» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Bearbeitungszeit | TelDaFax ein absolutes Chaos !!!
mike ist offline mike


Starter

Dabei seit: 25.03.2008
Beiträge: 1
25.03.2008 18:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mike in Ihre Freundesliste auf Email an mike senden Beiträge von mike suchen
Hilfe mein Geld ist verschwunden...

Ich muss nun einfach mal von meinen Erlebnis beim Versuch den Stromanbieter zu wechseln berichten.

Ende letzten Jahres wollte ich den Anbieter wechseln und informierte mich bei mehreren Anbietern über die Konditionen. TelDaFax war dann der Anbieter meiner Wahl und schloss einen Vertrag mit diesem Anbieter ab.
Am 15.11.2007 hätte die Sonderabschlagszahlung von meinem Konto abgebucht werden sollen, an eben diesem 15. war ich morgens bei Öffnung bei meiner Bank um das nötige Geld ein zu zahlen. Leider hatte TelDaFax einen Tag vor dem vertraglichen Termin, also am 14.11. den Betrag abbuchen wollen, was leider mangels Deckung nicht möglich war. Da ich aber nun mal schon auf der Bank war, überwiess ich den Betrag unter Angabe meiner Adresse und Name auf das Konto von TelDaFax. Um sicher zu gehen, dass das Geld auch zugeordnet werden konnte, schickte ich am 28.11. ein Fax mit Überweissungsbeleg und Angabe der Kundennummer.
Dann geschah lange nichts.....
Mitte Januar bekam ich immer noch eine Rechnung von der EnBw und rief darauf hin gleich bei TelDaFax an. Der Mitarbeiter informierte mich darüber, dass der Vertrag durch Absage nicht zu Stande kam. Von einer Absage wusste ich allerdings gar nichts. Nach mehreren Telefonaten die zu nichts führten war für mich nur noch interessant, wann ich meine Sonderabschlagszahlung zurück bekommen würde. Anfang März teilte man mir mit, dass der Betrag nie bei TelDaFax angekommen sei, ich solle doch einen Nachforschungsantrag bei der Bank stellen. So ein Nachforschungsauftrag kostet zwischen 10,- und 15,- Euro, also verliess ich die Bank wieder mit einem Überweisungsbeleg auf Bankpapier mit Bankstempel und Unterschrift eines Bankmitarbeiters. Diesen Faxte ich umgehend an TelDaFax weiter mit der Bitte, mir den Betrag umgehend zurück zu überweisen, falls ein Nachforschungsantrag nötig sei, werde ich ihn TelDaFAx in Rechnung stellen.
Eine Woche später rief ich wieder bei der Service-Hotline an, mittlerweile war das Geld gefunden worden und die Buchhaltung sollte benachrichtigt werden, dass der Betrag zurücküberwiesen werden solle. Das ist mittlerweile wieder über 10 Tage her, ein erneutes Telefonat brachte wieder einmal gar nichts, da die Service-Mitarbeiter weder autorisiert sind, mich mit der Buchhaltung oder einem Vorgesetzten zu verbinden, noch in der Lage sind, selber nach zu forschen und mir eine konkrete Auskunft zu geben.
Mein Fazit:
TelDaFax mag ein günstiger Stromanbieter sein, so lange keine Probleme auftreten, aber wenn diese auftreten... ich habe noch nie einen schlechteren Service erlebt!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen