» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumTARIFE UND RECHNUNGENStromtarife

Keine Ahnung von Strom ... need help :-)

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Umfrage zu dynamischen Tarifmodellen | Welchen Anbieter?
FredRep ist offline FredRep


Starter

Dabei seit: 21.10.2010
Beiträge: 2
21.10.2010 19:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie FredRep in Ihre Freundesliste auf Email an FredRep senden Beiträge von FredRep suchen
Keine Ahnung von Strom ... need help :-)

Hi,

ich ziehe zum 01.11.2010 in meine erste eigen Whg. Deswegen suche ich jetzt einen günstigen Stromanbieter.
Meine Versuche durch google günstige Stromanbieter zu finden, verliefen schnell im Sand, da sich immer mehr Fragen auftaten.


Frage 1:
Wie seriös/hilfreich sind solche Vergleichsseiten?

Über google kam ich immer auf solche Seiten.Aber nützen die auch was oder ist das alles abzockerei was die da anzeigen?


Frage 2:
Wie viel Strom verbrauche ich ca als Single Haushalt?

Auf diesen Seiten musste man ja immer angeben wie viel man ungefähr verbraucht.Ich hab im Internet rumgesucht und die meisten Antworten waren um die 2000kWh. Kommt das hin?

Habe Nachtspeicherheizung, Fernseher, PC, Musikanlage, paar Lampen und die üblichen Küchengeräte. Kühlschrank, Geschirrspüler etc

Bin in der Woche immer von 07:00 bis 17:00 aus dem Haus. Jetzt immer Winter werde ich mich natürlich öfter zuhause aufhalten nach der Arbeit als im Sommer.


Frage 3:
Wird der Nachtstromtarif nur selten angeboten?

Also ich habe auf der Vergleichsseite einfach mal 2000 kWh eingetragen und meine Postleitzahl. 58313 Herdecke, Nordrhein-Westfalen
Bei keinem der Angebote stand aber was von Nachtstromtarif. Wird der also nur selten Angeboten oder wird er kaum mehr erwähnt weil es fast selbstverstädnlich ist das der dabei ist?Durch meine Nachtspeicherheizung wäre dieser Nachtstromtarif natürlich angebracht.


Frage 4:
Was genau ist das für ein Preis der mir da angeboten wird?

Das "beste" Angebot war meistens von Flexstrom. 263,99€
Ist das nen Festgeschriebener Preis?Also muss ich das bezahlen auch wenn ich weniger Verbrauche? Bzw ich muss zu erhöhtem Tarif Nachzahlen wenn ich mehr Verbrauche?
Oder bezieht sich der Preis auf die als Beispiel angegebenen 2000kWh.Das ich zum Beipsiel nur noch 260€ bezahlen muss weil ich nur 1950kWh verbraucht habe. Im Prinzip das bezahle was ich auch wirklich verbraucht habe.


Frage 5:
12 Monate Vorrauskasse. Lieber Finger von lassen?

Mir wurde nahe gelegt das lieber nicht zu machen. Finde ich persönlich auch ziemlich blöd. Würde es lieber monatlich zahlen. Aber Flexstrom wollte immer Vorrauskasse. Aber wenn es so deutlich günstiger geht, sollte man vllt doch darüber nachdenken.

Frage 6:
Sind Neukundenbonus und frei kWh Sinnvoll?

Wird immer angeboten.Aber lohnt sich das auch? Vllt wird bei dem Anbieter mit dem größten Neukundenbonus der erste Monat oder das erste Jahr billig, aber in den darauffolgenden Jahren oder Monaten zahlt man mehr als bei anderen Anbietern. Bin eher der Typ der auf längere Sicht billiger davon kommen möchte. Auch wenn es sich erst nach 2-3 Jahren rentiert.

Frage 7:
Wie wichtig ist Preisgarantie?

Also lange ist die Preis garantie ja eh nicht, meistens 3-6 Monate. Aber es sollen die Strompreise ja 2011 wieder enorm erhöht werden. Also sollte man da viel Wert drauf legen ne lange Preisgarantie zu haben?

Was könnt ihr mir sonnst noch für Tipps geben? Oder was muss ich beachten? Vllt könnt ihr mich auch schon direkt den günstigsten Anbieter für meine Statdt (58313 Herdecke, Nordrhein-Westfalen) empfehlen.

Viel Dank schonmal im Vorraus : -)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
22.10.2010 07:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Keine Ahnung von Strom ... need help :-)

Moin,

na dann will ich mich mal versuchen...

Frage 1
Die namhaften Seiten arbeiten in der Regel seriös. Natürlich müssen die auch von etwas Leben und sind nicht immer ganz objektiv, aber das läßt sich ja leicht durch Gegenprüfung auf einer anderen Seite feststellen. In jedem Fall sind die Tarifrechner eine Hilfe bei der Auswahl.

Frage 2
Für einen "normalen" Haushalt rechnet man etwa 1200 - 1500 kWh für die erste Person, jede weitere Person schlägt dann nochmal mit 1000 - 1200 kWh drauf. Das gilt aber ohne Warmwasserbereitung und ohne Nachtspeicherheizung.
Hier sind die persönlichen Vorlieben zu sehr maßgebend, um wirklich eine vernünftige Mengenangabe zu machen. Du duscht in der Arbeit, bist viel unterwegs und brauchst es in der Wohnung sowieso nicht so warm...... Oder Du bist verfroren, heizt deshalb viel und brauchst regelmäßig Dein Vollbad.... Ich würde daher lieber einen etwas höheren Abschlag in Kauf nehmen als eine große Nachzahlung zu riskieren.

Frage 3
Zum Thema Nachtstrom - der wird selten angeboten, aber es gibt noch Anbieter dafür. Das größere Problem ist, dass Dein NAchtstrom sogenannter Heizstrom ist. Und dafür wirst Du vermutlich keinen anderen Versorger als den "Grundversorger" finden. Es gibt noch immer kaum Anbieter, die Heizstrom in "fremden" Netzen anbieten. Ich befürchte, Du wirst bei Deinem Grundversorger ein Heizstromabkommen unterzeichnen und dann für den HT einen günstigeren Tarif bei denen wählen müssen.

Frage 4 und 5
Bei Anbietern wie Flex oder TelDaFax mußt Du die Vertragsbedingungen sehr genau lesen - auch das Kleingedruckte. Wenn man die einschlägigen Foren beobachtet, gibt es hier sehr viele unzufriedene Kunden. Und mit Vorkasse wäre ich generell vorsichtig. Bei TelDaFax gibt es schon erste Insolvenzgerüchte. In so einem Fall ist Deine Kohle ohne Leistung futsch.

Frage 6
Auch hier wieder genau lesen, wie und wann der Bonus ausgezahlt wird. Da gibt es Formulierungen wie "12 Monate ungekündigter Vertragslaufzeit", die mit Vorsicht zu betrachten sind. Sowas kann man aber durchaus mitnehmen, wenn man seine Verträge aktiv überwacht und wirklich dann immer konsequent zum Günstigsten wechselt.

Frage 7
Preisgarantie wäre wichtig. Viele günsige Anbieter verpassen Dir nach den ersten drei Monaten eine Preiserhöhung und das Wechselgeschäft geht von vorn los.....
Und was 2011 betrifft: die EEG-Umlage steigt - Dank der vielen tollen PV-Anlagen - um fast 1,5 Ct/kWh (!!!). Das werden die wenigsten Anbieter aus der eigenen Tasche zahlen wollen und können..... DIE Erhöhung kommt sicher.

Weitere Tips brauchst Du glaube ich nicht. Die wesentlichen Dinge hast Du selbst schon rausgearbeitet Augenzwinkern Wenn Du aber noch Fragen hast - einfach nachhaken.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
FredRep ist offline FredRep


Starter

Dabei seit: 21.10.2010
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von FredRep

22.10.2010 09:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie FredRep in Ihre Freundesliste auf Email an FredRep senden Beiträge von FredRep suchen
Danke

Vielen Dank für die tolle Antwort :-)

Das hilft mir sehr weiter : -)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
22.10.2010 11:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Danke

Moin,

gern geschehen Augenzwinkern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen