» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Aladamo-Energy Bonusanspruch !!!! | Pflicht zur Grundversicherung?
Jackie78 ist offline Jackie78


Starter

Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 2
04.02.2010 19:29 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Jackie78 in Ihre Freundesliste auf Email an Jackie78 senden Beiträge von Jackie78 suchen
Zählerstand mehrfach ablesen?

Hallo,

seit ich meinen Stromanbieter gewechselt habe ärgere ich mich darüber, dass ich jetzt von zwei Firmen Aufforderungen zum Ablesen des Zählerstands bekomme: Einmal von meinem neuen Anbieter, und einen Monat später erneut von der EnBW, die wohl regional die Versorgung übernehmen.

Warum aber soll ich zweimal meinen Zählerstand ablesen, und an beide Firmen übermitteln? Ist das normal? Im Prinzip ist doch der neue Anbieter mein Vertragspartner, und mit der EnBW habe ich eigentlich nix zu schaffen, oder?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
05.02.2010 10:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Zählerstand mehrfach ablesen?

MoinMoin,

das ist ein normaler Vorgang. Du hast einen Lieferanten, der für Dich den Netznutzungsvertrag abschließt. Sonst müßtest Du das mit Deinem Netzbetreiber selbst tun, was aber umständlich und wenig kundenfreundlich ist.

Im Zusammenhang mit den Stromlieferungen werden also zwei Rechnungen geschrieben. Eine vom Netzbetreiber an Deinen Lieferanten für die Netznutzung, eine von Deinem Lieferanten an Dich. Darum kommen beide auf Dich zu und wollen die Zählerstände.

Streng genommen muss der sog. Messdienstleister (i.d.R. noch der Netzbetreiber) den Marktteilnehmern die Meßwerte zur Verfügung stellen. Das würde bei Dir bedeuten, dass eigentlich nur die EnBW auf Dich zukommen müsste, nicht einmal Dein Lieferant. DER könnte dann anhand der EnBW-Ablesung den Stand auf seinen Abrechnungszeitpunkt hochrechnen und Dir in Rechnung stellen. Da das aber ungenau ist, wird er also versuchen, den Stand von Dir zu bekommen.

Und mal ehrlich - so groß ist der Aufwand ja nicht und Kosten entstehen Dir ja auch keine, oder?

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Jackie78 ist offline Jackie78


Starter

Dabei seit: 04.02.2010
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von Jackie78

05.02.2010 17:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Jackie78 in Ihre Freundesliste auf Email an Jackie78 senden Beiträge von Jackie78 suchen
RE: Zählerstand mehrfach ablesen?

Hi Mix,

erstmal zum Aufwand: ich wohne in einer Mietwohnung, der Zähler ist in der Wohnung des Vermieters für mich nicht ohne weiteres zugänglich, ich möchte nicht dauernd da einen Termin vereinbaren zum Zählerablesen.

Ich sehe es einfach so: ich habe einen Vertrag mit meinem Lieferanten, dem gegenüber gebe ich natürlich auch Auskünfte. Mit der EnBW habe ich gar kein Vertragsverhältnis, streng genommen dürfte ich nichtmal in deren Kundendatenbank stehen, wo sich mein Lieferant seinen Strom herholt kann mir als Kunde doch eigentlich egal sein, oder?

Ich erwarte einfach, dass mein Lieferant alles andere für mich übernimmt, denn nur mit ihm habe ich einen Vertrag.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
08.02.2010 09:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Zählerstand mehrfach ablesen?

MoinMoin,

das ist ein weit verbreiteter Irrtum.

Nochmal, zur Stromlieferung hast Du es mit mehreren Vertragsverhältnissen zu tun, die Du als Verbraucher so nicht siehst, weil DAS Dein Versorger für Dich das Handling übernimmt.

Die EnBW hat eine Stromlieferungsgesellschaft (in deren Kundendatenbank stehst Du vielleicht noch als ehemaliger Kunde) und eine Verteilnetzgesellschaft (in dieser Datenbank bist Du sehr wohl geführt).

Der Lieferant meldet sich bei der Verteilnetzgesellschaft und gibt an, dass er Dich mit Strom beliefert. Die VNG ermöglicht die Lieferung über ihr Netz und rechnet diese Leistung mit Deinem Lieferanten ab.

Theoretisch müßtest DU eigentlich den Netznutzungsvertrag schließen und den Lieferanten der Netzgesellschaft nennen. Da das in der Praxis nicht gut funktionieren würde, übernimmt diese Rolle der neue Lieferant....

Du kannst Dir natürlich die Meldungen auch sparen. Dann wird Dein Verbrauch halt geschätzt und abgerechnet. Wenn diese Stände aber dann zu niedrig angesetzt wurden, kommt oft das böse Erwachen bei einer Nachzahlung....

Also nochmal, beide "Partner" haben ein Recht auf den Zählerstand und Du solltest ihn beibringen. Wenn überhaupt einer weniger einen Anspruch auf Deine Mithilfe hätte, dann Dein Lieferant, denn für den sind im Zweifel sowieso die Werte des Verteilnetzbetreibers maßgebend.

Und bei aller Liebe, eine zweite Ablesung sind für Dich mit Telefonat, Terminvereinbarung, Besuch des offfensichtlich im selbsn Haus lebenden Vermieters, gemeinsamen Ablesen des Zählers und einen gemeinsamen Tasse Kaffee kostet Dich großzügig gerechnet 15 Minuten im Jahr.....

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Atomstrom ist offline Atomstrom


Starter

Dabei seit: 02.10.2010
Beiträge: 2
02.10.2010 19:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Atomstrom in Ihre Freundesliste auf Email an Atomstrom senden Beiträge von Atomstrom suchen
RE: Zählerstand mehrfach ablesen?

Das Thema ist zwar schon 8 Monate alt, dennoch frag ich hier mal:

Ich sehe das Ablesen für den Netzbetreiber zwar nicht als großen Aufwand, dennoch frage ich mich was passieren soll, wenn ich es nicht mache und der Zählerstand geschätzt wird (egal ob zu hoch oder zu niedrig)? Der Zählerstand von dieser Ablesung taucht in der Rechnung meines Lieferanten nicht auf. Warum soll es eine Nachzahlung geben, wenn nur die Zählerstände meines Lieferanten in die Rechnung einfließen?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
knusenkarl ist offline knusenkarl knusenkarl ist männlich


Starter

Dabei seit: 09.10.2008
Beiträge: 6
20.10.2010 13:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie knusenkarl in Ihre Freundesliste auf Email an knusenkarl senden Beiträge von knusenkarl suchen
Re: Zählerstände mehrfach ablesen

Der Netzbetreiber übermittelt den abgelesenen Zählerstand per MSCONS an den aktuelle Lieferanten. Dieser kann dann den Zählerstand vom Netzbetreiber mit seinem eigenen vergleichen. Wenn es einen Unterschied größer einer gewissen Toleranz gibt, kann der Lieferant per Anfrage nochmals einen Zählerstand anfordern. (Diesen kann der Netzbetreiber allerdings schätzen).
Anschließend gibt es eine Rechnung. Es kann sogar sein, dass der Lieferant nicht mit dem Zählerstand, den er bekommen hat sondern mit dem Zählerstand vom Netzbetreiber, der eventuell seinen Zählerstand eine Woche später bekommen hat die Rechnung stellt. Die Händler und Netzbetreiber tauschen ihre Lieferdaten jeden Monat fleißig aus.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Atomstrom ist offline Atomstrom


Starter

Dabei seit: 02.10.2010
Beiträge: 2
21.10.2010 12:59 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Atomstrom in Ihre Freundesliste auf Email an Atomstrom senden Beiträge von Atomstrom suchen
Re: Zählerstände mehrfach ablesen

Danke für die Antwort. Sowas hab ich mir schon gedacht, allerdings lagen bei mir zwischen der Ablesung für den Netzbetreiber und für den Lieferanten 6 Monate. Da hätte der Netzbetreiber mit seiner Schätzung schon sehr weit danebenliegen müssen damit dieser Wert in der Rechnung auftaucht. Wenn der geschätze Wert bei 1000 kWh liegt und ich dem Lieferanten 6 Wochen später 850 mitteile, stellt dieser natürlich die 1000 in Rechnung. Ist halt blöd wegen den Abschlagszahlungen.
Mein jetziger Lieferant hat den Zählerstand der Netzbetreiberablesung von letzter Woche für seine Rechnung genutzt. Der letzte nicht, obwohl Betreiber und Lieferant der gleiche Konzern war.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Atomstrom am 21.10.2010 13:02.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
21.10.2010 13:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Zählerstände mehrfach ablesen

Moin,

folgendes Szenario:

Du wechselst zum 01.07. des Jahres Deinen Anbieter. Der neue LIEFERANT erstellt seine Jahresabrechnungen grundsätzlich alle auf den 31.12. eines Jahres. Also benötigt er den Stand auf Kalenderjahresende und fragt den beim Kunden ab.

Der NETZBETREIBER widerum ist aber ein größeres Unternehmen und arbeitet mit der sog. rollierenden Abrechnung. Du bist im Juli dazugekommen, landest also für die Netznutzungsrechnung, die an Deinen Lieferanten gestellt wird, in der Abrechnung zum 30.06. . Der Netzbetreiber kommt also auf Dich zu und möchte den Zählerstand haben.

Im Zweifel gilt immer der Wert, der vom Netzbetreiber ermittelt wird. Es wird also nur Dein Lieferant die Werte mit seinen abgleichen und wenn die einigermaßen zusammenpassen, segnet er die Netznutzungsrechnung ab.

Spannend wird es dann erst wieder bei Deinem Auszug. Dann müssen nämlich beide, Lieferant UND Netzbetreiber mit den selben Zählerständen abrechnen. Und wenn der Lieferant von Dir einen Stand hat, der nicht dem des Netzbetreibers entspricht, wird er nicht Deinen Wert für die Abrechnung heranziehen. Der Netzbetreiber hat da die Hoheit über die Zählwerte.

Ich hoffe, das war verständlich. Sonst einfach nochmal nachhaken.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Ariovist ist offline Ariovist


Starter

Dabei seit: 13.03.2011
Beiträge: 1
13.03.2011 14:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Ariovist in Ihre Freundesliste auf Email an Ariovist senden Beiträge von Ariovist suchen
RE: Zählerstände mehrfach ablesen

Ich bekam jetzt Anfang Februar (zum Ende des Vertragsjahres) die Aufforderung durch meinen Anbieter, den Zählerstand zu melden. Auch ich muss hierfür meinen Vermieter bemühen.

Ca. drei Wochen später kam dann die nächste Aufforderung durch den Netzbetreiber EnBW. Habe kurzerhand online bei EnBW nachgeschaut, welchen letzten Zählerstand sie haben - und siehe da, der aktuell dem Anbieter gemeldete Zählerstand war dort bereits hinterlegt. Und für diesen Extra-Aufwand habe ich dann halt kein Verständnis mehr bzw. lasse meinen Verbrauch getrost für drei Wochen(?) schätzen. Hatte ohnehin die Abrechnung vom Anbieter bereits vorliegen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Zähler ist offline Zähler Zähler ist männlich


Starter

Dabei seit: 24.11.2012
Beiträge: 3
24.11.2012 15:29 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Zähler in Ihre Freundesliste auf Email an Zähler senden Beiträge von Zähler suchen
RE: Zählerstände mehrfach ablesen

Aber halo. Denkt da jemand?? Ein mal von sromzähler daten schreiben und die gleiche daten für EnbW bzw. Fexstrom senden. Wo liegt da problem?? Uhrzeit albesung die fordern gleiche....

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen