» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (12): 101112
Beitrag Stromwechsel gescheitert - TeldaFax fordert dennoch Geld | TelDaFax - Der Spuk hat ein Ende gefunden
Stromhändler ist offline Stromhändler Stromhändler ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 27.03.2007
Beiträge: 165
05.06.2008 07:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Stromhändler in Ihre Freundesliste auf Email an Stromhändler senden Beiträge von Stromhändler suchen
RE: Teldafax

Ich denke, die Preiserhöhung war gemeint.: -)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
tdiller ist offline tdiller


Starter

Dabei seit: 05.06.2008
Beiträge: 5
05.06.2008 08:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tdiller in Ihre Freundesliste auf Email an tdiller senden Beiträge von tdiller suchen
Abzocker TELDAFAX - TELDAFAX ist PLEITE (die gleichen Macher versuchen es nocheinmal!)

VORSICHT vor TELDAFAX. Ich bin ebenfalls ein geschädigter Vorauszahl-Kunde. Habe mittlerweile über 600 Euro für Anwalt, Vorauskasse, Klage usw. ausgegeben. TELDAFAX reagiert, wenn überhaupt, nur auf Post meines Anwaltes.

Teldafax ist mit staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen schon einmal konfrontiert worden und letztendlich Pleite gegangen. Die gleichen Macher haben es offensichtlich aus der Konkursmassse vom Insolvenzverwalter herausgekauft und betreiben dieses Schneeballsystem nun mit einem neuen sogenannten Geschäftsmodell fort, solange, bis die Kosten für Beratungsgelder, Gerichtskosten und und und die Einnahmen immer neuer dummer Kunden übersteigt und der ganze Laden mit einem kräftigen Baukenschlag und jammern der Geprellten über die Wupper geht.

Gestern war ein Bericht im Fernsehen, wonach ein ebenfalls geprellter Kunde nach Klage gegen Teldafax Recht bekommen hat und Vorauszahlung sowie Kosten für Schaden ersetzt bekommen soll (rechtskräftiges Urteil). Indess bekommen hat er das Geld bis heute nicht und hofft, dass Teldafax nicht vorher Pleite geht.

Für mich steht fest, dass ich jetzt mit allen Mitteln meine Vorauszahlung und Schadensersatz gerichtlich erstreite. Hoffentlich macht der Laden nicht vorher dicht ... und hoffentlich kommen noch weiter dumme Kunden zu Teldafax, damit noch genügend Geld für mich übrig bleibt.

Fest steht: ein Unternehmen kann bei derart massiver, schlechter Kritik (im Einzelfall berechtigt oder unberechtigt) auf zahlreichen Foren und Blogs, sowie in der Presse nicht am Markt bestehen. Dämlicher hätten die Macher es auch nicht machen können, den Mantel eines mit dubiosen Machenschaften unglorreich in der New Economy pleite gegangenen Unternehmens für ein kundenorientiertes neues Geschäftsmodell zu nehmen. Wie blöd muss man denn sein?

Wenn jemand dennoch zu diesem dubiosen Unternehmen wechseln will, sollte er zumindest in keiner (!!!) Weise einen Vorschuss geben, also keine Vorauszahlung, kein Stromgarantieprämie oder dergleichen. Nur so geht er im Falle eines wahrscheinlichen Konkursen von TELDAFAX mit einem minimalen Schaden heraus.

Übrigens habe ich, mit Hinweis auf von anfang an betrügerischen Absichten der TELDAFAX-Führung strafanzeige gegen den Geschäftsführer Carsten Füllwock gestellt. Wollen wir doch mal sehen ob wir den Herrschaften nicht Beine machen können.

Für weitere Auskünfte stehe ich gerne zur Verfügung.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dondo ist offline dondo


Starter

Dabei seit: 05.06.2008
Beiträge: 1
05.06.2008 09:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dondo in Ihre Freundesliste auf Email an dondo senden Beiträge von dondo suchen
WECHSEL zu Teldafax - Pro & Cons ?

Ich bin mir noch unschlüssig ob ich zu TELDAFAX wechseln soll. Habe deswegen am 4. Mai einige Fragen an Teldafax gesendet.


Meine Mail vom 4. Mai 2008:

"
Guten Tag,

haben sie auch Tarife in denen keine Vorauskasse berechnet wird
(bzw. maximal für 1 Monat vorauskasse). Am fairsten, billigsten und
einfachsten (Transparenz für den Kunden) wäre eine monatliche
Abrechnung wie sie auch in der Telekommunikationsbranche üblich ist.

Bei einer Internetrecherche wird immer deutlich gewarnt hier günstigen
Stromanbietern Kontingente im Voraus abzukaufen. Bei Teldafax kommt
hinzu, dass sie ein junges Unternehmen sind (weniger als 5 Jahre am
Strommarkt), zudem ist Teldafax offensichtlich schon einmal mit
Telekommunikationen pleite gegangen und einige Mitarbeiter die früher
für das Pleiteunternahmen (ungünstig: gleicher Name obwohl teldafax
doch für telefon-daten-fax steht) tätig waren sind
es heute wieder.

Mit freundlichen Grüßen
"

NACH SAGE UND SCHREIBEN FAST EINEM MONAT kam dann (am 2. Juni 200cool die folgende Nachricht:

"
Sehr geehrter Herr Steinmetz,

für die verzögerte Beantwortung Ihrer Anfrage möchten wir uns entschuldigen. Durch die bundesweiten Preiserhöhungen ist die Nachfrage nach unserem Service stark gestiegen. Daher können wir Nachrichten derzeit leider nicht in dem Rahmen bearbeiten, wie dies unserem Serviceverständnis entspricht.

Wir bieten auch Tarif ohne Vorauskasse mit monatlicher Zahlweise an.
Informationen zu unseren Tarifen finden Sie unter www.teldafax-energy.de. Berechnungen können Sie auf unserer Homepage mit Hilfe des Tarifrechners vornehmen, der Sie auf Wunsch zu einer elektronischen Bestellung weiterführt.


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

TelDaFax ENERGY GmbH
Mottmannstr. 2
53842 Troisdorf

Hotline: 0180-50 757 05 (14 Cent/Minute aus dem dt. Festnetz andere Preise aus Mobilfunknetzen möglich)
Telefax: 0800-01 030 78 (gebührenfrei)
E-Mail: info@teldafax-energy.de
Homepage: www.teldafax-energy.de


Rechtsform: GmbH - Sitz der Gesellschaft: 53842 Troisdorf
Registergericht: Amtsgericht Siegburg - Handelsregisternummer: HRB 9546 -
Geschäftsführer: Klaus Bath
"

Wenn das Unternehmen erst auf eine Anfrage nach fast 4 WOCHEN reagiert obwohl es schreibt, "dass jeder Kunde einen 'best service' erhält und durch einen TelDaFax Vertriebspartner persönlich betreut wird.", dann lässt der Service doch sehr zu wünschen über.
Zudem Bezeichnet Teldafax seinen Service für Kunden auch als "Erstklassig" (siehe http://www.teldafax.de/unternehmen)

Wie denkt Ihr darüber?
Wer hat positive, wer negative Erfahrungen?

Nicht auszudenken, wenn die tausenden vorauszahlenden Kunden im Falle einer Insolvenz von TelDaFax auf Ihr Geld warten.
Sollte man trotzdem auf die günstigen Preise von Teldafax eingehen?

Über jegliche Erfahrungen bin ich dankbar.

MfG
Dondo

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Stromhändler ist offline Stromhändler Stromhändler ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 27.03.2007
Beiträge: 165
05.06.2008 12:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Stromhändler in Ihre Freundesliste auf Email an Stromhändler senden Beiträge von Stromhändler suchen
RE: WECHSEL zu Teldafax - Pro & Cons ?

Ich hab ne gute Nachricht für dich!!

Im Falle einer Insolvenz von TelDaFax braucht kein Kunde lange auf sein Geld zu warten. Er kann es direkt abschreiben!: -)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Helli163 ist offline Helli163


Starter

Dabei seit: 09.12.2008
Beiträge: 5
09.12.2008 16:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Helli163 in Ihre Freundesliste auf Email an Helli163 senden Beiträge von Helli163 suchen
RE: Abzocker TELDAFAX - TELDAFAX ist PLEITE (die gleichen Macher versuchen es nocheinmal!)

Hallo tdiller,

auch ich habe vergangene Woche Strafanzeige gestellt, weil TDF mir fast 1000,00 € aus der Abschlussrechnung schuldet. Deshalb interessiert mich dein Bericht sehr. Wie war denn der Verlauf/ Erfolg deiner Anzeige bisher? Es wäre toll, wenn wir uns darüber austauschen können.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
mama8898 ist offline mama8898


Starter

Dabei seit: 31.12.2008
Beiträge: 1
31.12.2008 09:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mama8898 in Ihre Freundesliste auf Email an mama8898 senden Beiträge von mama8898 suchen
Teldafax

Im Herbst 2007 habe ich einen Vertrag mit Teldafax abgeschlossen, nachdem ich über Verivox auf diese Firma aufmerksam wurde. Erst wurde ich ausführlich am Telefonberaten, aber dann fing der Ärger an. Mir wurde keine schriftliche Mitteilung über den Vertragsbeginn gemacht, mir wurde kein Vertrag zu geschickt, nichts. Dafür wurden mir an Stelle der abgemachten 70,- Euro 102,- Euro abgebucht.


Am Ende des Jahres 2007 war ich dann so unverschämt und zog um. Dies teilte ich Teldafax in unzähligen Mails (20 dürften es gewesen sein) mit. Erhielt aber auf keine eine einzige Antwort. Auch eine Schlussrechnung zum Jahresende bekam ich nicht. Statt dessen aber eine Rechnung der Stadtwerke, welche mir mitteilte ich hätte 100 Euro im Monat zu zahlen oder man würde mir den Strom abstellen. Nach langem hin und her sagten mir die Stadtwerke, dass ich an sie zahlen müsste und sich Teldafax nie bei ihnen gemeldet hätte und das mein Problem sei. Also zahlte ich an die Stadtwerke und rief Teldafax an. Nein halt, ich versuchte es. Um genau zu sein 3 Tage lang und über unzählige Stunden, die mich unzählig viel Zeit kosteten. Dann endlich war zu meiner unsagbaren Überraschung jemand am anderen Ende der Leitung. Mein Glück kaum fassend, erzählte ich dem netten Herrn mein Problem. Dieser meinte nur, sie seien überlastet und ich solle kündigen. Auch mein Hinweis, dass ich ja den billigeren Strom von Teldafax haben wolle, interessiert ihn nicht. Also tat ich was ich tun musste, ich kündigte per Einschreiben mit Rückantwort, welche ich auch 2 Tag später glücklich in meinen Händen hielt.

Wer denkt, dass Teldafax nun reagieren würde, der irrt gewaltig. Statt dessen buchten sie weiter von meinem Konto ab. Rechtswidrig, da ich ihnen ausdrücklich die Einzugsermächtigung entzogen hatte. Ich ließ den Betrag zurück buchen. Und siehe da, plötzlich und unerwartet POST von TELDAFAX. Ich freute mich. Aber meine Freude war von sehr kurzer Dauer. Statt einer Kündigungsbestätigung oder eines Vorschlages wie denn nun vorzugehen sei, erhielt ich eine Mahnung über den zurück gebuchten Betrag. Sonst nichts. Nicht mal eine Erklärung, warum sie nicht mehr liefern, was ihnen doch aufgefallen sein sollte.

Nach diesem Schreiben folgten wieder unzählige Anrufe, Mails und Faxe an Teldafax, ohne Erfolg. Mir wurde nur lapidar mitgeteilt, dass meine Kündigung nicht akzeptiert werde, da ich die 12 Monate Frist nicht eingehalten hätte. Lächerlich, da nicht ich vertragsbrüchig wurde sondern Teldafax. Also habe ich mich an Verivox gewandt und siehe da, plötzlich wurde die Kündigung akzeptiert.

Wer nun denkt, alles sei damit erledigt, der irrt!! Weitere Monate gingen ins Land und siehe da, nach 9 Monaten erhielt ich eine Abschlussrechnung. Über einen Betrag von 313,- Euro und ein paar Cent. Soweit so gut. Gezahlt hatte ich 306,- Euro und einen Abschlag von 50 Euro. Bleib ein Betrag von knapp 43,- Euro zu meinen Gunsten. ABER NEIIIN, nicht bei Teldafax.

Teldafax nun nicht dumm, hatte beschlossen, sich die Taschen zu füllen, mit meinem Geld. Und rechneten mir nicht nur die 50 Euro Abschlag nicht an. NEIIIN! Sie verlangten auch noch 50 Euro Sonderabschlage, weil ich die 12 Monate Frist nicht einhielt. Also sollt ich 107,- Eur nach zahlen.

Wäre es nicht so traurig würde ich lachen! Erst muss ich doppelt zahlen (Teldafax und Stadtwerke), dann reagiert keiner bei Teldafax, dann wird meine Kündigung abgelehnt und zu guter Letzt werde ich noch bestraft, weil Teldafax vertragsbrüchig wurde. Ich glaube ja ich spinne.

Fazit an alle die es interessiert: Lasst um Himmelswillen die Finger von Teldafax!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (12): 101112
Neues Thema erstellen Antwort erstellen