» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (2): 12»
Beitrag Hilfe beim Wechsel - Consumerpool | Umfrage für meine Masterthesis - Online-Stromtarife
ConnyP ist offline ConnyP ConnyP ist weiblich


Starter

Dabei seit: 10.12.2011
Beiträge: 2
10.12.2011 13:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ConnyP in Ihre Freundesliste auf Email an ConnyP senden Beiträge von ConnyP suchen
Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Hallo,

ich wohne mit meinem Freund zusammen. Der bisherige Stromvertrag lief auf seinen Namen. Jetzt erhöht der Anbieter zum 01.01.2012 seine Preise, so dass mein Freund gerne den Anbieter wechseln möchte. Mehrere Anträge wurden nunmehr abgelehnt und heute flattert uns das Begrüßungsschreiben des Grundversorgers ins Haus, bei dem wir natürlich nochmehr zahlen als bei dem alten Anbieter nach Preiserhöhung.

Nun meine Frage. Mein Freund hat aufgrund einer laufenden Privatinsolvenz eine schlechte Bonität. Ist es möglich, den Strom auf seinen Namen abzumelden und auf mich anzumelden? Bei mir dürfte ein Stromwechsel aufgrund einer Bonitätsprüfung auf keinen Fall scheitern. Wir wohnen doch beide in der Wohnung, da sollte es doch eine Möglichkeit geben, das Kundenverhältnis umzumelden, oder?

LG
Conny

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
12.12.2011 09:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Moin,

das geht schon, reguläre Kündigung der Grundversorgung und Meldung eines Kundenwechsels.

Es bleibt zu bedenken, ob Du das für Deinen Freund wirklich tun möchtest. Immerhin stehst Du dann für die anfallenden Kosten gerade. Und wenn Dein Freund das nicht mehr bezahlt (warum auch immer) bist DU diejenige, die Probleme bekommt.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ConnyP ist offline ConnyP ConnyP ist weiblich


Starter

Dabei seit: 10.12.2011
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von ConnyP

12.12.2011 20:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ConnyP in Ihre Freundesliste auf Email an ConnyP senden Beiträge von ConnyP suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Hallo Mix,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Das ich dann für die Kosten gerade stehe ist mir schon klar, aber schließlich wohnen wir ja beide in der Wohnung, also ist es doch egal wer den Strom bezahlt. Wir leben seit 11 Jahren in "wilder Ehe". Bisher hat den Strom halt immer mein Freund bezahlt, doch aufgrund seiner schlechten Bonität bleibt ihm jetzt eben die Möglichkeit verwehrt zu dem weitaus günstigeren Stromanbieter zu wechseln, den wir uns ausgesucht haben. Bei diesem kostet die monatliche Grundgebühr 6,90 € und die kWh kostete 21 Cent. Im Vergleich dazu die Grundversorgung mit monatlicher Grundgebühr von 8,00 € und kWh von 26 Cent. Das macht bei ca. 4.000 kWh pro Jahr (bei uns läuft die WW-Bereitung über Strom) ganz schön was aus.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
13.12.2011 09:06 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Moin,

ok, dann ist die persönliche Ebene ja klar und kein Problem.

Wenn der Bezug auf Dich laufen soll, musst Du aber beim Netzbetreiber auch eine Ummeldung vornehmen ("Umzugsmeldung" von Deinem Freund auf Dich). Sonst schließt Du einen Vertrag auf Deinen Namen ab und der Netzbetreiber kann dann den gemeldeten Lieferantenwechsel nicht der entsprechenden Verbrauchsstelle zuordnen (weil sie auf Deinen Freund gemeldet ist) und die Belieferung wird abgelehnt.

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 13.12.2011 09:07.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hugo ist offline Hugo


Aufsteiger

Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 34
15.12.2011 13:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hugo in Ihre Freundesliste auf Email an Hugo senden Beiträge von Hugo suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Man kann auch den Lieferantenwechsel umgehen wenn nur einer beim Liefernat alt gemeldet ist. Und zwar wenn man einen Einzug von der Frau beim Lieferant neu meldet, wird eine Zwangsabmeldung für den Vormieter an den Lieferant Alt gemeldet!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
15.12.2011 14:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Moin,

Zitat:
Man kann auch den Lieferantenwechsel umgehen wenn nur einer beim Liefernat alt gemeldet ist. Und zwar wenn man einen Einzug von der Frau beim Lieferant neu meldet, wird eine Zwangsabmeldung für den Vormieter an den Lieferant Alt gemeldet!

Hier ist sowieso nicht die Rede vom Lieferantenwechsel. Und einen Kundenwechsel bekommst nicht über den Lieferanten geregelt sondern musst zum zuständigen Netzbetreiber.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hugo ist offline Hugo


Aufsteiger

Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 34
15.12.2011 16:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hugo in Ihre Freundesliste auf Email an Hugo senden Beiträge von Hugo suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

falsch da der Netzbetreiber mit dem Kunden keine Vertrag nicht hat sondern mit dem Lieferanten! Somit muss sich der Kunde an den Lieferanten wenden!!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
15.12.2011 17:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Moin Hugo,

Zitat:
falsch da der Netzbetreiber mit dem Kunden keine Vertrag nicht hat sondern mit dem Lieferanten! Somit muss sich der Kunde an den Lieferanten wenden!!

Ich glaube Du hast da etwas überlesen.

Der Kunde möchte den Lieferanten wechseln und findet aufgrund schlechter Bonität keinen, der ihn günstig beliefern möchte. Daher kann für diesen Kunden kein Lieferantenwechsel zustande kommen.

Der Kunde wohnt mit seiner langjährigen Lebensgefährtin in der Wohnung. Die Freundin hat eine gute Bonität und könnte den Lieferanten frei wählen.

Die Verbrauchsstelle ist aber sowohl auf Seite des Netzbetreibers als auch beim Grundversorger nur auf den schlecht beurteilten Kunden angemeldet. Folglich muss die Verbrauchsstelle auf die Freundin umgemeldet werden. Das macht man beim Netzbetreiber. Parallel dazu schließt die Freundin einen Liefervertrag für die Verbrauchsstelle bei einem frei gewählten Lieferanten ab. Dieser kann dann die Belieferung der Verbrauchsstelle beim Netzbetreiber anmelden, weil dieser auch die Freundin als Verbraucherin darauf gemeldet hat.

Nehmen wir Deine Variante und nennen die Frau Blümchen und den Freund Inso.
Blümchen nimmt sich einen Lieferanten. Der kann schon mal den mit Inso geschlossenen Vertrag nicht kündigen. Selbst wenn das ginge könnte er beim Netzbetreiber die Belieferung nicht anmelden, weil es auf der Verbrauchsstelle keine Abnehmerin Blümchen gibt.
Die Belieferung wird vom Netzbetreiber abgelehnt, da entweder ein Liefervertrag für Inso besteht oder (falls der Lieferant von Inso tatsächlich die Belieferung abgemeldet haben sollte) die neue Anmeldung nicht zugeordnet werden kann.

Wo siehst Du jetzt eine Zwangsabmeldung? Ich verstehe nicht ganz, wie Dein Vorschlag hier funktionieren soll.

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 15.12.2011 17:19.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hugo ist offline Hugo


Aufsteiger

Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 34
16.12.2011 08:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hugo in Ihre Freundesliste auf Email an Hugo senden Beiträge von Hugo suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Mehr zum Thema Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt - Tarif- und/oder Anbieterwechsel - Infos beim Strom-Magazin.de auf www.strom-magazin.de
Ganz einfach: Inso meldet sich beim Lieferant alt als Auszug und seine Lebensgefährtin meldet sich als Neueinzug an da es sich um zwei Unterschiedliche Namen handelt!

Der Netzbetreiber bekommt von einem Lieferanten eine Anmeldung für die Kundin Frau Blümchen; Dann macht der Netzbetreiber eine Zwangsabmeldung für den Kunden Inso bei dem jetzigen Lieferanten.

Der Netzbetreiben hat keinen Vertrag mit irgendeinem Kunden!! Der NB hat höchstens mit dem Grundversorger bzw. Energiehändler einen Vertrag abgeschlossen und mit dem wird auch abgerechnet und nicht mit dem Kunden!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
16.12.2011 09:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Moin,

Zitat:
Der Netzbetreiber bekommt von einem Lieferanten eine Anmeldung für die Kundin Frau Blümchen; Dann macht der Netzbetreiber eine Zwangsabmeldung für den Kunden Inso bei dem jetzigen Lieferanten.

Wieso mach er hier eine Zwangsabmeldung? Er hat vom Grundversorger keine Abmeldung für den Vertrag von Inso und die Verbrauchsstelle läuft nur auf Inso. Wenn da ein Vertrag auf Blümchen ankommt wird das nicht einfach zwangsabgemeldet sondern die Versorgung erst einmal abgelehnt. Da könnte ja jeder kommen und für völlig fremde Verbrauchsstellen Verträge anmelden und Altversorgungen rausschmeißen.

Zitat:
Der Netzbetreiben hat keinen Vertrag mit irgendeinem Kunden!! Der NB hat höchstens mit dem Grundversorger bzw. Energiehändler einen Vertrag abgeschlossen und mit dem wird auch abgerechnet und nicht mit dem Kunden!

Das mit dem Vertrag ist durchaus richtig. Aber der Netzbetreiber muss die Lieferanten den Zählpunkten zuordnen. Und wenn keine Namensgleichheit besteht wird er das nicht können.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hugo ist offline Hugo


Aufsteiger

Dabei seit: 22.06.2011
Beiträge: 34
16.12.2011 11:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hugo in Ihre Freundesliste auf Email an Hugo senden Beiträge von Hugo suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Laut deiner Ansicht könnte man nie von einer Wohnung ausziehen bzw. einziehen. geschockt Da sind doch die Namen auch unterschiedlich genau so wie in diesem Fall! Schlecht wäre es wenn sie Verheiratet wären dann würde das ganze nicht funktionieren!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
16.12.2011 12:17 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stromwechsel wegen schlechter Bonität abgelehnt

Moin Hugo,

sofern Du nicht Deinen Netzbetreiber mit ins Boot nimmst wirst Du mit Deiner Methode regelmäßig auf Probleme stoßen.

Sie können ruhig verheiratet sein. Sie müssen nur unterschiedliche Namen haben. Dann funktioniert das auch bei Eheleuten.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (2): 12»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen