» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (7): 34567»
Beitrag DRINGENDE Warnung vor TelDaFax | Preiserhöhung Teldafax zum 01.01.2009 unwirksam
Heliman ist offline Heliman


Aufsteiger

Dabei seit: 18.01.2008
Beiträge: 30
29.01.2008 19:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Heliman in Ihre Freundesliste auf Email an Heliman senden Beiträge von Heliman suchen
RE: Wie wird man Teldafax wieder los?

Zitat:
Original von Mix

reicht mir, um das anzunehmen.

So long

Zitat @Willi ,am 23.01.2008 :
Also habe ich unter Einhaltung der Widerrufsfrist (14 Tage) mit Einschreiben/Rückschein gekündigt. Wichtig dabei ist, dass die Kündigung an Teldafax-Energy lt. AGB zu erfolgen hat.


Antwort @Mix , am 24.01.2008:

Außerdem solltest Du die Zahlung an TDF zurückholen.

Hmm, was denn nun... verwirrt

Wahrscheinlich sollte ich mir mal eine Lesebrille verschreiben lassen. Kann nämlich nirgends nachlesen bei Forenkollege @Willi, dass er sein Geld bereits zurückerhalten hat. Wie bereits im letzten Beitrag von mir ironisch angemerkt...

Was das Thema "annehmen" angeht, jeder nahm an dass bei seinem Wechsel zu TDF alles seinen geregelten Gang geht. .. Augen rollen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
catchup ist offline catchup


Stammgast

Dabei seit: 31.12.2007
Beiträge: 54
29.01.2008 19:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie catchup in Ihre Freundesliste auf Email an catchup senden Beiträge von catchup suchen
RE: Wie wird man Teldafax wieder los?

BTW,

es hat zweier Einschreiben, Widerruf der Abbuchungsermächtigung, Drohungen mit RA und der Presse, und sechs Wochen Geduld, trotz Fristsetzung, bedurft, bis ich mein Geld zurück bekam......


HÄNDE WEG!!!!!!!!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Heliman ist offline Heliman


Aufsteiger

Dabei seit: 18.01.2008
Beiträge: 30
31.01.2008 23:12 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Heliman in Ihre Freundesliste auf Email an Heliman senden Beiträge von Heliman suchen
RE: Wie wird man Teldafax wieder los?

Zitat:
Original von catchup
BTW,

es hat zweier Einschreiben, Widerruf der Abbuchungsermächtigung, Drohungen mit RA und der Presse, und sechs Wochen Geduld, trotz Fristsetzung, bedurft, bis ich mein Geld zurück bekam......


Bei mir ist es ein Einschreiben (mit Rückschein, der bereits eingetroffen ist); Widerruf der Einzugsermächtigung (im Einschreiben darauf hingewiesen); Drohung mit RA (Termin nächste Woche); Fristsetzung von 10 Tagen endet morgen...

Und ich werde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine 6 Wochen warten bis die sich rühren... cool

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Onkel-Olli ist offline Onkel-Olli Onkel-Olli ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland
04.02.2008 11:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Onkel-Olli in Ihre Freundesliste auf Email an Onkel-Olli senden Beiträge von Onkel-Olli suchen
RE: Wie wird man Teldafax wieder los?

was mich ein bischen wundert ist, dass einige offensichtlich gleich versuchen einen günstigen Anbieter wieder loszuwerden, nur weil die Ummeldung nicht funktioniert hat.
Hat schon mal jemand versucht auf seinem Vertrag zu bestehen und dem Grundversorger mitzuteilen, dass man einen wirksamen Vertrag hat und auf dessen Erfüllung besteht?
Oder macht das keinen Sinn?
Ich hab das schon mal in umgekehrter Reihenfolge erlebt, dass Envia mich einfach bei Yellow abgemeldet hat und das auf Grundlage einer Online- Preisabfrage. Es hat mich einige Zeit und Nerven gekostet, dass damals wieder rückgängig zu machen aber es hat funktioniert - ohne Mehrkosten. Ist aber schon ein paar Jahre her und inzwischen haben sich die Fronten auf dem Sektor wohl etwas verhärtet.

Inzwischen bin ich bei meinem dritten Anbieterwechsel und bisher sieht noch alles easy aus aber Stichtag ist ja erst der 29.02.2008 - von Flex zu TDF.

Also wenn da was schief gehen sollte, werde ich zumindest versuchen bei TDF auf Vertragserfüllung zu bestehen ich verzichte doch nicht freiwillig auf 150,- € Preisvorteil.

Grüße
Onkel-Olli

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Heliman ist offline Heliman


Aufsteiger

Dabei seit: 18.01.2008
Beiträge: 30
05.02.2008 20:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Heliman in Ihre Freundesliste auf Email an Heliman senden Beiträge von Heliman suchen
RE: Wie wird man Teldafax wieder los?

Zitat:
Original von Onkel-Olli
1) was mich ein bischen wundert ist, dass einige offensichtlich gleich versuchen einen günstigen Anbieter wieder loszuwerden, nur weil die Ummeldung nicht funktioniert hat.

2) Hat schon mal jemand versucht auf seinem Vertrag zu bestehen und dem Grundversorger mitzuteilen, dass man einen wirksamen Vertrag hat und auf dessen Erfüllung besteht?
Oder macht das keinen Sinn?

3) Ich hab das schon mal in umgekehrter Reihenfolge erlebt, dass Envia mich einfach bei Yellow abgemeldet hat und das auf Grundlage einer Online- Preisabfrage. Es hat mich einige Zeit und Nerven gekostet, dass damals wieder rückgängig zu machen aber es hat funktioniert - ohne Mehrkosten.


Grüße
Onkel-Olli

1) Wenn die Ummeldung nicht funktioniert hat, kann man von einem seriösen Anbieter zumindest erwarten dass er nicht sämtliche Kommunikationsversuche schlichtweg ignoriert (von E-Mail/ Telefon/Fax/Briefverkehr).

Morgen habe ich meinen Anwaltstermin, nachdem TDF sämtliche Termine hat platzen lassen das Versäumniss zu revidieren. Da ist dann Ende mit der Schneckenhaustaktik.

2) Der Grundversorger hat eine rechtmäßige Kündigung vom Vorversorger. Das ist was zählt. Der Rest interressiert die nicht. Zu recht. Wenn sich kein Nachversorger meldet müssen die die Ersatzversorgung liefern. Das ist gesetzlich so vorgeschrieben.

3) Eine Kündigung kann nur mit eigenhändiger Unterschrift erfolgen. Nicht online!
Sollte ein Versorger (in dem genannten Fall) dagegen verstossen, könnten juristische Konsequenzen und Schadensersatzansprüche die Folge sein.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Onkel-Olli ist offline Onkel-Olli Onkel-Olli ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland
08.02.2008 15:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Onkel-Olli in Ihre Freundesliste auf Email an Onkel-Olli senden Beiträge von Onkel-Olli suchen
RE: Wie wird man Teldafax wieder los?

Zitat:
3) Eine Kündigung kann nur mit eigenhändiger Unterschrift erfolgen. Nicht online!


offensichtlich interessiert das enviaM nicht die Bohne, die haben das nämlich im Januar 2004 mal glatt versucht und auch durchgezogen. Aber die sind ja auch der Grundversorger, dass passt ja toll.

Kann aber auch sein, dass Anfang 2004 die rechtliche Lage noch etwas schwammig war und die sich soetwas erlauben konnten, nach dem Motto "Versuch macht klug".

Tatsächlich habe ich mich online!!! bei enviaM am 09.11.2003 erkundigt, wie lange man den Preis von 15,25 Cent/kWh garantieren könne! Am 11.11.2003 erhielt ich als Antwort, "dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine konkreten Auskünfte erteilt werden könnten".

Und jetzt kommt's, mit Schreiben vom 28.01.2004 begrüßte und beglückwünschte man man mich, zum erfolgreichen Wechsel des Stromlieferanten, per 01.02.2004 - toll -

Ich hab dann munter Briefe geschrieben und telefoniert und durfte Yellow- Kunde bleiben.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
sowiesoso ist offline sowiesoso


Starter

Dabei seit: 10.02.2008
Beiträge: 1
Herkunft: D
10.02.2008 10:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie sowiesoso in Ihre Freundesliste auf Email an sowiesoso senden Beiträge von sowiesoso suchen
Daumen runter! RE: TelDaFax WARNUNG !!!

Hallo, habe ein ähnliche Problem mit den Ignoranten von TelDaFax und empfehle Jedem die Hände von dem Verein zu lassen.
Ablauf bei mir: am 20.11.07 angemeldet, am 22.11.07 Bestätigung erhalten und zurück gesendet, am 26.11. wurden die 200,00€ Einstandsbetrag abgebucht, trotz 3 x Mail, 3 x Telefonkontakt ( mit inkompetenten Mitarbeitern nach x Versuchen - kaum ein Durchkommen )und einem Brief, bis zum 07.01.2008 keine Auskunft zur Vertragsübernahme obwohl ich auf Sonderkündigungsrecht, in Folge Tariferhöhung meines bisherigen Anbieters,zum 01.01.2008 bereis an 06.12.2007 hingewiesen habe, Folge war meine Rücklastschrift ( ist ja nur 6 Wochen möglich ) des Einstandsbetrages am 08.01.2008, am 15.01.2008 Info meines bisherigen Stromlieferanten zur Vertragsübernahme TelDaFax zum 01.02.2008 und Drohbrief von TelDaFax zur Zahlung des Einstandsbetrages ( keine Info zur Vertragsübernahme ). Habe TDF dann erneut die Einzugsermächtigung erteilt - schriftlich, per Mail und telefonisch, Trotzdem bis Heute keine Antwort, kein Einzug und kein Vertrag - keinerlei Reaktion auf irgendeine Mail oder Zugesagte Rückrufe. Wenn ich davon Ausgehe das bei Problemen in der Stromlieferung der nicht vorhandenen Kundenservices von TelDaFax noch schlechter arbeitet bin ich froh keinen Vertrag mit Denen zu haben.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Maggus ist offline Maggus


Starter

Dabei seit: 10.02.2008
Beiträge: 1
10.02.2008 17:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Maggus in Ihre Freundesliste auf Email an Maggus senden Beiträge von Maggus suchen
RE: TelDaFax WARNUNG !!!

Kann ich alles bestätigen. Am 20.9.07 Bestätigung für Auftrag über Verivox von Teldafax bekommen. Am 16.10 200 Euro abgebucht. Am 23.10 vom lokalen Anbieter überhöhte Rechnungen bekommen. Begründung: Teldafax hat nicht richtig ab- und bei Ihnen angemeldet. e.dis zur Klärung mit Teldafax aufgefordert, abgelehnt. Dann weitere Mahnungen mit Drohung Stromhahn abzudrehen. Wegen Drohung Rechnungen bezahlt, quasi doppelt. Teldafax nicht erreichbar, Kommunikation unmöglich, keine Erreichbarkeit per Telefon, FAx, Email. Nichts wird beantwortet. Dafür am 10.1.08 Schreiben mit 20%-iger Stromerhöhung bekommen. Fristlos gekündigt und 200 Euro bis 31.1.2008 zurückgefordert. Bis heute keinerlei Nachricht. Werde das Ganze an die Presse weiter eskalieren.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ulliausploetz ist offline ulliausploetz ulliausploetz ist männlich


Starter

Dabei seit: 11.02.2008
Beiträge: 1
Herkunft: deutsch
11.02.2008 13:33 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ulliausploetz in Ihre Freundesliste auf Email an ulliausploetz senden Beiträge von ulliausploetz suchen
traurig stromgeldsparen

bin seit november kunde bei teldafax und bekomme jetzt eine preiserhöhung um 3 cent/kwh, ich habe einen verbrauch vonn rund 10.000 kw pro jahr, mein bischen einsparfreude ist hinüber, ich suche jetzt natürlich einen anderen lieferanten, muß teldafax sich nicht auch an die 12 monate halten?????

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Onkel-Olli ist offline Onkel-Olli Onkel-Olli ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland
13.02.2008 08:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Onkel-Olli in Ihre Freundesliste auf Email an Onkel-Olli senden Beiträge von Onkel-Olli suchen
RE: stromgeldsparen

Nach meiner Kenntnis - Preisgarantie 12 Monate - generell (Ich hab aber über einen Vermittler von TDF Bayern abgeschlossen) und bei TDF sogar noch + 24 Monate, bei Zahlung von 48,- €, möglich.
Wo hast Du das mit der Erhöhung her? Aus dem Internet? Oder bist Du von TDF angeschrieben worden?
Warum hast Du bei dem Verbrauch nicht die 48,- € Preisgarantie riskiert? Das hätte Dich 0,24 Cent/ KWh gekostet oder hast Du gehofft, der Strom würde demnächst wieder billiger werden?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Onkel-Olli ist offline Onkel-Olli Onkel-Olli ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland
13.02.2008 09:15 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Onkel-Olli in Ihre Freundesliste auf Email an Onkel-Olli senden Beiträge von Onkel-Olli suchen
RE: TelDaFax WARNUNG !!!

@ sowieso

Äh? - Ich komm da nicht ganz mit,

Du hast Dich am 20.11.2007 selbst bei TDF angemeldet,
am 22.11.2007 eine Bestätigung der Anmeldung von TDF erhalten und
diese am 22.11.07, unterschrieben?, zurückgesandt?

und dann schreibst Du 3 Mails und führst drei Telefonate und sprichst mit "inkompetenten" Mitarbeitern, um zu verhindern, dass die durch Deine Willenserklärung in Gang gesetzte Maschinerie aufgehalten wird???

Also in den AGB's von TDF steht ganz klar drin, dass die den SAZ drei Tage nach erhalt der Auftragsbestätigung abziehen (siehe 6.3 der AGB), ich glaub kaum, dass da ein Call- Center Mitarbeiter etwas dran ändern kann.

Dann buchst Du zurück und erteilst hinterher wieder eine Einzugsermächtigung? Also wenn die bei TDF nur solche Kunden hätten, dann würde mich es nicht wundern, wenn die permanent frei drehen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Onkel-Olli am 13.02.2008 09:16.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Onkel-Olli ist offline Onkel-Olli Onkel-Olli ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland
13.02.2008 09:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Onkel-Olli in Ihre Freundesliste auf Email an Onkel-Olli senden Beiträge von Onkel-Olli suchen
RE: TelDaFax WARNUNG !!!

@ Maggus

Zitat:
Kann ich alles bestätigen. Am 20.9.07 Bestätigung für Auftrag über Verivox von Teldafax bekommen. Am 16.10 200 Euro abgebucht. Am 23.10 vom lokalen Anbieter überhöhte Rechnungen bekommen. Begründung: Teldafax hat nicht richtig ab- und bei Ihnen angemeldet. e.dis zur Klärung mit Teldafax aufgefordert, abgelehnt. Dann weitere Mahnungen mit Drohung Stromhahn abzudrehen. Wegen Drohung Rechnungen bezahlt, quasi doppelt. Teldafax nicht erreichbar, Kommunikation unmöglich, keine Erreichbarkeit per Telefon, FAx, Email. Nichts wird beantwortet. Dafür am 10.1.08 Schreiben mit 20%-iger Stromerhöhung bekommen. Fristlos gekündigt und 200 Euro bis 31.1.2008 zurückgefordert. Bis heute keinerlei Nachricht. Werde das Ganze an die Presse weiter eskalieren.


Wenn Du am 20.09. die Auftragsbestätigung erhalten hast, kann Dein Übergang zu TDF frühestens zum 01.11. erfolgen (siehe AGB Punkt 2.4: "Die Belieferung durch TelDaFax entsteht zum Ersten des übernächsten Monats nach Abschluss des Versorgungsvertrages ..." Daraus folgt, dass Dein bisheriger Vertrag frühestens zum 31.10. gekündigt sein dürfte.
Wieso schreibt Dir e.dis dann schon am 23.10. eine erhöhte Rechnung???

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (7): 34567»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen