» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Gibt´s ein Netzbetreiber-Grundbuch mit Adressen? Und wenn nein, warum nicht, Frau Ministerin Aigner? | Falsche Abrechnung und kein Geld
StefanV3 ist offline StefanV3


Starter

Dabei seit: 06.12.2010
Beiträge: 5
06.12.2010 20:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StefanV3 in Ihre Freundesliste auf Email an StefanV3 senden Beiträge von StefanV3 suchen
Dubioser Anruf von TelDaFax

Hallo,

ich bin durch Google auf dieses Forum gestossen und habe ein paar Fragen zu den scheinbar dubiosen Geschäftsgebahren von Tdf.

Am 15.11.2010 haben wir online Tdf damit beauftragt uns für 2011 Strom zu liefern. Ca. eine Woche später kam die "Auftragsbestätigung"
Wir haben zum Tarif 1708 noch eins "SparPaket M" gebucht, daß einmalig 400 € kostet. Die beiliegende Einzugsermächtigung und Kündigungsvollmacht haben wir unterschrieben und zurückgesendet.

Heute am 6.12.2010 bekam ich einen Anruf von einer Mobilfunk-Nummer 0152... . Eine Frau S. fragte mich, ob ich denn schon die 400 € überwiesen hätte. Diese wären am 03.12.2010 fällig gewesen. Etwas übertölpelt sagte ich der Frau S., daß ich das bestimmt vergessen hätte und ich es sofort online überweisen würde. Danach war das Telefonat beendet. Meine Frau hörte die ganze Zeit mit und sagte mir dann, daß wir doch Tdf eine Einzugsermächtigung erteilt hätten, und wieso wir jetzt die 400 € überweisen sollten.
Da wurde ich stutzig und schaute erstmal in meine Unterlagen. In der Auftragsbestätigung hieß es, daß die 400 € nach Eingang einer Rechnung über diesen Betrag fällig wären. Eine Rechnung hab ich aber von Tdf noch nicht bekommen. Danach fragte ich erstmal Google, ob nicht irgendjemand schon sowas ähnliches erlebt hat und wurde u.a. auch hier im Forum fündig.
Nun ist es auch noch so, daß in der Auftragsbestätigung drin stand, daß der Wechselprozess erst mit dem Rücksenden des beiliegenden Coupons sowie der Begleichung von 200 € Sonderabschlag beginnt. Diese 200 € sollten am 29.11.2010 vom Konto abgebucht werden, aber es ist keine Geldabgang an Tdf zu verzeichnen.

Nun habe ich schon viele verärgerte Nutzer im Netz gefunden und bin auf die schinbar unseriösen Geschäftsgebahren von Tdf aufmeksam geworden.

Ich würde am liebsten aus dem Vertrag irgendwie rauskommen. Meine Fragen dazu:


  1. Lt. Tdf-AGB kommt ein rechtsgültiger Vertrag mit dem Eingang der Auftragsbestätigung beim Kunden zustande. Ist das richtig so?
  2. Kann ich noch vom Vertrag zurücktreten?
  3. Was passiert, wenn Tdf unserem alten Anbieter kündigt, uns aber dann keinen Strom liefert, weil sie ja nicht abbuchen, sondern wollen, daß wir das Geld überweisen?
  4. Ich hab der Frau S. am Telefon gesagt, daß ich sofort überweisen werde. Kann das als Einverständnis gewertet werden, daß ich von nun an die Zahlungsbedingung "Überweisung" für weitere Zahlungen anerkenne? Davon war aber im Telefonat nie die Rede.


Könnt Ihr mir helfen?

Mit freundlichen Grüßen



Stefan

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von StefanV3 am 06.12.2010 20:04.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
06.12.2010 20:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

Ihre Fragen sind im Forum schon zigmal beantwortet worden. Aber egal:

Zu 1. Wenn Sie bisher keine Auftragsbestätigung bekommen haben, ist bisher kein Vertrag zustande gekommen. Sie können daher - am besten per Fax (dann haben Sie einen Nachweis) - Ihr Angebot auf Abschluss eines Vertrages bei tf widerrufen, bis eine solche Auftragsbestätigung bei Ihnen eingegangen ist.

Danach steht Ihnen zusätzlich ein 2wöchiges Widerrufsrecht zu, wenn Sie mit einer so unseriösen Firma wie tf nichts zu tun haben wollen.

Zu 2.
Wenn bisher kein Vertrag zustandegekommen ist (s.o.), gibt es nichts zurückzutreten.

Zu 3.
(Immer vorausgesetzt, es ist überhaupt ein Vertrag zustandegekommen, siehe 1. und 2.): Sie haben eine Einzugsermächtigung erteilt. Tf kann nicht von Ihnen verlangen, dass Sie überweisen. Der Strom wird auf keinen Fall abgestellt, lassen Sie sich auf keinen Fall drohen. Falls seitens tf eine Drohung erfolgt, bitte prüfen, ob nicht Anzeige, wegen versuchter Nötigung oder gar versuchter Erpressung erstattet werden sollte.

4.
Wer ist Frau S. und ist sie überhaupt befugt, irgendwelche Vertragsänderungen für tf durchzuführen und haben Sie - wenn Sie noch einmal gaaaaanz genau darüber nachdenken - wirklich gegenüber Frau S. eine Erklärung des hier geschilderten Inhalts abgegeben oder haben Sie nicht vielmehr unter Zeugen (z.B. Ihre Ehefrau) etwas anders gesagt, nämlich z.B. dass Sie es gar nicht einsehen zu überweisen, weil tf doch eine Einzugsermächtigung hat?

Fazit: Lassen Sie sich nicht bange machen. Tf scheint das Wasser bis zum Hals zu stehen, wenn es jetzt unbedingt die Überweisungen rückrufsicher bunkern will.

Hoffentlich steht uns da bis Ende des Jahres kein großer Crash ins Haus.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StefanV3 ist offline StefanV3


Starter

Dabei seit: 06.12.2010
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von StefanV3

06.12.2010 21:08 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StefanV3 in Ihre Freundesliste auf Email an StefanV3 senden Beiträge von StefanV3 suchen
Tdf

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Auch wenn meine Fragen nicht ganz so beantwortet wurden, ich es mir erhoffte, seh ich jetzt zumindest schonmal etwas klarer.

Zum Thema Frau S. und Ihre Befugnisse usw. ist es auf jeden Fall so, daß die Bankverbindung, die Sie mir nannte, die von Tdf ist (abgeglichen mit den Rehnungen von meinen Eltern, die sind auch bei Tdf).

Und, ich habe halt zu Frau S. nicht gesagt, daß ich das Geld nicht überweise, sondern ich ging der Annahme, daß ich tatsächlich die Überweisung vergessen hatte und habe deswegen zugesagt, das Geld zu überweisen...

Grüße

StefanV3

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von StefanV3 am 06.12.2010 21:09.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
07.12.2010 06:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
RE: Tdf

Dann schauen Sie bitte noch einmal in die AGB von tf: Steht da, dass Änderungen des Vertrages der Schriftform bedürfen? Wenn ja kann man sich rechtlich auf den Standpunkt stellen, dass mündliche Abreden am Telefon unwirksam sind.

Im Übrigen entnehme ich Ihrer Darstellung, dass Sie nur deshalb die Überweisung zugesagt haben, weil Sie irrtümlich annahmen, hierzu vertraglich verpflichtet zu sein, was nicht der Fall war.

Ich würde daher tf per Fax mitteilen, dass Sie Ihre Erklärung gegenüber Frau S. wegen Irrtums anfechten (wenn denn überhaupt die AGBs mündliche Abreden zulassen).

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von MeyerLansky am 07.12.2010 06:56.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StefanV3 ist offline StefanV3


Starter

Dabei seit: 06.12.2010
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von StefanV3

07.12.2010 13:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StefanV3 in Ihre Freundesliste auf Email an StefanV3 senden Beiträge von StefanV3 suchen
Tdf

Hallo,

OK, die AGB schliessen eigentlich eine mündliche Vertrasgänderung aus. Wir schauen mal was jetzt auf uns zu kommt.

Grüße

StefanV3

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MeyerLansky ist offline MeyerLansky


Fachmann

Dabei seit: 14.11.2009
Beiträge: 168
07.12.2010 16:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MeyerLansky in Ihre Freundesliste auf Email an MeyerLansky senden Beiträge von MeyerLansky suchen
RE: Tdf

Ich würde keinen Streit produ- und provozieren ("Schauen wir mal was jetzt auf uns zukommt"). Das kann ich Ihnen sagen: Die arme Frau S. und tf glauben jetzt aufgrund des Anrufs bei Ihnen nicht zu Unrecht, Sie zahlen (also wird auch nix abgebucht). Und was passiert? Nix. Aber das könnte tf sehr bald sauer machen. Dann fangen dort die rechtlichen Mühlen an zu mahlen, und Sie kriegen einen Brief, warum Sie nicht zahlen, obwohl Sie es doch der Frau S. hoch und heilig versprochen haben... Und dann stehen Sie unter Rechtfertigungsdruck und kein anderer. Deshalb wäre folgendes taktisch wesentlich klüger: Schreiben Sie noch heut oder morgen per Fax an tf, dass Sie sich wundern, dass die Forderung von tf immer noch nicht eingezogen worden ist, obwohl Sie tf eine Einzugsermächtigung erteilt haben. Und ERST DANN würde ich abwarten, was passiert. Aber nicht vorher, weil Sie sich nun einmal durch die "Zusage gegenüber Frau S." - Wirksamkeit hin oder her - (Ihre Frau wird mir Recht geben) um es vorsichtig auszudrücken: sehr unglücklich verhalten haben. Deshalb JETZT offensiv werden und tf fragen, warum tf das Geld nicht abbucht.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von MeyerLansky am 07.12.2010 16:24.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
drbrandt ist offline drbrandt drbrandt ist männlich


Starter

Dabei seit: 15.05.2008
Beiträge: 1
Herkunft: grad vom Essen
07.12.2010 22:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie drbrandt in Ihre Freundesliste auf Email an drbrandt senden Beiträge von drbrandt suchen
RE: Tdf

mal kurz inhaltlich: TelDaFax hat tatsächlich gewisse Probleme, sie stehen zwar nicht, wie vor einiger Zeit vermutet, vor dem Konkurs (haben wohl einen russischen Investor gefunden), aber einige Banken haben TelDaFax die Vereinbarung zum Inkasso per Einzugsermächtigung gekündigt, das wohl aus Angst, sie, die Banken könnten bei massiven Schwierigkeiten von Teldafax auf einem saftigen Minus hängenbleiben - und das wäre bei einem Konkurs in der Tat der Fall - der Kunde bekommt bei LEV in jedem Fall sein Geld zurück, aber obs die Bank sich dann wiederholen kann . . . naja, und wenn der Kunde überweist, ists eben umgekehrt, der Kunde hat die schlechten Karten

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
08.12.2010 09:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Tdf

Moin,

vielleicht gibt der Artikel des Handelsblattes vom 30.11.2010 noch etwas mehr Info dazu.

Der Aufmacher lautet: "Staatsanwaltschaft ermittelt bei Teldafax.
Die Staatsanwaltschaft Bonn geht dem Verdacht nach, dass die Verantwortlichen des größten unabhängigen Stromanbieters Teldafax eine Insolvenz verschleppt haben könnten. Umfangreiche Unterlagen belasten offenbar den Vorstand."

Der ganze Artikel ist zu finden unter
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...eldafax;2702259

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StefanV3 ist offline StefanV3


Starter

Dabei seit: 06.12.2010
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von StefanV3

08.12.2010 12:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StefanV3 in Ihre Freundesliste auf Email an StefanV3 senden Beiträge von StefanV3 suchen
RE: Tdf

Hallo,

also, ich habe die AGB studiert und dort steht drin, daß jegliche Vertragsänderungen der Schriftform bedürfen. So denke ich, daß ich mir keine Gedanken mehr machen brauch, weil ich im Telefonat mit Frau S. einer Überweisung zugesagt habe...

MfG

StefanV3

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
stromer55 ist offline stromer55 stromer55 ist männlich


Kenner

Dabei seit: 14.02.2010
Beiträge: 95
09.12.2010 17:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie stromer55 in Ihre Freundesliste auf Email an stromer55 senden Beiträge von stromer55 suchen
RE: Tdf

Was ich nicht verstehe, warum wollen sie mit viel Geld in Vorkasse gehen, bei den Meldungen die es derzeit zu TeldaFax gibt.
Mir liegt ein Fall vor da wartet ein Kunde seit April 2010 auf die Rückzahlung von 376 EUR. Davon sind 200EUR der Sonderabschlag. Die Rechnungsnummer ist: 1232010153790 vom 30.03.2010
mfg
stromer55

stromer55

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von stromer55 am 09.12.2010 17:25.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen