» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumTARIFE UND RECHNUNGENTarif- und/oder Anbieterwechsel

Ummzug, keine Info von örtl. Stromversorger, Nachzahlung etc.

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Ziehe nach NRW und brauche dringend einen Anbieter | Hausbesitzer haftet für Gasschulden des Mieters?
OGDiggensag ist offline OGDiggensag OGDiggensag ist männlich


Starter

Dabei seit: 06.05.2010
Beiträge: 2
Herkunft: Rodgau
06.05.2010 22:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie OGDiggensag in Ihre Freundesliste auf Email an OGDiggensag senden Beiträge von OGDiggensag suchen
Ummzug, keine Info von örtl. Stromversorger, Nachzahlung etc.

Hi Leute,

folgendes Szenario hat sich bei meiner Frau und mir abgespielt.

Wir sind am 1.9.2008 in unsere Wohnung gezogen (erster Auszug für beide aus dem Elternhaus).
Wir haben die ganze Zeit nie etwas von einem Stromversorger gehört und gingen demnach davon aus, das dies über den Vermieter geregelt wird.

Jetzt haben wir heute (dem 6.5.2010) ein Schreiben mit einer Nachzahlung von fast 700€ erhalten (1.9.2008 - 20.6.2009) + einen Betrag von ca. 500€ (20.06.2009 - 30.04.2010) die gezahlt werden wollen.

Hab mich zwar mal ein wenig schlau gemacht, von wegen das ein Vertrag mit dem örtlichen Stromanbieter zustande kommt, wenn man sich nicht selbst meldet.
Aber sind 1 1/2 Jahre nicht ein wenig spät um jmd mitzuteilen, das er Kunde ist und was er zu zahlen hat?
Wie soll man von einem monatlichen Kündigungsrecht (welches fast überall so schön beschrieben wird) gebrauch machen, wenn man nicht mal die Info hat, das ein Vertrag zustande gekommen ist?

Da die Zähler wohl bereits auch schon mal am 20.6.2009 abgelesen wurden, hätte da nicht der Stromversorger evtl. auch mitbekommen müssen, das dort ein Zähler ohne abnehmer ist und entsprechend reagieren müssen?
Laut Service Center E.V.O. "reagieren dort die Außendienstler erst, wenn ihnen etwas zu dem entsprechenden Zähler auffällt"


(Laut Service Center der E.V.O. gibt es auch keinen generelles Abrechnungsjahr, sondern gestaltet sich bei jedem Haushalt anders, ggf. mitten im Monat,)
Müsste es dann nicht eig. von unserem Einzugsdatum abhängig sein oder können die das Abrechnungsjahr willkürlich setzen?

Hoffe ihr könnt mir da evtl. die eine oder andere Hilfreiche Info geben.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

Kai

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
10.05.2010 09:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Ummzug, keine Info von örtl. Stromversorger, Nachzahlung etc.

MoinMoin Kai,

vorab mal eine Frage: woher soll denn der Grundversorger von einem Kundenwechsel erfahren, wenn keiner der Beteiligten ihm das meldet? Und an den Zählern steht normalerweise nicht der Name des Kunden. Kommt der Ableser ins Haus, hat er auch nicht zwingend die Möglichkeit, eine Abweichung festzustellen. Und dann gibt es ja auch noch die Möglichkeit, dass der Stromlieferungsvertrag auf einen anderen Namen läuft als der Mietvertrag.....

Der Grundversorger kann Euch erst dann die Vertragsbestätigung schicken, wenn er davon erfährt, dass Ihr da eingezogen bist. Auch wenn das Euer erster eigener Wohnungswechsel war, entbindet Euch das nicht Eurer Pflichten. Unwissenheit kann Euch da auch nicht schützen. Das Euch der verbrauchte Strom nirgendwo in Rechnung gestellt wird hat Euch nicht gewundert? Augenzwinkern

Du bist bestimmt bei Deinen Recherchen sicher über die Grundversorgungsverordnung (GVV) gestolpert. Diese legt in § 2 fest, dass der Vertrag dadurch zustande kommt, dass Strom aus dem Netz der Allgemeinen Versorgung entnommen wird. Das habt ihr gemacht, also ist der Vertrag zustande gekommen.

In diesem § steht auch wörtlich in Absatz 2: "...so ist der Kunde verpflichtet, dem Grundversorger die Entnahme von Elektrizität unverzüglich in Textform mitzuteilen". Das habt Ihr klar versäumt.

Die einzige Lücke, die hier noch bliebe: Euer Vormieter hat sicherlich auch einen Stromlieferungsvertrag gehabt und hätte diesen kündigen müssen. Das hat er vermutlich aber nicht getan, sonst wäre es viel früher aufgefallen, dass die Wohnung neu bezogen ist. Folglich besteht eigentlich der Liefervertrag mit diesem bis zu dem Zeitpunkt weiter, an dem der Grundversorger von neuen Kunden erfährt - also bis April oder Mail 2010. Dieser wiederum hätte aber dann einen Anspruch Euch gegenüber.

Du siehst, Ihr kommt um das Zahlen nicht herum. Und mal ehrlich, das ist doch eigentlich nur fair. Schließlich habt Ihr den Strom ja auch verbraucht und könnt nicht erwarten, dass diese Kosten ein anderer für Euch trägt.

Deine Frage bzgl. den Abrechnungszeiträumen ist auch mit der GVV geregelt. § 12 Absatz 1: "Der E-Verbrauch wird nach Wahl des Grundversorgers monatlich oder in Zeitabschnitten, die jedoch zwölf Monate nicht wesentlich überschreiten dürfen, abgerechnet."

Der Abrechnungszeitraum wird also von Grundversorger festgelegt. Wenn Du allerdings in einen anderen Abrechnungszeitraum wechseln möchtest, solltest Du Dich einfach mal mit Deinem Grundversorger unterhalen.

UND - da Du Dich ja gerade im Thema befindest, könntest Du die Gelegenheit auch gleich nutzen und einen günstigeren Stromlieferungsvertrag als einen Grundversorgungsvertrag abschließen. Einsparungen von 15% - 20% können da schon drin sein.

Nur den Wechsel zu einen Vorkasse-Anbieter der einem Tarif mit Kautionshinterlegung etc. solltest Du gründlich überdacht haben Zu dem Thema findest Du hier im Forum einiges.....

Für den Fall, dass Du die Strom-GVV nicht hast (muss Dir Dein Grundversorger eigentlich zur Verfügung stellen) findest Du sie hier: http://www.gesetze-im-internet.de/stromgvv/. Es handelt sich hier übrigens nicht um irgendwelche AGB´s sondern um eine Rechtsverordnung mit entsprechender Verbindlichkeit.

Ich hoffe, das hilft Dir alles etwas weiter.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
OGDiggensag ist offline OGDiggensag OGDiggensag ist männlich


Starter

Dabei seit: 06.05.2010
Beiträge: 2
Herkunft: Rodgau

Themenstarter Thema begonnen von OGDiggensag

15.05.2010 21:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie OGDiggensag in Ihre Freundesliste auf Email an OGDiggensag senden Beiträge von OGDiggensag suchen
RE: Ummzug, keine Info von örtl. Stromversorger, Nachzahlung etc.

Servus Mix,

danke erstmal für die ausführliche Antwort.

Du hast schon recht, was den Umzug betrifft, das die Stromversorger dort eben nicht über jeden Wechsel bescheid wissen können. Leuchtet mir auch ein. Kannte das eben nur von Freunden und Familie, das die nach spät. 2 Wochen nach Umzug von alleine angeschrieben wurden.
Wahrscheinlich hat dort dann der Vermieter beim jeweiligen Stromversorger bescheid gesagt, damit sowas wie mir und meiner Frau nicht passiert.

Mir ging es bei dem ganzen auch erstmal gar nicht darum, nicht zahlen zu wollen (Das wurde mittlerweile bereits erledigt). Mir ging es da eher nur um das allgemeine, sprich: Wie läuft das ab, Was muss man selber tun, Was darf der Stromversorger und was nicht etc.

Du hattest angesprochen das man nen Tarif wechseln kann. Das habe ich vor Ort bei dem Anbieter natürlich auch mal angesprochen. Nur hängen wir in dem jetzigen Standarttarif fest. Der Vermieter hat im gesamten Gebäude Tag und Nachtzähler einbauen lassen.
Das ist son Tarif bei dem der Nachtstrom billiger ist, als der Tagstrom. Wir sind beide Tagsüber arbeiten und spät. um 23h gehts auch in Bettchen. Also ist der Tarif total für die Füße, da der Nachtzähler auch erst ab 22h zählt.
Der Tarifwechsel ist laut E.V.O nur möglich, wenn der Nachtzähler abgeklemmt oder ausgebaut wird. Das wiederum muss man mit dem Vermieter besprechen und der wird das nicht machen.

Muss mich nochmal bei andere Anbietern schlau machen, ob man bei denen irgendwas günstiges trotz der beiden Zähler machen kann.

Gruß
Kai

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
17.05.2010 12:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Ummzug, keine Info von örtl. Stromversorger, Nachzahlung etc.

MoinMoin,

Zitat:
Mir ging es bei dem ganzen auch erstmal gar nicht darum, nicht zahlen zu wollen (Das wurde mittlerweile bereits erledigt). Mir ging es da eher nur um das allgemeine, sprich: Wie läuft das ab, Was muss man selber tun, Was darf der Stromversorger und was nicht etc.

Vermutlich höre und lese ich das schon so oft, dass Leute sich vermeintlich ungerecht behandelt fühlen und nicht zahlen wollen, dass ich schon routinemäßig davon ausgehe - sorry.

Habe ich den Teil "Wer muß was auf welche Weise machen" für Dich ausreichend beantwortet? Falls nicht, hake ruhig nochmal nach.

Noch etwas zum Tarifwechsel bei Zweitarifzählern. Ich gehe einfach mal davon aus, dass Du keine Nachtspeicherheizung o.ä. hast. In dem Fall wäre ein Wechsel wirklich schwierig, da es kaum Anbieter dafür gibt. Aber allein die Tatsache, dass Du einen solchen Zähler hast ist kein Hindernis den Anbieter zu wechseln und einen günstigeren Vertrag abzuschließen. Du bekommst halt dann für den Tag- und Nachtstrom in der Regel den selben Preis abgerechnet. Ein Wechsel des Zählers oder eine Stillegung der Tarifschaltung ist definitiv nicht nötig.

Wenn Dir der Grundversorger also keinen günstigen Strom anbieten möchte, dann bediene Dich auf dem freien Markt. Mit den gängigen Tarifrechner-Seiten ist das ein Kinderspiel.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mr. Strom ist offline Mr. Strom Mr. Strom ist männlich


Starter

Dabei seit: 11.04.2010
Beiträge: 10
Herkunft: Heidelberg
19.06.2010 10:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mr. Strom in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mr. Strom suchen
RE: Ummzug, keine Info von örtl. Stromversorger, Nachzahlung etc. Mehr zum Thema Strom-Magazin - M

Hi,

noch eine kurze Anmerkung von mir zum Tag-/Nachtstrom.
Wenn Du einen neuen Anbieter suchst solltest du vorab folgende Dinge klären.

Heizstrom ja oder nein? wie Mix schon angesprochen hat.
Habt ihr zwei getrennte Zähler oder einen Zweitarifzähler?
Bei zwei getrennten Zählern, pro Zähler 1 Vertrag.
Den jeweiligen Jahresverbrauch für Tag- und Nachtstrom.
Ausrechnen wieviel Prozent die Nebenzeit (also Nacht) ausmacht, das ganze in den Tarifrechner eingeben und mal grob drüberschauen.
Dann würde ich an deiner Stelle auf der Servicehotline des Tarifrechners anrufen (Strom-Magazin bzw. Verivox) und dort nachfragen ob der ausgesuchte Anbieter auch einen Zweitarifzähler beliefert.
Gerade viele der neuen Anbieter beliefern keine Zweitarifzähler, aber an der Hotline kann man dir genau sagen welche Anbieter Zweitarifzähler beliefern.
Ansonsten wie Mix schon sagt Austausch oder Stilllegung ist nicht erforderlich.
Viel Spass beim suchen und sparen.

Grüße Mr. Strom

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen