» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (12): 12345»»
Beitrag Stromwechsel gescheitert - TeldaFax fordert dennoch Geld | TelDaFax - Der Spuk hat ein Ende gefunden
XLarge ist offline XLarge


Starter

Dabei seit: 25.04.2007
Beiträge: 3
25.04.2007 16:31 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie XLarge in Ihre Freundesliste auf Email an XLarge senden Beiträge von XLarge suchen
RE: Verstehe den Bund der Energieverbraucher auch nicht so ganz ...

Zitat:
Original von Topsurfer
0.003 Euro * 4000KwH = 12 Euro
100 Euro Vorauszahlung bei 3% Bankzinsen/J. = 3 Euro


In obigem Beispiel wären es ja 100 EUR Kaution und 150 EUR Vorauszahlung -> also 250 EUR geliehenes Kapital und über 4% bekommt man schon auf sein Tagesgeld (www.traumzinskonto.de) -> also wären es 22 EUR Gewinn pro den Kunde (mal angenommen in dem "fairen" Preis des Bundes der Energieverbraucher ist kein Service/Gewinn mit drinn.

Bei den angestrebten 500.000 Kunden wären das aber schon 11 Millionen Gewinn - bei 60 Mitarbeitern sollte trotzdem noch etwas übrig bleiben. (sagen wir 60*45000 EUR Jahresgehalt-> 2,7 Millionen -> Bleiben noch über 8 Millionen übrig.)

Aber es wird die Zukunft zeigen, ob die Kalkulationen der Firma stimmen oder nicht.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
neuer ist offline neuer


Starter

Dabei seit: 10.05.2007
Beiträge: 1
10.05.2007 08:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie neuer in Ihre Freundesliste auf Email an neuer senden Beiträge von neuer suchen
Vergleichsrechnung/Frage

Hallo,
verstehe einige Beiträge nicht so richtig.
Warum hacken alle nur auf den TelDaFax-Tarifen mit den höchsten "Zuzahlungen" 'rum.
Konkret: Ich zahle bei meinem regionalen Anbieter bei 4.500 kwh ca 995,--€ im Jahr und liege damit bei den Regionalen relativ gut(Zum Vergleich: beim "Super"-Anbieter Yellow Strom hätte ich nicht mal 3,--€ Ersparnis). Wenn ich den TelDaFax-Tarif 50M gegenrechne, habe ich bei 50,-- € Sonderzahlung (also keine 200,--!!) und monatlicher Zahlweise eine Jahresbetrag von 838,--€ (Durch den momentanen Bonus von 50,--€ würde rechnerisch sogar die Sonderzahlung aufgehoben). Die Ersparnis beträgt also sofort 158,__ € jährlich - selbst wenn ich die 48,--€ für die Preisgarantie noch gegenrechne - bleibt eine Ersparnis von 110,-- €.
WO IST DA DER HAKEN !!?? frage ich mich. In Insolvenz kann ja wohl jede Firma gehen.

Gruss

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Rabbit75 ist offline Rabbit75 Rabbit75 ist männlich


Starter

Dabei seit: 18.06.2007
Beiträge: 5
Herkunft: Bad Salzungen
19.06.2007 00:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Rabbit75 in Ihre Freundesliste auf Email an Rabbit75 senden Beiträge von Rabbit75 suchen
Pro&Contra

Ich habe sämtliche Artikel über Teldafax in diesm Forum gelesen und wundere mich darüber wie wenig genau einige Leute die Tarife von Teldafax studiert haben. Da der letzte Artikel doch schon eine Monat alt ist und ich mich jetzt erst mit dem Thema beschäftige kann es ggf. auch sein, dass sich vielleicht etwas in den Tarifen von Teldafax geändert hat. Ich würde mich für den Tarif 1404 mit Preisgarantie 24 entscheiden. Bei einem Jahresverbrauch von 8000kWh bedeutet das für mich eine Ersparnis von 275 € pro Jahr. Wenn ich sämtliche Angaben von Teldafax richtig deute zahle ich bei Vertragsabschluß die 200 € Sonderzahlung + die 48 € für die Preisgarantie. Die Sonderzahlung und der Einführungsbonus wird in diesem Tarif mit der ersten Abschlagzahlung (zurück)-erstattet. Somit wird meine erste Abschlagszahlung nicht mit 346,50 € sondern nur mit 71,51 € zu Buche schlagen und ich habe die 200 Euro nur ca. 6-8 Wochen vorgestreckt. Da sich der Strompreis dadurch um 1 Ct/kWh erhöhte, kostet mich das also im Jahr 80 € extra. Wenn ich die 200 € selbst mit 6% anlege bringen diese zwar nur 12 € Zinsen, aber eine Bank ist mir auch sicherer als ein Stromversorger. Die 1/4-jährliche Zahlungsweise kostet 3 € Grundgebühr pro Monat mehr, also 36 € im Jahr. Lege ich die Abschläge für das 2. 3. und 4. Quartal, die ich dadurch nicht zu Jahresbeginn zahle wieder mit 6% an, erhalte ich hier ca. 30 € Zinsen. Mehrkosten effektiv 6 € im Jahr. Wenn ich jetzt diese Kosten mit den Abschlägen meines jetzigen Anbieters eon-Thüringen vergleiche, komme ich zu dem Schluss, dass sich für mich eine Ersparnis ergibt wenn Teldafax NICHT innerhalb des ersten halben Jahres nach Vertragsabschluß pleite geht, denn nach dem halben Jahr hätte ich bei eon schon mehr Abschläge bezahlt als ich bei Teldafax bis dahin gezahlt habe und dieses Geld wäre ganz sicher weg. Mein Rückschluss ist also, wenn Teldafax 6 Monate überlebt, habe ich schon gespart. Langfristigere Vorrauszahlungen würde ich allerdings auch nicht machen, weder bei Teldafax noch sonst wo. Zum Thema Preisgarantie würde ich behaupten, dass die Entwicklung ganz sicher nach oben geht und bei meinem Verbrauch entsprechen die Mehrkosten für die Garantie 0,3 Ct /kWh. Wer kann von seinem Anbieter behaupten, dass der in den nächsten 2 Jahren nicht um soviel erhöhen wird. Die Jahresvertragsbindung halte ich persönlich für grenzwertig aber andere Anbieter lassen sich die kürzeren Vertragslaufzeiten auch reichlich bezahlen. Was nutzt eine kurze Laufzeit, wenn der Preis von Anfang an zu hoch ist. Man beachte nur, dass man bei einer Kündigung nach einem Jahr die Hälfte der 48 € für die Garantie in den Wind schreibt. Die nachfolgende Ersparnis sollte also mehr als 24 € ausmachenund auch garantiert sein. Ich habe auf allen möglichen Stromseiten keinen Anbieter in diese Preisklasse gefunden (ausser Vorkasse für das ganze Jahr). Wenn jemand an meiner Rechnung einen Fehler findet oder meint, ich hätte da einen Haken oder einen vergleichbaren Anbieter übersehen, wäre ich über SACHLICHE Tipps sehr dankbar. Ich glaube allerdings, dass das Risiko in mittelfristigen Tarifen bei allen Anbietern überschaubar ist.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
19.06.2007 09:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Pro&Contra

MoinMoin Rabbit75,

TelDaFax hat in der Tat seine Tarife nachgebessert. Wohl eine Folge der skeptischen Haltung der Verbraucherverbände und möglicherweise nicht erreichten Verkaufszielen.

Neu ist das Preismodell mit der Verrechnung der Sonderzahlung zum ersten Abschlag. Gab es bislang nicht.

Deine Rechnung ist soweit ganz schlüssig. Ich möchte nur kurz zwei Anmerkungen machen:

Stell das TelDaFax-Angebot mal gegen den günstigsten Anbieter mit monatlichen Abschlagszahlungen und nicht gegen Deinen jetzigen Preis. Ich glaube, dass Deine Ersparnis dann bei deutlich unter 100 EUR/a liegt. Wenn Du dann noch den einmaligen Wechselbonus rausrechnest, wirds noch weniger.

Bei einem Verbrauch von 8000 kWh darf die Frage nach einem Doppeltarifzähler gestellt werden. I.d.R. rechnet der sich schon ab 4000 - 5000 kWh (je nach Anbieter und Tarif). Solltest Du einen DTZ haben, halte Ausschau nach Anbietern mit einem Nachttarif. Dein NT-Verbrauch wird bei einer durchschnittlichen Verbrauchsstruktur bei etwas 1500 kWh liegen. Das dürfte dann den Vorsprung von TelDaFax in Deiner Rechnung aufbrauchen - ohne Vorkasse-Risiko.

Hast Du keinen DTZ, kommen hier evtl. Kosten für den Zählerwechsel dazu. Ein Elektriker muß den Zählerplatz vorbereiten und manche Netzbetreiber verlangen inzwischen für das Zählersetzen eine Gebühr. Da müßtest Du Dich informieren und das dann natürlich mit einrechnen.

Wenn Du allerdings volles Risiko fährst, ist TelDaFax wohl der derzeit günstigste Anbieter.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
19.06.2007 09:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Pro&Contra

MoinMoin Rabit75,

habe gerade mit erstaunen festgestellt, dass bei Dir zuhause die Preisunterschiede tatsächlich riesig sind. Der nächste "normale" Anbieter ist wirklich über 200 EUR/a weg. Insofern ist rein preislich betrachtet TelDaFax immer eine Option.

Es bleibt nur das Vorkasse-Risiko und die Frage nach der Zuverlässigkeit und dem Service. Letzteres ist kein Thema, wenn es keine Schwierigkeiten gibt.

Ich verstehe gar nicht, dass es in Deinem Versorgungsgebiet die lokalen Anbieter den Konkurenten so einfach machen. Habt Ihr eine so geringe Wechselquote?

So long.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Rabbit75 ist offline Rabbit75 Rabbit75 ist männlich


Starter

Dabei seit: 18.06.2007
Beiträge: 5
Herkunft: Bad Salzungen
20.06.2007 21:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Rabbit75 in Ihre Freundesliste auf Email an Rabbit75 senden Beiträge von Rabbit75 suchen
RE: Pro&Contra

Hallo Mix!!!

Danke für deine Tips. Zu meinem lokalen Anbieter kann ich nur sagen:Flexibel wie ein Klotz. Und mit dem Wechsel von TEAG zu eon ist das nicht besser geworden. Ich hatte einen Tarif von TEAG, der seit einiger Zeit nicht mehr angeboten wird aber für Bestandskunden nicht geändert wurde. eon hat im vergangenen Abrechnungszeitraum dieses nun geändert und dem aktuellen höheren Tarif angepasst - angeblich wurde mir das schriftlich mitgeteilt nur weiß ich leider nichts davon. Jetzt soll ich nachweisen, das ich dieses Schreiben nicht bekommen habe. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Zum Thema DTZ muß ich gestehen: darüber hab ich noch nicht nachgedacht aber wenn eon sich weiter erhält wie bissher glaube ich nicht daran.Ich werde mich mal informieren. Sollte ich doch das Wagnis Teldafax eingehen werde ich von meinen Erfahrungen berichten.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
bienenbomber ist offline bienenbomber bienenbomber ist männlich


Starter

Dabei seit: 21.06.2007
Beiträge: 1
21.06.2007 10:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie bienenbomber in Ihre Freundesliste auf Email an bienenbomber senden Beiträge von bienenbomber suchen
RE: Pro&Contra

Hallo Rabbit,
habe mir auch überlegt zu teldafax zu wechseln.
Bin gerade am rechnen welcher tarif das kleinste risiko bei der größtmöglichen ersparnis in sich birgt.
werde aber auf jeden fall meinen jetzigen anbieter (rwe) wechseln. wird immer teurer.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Rabbit75 ist offline Rabbit75 Rabbit75 ist männlich


Starter

Dabei seit: 18.06.2007
Beiträge: 5
Herkunft: Bad Salzungen
22.06.2007 09:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Rabbit75 in Ihre Freundesliste auf Email an Rabbit75 senden Beiträge von Rabbit75 suchen
RE: Pro&Contra

Hallo!
Ich schlage Dir vor eine Tarif zu nehmen, bei dem der Sonderabschlag gleich am Anfang zurückgezahlt wird. Das Risiko den Abschlag zu verlieren stehen in keinem Verhältnis zu der Ersparnis. Längere Vorrauszahlungen als 3 Monate sind aus dem selben Grund auch risikoreich. Wenn du über Tarife mit geringem Sonderabschlag und monatlicher Zahlung nachdenkst, dann gibt es auf jeden Fall günstigere Angebote. Bei meinem hohen Stromverbrauch rechne ich wie beschrieben mit einer sicheren Einsparung nach ca. einem halben Jahr gegenüber meinem jetztigen Anbieter. Gegenüber anderen günstigen Anbietern und bei geringerem Verbrauch wird diese Zeit länger. Sollte Teldafax früher Pleite gehen legst du deine Vorrauszahlungen drauf. Eine lange Preisgarantie würde ich schon anstreben, besonders im Hinblick auf die Emmisionszertifikate, die den Einkauf evtl. verteuern werden. Anders herum könnte genau das Teldafax das Genick brechen wenn man so knapp kalkuliert. Da könnte man nur auf den Spareffekt hoffen bevor die vielleicht den Bach runter gehen und sich dann sofort um einen anderen Anbieter kümmern um nicht zum Regionalen betreiber zurückzufallen. Ein bisschen Pokern ist das schon.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Brigitte ist offline Brigitte Brigitte ist weiblich


Starter

Dabei seit: 10.08.2007
Beiträge: 1
Herkunft: Hessen
11.08.2007 21:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Brigitte in Ihre Freundesliste auf Email an Brigitte senden Beiträge von Brigitte suchen
geschockt Teldafax

Hallo, habe mich mit dem Gedanken meinen Stromanbieter zu wechsel getragen. Der günstigst Anbieter wäre Teldafax.
Aber auf Grund der Beiträge hier, lasse ich es lieber. Habe daher ersteinmal einen anderen Tarif bei meinem alten Stromanbieter gewählt. Mal sehen wie es mit den billig Anbietern weiter geht. Werde des öftern mal rein schauen.

Brigitte

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 23.08.2001
Beiträge: 100
13.08.2007 00:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
RE: Teldafax

Wo das Restgeld bei Teldafax bleibt? Hier:
Leverkusen - Die Trikotbrust von Bayer Leverkusen ist nicht länger blank. Als letzter Bundesligist präsentierte die Werks-Elf TelDaFax ENERGY für die kommende Spielzeit als neuen Sponsor.
Das Telekommunikations- und Energieversorungsunternehmen TelDaFax und Bayer schlossen einen Dreijahresvertrag ab, der dem Bundesligisten sechs Millionen Euro im Jahr einbringt.

Für 6.000.000,-- € netto muß man viel viel Strom verkaufen. Aber jammert nachher nicht euren Euros hinterher, wenn Leverkusen mit blanker Brust rumläuft, und alle wieder fargen: Wie konnte dass nur passieren???

Gruß AY4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
otto32 ist offline otto32


Starter

Dabei seit: 20.08.2007
Beiträge: 7
20.08.2007 07:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie otto32 in Ihre Freundesliste auf Email an otto32 senden Beiträge von otto32 suchen
Daumen runter! Teldafax Schneeball

Hallo hier könnt Ihr nachschauen wo die vorrauszahlung bleiben.
http://teldareg.mw-sys.de/ppt/
Wieder mal ein schneeballsystem wo nur die oberen 3 gewinnen.
alle anderen bleiben auf der strecke.
FINGER WEG
gruß
OTTO32

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
jan24 ist offline jan24


Starter

Dabei seit: 24.08.2007
Beiträge: 1
24.08.2007 13:21 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie jan24 in Ihre Freundesliste auf Email an jan24 senden Beiträge von jan24 suchen
deldafax

ihr seit witzig...

wisst ihr was ein vorurteil ist ;o)

der unterschied zwischen erfolgreichen und erfolglosen menschen ist folgernder:

erfolglose menschen handeln aufgrund von ungeprueften vorurteilen...
erfolgREICHE menschen handeln aufgrund von geprueften informationen...

das sich teldafax fuer den network markt entschlossen hat ist der grund warum ich ueberhaupt in diesem forum bin...

ich bin seit einigen jahren im empfehlungmarketing taetig, und seit ca 1 jahr "arbeitslos" ich wuesste nicht wem ich damit geschadet habe... oder bin ich einer der ersten 3 ;o)

sorry, aber systeme die ich an hochschulen in deutschland lehren kann, systeme die von unilever, nestle und coca cola gennutzt werden... sind offensichtlich keine schneeballsysteme :o)

ich kann ueber teldafax nicht viel sagen... aber vielleicht lohnt es sich sich weitergehend zu informieren.

ich mit meinen jungen 26 jahren kann es waermstens empfehlen ;o)
herzliche gruesse
jan

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (12): 12345»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen