» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (12): 1234»»
Beitrag Stromwechsel gescheitert - TeldaFax fordert dennoch Geld | TelDaFax - Der Spuk hat ein Ende gefunden
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 22.08.2001
Beiträge: 100
07.04.2007 16:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
teldafax

Das ist der HIT von der HP:
Was geschieht, wenn TelDaFax ENERGY Insolvenz anmelden muss?
In diesem Fall ist Ihr örtliches Stromversorgungsunternehmen in der Versorgungspflicht, d. h. Sie können jederzeit wechseln. Allerdings bedeutet dies, dass Sie einen neuen Vertrag mit wahrscheinlich ungünstigeren Bedingungen abschließen müssen. Eventuell bei uns im Voraus geleistete Abschlagszahlungen könnten verloren gehen.

Teldafax geht insolvent und das bedeutet einen schlechteren Vertrag abschliessen zu müssen. Das eigene bereits gezahlte Geld ist weg. Aber: ein schlechterer Vertrag!!! Ich lach mich schlapp. Eine Wahlmöglichkeit, ob man bei Teldafax bleiben möchte oder nicht, gibt's auch nicht, Insolvenz heißt Schliessung des Bilanzkreises und damit Ende der Stromlieferungen.

Außerdem: Vertragspartner ist Teldafax Energy GmbH. Was da an Kapital hinter steckt, weiss doch keiner. 25.000€, oder doch mehr?

Na ja, es muss eben jeder selber wissen, was er tut...

Schöne Ostern wünscht

AY4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
todo ist offline todo todo ist männlich


Starter

Dabei seit: 07.04.2007
Beiträge: 2
Herkunft: Dresden
07.04.2007 17:12 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie todo in Ihre Freundesliste auf Email an todo senden Homepage von todo Beiträge von todo suchen
TelDaFax

@Harry
Ich glaube du musst dich wirklich mal Informieren was auf dem Strommarkt läuft.
Überall haust du Unqualifizierte Kommentare rein.
Es gibt kein Schnellballsystem bei TelDaFax.
Wir haben nur die absolute Exklusivität für den Vertrieb des Produktes.
So und jetzt erzähle mir mal wo der Direktvertrieb (Haustürgeschäft) ein Schnellballsystem ist.
Es muss immer irgendwo einen Chef geben. Und wie soll das bei Festangestllten Mitarbeitern gehen?
Jetzt bin ich mal auf deine Antwort gespannt.
Das Problem was TelDaFax hatte, war das die DTAG die Kunden nicht freigeschaltet hat, die Verträge der VP´S waren aber eingereicht und mussten bezahlt werden. Das war das ganze Problem.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von todo am 07.04.2007 17:13.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
harry ist offline harry


Aufsteiger

Dabei seit: 31.08.2006
Beiträge: 42

Themenstarter Thema begonnen von harry

11.04.2007 08:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie harry in Ihre Freundesliste auf Email an harry senden Beiträge von harry suchen
TelDaFax

Schade das du auf meine Fragen nicht geantwortet hast. Mein unqualifizierten Bemerkungen waren eigentlich Schlußfolgerungen die natürlich nicht stimmen müßen!

Aus deinen Erläuterungen werde ich auf alle Fälle nicht schlau. Und bei aller liebe für was neues, wir Kunden werden leider viel zu oft an der Nase herumgeführt, oder etwa nicht.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Bowlingmazurka ist offline Bowlingmazurka


Aufsteiger

Dabei seit: 22.05.2006
Beiträge: 30
14.04.2007 22:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Bowlingmazurka in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Bowlingmazurka suchen
RE: TelDaFax

Hi Todo!
Ich war immerhin der erste hier, der sich getraut hat euer System ein Schneeballsystem zu nennen und dies nur als Vermutung. Nun bin ich mir ja fast sicher! Du erwähnst einen sehr solventen neuen Eigentümer!
Bullshit! Nirgends ist er vermerkt und wenn er solvent ist, könnte er den Strompreis entsprechend günstig anbieten. Die Masse würde es dann bringen. Hier versucht sich offensichtlich einer die Taschen zu stopfen. Deine Aussage das die Vorauszahlung nach einem Jahr zurückgezahlt wird ist auch nicht richtig, zumindest wenn man die AGB liest. Selbst Stromseite.de hat diese Aussage korrigiert und auf den offiziellen Text geändert. Erst wenn der Vertrag ausläuft, also Kunde oder Anbieter kündigt, dann wird zurückgezahlt. Bisher kann hier noch keiner das Gegenteil beweisen, denn ihr seid ja erst seit kurzem am Markt. Hast du das etwa nicht gelesen als Vertiebspartner??

Mal sehen wie das so weitergeht!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Bowlingmazurka am 14.04.2007 22:07.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Nontana ist offline Nontana


Starter

Dabei seit: 18.04.2007
Beiträge: 1
18.04.2007 16:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nontana in Ihre Freundesliste auf Email an Nontana senden Beiträge von Nontana suchen
RE: TelDaFax

Habs mal für mich durchgerechnet.

Mein Verbrauch 1200 kw/Jahr

macht: 231,80 im Jahr (Vorauszahlung für 1 Jahr)
+ 200 Euro (Zinsfreies Darlehen für Teldafax für 1 Jahr)
+ 8,00 Euro (wäre Verzinsung Tagesgeld 4% /Jahr)
- 25,00 Euro Bonus

macht 214,80 Euro (Strom für 1 Jahr) + 200 Euro (Darlehen)

nicht dabei: event. Stromerhöhungen in dem Jahr.

Vorteil: Preis ist ganz okay
Nachteil: Preiserhöhungen sind möglich, zinsloses Darlehen,

Persönliche Meinung: Mit einer Vorauszahlung für 1 Jahr kann ich mich arrangieren (ist bei Flexstrom auch so), das durch die Vorauszahlung aber Preiserhöhungen nicht ausgeschlossen sind, finde ich reichlich negativ. Das 200 Euro Darlehen ist auch recht riskant. Ist bei Konkurs weg.

Ich bin ja schon für einige Zugeständnisse aus Spargründen zu haben, aber TelDaFax geht mir doch zu weit.

Gruß

Nontana

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gaspreisboykott ist offline gaspreisboykott


Starter

Dabei seit: 19.04.2007
Beiträge: 1
19.04.2007 12:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gaspreisboykott in Ihre Freundesliste auf Email an gaspreisboykott senden Beiträge von gaspreisboykott suchen
TelDaFax

Hier noch ein paar Infos zu TelDaFax:

Neu im Markt: Teldafax Energy
Die Energietochter des ehrgeizigen Unternehmens Teldafax will in zwei Jahren 500.000 Kunden gewinnen. Teldafax wurde 1998 gegründet und vermarktete zunächst Internet- und Telefonanschlüsse. Im Jahr 2000 ging es an die Börse und ein Jahr später in die Insolvenz. Dem Insolvenzverwalter gelang die Rettung und er verkaufte das Unternehmen an eine schweizer Investorengruppe, die dem Vernehmen nach noch heute hinter dem Unternehmen stehen. Strombeschaffung und Lieferung für Teldafax hat die Berliner GmbH statt-werk übernommen. Einer der beiden statt-werk-Geschäftsführer Joachim Schwarten war früher Geschäftsführer des Pleite gegangenen Stromanbieters Ares. Statt-werk hatte ziemlich unsanft vorgebliche Ares- Forderungen von den Kunden eingetrieben. Statt-werk will den Strom für Teldafax günstig aus Osteuropa beziehen. Für einem Kilowattstundenpreis von 14,9 Cent bietet Teldafax den Strom derzeit an. Der Grundpreis von 6,50 Euro monatlich entspricht bei 3.500 Kilowattstunde Jahresverbrauch einem Zuschlag von 2,2 Cent. Allerdings verlangen die Troisdorfer dem Kunden dafür auch einiges an Risikobereitschaft ab: Zu erzielen ist der Preis nämlich nur, wenn man bereit ist, seinen Jahresverbrauch im Voraus zu zahlen und Teldafax zusätzlich 200 Euro Sonderabschlag zu gewähren, der nach Vertragsende verrechnet wird. Im Prinzip ist das nichts weiter als ein Kredit, den der Kunde Teldafax einräumen soll - verglichen mit den Zinsen, die eine Bank anbietet, zu nicht mal schlechten Konditionen. Allerdings dürfte die Anlage bei einer Bank deutlich sicherer sein. Im Falle einer Insolvenz ist der Jahresbeitrag verloren. Die Bonität von Teldafax wird am Kapitalmarkt nicht besonders hoch eingeschätzt.

Quelle:energieverbraucher. de

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Topsurfer ist offline Topsurfer


Starter

Dabei seit: 29.03.2007
Beiträge: 5
20.04.2007 16:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Topsurfer in Ihre Freundesliste auf Email an Topsurfer senden Beiträge von Topsurfer suchen
RE: TelDaFax

Zitat:
Original von todo
Meine Jungs und ich, wir verkaufen das Produkt richtig gut.
Kann mal denn schon irgendwo offiziell nachlesen, wieviel Neukunden ihr schon habt?


Zitat:
Ich kann euch nur eines sagen, TelDaFax wurde von einem sehr liquiden Partner gekauft.
Und weil dieser so liquide ist, muß jeder Neukunde erst einmal bis zu 200 Euro bei euch einzahlen um "mitspielen" zu dürfen.

Zitat:
Es ist mir so lieber als wenn dann zum Jahresende eine Nachforderung kommt.
Die Logik verstehe ich nicht.
Ich habe das Geld lieber auf meinem Konto und zahle ggf. nach als das ich ersteinmal pauschal 200 Euro zuviel überweise.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
23.04.2007 15:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: TelDaFax

MoinMoin,

schaut mal hierhin:

http://www.energienetz.de/index.php?itid...ck_cont_id=4044

Die dürften wohl kaum den EVU zugeneigt sein.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
XLarge ist offline XLarge


Starter

Dabei seit: 25.04.2007
Beiträge: 3
25.04.2007 08:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie XLarge in Ihre Freundesliste auf Email an XLarge senden Beiträge von XLarge suchen
jeder hat doch die Wahlfreiheit!

Wenn man das Risiko nicht eingehen möchte, dann wählt man halt monatliche Zahlungsweise und 50 EUR Kaution - dann ist zwar der Strompreis etwas teurer aber das ist es einem dann doch anscheinend wert oder? Die 50 EUR bekommt man ja ab einem Verbrauch von 2500 kwh nach einem Jahr quasi erstattet "Frühbucherrabatt" - und bei einer Preiserhöhung hat man natürlich ein außergewöhnliches Sonderkündigungsrecht.

(Die 48 EUR sind meiner Meinung nach der Versuch die Kunden auf 2 Jahre zu binden, da man ja für diese Zeit feste Preise vereinbart hat. )

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Topsurfer ist offline Topsurfer


Starter

Dabei seit: 29.03.2007
Beiträge: 5
25.04.2007 09:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Topsurfer in Ihre Freundesliste auf Email an Topsurfer senden Beiträge von Topsurfer suchen
RE: jeder hat doch die Wahlfreiheit!

Zitat:
Original von XLarge
Wenn man das Risiko nicht eingehen möchte, dann wählt man halt monatliche Zahlungsweise und 50 EUR Kaution - dann ist zwar der Strompreis etwas teurer aber das ist es einem dann doch anscheinend wert oder? ...

Und damit sind sie teurer als mein jetziger, seriöser Anbieter (Mainova)! Nee, nee, ich kann da nix posetives erkennen an Teldafax Strom! Das einzige Risiko trägt der Kunde, der evtl. 200 Euro (oder auch mehr) verliert, falls Teldafax (wieder) Konkurs anmelden muß.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
XLarge ist offline XLarge


Starter

Dabei seit: 25.04.2007
Beiträge: 3
25.04.2007 14:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie XLarge in Ihre Freundesliste auf Email an XLarge senden Beiträge von XLarge suchen
Verstehe den Bund der Energieverbraucher auch nicht so ganz ...

Im Link 3 Postings weiter oben wird vom Bund der Energieverbraucher vor Billiganbietern gewarnt, weil diese angeblich unter Einkaufspreis verkaufen - im Beispiel dort (Tarif Teldafax 200J) 14,9ct/kwh + 2,2ct (Grundgebühr 6,50 EUR pro Monat bei einem Verbrauch von 3500kwh/a) -> 17,1 ct/kwh ... in einem anderen Beitrag dort steht als angemessener Strompreis eine Summe von 16,8 ct/kwh (jeweils die Gesamtkosten/Jahresstromverbrauch - also incl. Grundgebühr)

Damit hätte Teldafax doch einen min. Gewinn von 0,3ct/kwh und zusätzlich die Vorauszahlungen als kostenlose Kredite - will hier keine Werbung machen oder jemanden zum Abschluß dort drängen - aber der Bund der Energieverbraucher widerspricht sich hier selber, finde ich.

Wenn ich also 100Q nehme riskire ich max. 250 EUR und habe pro Jahr 105 EUR Preisvorteil zum alten Versorger - bei 50M sind es 100 EUR Risiko aber nur noch 73 EUR Preisvorteil - bei 200J sind es 764 EUR Risiko und 138 EUR Preisvorteil.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Topsurfer ist offline Topsurfer


Starter

Dabei seit: 29.03.2007
Beiträge: 5
25.04.2007 14:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Topsurfer in Ihre Freundesliste auf Email an Topsurfer senden Beiträge von Topsurfer suchen
RE: Verstehe den Bund der Energieverbraucher auch nicht so ganz ...

Zitat:
Original von XLarge
Damit hätte Teldafax doch einen min. Gewinn von 0,3ct/kwh und zusätzlich die Vorauszahlungen als kostenlose Kredite

0.003 Euro * 4000KwH = 12 Euro
100 Euro Vorauszahlung bei 3% Bankzinsen/J. = 3 Euro

Damit "verdient" Teldafax an mir im Jahr 15 Euro.
Das reicht nie und nimmer, alleine wenn ich mal bei der Hotline Anrufe oder einen Brief schreibe und einem MA dort 20 Minuten beschäftige, ist der "Jahresgewinn" durch mich hinfällig und ich bin für die ein Minusgeschäft.

Die einzige Möglichkeit, das dieses Geschäftsmodell einige Zeit gut gehen kann, ist das frische Geld in Form der Vorauszahlungen neuer Kunden. Bleiben die aus :-(
(Stichwort: Schnellball-Prinzip)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (12): 1234»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen