» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Doppelt kündigen? | Hilfe bei Strom und Gas Anbieter, erste Wohnung
Nordlicht ist offline Nordlicht


Starter

Dabei seit: 17.07.2012
Beiträge: 3
17.07.2012 07:40 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nordlicht in Ihre Freundesliste auf Email an Nordlicht senden Beiträge von Nordlicht suchen
geschockt Stornierung nach EINEM Jahr?!

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen! Ich habe gestern Abend schon sehr lange das Internet durchstöbert, konnte aber keinen ähnlichen Fall finden.

Ich war früher Flexstrom-Kunde und habe nach der Kündigung über ein Online-Portal einen Anbieterwechsel zu RWE durchgeführt. Von RWE wurde die Belieferung zum 1. August bestätigt und die Abschläge in Höhe von 24,- € abgebucht. So weit, so gut.

Nun habe ich ca. am 14. Juni eine Rechnung von EON bekommen, 0 € Abschlag, Rechnung über 400 €! geschockt Ich habe sofort an EON geschrieben, dass ich Kunde bei RWE bin, und auch RWE informiert. Von EON keinerlei Reaktion, von RWE kam die Antwort: "...Obwohl wir, die RWE Vertrieb AG, Sie seit dem 01.08.2011 mit Energie versorgen, haben Sie eine Rechnung von EON erhalten. Sie möchten wissen warum und ob zwei Stromkonten bestehen. Gerne erläutern wir Ihnen die Situation:

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Energieversorger ihren Vertrieb und ihr Netz - auch in den Abrechnungssystemen - voneinander trennen. Um Sie zu versorgen, ist es notwendig, dass wir für Sie die Netznutzung beantragen. So ist sichergestellt, dass die Versorgung nur durch einen Lieferanten erfolgt.

Eine weitergehende Erklärung zur Rechnung kann nur durch EON erfolgen, da wir keinen Einblick in deren Unterlagen nehmen können..."


Ich habe anschließend von der RWE noch einmal eine schriftliche Bestätigung angefordert, in der es auch heißt "... Sie wünschen sich einen Beleg über Ihre Anmeldung und vermissen Ihre Jahresrechnung. Gerne haben wir unsere Unterlagen geprüft. Sie haben Recht! Ihre Rechnung erstellen wir in der Regel zum 03.04. eines jeden Jahres. Hierzu benötigen wir jedoch den Stand Ihres Zählers. Diesen teilt uns der zuständige Netzbetreiber mit. In diesem Jahr haben wir die Ablesung bislang nicht erhalten. Bitte teilen Sie uns noch Ihren Zählerstand mit. Gerne können Sie uns diesen bequem telefonisch oder per E-Mail nachreichen.

Durch die verspätete Rechnungslegung wird der erste Abschlag erhöht ausfallen. Selbstverständlich verteilen wir diesen gerne auf die folgenden Abschläge. Bitte setzen Sie sich nach Erhalt der Rechnung kurzfristig mit uns in Verbindung, wenn Sie dies wünschen.

Gerne haben wir Ihnen noch einmal Ihr Begrüßungsschreiben als Beleg Ihrer Anmeldung auf die Verbrauchsstelle xxx in xxx zugesandt. Dieses erhalten Sie in den nächsten Tagen auf dem Postweg.


Diese Unterlagen habe ich dann nochmals an EON geschickt (per Mail UND Brief!), wieder keine Reaktion, und der RWE meinen Zählerstand mitgeteilt. Dazu muss ich sagen: Ich bin mir ziemlich sicher irgendwann zwischendurch mal eine Ablesekarte erhalten zu haben, die ich aber nicht näher geprüft hatte, sondern einfach eingetragen und zurückgeschickt - heute vermute ich dass diese von EON war!

Auf Meldung meines Zählerstandes kam dann von der RWE am 27. Juni folgende Reaktion "...Sie vermissen Ihre Jahresrechnung. Aus diesem Grund haben Sie uns Ihren Zählerstand vom 24.06.2012 mitgeteilt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Natürlich haben wir Ihre Ablesung in Höhe von 21.234 kWh bei uns vermerkt.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Energieversorger ihren Vertrieb und ihr Netz - auch in den Abrechnungssystemen - voneinander trennen müssen. Seit dieser Trennung ist der Netzbetreiber, die Rhein-Ruhr-Verteilnetz GmbH, für die Beschaffung der Zählerstände zuständig. In diesem Jahr haben wir die Ablesung bislang nicht erhalten. Natürlich haben wir sofort für Sie den Zählerstand zum 31.03.2012 angefordert.

Durch die verspätete Rechnungslegung wird der erste Abschlag erhöht ausfallen. Selbstverständlich verteilen wir diesen gerne auf die folgenden Abschläge. Bitte setzen Sie sich nach Erhalt der Rechnung kurzfristig mit uns in Verbindung, wenn Sie dies wünschen."
Etwas merkwürdig finde ich dabei die Rhein-Ruhr-Verteilnetz GmbH, wohne ich doch in Norddeutschland?!

Die Jahresabrechnung ließ auf sich warten, am 3. Juli habe ich nochmals RWE angeschrieben, Reaktion "...Aufgrund Ihres Zählerstandes vom 24.06.2012 in Höhe von 21 234 kWh haben wir nun Ihren Zählerstand zum 30.03.2012 zur Erstellung Ihrer Jahresrechnung geschätzt. Diese erhalten Sie in Kürze auf dem Postweg. Hier finden Sie auch Ihre zukünftigen Abschlagsfälligkeiten.

Bitte setzen Sie sich bezüglich Ihrer Rechnung von Eon mit diesem Lieferanten in Verbindung...."


Ich bin berufsbedingt relativ selten zuhause, habe aber gesehen dass die RWE mir einen Betrag überwiesen hatte, dieser kam mir relativ hoch vor, aber gut... zuhause hatte ich dann auch eine dreiseitige Abrechnung im Briefkasten, die ich zeitbedingt nicht groß weiter beachtet und abgeheftet hatte. Parallel war eine Mahnung von EON im Briefkasten! Ich hatte daraufhin EON nochmals die Unterlagen mit der Bestätigung dass ich RWE Kunde bin, zugemailt und einen entsprechend bösen Text dazugeschrieben warum es keinerlei Reaktionen gibt Augen rollen Außerdem habe ich nochmals RWE angeschrieben mit der Bitte EON zu informieren. Und jetzt kommt's!!

Gestern bekomme ich eine Mail von RWE, 16. Juli, Betreff Stornierung Ihrer Anmeldung geschockt geschockt geschockt
"...Mit Unterschriftsdatum vom 19. Mai 2011 hatten Sie uns im vergangenen Jahr einen Auftrag zur Strombelieferung RWE SmartLine Strom zugeschickt. Um Sie zu versorgen, beantragten wir daraufhin selbstverständlich umgehend die Nutzung bei Ihrem örtlichen Netzbetreiber. Dieser bestätigte uns die Anmeldung. Aus diesem Grund bestätigten wir Ihnen mit unserem Schreiben vom 18. Juni 2011 das Zustandekommen des Vertrages.

Erst am 5. Juli 2012 informierte uns Ihr Stromnetzbetreiber darüber, dass uns die Netznutzung im vergangenen Jahr irrtümlich bestätigt worden war, obwohl Ihr Zähler zu jenem Zeitpunkt bereits von einem anderen Stromversorger beliefert wurde.

Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass die Zustimmung des örtlichen Stromnetzbetreibers Voraussetzung für eine Strombelieferung ist. Da der Netzbetreiber den von uns bereitgestellten Strom tatsächlich nicht an Sie durchgeleitet hat, haben wir Ihre Anmeldung bei uns storniert und stellen Ihnen selbstverständlich auch keinen Verbrauch in Rechnung. Die von Ihnen bislang geleisteten Zahlungen werden wir Ihnen in voller Höhe erstatten.

Selbstverständlich können Sie sich auch selbst an den örtlichen Netzbetreiber wenden. Dieser kann Ihnen sicherlich Auskunft darüber geben, welches Unternehmen Ihren Stromzähler derzeit tatsächlich beliefert. Der für xxx zuständige Stromnetzbetreiber ist die:

Schleswig-Holstein Netz AG
Schleswag-Hein Gas-Platz 1
25450 Quickborn
sh-netz.com
info@sh-netz.com
04106 - 648 90 90

Gerne möchten wir Sie zu einem zukünftigen Termin mit Strom beliefern. Dazu ist es erforderlich, eine weitere Anmeldung bei Ihrem örtlichen Netzbetreiber vorzunehmen. Hierfür benötigen wir einen neuen Auftrag von Ihnen. Diesen können Sie uns auch bequem über das Internet erteilen. Sie finden unsere Produkte unter www.rwe.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!...


Ich bin nun völlig verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll! Muss ich nun die völlig überzogene Rechnung vom scheinbaren Grundversorger EON mit ca. 450 € zahlen?! Es kann doch nicht sein dass ich erst nach über EINEM Jahr informiert werde das ich beim Grundversorger im teuersten Tarif bin! Hieraus hätte ich ja mit der Frist von einem Monat kündigen können!!

Ich weiß nicht was ich tun soll unglücklich danke für Eure Geduld beim Lesen! Vielleicht kann mir ja jemand helfen...

Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nordlicht am 17.07.2012 07:44.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
25.07.2012 09:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stornierung nach EINEM Jahr?!

Moin,

also das ist definitiv ein größerer Schlamassel.....

Hier im Forum kann man das vermutlich nicht wirklich aufdröseln. Daher nur mal soviel: Du hast von der RWE eine Versorgungszusage erhalten. Damit ist Dein Stromlieferungsvertrag bestätigt worden. Abgebucht haben sie auch, also bist Du aus Deiner Sicht auch von denen Beliefert worden.

Von der E.on hast Du nie eine Versorgungsmitteilung erhalten sondern erst mit einer Rechnung von dieser Versorgung erfahren. Aus meiner Sicht bestand hier kein Liefervertrag.

Ich würde zunächst an Deiner Stelle mich auf den RWE-Liefervertrag stützen und an die E.on nichts zahlen. Der Forderung der e.on würde ich schriftlich und nachweisbar widersprechen mit der Begründung, es bestand kein Liefervertrag.

Am besten wird aber sein, Du stellst alle Unterlagen chronologisch nach Eingang bei Dir zusammen und gehst damit zur Verbraucherschutzberatung oder einer anderen Stelle, die sich mit Energielieferungen auskennt. Da werden nämlich Klärungen mit RWE, E.on, dem zuständigen Netzbetreiber und wenn es blöd läuft auch noch mit Flex nötig werden. Aber das muss man sich in Ruhe mal genau anschauen.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Nordlicht ist offline Nordlicht


Starter

Dabei seit: 17.07.2012
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von Nordlicht

25.07.2012 10:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nordlicht in Ihre Freundesliste auf Email an Nordlicht senden Beiträge von Nordlicht suchen
RE: Stornierung nach EINEM Jahr?!

Hallo Mix,

vielen Dank für Deine Antwort!

Ich habe mich zwischenzeitlich auch schon an die Bundesnetzagentur gewandt, die mir zwar eine lange Mail mit vielen § geschickt hat, aber wirklich schlau wird man daraus auch nicht... "In diesem Zusammenhang weise ich Sie auf § 20a Abs. 4 EnWG hin: Erfolgt der Lieferantenwechsel nicht innerhalb der in § 20a Abs. 2 EnWG vorgesehenen Frist, kann der Letztverbraucher von dem Lieferanten oder dem Netzbetreiber, der die Verzögerung zu vertreten hat, Schadensersatz nach §§ 249 ff. BGB verlangen. Der Lieferant oder der Netzbetreiber trägt die Beweislast, dass er die Verzögerung nicht zu vertreten hat."

Zwischenzeitlich habe ich noch einmal die Unterlagen von RWE angeschaut die ich zur Seite gelegt hatte, und es handelt sich dabei um eine Jahresabrechnung von RWE. Ich überlege nun den Betrag einfach wieder an die RWE zu überweisen in Bezug auf Ihre Jahresabrechnung, EON eine Kopie der Jahresabrechnung und des Überweisungsbelegs zukommen zu lassen.

Alternative wäre den Betrag an EON zu überweisen und RWE die Differenz der Jahresabrechnung als "Schadensersatz nach §§ 249 ff." in Rechnung zu stellen, aber da kann ich dann vermutlich ewig auf mein Geld warten...

Soll ich denn jetzt schon einmal einen Stromanbieterwechsel beantragen? Ich weiß ja momentan überhaupt nicht wo ich bin... RWE? EON im teuren Grundversorgertarif? Ein heilloses Durcheinander...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
25.07.2012 10:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stornierung nach EINEM Jahr?!

Moin,

Zitat:
Soll ich denn jetzt schon einmal einen Stromanbieterwechsel beantragen? Ich weiß ja momentan überhaupt nicht wo ich bin... RWE? EON im teuren Grundversorgertarif? Ein heilloses Durcheinander...

Das ist der Knackpunkt. Das muss geklärt werden, sonst weißt Du ja garnicht, bei wem Du kündigen musst.

Im Zweifel würde ich mich einfach an den Vertrag halten, der Dir nach Deinem Wechsel von Flex bestätigt wurde. Das ist der von der RWE. Hast Du hier aus der Jahresabrechnung ein Guthaben - wunderbar. Und auf der Jahresabrechnung stehen auch neue Abschläge. Die zahlst Du weiter. Aus meiner Sicht ist das ein klarer Stromlieferungsvertrag.

Die E.on muss erst einmal ihren Anspruch nachweisen. Dazu müsste Sie belegen können, dass Dir von Ihnen eine Vertragsbestätigung zugegangen ist. Das werden sie nicht können. Dieses Spielchen kann man zur Not sogar bis ins gerichtliche Mahnverfahren weitertreiben.

Aber den Sachverhalt musst Du unbedingt klären. Wie gesagt, am besten mit jemandem, der sich auskennt, alle Belege sichtet und mit den betroffenen Unternehmen auf Augenhöhe argumentieren kann.

Was Du da von der BNetzA bekommen hast sind Allgemeinplätze zu Wechselfristen. Das passt in Deinem Fall überhaupt nicht. Es ist bei Dir ja keine Verzögerung eingetreten.... Standartantwort im Baukastensystem von einem, der sich den Sachverhalt nicht wirklich angeschaut hat....

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Nordlicht ist offline Nordlicht


Starter

Dabei seit: 17.07.2012
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von Nordlicht

25.07.2012 11:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nordlicht in Ihre Freundesliste auf Email an Nordlicht senden Beiträge von Nordlicht suchen
RE: Stornierung nach EINEM Jahr?!

Hallo Mix,

vielen Dank nochmals für Deine Antwort!

Ja, ich habe von RWE eine Jahresabrechnung erhalten, die auch ein Guthaben im zweistelligen Betrag enthält. Überwiesen wurde mir ein dreistelliger Betrag plus nochmals ein kleiner zweistelliger Betrag - der gesamte Beitrag den ich seit Belieferung durch RWE gezahlt habe.

Also meinst Du ich soll den Betrag zurücküberweisen plus die neuen Abschläge laut Jahresabrechnung?

Einen Vertrag habe ich von EON nicht bekommen - ich meine allerdings die Ablesekarte, die ich auch zurückgeschickt hatte, ich habe das leider nicht so genau überprüft da ich ja eine Bestätigung von RWE hatte und mit so etwas bislang nie Probleme unglücklich

Ich habe den gesamten Vorgang nun einmal an die Schlichtungsstelle Energie weitergeleitet da von RWE seit der Stornierung der Lieferung so gar nichts mehr kommt. Ich hoffe, die kommen mir weiterhelfen unglücklich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
25.07.2012 12:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Stornierung nach EINEM Jahr?!

Moin,

unaufgefordert würde ich nichts zurücküberweisen. An Deiner Stelle würde ich nur die Abschläge zahlen und die "Mehrrückzahlung" auf die Seite legen bis sie abgerufen wird. Es ist ja noch völlig unklar, was da eigentlich passiert ist und wer jetzt welchen Anspruch hat. Das mit dem späten Auftragsstorno ist äußerst dubios, vor allem, wenn man bedenkt, dass Du ja eine Jahresabrechnung erhalten hast. Bin gespannt, wer da den Bock geschossen hat....

Das Einholen der Zählerstände ist eigentlich Sache des Netzbetreibers. Wer das in Deinem Fall ist kann ich aus Deinen Angaben nicht entnehmen. Aber eins ist sicher - das Abrufen eines Standes ist sicher keine Vertragsmitteilung.

Ich weiß nicht, ob die sich schon der Sache annehmen. Mal sehen. Einen Versuch ist es auf alle Fälle mal wert. Wie gesagt - ich würde es mal bei der Verbraucherzentrale versuchen. Die haben Leute, die sich mit der Materie auskennen.

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 25.07.2012 12:30.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen