» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Neue Post von TDF | teldafax
McMurphy ist offline McMurphy


Starter

Dabei seit: 18.12.2008
Beiträge: 1
18.12.2008 11:53 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie McMurphy in Ihre Freundesliste auf Email an McMurphy senden Beiträge von McMurphy suchen
Daumen runter! Stromwechsel gescheitert - TeldaFax fordert dennoch Geld

Hallo Forum,

hier meine Erfahrung mit TelDaFax:

Zum 01.09.2007 leitete ich über Verivox einen Stromwechsel zu TelDaFax ein.
Am 6. September 2007 erhielt ich die Auftragsbestätigung und am 14.September 2007 wurden der Sonderabschlag sowie die zweijährige Preisgarantie vom Konto eingezogen. Am 19. November 2007 wurde ich über die Wechselformalitäten informiert.

Im Frühjahr 2008 erhielt ich zweimal Nachricht, dass es Probleme mit meinen Daten gebe und ich diese nochmal überprüfen solle. Dies habe ich getan, zuletzt habe ich sogar die letzte Rechnung des alten Stromversorgers durchgefaxt.

Danach war erst mal Ruhe. Als ich im am 13. August 2008 eine Mitteilung bekam, dass der Wechsel nach wie vor nicht vollzogen sei und ich laut § 2.5 der AGB ein Sonderücktrittsrecht vom Antrag hätte. Dieses Sonderücktrittsrecht habe ich per Einschreiben vorgenommen und TelDaFax untersagt, Beträge vom Bankkonto abzubuchen.
Am 28. August 2008 erstattete TelDaFax den Sonderabschlag und die Preisgarantie zurück.

Am 29. August 2008 erhielt ich von TelDaFax die Rücktrittsbestätigung.

Daraufhin bin ich zu einem anderen Stromanbieter ERFOLGREICH gewechselt.

Am 09.Oktober 2008 buchte TelDaFax plötzlich, ohne Rechnung oder sonstiger Begründung und ohne Erlaubnis, 768,- € vom Bankkonto ab.

Anruf bei der Hotline waren erfolglos, kein Durchkommen. Ich habe mir das Geld über die Bank wieder zurückgeholt.

Am 07. November 2008 habe ich dann hierzu die 1. Mahnung erhalten. Ich habe dieser Mahnung per Einschreiben widersprochen: es gebe keinen Vertrag und TelDaFax hätte ja bestätigt, dass der Wechsel nicht vollzogen sei. Hierzu gab es keine Rückmeldung von TelDaFax.

Am 24. November 2008 habe ich von TelDaFax eine Rechnung in Höhe von 48,- € erhalten: Preisgarantie vom 01.November 2007 bis 31.Oktober 2009.

Habe wieder dieser Rechnung per Einschreiben mit Rückschein widersprochen, ferner erfolglose Versuche, per Telefon durchzukommen. Von TelDaFax keine Reaktion.

Am 10.12.2008 kam die 2. Mahnung über die 768,- € plus Gebühren und mit den üblichen Androhungen wie Inkassounternehmen, Schufa und gerichtliches Mahnverfahren.

Am 12.12.2008 habe ich mich mit meinen Rechtsanwalt beraten. Es sagt, es sei alles gesagt und getan und wenn TelDaFax meint, mich verklagen zu müssen, so sollen die dies ruhig tun. Ich muss halt nur rechtzeitig Widerspruch einlegen und die vorhanden Unterlagen einreichen. Telefonisch ist ABSOLUT, egal zu welcher Uhrzeit, KEIN Durchkommen!

Viele Grüße,
McMuprhy

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen