» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Teldafax verschleiert Preiserhöhungen und verschweigt Sonderkündigungsrecht | Grotesker Disklaimer in TelDaFax e-mail
JohannK ist offline JohannK


Starter

Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 9
30.04.2010 22:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie JohannK in Ihre Freundesliste auf Email an JohannK senden Beiträge von JohannK suchen
Stromwechselantrag wieder widerrufen

Ich habe heute die Geschäftsbeziehung mit einem Widerruf abgebrochen, obwohl es eigentlich keinen Fehler mit TelDaFax gab.

Aber seit einer Woche verstärkte sich ein Verdacht:
Letzten Samstag erhielt ich von TelDaFax mit der Post eine Ergänzung zum Stromlieferwechsel mit einem Abschnitt „Vollmacht“ zum Wechsel, den ich unterschrieben an TelDaFax zu senden habe.
Diese Vollmacht geht in Ordnung, weil TelDaFax gegenüber dem bisherigen Stromversorger eine Genehmigung zum Wechsel braucht. Die Vollmachtserklärung bat um Überprüfung und Meldung, ob alle persönlichen Daten richtig wären und ob ich Änderungswünsche hätte.
Die hatte ich:
Es wurde eine Preisgarantie erwähnt, in der ich mich für eine zusätzliche Preisgarantie von 12 Monaten entscheiden hätte, mit einem Preis von 48,- €. Für eine erweiterte Preisgarantie mit einem Zuschlag von 48,- konnte ich mich nicht erinnern. Eine erweiterte Preisgarantie mit Zuschlag ist für mich unwirtschaftlich. Mit einem e-mail an TelDaFax bat ich um Änderung oder Widerruf.

Letzten Montag mailte TelDaFax, daß eine Korrektur selbstverständlich möglich sei und die Korrektur schon weitergeleitet wäre.

Gestern, 3 Arbeitstage nach der Weiterleitung, las ich im www.teldafax.de/portal , daß die nicht gewünschte Preisgarantie immer noch nicht berichtigt im Vertrag aufgeführt ist, und mailte TelDaFax, doch die nicht gewünschte Preisgarantie in die Vereinbarte zu ändern, weil ich fürchtete, daß die versprochene Korrektur wirkungslos bleibt, solange die Vertragsoption nicht auch elektronisch geändert wird.

Heute Nachmittag fand ich zwar noch keine klärende Antwort von TelDaFax (hätte ja sein können), und fahndete nach Bewertungen im Netz für TeldaFax, und fand dieses Forum dafür.

Nachdem dem Lesen von vielen Beiträgen mit Problemen zu TelDaFax und Kenntnisnahme des manager-magazin Artikels über TelDafax vom 10.02.10, wartete ich erst gar nicht mehr auf Antwort von TelDaFax.

Der Antrag auf Stromwechsel durch TelDaFax ist jetzt widerrufen. Auch wenn TelDaFax innerhalb von 10 Minuten den Widerruf bestätigte, bleibt eine Geschäftsbeziehung mit TelDaFax ein unverhältnismäßig hohes Risiko, auch wenn TelDaFax eigentlich keinen Fehler gemacht hat.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
02.05.2010 16:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
Teldafax hat keinen Fehler gemacht?

Natürlich hat Teldafax auch hier einen Fehler gemacht. Die Firma hat versucht, Dir ein zusätzliches Produkt anzudrehen, das Du nicht bestellt hattest. Das tut eine seriöse Firma nicht. Und da Du deshalb wahrscheinlich ein komisches Gefühl bekommen hast, hast Du Dich auf die Suche gemacht und bist - zum Glück - auf dieses Forum gestoßen. Das ist auch der Grund, weshalb Du Deinen Vertrag mit Teldafax noch rechtzeitig widerrufen hast (hoffentlich erkennt Teldafax das an ,-). Hätte sich Teldafax seriös verhalten und nicht versucht, Dir zusätzliche Produkte aufzuschwatzen, die Du gar nicht gewollt hattest, wärst Du gar nicht hier gelandet. Also was willst Du? Selbstverständlich ist ein Fehler von Teldafax dafür verantwortlich, dass es so weit gekommen ist ;-)

Halt uns mal auf dem laufenden, was den Widerruf anbelangt.

Viele Grüße
ML

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
JohannK ist offline JohannK


Starter

Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 9

Themenstarter Thema begonnen von JohannK

03.05.2010 00:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie JohannK in Ihre Freundesliste auf Email an JohannK senden Beiträge von JohannK suchen
RE: Teldafax hat keinen Fehler gemacht?

MeyerLansky ,es ist schon in Ordnung, so kritisch und mißstrauisch geladen zu sein, nach so vielen Kundenklagen gegenüber TelDaFax, aber in meinem Fall stimmt das nicht. Es kann auch ein Übermittlungsfehler von mir gewesen sein, der irrtümlich die Option Preisgarantie 12 Monate eingetippt hat, ohne es zu erkennen. Ich habe die behaltenen Kopien nochmal gelesen und habe erkannt, daß der Fehler auch von mir sein kann.

Es kann also nicht gesagt werden, daß TelDaFax den Fehler gemacht hat, um zu versuchen zusätzlich etwas zu verkaufen.

Viel nachdenklicher und vorsichtiger mit TelDaFax wurde ich , nachdem mit der Post die ergänzende Vollmachterklärung eintraf und unterschrieben zurück gesendet werden soll. Hier las ich
von der angeblich zusätzlich von mir gekauften Preisgarantie, die aber von mir gar nicht gewünscht war. Fehler hin, Fehler her, TelDaFax akzeptierte die Korrektur und schrieb, sie hätte die Korrektur schon weitergeleitet.

Die Unsicherheit mit TelDaFax blieb aber und hat mich letzten Freitag im Netz über TelDaFax nach Bewertungen mit Google suchen lassen. Dort fand ich, gleich an zweiter Stelle, das strom-magazin Forum mit den abschreckenden TelDaFax-Berichten. So etwas könnte auch Filtrat von Schlechtmeldungen über TelDaFax sein, aber letztlich Deine Warnung über TelDeFax mit Hinweis auf den manager-magazin artikel
http://www.manager-magazin.de/it/artikel...76896-2,00.html
hat mir gereicht.

Der Widerruf scheint funktioniert zu haben. Es trafen sogar zwei Bestätigungen ein (ich hatte auch an zwei TelDaFax-mail-adressen widerrufen: info- und reklamation).

die erste:
===========================================================================
=========================
Sehr geehrter Herr xxxxxx,
 
vielen Dank für Ihre E-Mail und die darin enthaltenen Hinweise.
 
Hiermit bestätigen wir Ihnen den Widerruf des oben genannten Vertrages. Eine Umstellung auf unser Unternehmen wird nicht erfolgen.
 
Wir bedauern Ihren Entschluss und freuen uns, wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt für T_D_F_ entscheiden.
 
Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.
 
Mit freundlichen Grüßen

===========================================================================
=========================

und die zweite:
===========================================================================
=========================

Sehr geehrter Herr xxxxxx,

vielen Dank für Ihre Nachricht.
 
Wir haben Ihren Widerruf erhalten und bedauern sehr, dass Sie nicht mit dem günstigen TelDaFax Strom beliefert werden möchten. Ihr Stromlieferauftrag mit TelDaFax wurde aufgrund Ihres Widerrufs von uns storniert.
 
Bei weiteren Fragen senden Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen unser Service-Team unter der Rufnummer 0180 / xxxxxxx an.

Mit freundlichen Grüßen


===========================================================================
========================

Anmerkung: Ich habe hier ein Edit durchgeführt und den Satz:
"Die Wahrscheinlichkeit, daß der Widerruf auch eingehalten wird, ist groß, weil mittlerweile auch mein Login Kundenportal in TelDaFax gelöscht wurde." --- gelöscht, weil das ein Irrtum war.
Mein Login Kundenportal in TelDaFax wurde nicht gelöscht. Der Browser Add-ons "noScript" hat den TelDaFax Kundenportal blockiert und mich getäuscht.--Anmerkung Ende

Dein etwas schelmischer Hinweis, ob TelDaFax den Widerruf auch ausführt, verstehe ich erst jetzt und habe deshalb meinen Betrag ein zweites mal editiert, weil ich den kleingeschriebenen Disklaimer der Bestätigung des Widerrufs erst jetzt verstanden habe:

1.Kopie der Bestätigung hier einstellen ist unzulässig
2.der Disklaimer der Bestätigung von TelDaFax schießt seine rechtliche Verbindlichkeit gleich mit aus.

D.h.: TelDaFax kann in Ihrer Bestätigung schreiben was es will, es gilt einfach gar nichts!
Hier ist der Disklaimer in der Bestätigung von TelDaFax:
-----------------------------------------
Diese Nachricht ist vertraulich. Sie ist ausschließlich für den im Adressfeld ausgewiesenen Adressaten bestimmt. Sollten Sie nicht der vorgesehene Empfänger sein, so bitten wir um eine kurze Nachricht. Jede unbefugte Weiterleitung oder Fertigung einer Kopie ist unzulässig. Da wir nicht die Echtheit oder Vollständigkeit der in dieser Nachricht enthaltenen Informationen garantieren können, schließen wir die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärungen und Äußerungen aus. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf die für uns geltenden Regelungen über die Verbindlichkeit von Willenserklärungen mit verpflichtendem Inhalt, die in den bank- bzw. unternehmensüblichen Unterschriftenverzeichnissen bekannt gemacht werden.
---------------------------------------

Ich werde hier berichten, ob der Widerruf von TelDaFax mißachtet wird. Das kann aber länger dauern, da theoretisch der nicht mehr vorhandene Wechseltermin der 1.7.2010 war

freundliche Grüße von
JohannK

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von JohannK am 03.05.2010 03:11.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
JohannK ist offline JohannK


Starter

Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 9

Themenstarter Thema begonnen von JohannK

05.05.2010 18:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie JohannK in Ihre Freundesliste auf Email an JohannK senden Beiträge von JohannK suchen
RE: Teldafax hat keinen Fehler gemacht?

Heute ist per Post von TelDaFax auf DIN-A4 Hochformat gedruckt, eine Bestätigung meines Widerrufs eingetroffen. In der Bestätigung ist kein Haftungsausschluß enthalten, aber er ist nicht handschriftlich unterschrieben. Könnte eventuell rechtsverbindlich gelten – oder ?

Stellt TelDaFax nach Kundenkündigung oder Widerrufung stets eine gedruckte, verbindliche Bestätigung aus, oder nur, weil einige male eine rechtlich verbindliche Bestätigung, und einmal mit Zustellungsnachweis (Fax), angefordert wurde?--- Ich weiß es nicht.

Insgesamt gesehen, wird vermutlich der Widerspruch von TelDaFax nicht mißachtet werden.

Fortsetzung folgt...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
06.05.2010 18:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
RE: Teldafax hat keinen Fehler gemacht?

Na Du hast Vorstellungen. Von Teldafax erhäst Du im Vorfeld normalerweise gar nichts Schriftliches - schon gar keine Kündigungsbestätigung. Wenn Du aber gehörig Druck machst und mit Anwälten drohst oder den Eindruck fundierter juristischer Kenntnisse vermittelst und - wie ich - vielleicht an eine Dame im Service-Center gerätst, die Verständnis für Dich hat (und nicht nur solches heuchelt, was oft genug vorkommt), kannst Du Glück haben, dass sie Deine Kündigung akzeptieren und Dir eine diesbezügliche Email schicken. Dazu gehört dann aber viel Arbeit, Schweiß und Ärger, der manchen - wie mich - dazu treibt, noch nach Monaten der glücklichen Vertragsbeendigung mit dieser Firma die Methoden derselben hier anzuprangern, um anderen diese Mühen zu ersparen. Fazit: Auf irgendwelche Unterschriften im Vorfeld einer Vertragsbeendigung kannst Du warscheinlich lange warten. Du darfst bei Tf nicht die bei einer seriösen Firma geltenden Maßstäbe anlegen. Das ist leider so.

Liebe Grüße
ML

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von MeyerLansky am 06.05.2010 18:59.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
JohannK ist offline JohannK


Starter

Dabei seit: 30.04.2010
Beiträge: 9

Themenstarter Thema begonnen von JohannK

10.05.2010 23:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie JohannK in Ihre Freundesliste auf Email an JohannK senden Beiträge von JohannK suchen
RE: Teldafax hat keinen Fehler gemacht?

Na hör mal! TelDaFax hat sich, in meinem Fall, berechenbar benommen und sogar letzten Samstag nochmal eine Widerrufbestätigung mit der Post zu gesendet.

Eins von den Bestätigungen wurde dem noch gültigen Stromversorger mit Kommentar überlassen.

Druck, Anwälte oder irgendwelche Unterschriften braucht das jetzt nicht. Vielleicht schickt das TelDaFax-Service-Center eine Drückerkolonne zu meinen Stromversorger wegen Ummeldung?----So etwas wäre sehr sehr unwahrscheinlich.

Es sieht so aus, daß ich mit TelDaFax nichts mehr zu tun habe und hake diesen Fall ab.
-kein Vertrag
-nichts gekauft
-nichts bezahlt

Dieses Forum hat wesentlich dazu beigetragen, so gut wie unbeschadet von TelDaFax weg zukommen – vielen Dank !

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen