» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumENERGIE SPARENStromverbrauch

Seit Einzug und geändertem Verhalten gleichbleibend extrem hoher Verbrauch

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Kurzschluss als versteckter Verbraucher | Stromverbrauch bei "Pseudo" Energiesparlampen?
TrueAngel82 ist offline TrueAngel82 TrueAngel82 ist weiblich


Starter

Dabei seit: 04.08.2012
Beiträge: 3
Herkunft: Duisburg
04.08.2012 12:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TrueAngel82 in Ihre Freundesliste auf Email an TrueAngel82 senden Beiträge von TrueAngel82 suchen
Seit Einzug und geändertem Verhalten gleichbleibend extrem hoher Verbrauch

Hallo liebe Forumgemeinde,


wo fang ich am besten an ?!

Wir sind ein 3 Personen Haushalt (2 Erwachsene 1 Kleinkind) ... wir wohnen in einer 60 qm-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus (insgesamt 8 Wohnungen) mit Dachboden und Keller.

Wir sind vor etwas über 2,5 Jahren hier eingezogen und haben einen wundervollen Digitalzähler bekommen böse

Wir sollen laut der Stromanbieter (2 Jahre war es Yello) einen Jahresverbrauch von 6.000 kWh haben ... gestern kam eine Abrechnung von RWE für 18 Tage Verbrauch dort wurden 573 kWh aufgelistet.

Wir bekommen unser warmes Wasser im Bad über einen Durchlauferhitzer (wurde kurz vor Einzug neu eingebaut) dieser läuft 2x am Tag ungefähr 15 Minuten und alle 3 Tage nochmal auf halber Leistung ca. 5 Minuten ... Wir haben die Standardhaushaltsgeräte wie Waschmaschine (2 Monate alt, Spülmaschine (A) die beiden Geräte laufen im Durchschnitte alle 3 Tage, TV läuft ca. 4 Std abends, PC welcher abends ca. 2 Stunden läuft und Laptop der läuft zum Großteil über Akku und nur zum aufladen eingesteckt, Handyladegeräte die nur zum aufladen eingesteckt sind, in der Küche befindet sich ein Untertischgerät was aber die meiste Zeit ausgestellt ist und nur eingeschaltet wird wenn es benötigt wird, im Badezimmer befindet sich zudem noch ein Lüfter da innenliegend, Lampen werden nur benutzt wenns dunkel ist und sind mit Energiesparlampen ausgestattet.

Mein Lebensgefährte ist den ganzen Tag arbeiten und ich bin mit unserem Sohn nur den halben Tag Zuhause.

In der alten Wohnung haben wir zu Zweit verschwenderisch (unheimlich viele Dekolampen über Zeitschaltuhr in allen Räumen [auch in denen wir uns nicht aufgehalten haben]) im Jahr um die 2.000 kWh verbraucht mit den gleichen Geräten.

Wie könnte sich das erklären das wir auf einmal den 3fachen Verbrauch haben ohne die Geräte ausgetauscht zu haben (bis auf die Waschmaschine) und nicht mehr so verschwenderisch sind, habe die ganzen Dekolampen wegen unseres Sohnes abgeschafft ? Der Zählerkasten befindet sich im Keller und jeder der ins Haus kann kann auch an den Kasten dran

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TrueAngel82 ist offline TrueAngel82 TrueAngel82 ist weiblich


Starter

Dabei seit: 04.08.2012
Beiträge: 3
Herkunft: Duisburg

Themenstarter Thema begonnen von TrueAngel82

06.08.2012 12:31 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TrueAngel82 in Ihre Freundesliste auf Email an TrueAngel82 senden Beiträge von TrueAngel82 suchen
-

Hmm sehr schade ... Dachte das man mir hier helfen kõnnte

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
columbus1111 ist offline columbus1111


Routinier

Dabei seit: 17.01.2011
Beiträge: 147
06.08.2012 20:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie columbus1111 in Ihre Freundesliste auf Email an columbus1111 senden Beiträge von columbus1111 suchen
Re: -

Hallo,
im Forum gibt es viele Antworten auf diese Frage.
Es sind im wesentlichen immer die gleichen: Zählerstand regelmäßig ablesen, einmal alle Verbraucher nacheinander vom Netz nehmen und ein Stromverbrauchsmessgerät beschaffen, um die einzelnen Verbräuche zu ermitteln.

Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TrueAngel82 ist offline TrueAngel82 TrueAngel82 ist weiblich


Starter

Dabei seit: 04.08.2012
Beiträge: 3
Herkunft: Duisburg

Themenstarter Thema begonnen von TrueAngel82

06.08.2012 23:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TrueAngel82 in Ihre Freundesliste auf Email an TrueAngel82 senden Beiträge von TrueAngel82 suchen
Re: -

Alles schon geschenen ... nur bei diesen ach so tollen Digitalzählern gibts nur an oder aus ... nicht wie bei den Drehscheibenzählern wo sich die Scheibe dann evtl. noch weiterdreht obwohl alles aus ist

Es kam ein Service von der Caritas die alle Geräte durchgemessen haben und waren erstaunt das mein 15 Jahre alter Kühlschrank weniger verbraucht als n neues A++-Gerät.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
columbus1111 ist offline columbus1111


Routinier

Dabei seit: 17.01.2011
Beiträge: 147
07.08.2012 09:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie columbus1111 in Ihre Freundesliste auf Email an columbus1111 senden Beiträge von columbus1111 suchen
Re: -

Hallo,
mein Zähler zeigt über eine LED an, ob er zählt oder nicht.

Und was ist denn rausgekommen, bei der Messung der einzelnen Geräte?
Den Durchlauferhitzer würde ich mit mindestens 20kwh Leistung einschätzen.
Das sind im Monat nach Deiner Angabe 320kwh nur für dieses Gerät.
Bei den veranschlagten 20kwh bewirkt eine Veränderung der Betriebsdauer um 5 min am Tag eine Verbrauchsänderung von 50 kwh im Monat.

Und simmt die Abrechung der 573kwh zumindest mit dem Zählerstand überein?
Die Summe in 18 Tagen, das sind fast 32kwh am Tag. Da müßte sich der Zählerstand schon bewegen. So aller 5 min eine Stelle hinter dem Komma. Das könnte am Tag noch schneller gehen, weil die meisten Verbraucher nachts nicht aktiv sind.

Grüße

PS: Irgenwo om Forum habe ich mal was über Verbrauch durch Kurzschluß gelesen. Such doch mal nach.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
07.08.2012 10:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
Re: -

Moin,

fangen wir doch erst mal bei der Rechnung an.

Stimmen die Zählerstände zu Beginn und zum Ende der Abrechnungsperiode? Ist der Abrechnungsstand auf der Rechnung evtl. ein geschätzter Stand? Ist er mit dem aktuellen Stand plausibel? Das hast Du alles schon geprüft und es ist in Ordnung?

Zum Verbrauch:
Es gibt eine Faustformel für Haushalte OHNE elektrische Warmwasserbereitung: Die erste Person im Haushalt veranschlagt man mit 1200 bis 1500 kWh/a, jede weitere mit 1000 bis 1200 kWh/a. Dann wäre also ein Verbrauch irgendwo zwischen 3000 bis 4000 kWh für Euch als normaler Verbrauch zu erwarten. Hinzu kommen nun die Kosten für die Warmwasserbereitung.

Die Rechnung von Columbus teile ich so nicht, denn sie unterstellt, dass der Durchlauferhitzer permanent mit voller Leistung läuft, egal wie warm das Wasser schon ankommt oder wie hoch die gewünschte Temperatur eingestellt ist.

Gehen wir also einfach mal von 10 kW durchschnittlich abgerufene Leistung aus. Das bedeutet, dass nicht 320 kWh sondern eher 150 - 160 kWh/Monat verbraucht würden. Das ergäbe dann einen Jahresverbrauch für die Warmwasserbereitung von ca. 1800 - 2000 kWh/a schon ohne das Untertischgerät.

Wenn Du das genauer wissen möchtest, dann notiere Dir den Zählerstand vor dem Gebrauch des Durchlauferhitzers und danach.

Du siehst also - 6000 kWh sind gar nicht so unwahrscheinlich. Und auch wenn es teuer ist, so sein Warmwasser zu machen - dafür wird kein Brennstoff verbraucht und somit sind Eure Heizkosten etwas niedriger. Das muss man bei der Kostenrechnung auch immer noch berücksichtigen.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen