» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag enormer Verbrauch | herdplatte gegen ceran
Normsti ist offline Normsti


Starter

Dabei seit: 23.12.2008
Beiträge: 1
Herkunft: Halle (Saale)
23.12.2008 19:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Normsti in Ihre Freundesliste auf Email an Normsti senden Beiträge von Normsti suchen
verrückt Für 67 Tage = 1818 KwH Verbrauch

Hallo Ihrs!

Bin kürzlich in eine Wohnung in Halle gezogen. Single, 2ZKB, 52qm. Habe im SZ und Küche einen und im WZ zwei Nachtspeicheröfen von Vaillant. Mein Anbieter: EVH in Halle, Normaltarif mit derzeit 17 ct/KwH. (www.evh.de)
Ich wusste, dass die Öfen zwar mehr verbrauchen und dass das teurer wird, als vorher mit Zentralheizung. Aber:

Ich bekam jetzt ne Rechnung und soll für 67 Tage, die ich hier wohne, 484 Euro Strom zahlen. Angeblich habe ich auf meinem Nachtstromzähler 1818 Kilowattstunden Strom und 440 Kilowattstunden auf Normalstrom verbraucht.

Bei Einzug: 500xx,x KwH
Bei Abnahme der EVH: 518xx,x KwH
Jetzt (ungefähr einen Monat später) habe ich nochmal abgelesen:
Roundabout 532xx,x KwH

Die Nachtöfen liefen die ganze Zeit nur auf "eins" in allen Räumen, das Thermostat ist konstant auf 19 Grad eingestellt gewesen.

Hab ich die Öfen vielleicht falsch bedient, oder könnte irgendwas kaputt sein? Die wollen jetzt - mit der Rate für den nächsten Monat - 610 Euro von mir haben!!!

Was kann ich machen - ich glaube nicht, dass das stimmt... oder??

HELP!

Danke euch. Schöne Feiertage!

Normsti

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
05.01.2009 09:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Für 67 Tage = 1818 KwH Verbrauch

MoinMoin,

Du bist innerhalb der Heizperiode umgezogen. Die Abschläge werden linear über alle Monate veranschlagt. Das bedeutet, dass Du im Sommer, wenn Du nicht heizt, den Heizsstrom mit "abbezahlst".

Wenn Du jetzt im Winter einziehst, ist natürlich der Abschlag zu niedrig, weil Du den Sommer ja nicht zum "Aufholen" hattest. Insofern ist die Nachzahlung nichts Ungewöhnliches.

Der Tagstrom ist übrigens nicht ungewöhnlich. Da liegst Du bei rd. 2600 kWh. Das entspricht dann in etwa einem Haushaltsstromverbrauch von schätzungsweise 3200 kWh. Das ist für einen Single-Haushalt zwar ordentlich hoch, aber keinesfalls unmöglich.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen