» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Nie wieder! | schon wieder Ärger mit Teldafax
Roberto ist offline Roberto


Starter

Dabei seit: 02.11.2009
Beiträge: 1
02.11.2009 21:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Roberto in Ihre Freundesliste auf Email an Roberto senden Beiträge von Roberto suchen
Daumen runter! gerichtliches Mahnverfahren, oder Klage gegen TelDaFax ?

Hallo alle zusammen, die mit TelDaFax reingefallen sind.

Die meisten haben bestimmt einen onlinevergleich bei Verivox gemacht und sind auf den "günstigsten" Anbieter -> TelDaFax reingefallen.
Ich gehöre zu denen, die noch nicht so lange Kunde sind und schon ärger mit diesen dubiosen Unternehmen haben. Nach einen Vergleich habe ich einen Vertrag abgeschlossen, bei den ich meinen Stromverbrauch angegeben hatte. TelDaFax hat sich erlaubt eine eigene Hochrechnung einzuholen, die den Verbrauch auf den utopisch dreifachen Wert ergab.
Dem habe ich mit Einschreiben/Rückschein widersprochen, mit den Vermerk, jede nicht vereinbarte Buchung umgehend zurückzuholen. Jedoch nimmt man bei TelDaFax nichts ernst, solange das Kapital da ist. Also habe ich das LAstschriftverfahren storniert und widerrufen. Ich erwarte nun die Tage ein Mahnbescheid mit den üblichen Drohungen, die man allen Foren so entnehmen kann.

Nun überlege ich welche weiteren Schritte ich gehen soll?
Meine Überlegung:
1: 2 Widerspruch mit Fristsetzung
2: Anzeige wegen Betrug und die Bundesnetzagentur kontaktieren
3: Gerichtlichen Mahnbescheid (wegen 200€ Sonderabschlag), oder über einen Rechtsanwalt Klageverfahren einleiten.

Ich kann nur sagen, dass die freundliche Frau Tausendfreund auch nur leere Versprechen gibt(fall es Sie wirklich gibt), die zur Beruhigung und weiterem Hinauszögern führen. Mann muß wohl direkt "große Geschütze" auffahren, um sein Geld zurück zu bekommen.
Soweit ich weiß, muß man beim gerichtlichen Mahnverfahren erst etwas Geld vorrausstrecken, was bei eindeutiger Rechtslage am Ende TelDaFax tragen muß. Vielleicht ist das, das Mittel der Wahl, um TelDaFax endlich diese Art von Geldmacherei zu verderben.

Was haltet Ihr davon (TelDaFax-Mitarbeiter können sich hier die Komentare sparen)?

Warum kann dieses Unternehmen immernoch die Masche durchziehen, ohne das die Staatanwaltschaft einschreitet. Bei So vielen Hunderten von Fällen ist es doch kein Zufall ! Bisher hat ja nur der WDR mal über diese Machenschaften berichtet - was ohne Folgen blieb.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
srm ist offline srm srm ist männlich


Stammgast

Dabei seit: 02.11.2007
Beiträge: 58
02.11.2009 23:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie srm in Ihre Freundesliste auf Email an srm senden Beiträge von srm suchen
RE: gerichtliches Mahnverfahren, oder Klage gegen TelDaFax ?

Anwaltsbrief reicht (meistens). Frau Tausendreund ist wohl nur ein Maulwurf...

Chronologie des Teldafax-Wahnsinns:

10.03.09 Kündigungsbestätigung zum 30.04.09
01.05.09 telefon. Nachfrage nach Schlußrechnung und Erstattung Kaution
10.06.09 -"- Antwort TDF: nächste Woche
17.06.09 -"-
24.06.09 -"-
01.07.09 -"-
08.07.09 -"-
13.07.09 -"-
15.07.09 Abgabe an Rechtsanwalt
16.07.09 Schlußrechnung
20.07.09 Erstattung 261,59 €
21.07.09 Erstattung 261,59 €
27.07.09 Antwort an Rechtsanwalt
13.10.09 ungenehmigte Lastschrift über 261,59 € von meinem Konto (wegen Doppelerstattung, ohne Vorankündigung)
13.10.09 Anruf bei Ihrer Hotline, warum TDF ungenehmigt auf mein Konto
zugreift, keine Klärung möglich, Empfehlung der Hotline: zurückbuchen
14.10.09 Lastschriftwiderspruch und Mail an Reclabox
14.10.09 Antwort von reclabox, das aus Versehen am 21.07. nochmal
erstattet wurde
15.10.09 nach Durchsicht der Kontoauszüge wird Doppelerstattung
festgestellt und 261,59 € an TDF überwiesen
21.10.09 Bestätigung von TDF, das Betrag angekommen ist (aber
offensichtlich auf einem Unterkonto)
24.10.09 Mahnung wird gedruckt
26.10.09 Mahnung wird verschickt
27.10.09 Anruf bei Hotline, Fr.Schmidt kann den Geldeingang nicht
feststellen

Daraufhin schrieb ich der Managerin Customer Care und ihrem Kollegen (der abstritt, das mein Geld da ist), die damals meiner Anwältin geantwortet hatte und ich voraussetzte, die hat was im Kopf:

"Wo hat der unsere Email Adressen her?? Hast du das schon gemacht?"

Also wie blöd muß man (Frau) sein und im Wahn auf "allen antworten" klicken und so einen Stuß zu fabrizieren.

Ich fragte nett zurück, wer DER sei und bekam als Antwort:

"Sehr geehrter Herr ...,

die Email war eine interne Anfrage an meinen Kollegen. Ich möchte mich in aller Form bei Ihnen entschuldigen!

Soweit mir bekannt ist, hat sich Herr xyz bereits um Ihr Anliegen gekümmert.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen "

Welches Verständnis bitte? Das zeigt doch, wie Ihr Hirnis über die Kunden denkt.

Es folgt: negative Feststellungsklage!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
08.01.2010 18:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
RE: gerichtliches Mahnverfahren, oder Klage gegen TelDaFax ?

Könnten Sie vielleicht posten, was aus dieser negativen Feststellungsklage geworden ist?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
srm ist offline srm srm ist männlich


Stammgast

Dabei seit: 02.11.2007
Beiträge: 58
08.01.2010 18:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie srm in Ihre Freundesliste auf Email an srm senden Beiträge von srm suchen
RE: gerichtliches Mahnverfahren, oder Klage gegen TelDaFax ?

Dazu kam es nicht mehr, da einen Tag später ein Entschuldigungsschreiben eintrudelte und auf sämtliche Zinsen u.ä. "verzichtet" wurde.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
fritz_van_huet ist offline fritz_van_huet


Starter

Dabei seit: 08.01.2010
Beiträge: 1
09.01.2010 03:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie fritz_van_huet in Ihre Freundesliste auf Email an fritz_van_huet senden Beiträge von fritz_van_huet suchen
RE: gerichtliches Mahnverfahren, oder Klage gegen TelDaFax ?

Roberto,
die die freundliche Frau Tausendfreund gibt es wirklich! Dies ist zumindest meine Erfahrung.
Ich hatte 10/2009 die Not, schnellstmöglich, nach einer Kündigung per E-Mail, eine schriftliche Kündigungsbestätigung per E-Mail oder "SnailMail" von TelDaFax zu erhalten.

Da ich innerhalb von 9 Arbeitstagen, nach einigen E-Mails an TelDaFax, kein Feedback erhalten habe (außer immer "Die Klärung Ihres Anliegens kann einige Tage in Anspruch nehmen. Selbstverständlich erhalten Sie von uns schnellstmöglich eine Antwort. Bis dahin danken wir Ihnen für Ihre Geduld"), habe ich Frau Tausendfreund nur kurz die Fakten per E-Mail, mit meinen Kontaktdaten, mitgeteilt.

Da sie mich nicht per E-Mail erreicht hat (Postfach voll), hat mich Frau Tausendfreund angerufen (!) und innerhalb von zwei Arbeitstagen hatte ich die Kündigungsbestätigung per PDF und anschließend auch die schriftliche via "SnailMail" im Briefkasten.

Fazit für mich, auch wenn ich seit 12/2009 nicht mehr Kunde bin:
TelDaFax war für mich in den letzten 24 Monaten ein preiswerter Anbieter, doch das CRM- und ERP-System im Hause TelDaFax entspricht nicht den Kundenanforderungen, hier ist m.E. dringender Handlungsbedarf!

Beste Grüße
Fritz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
21.02.2010 20:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
RE: gerichtliches Mahnverfahren, oder Klage gegen TelDaFax ?

Wenn die Organisation und Struktur von Teldafax darauf angelegt ist, den Kunden zu übervorteilen, worauf die meisten Artikel hier im Forum, aber auch der neueste Artikel im Manager-Magazin (Google-Sichworte Manager-Magazin Teldafax) hindeuten, hilft auch keine Frau Tausendfreund, das desaströse Image dieser Firma aufzupolieren. Angesichts der händeringenden Versuche von Teldafax, Kundengelder möglichst ein Jahr im voraus zu ergattern und möglichst lange zu behalten, würde ich mit dieser Firma keinen längeren Vertrag als einen Monatsvertrag abschließen - wenn überhaupt. Mittlerweile glaube ich, dass die Machenschaften von Teldafax nicht auf Schlamperei, sondern auf System beruhen. Damit stellen sich in Zukunft nicht nur zivil-, sondern auch strafrechtliche Fragen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen