über Vermittlung von Verivox einen Gasversorgungs-Vertragsabschluss mit TelDaFax getätigt, aufgrund der Tatsache, dass mein bisheriger Versorger EWE, Oldenburg die Preise drastisch anheben wollte. Am 22.12.2010 bekam ich die Auftragsbestätigung von TelDaFax mit der Aufforderung 100,-- € am 17.01.11 auf ein TelDaFax-Konto zu überweisen. Ich habe dann bei meinem ehemaligen Gasversorger gekündigt (Bestätigung zur Vertragsauflösung (31.01.11) kam am 06.01.2011 und wurde umgehend an TelDaFax weitergeleitet). Auch habe ich (leider, wie ich nun mitteilen muss) am 17.01.11 die 100,-- € an TelDaFax überwiesen – und was ist seither geschehen: von Seiten TelDaFax NICHTS – ich bekomme, von wem auch immer, seit dem 01.02.11 Gas. Ich kenne meine monatlichen Abschlagszahlungen nicht und auch mein Internetstatus bei TelDaFax hat sich seit dem ersten Tag (22.12.2010!!!) nicht verändert. Ich habe mittlerweile drei Fax/E-Mails an TelDaFax geschrieben, u.a. auch über das Internetportal und mittlerweile auch an die Holding direkt in Troisdorf – es kommt KEINE Rückantwort. Leider muss ich nun befürchten, dass ich mein Geld versenkt habe und vermutlich an irgendeinen Gasversorger eine hohe Rechung bezahlen darf. Mein Urteil: FINGER WEG VON TELDAFAX!

Meine Fragen:
- habe ich die Möglichkeit, meinen Vertrag mit TelDaFax jetzt zu kündigen und mit welcher Begründung?
- da ich jetzt ja Gas beziehe (ich weiss nicht von wem - TelDaFax?), muss ich befürchten eine Rechnung eines anderen Anbieters zu bekommen?
- ist TelDaFax berechtigt Nachforderungen zustellen, obwohl ich eigentlich seit Februar monatliche Abschlagszahlungen zahlen soll, mir aber TelDaFax bisher nicht mitgeteilt wie hoch diese sind?

Vielen Dank für Eure Bemühungen + Gruss
Dirk 24

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hans007 ist offline Hans007


Starter

Dabei seit: 24.03.2011
Beiträge: 1
24.03.2011 19:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hans007 in Ihre Freundesliste auf Email an Hans007 senden Beiträge von Hans007 suchen
So ähnlich lief das bei mir auch ab

Hallo Dirk,

so ähnlich lief das bei mir auch ab, allerdings nicht mit Gas, sondern Strom. Zur Zeit erhalte ich Strom von meinem Grundversorger. Du müsstest
jetzt auch Gas von deinem Grundversorger erhalten. Mich würde auch interessieren, ob ich eine Art Sonderkündigungsrecht habe, weil TelDaFax
mich nicht mit Strom beliefert und damit den geschlossenen Vertrag nicht erfüllt. Ich habe auch Geld ( für ein Jahr im Voraus !) überwiesen.

Für mich sind das Verbrecher. Ich will nur noch weg da !

Gruß

Hans

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Dirk24 ist offline Dirk24


Starter

Dabei seit: 07.03.2011
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von Dirk24

30.03.2011 11:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Dirk24 in Ihre Freundesliste auf Email an Dirk24 senden Beiträge von Dirk24 suchen
RE: So ähnlich lief das bei mir auch ab

Hallo Hans,

ich muss Dir leider Recht geben mit dem Ausspruch, dass dies alles Verbrecher sind. Zudem habe ich noch das "Glück", dass bei meinem Stromanbieterwechsel im Januar von Flexstrom zu econsum genau das gleiche droht. Econsum meldet sich auch nicht auf E-Mails, Anrufe usw... Fazit: es ist zwar schön das es Vergleichsrechner im Internet gibt, aber diese können einem leider auch Abzocker empfehlen - vielleicht sollte Verivox und Co. darüber einmal nachdenken.
Ich werde nun versuchen, über einen anderen, "hoffentlich" seriösen Anbieter aus meinen Verträgen heraus zu kommen - ´mal sehen, ob die mir helfen.

Gruss
Dirk

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen