» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Bei welchem Anbieter bin ich? | stromzählerstand zu hoch nach kurzschluss
cosasi ist offline cosasi cosasi ist weiblich


Starter

Dabei seit: 11.07.2009
Beiträge: 1
Herkunft: Mühlhausen/Thüringen
11.07.2009 18:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie cosasi in Ihre Freundesliste auf Email an cosasi senden Beiträge von cosasi suchen
Preise - Vorkassenzähler

hallo leute,
ich brauche dringend hilfe und hoffe hier jetzt mal eine vernünftige antwort zu bekommen.
ich bin leider seit 3 jahren Hartz IV empfängerin. in meiner bg lebt noch mein sohn, der zur zeit eine schulische ausbildung macht. als ich Hartz Iv empfängerin wurde, brauchte die arge 3 monate um meinen antrag zu bearbeiten - ich stand in dieser zeit ohne einen pfennig da. erst als ich mich an unsere presse wandte und diese einen artikel in die zeitung setzte, bekam ich mein geld. die stadtwerke warteten keine 3 monate. sie sperrten meine stromzufuhr und setzten mir einen vorkassenzähler. dies war ja alles noch in ordnung. ich sollte 0,80 cent für die kw/h zahlen. war für uns kein problem. das problem kam am jahresende mit der endabrechnung. der gasverbrauch war zu hoch und man setzte die kw/h auf 1,20 euro. ich muß dazu sagen, daß ich durch die endabrechnung eine nachzahlung - inklusive der noch offenen schuld - in höhe von 1300 euro hatte. mit hartz IV ist das schon nicht mehr so einfach. die abschnitte für das aufladen des vorkassenschlüssels habe ich alle sorgfältig aufgehoben. ich zahlte also fleißig 1,20 euro das gesamte letzte jahr. dieses jahr im april wurde wieder abgelesen. da sich der gaspreis 2 mal erhöht hatte, kam wieder eine jahresendabrechnung mit noch zusätzlichen 300 euro oben drauf. ich habe nun angeblich eine schuldsumme von 1600 euro, habe aber den gesamten abrechnungszeitraum über 1800 euro eingezahlt. ich bekam einen brief von den stadtwerken, daß ich nun ab 1.5.09 pro kw/h 2 euro zahlen soll. das geht nicht mehr. bei einem einkommen von 1 x hartz IV ist das nicht mehr drin. ich würde so gern mal wieder kochen, oder wäsche zuhause waschen oder ganz einfach mal ungezwungen fern sehen. das geht alles nicht mehr. mein sohn bekommt nur sein kindergeld und schülerbafög in höhe von 218 euro und ich habe nur mein hartz geld. was "normale " haushalte an einem tag an strom verbrauchen, soll ich jetzt in einer kilowattstunde zahlen. das ist nicht mehr lebenswert. ich war mit den einzahlungszetteln auf den stadtwerken und habe gefragt wie das alles gebucht wurde und wo das ganze geld hin sei. die konnten mir auch nichts sagen. man bekommt dann immer nur die auskunft - "wir haben gerade ein neues programm und da müssen wir uns erst schlau machen" - in der zwischenzeit siechen wir vor uns hin. ich bin ja noch froh, daß der kühlschrank noch an ist und man mal ab und zu baden kann. wer kann mir helfen? wie komme ich da raus? darf der preis für eine kilowattstunde bei einem hartz IV empfänger so hoch geschraubt werden? es bleibt ja nichts zum leben übrig.

HHHHHHHIIIIIIILLLLLLFFFFFEEEE

gruß cosasi

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
13.07.2009 14:42 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Preise - Vorkassenzähler

MoinMoin,

also so recht kann ich die Schilderung nicht nachvollziehen, weil Du hier Gas und Strom durcheinanderwirfst...

Grundsätzlich ist es nach meiner Kenntnis so, dass die Vorauskassezähler nicht scharf abrechnen sondern einen Betrag je kWh auf das Guthaben abrechnen, der in etwa dem Arbeitspreis zzgl. einen Anteil am Grundpreis (je nach angenommenen Verbrauch) entspricht.

Abgerechnet wird das am Ende des jeweiligen Wirtschaftsjahres. Dann werden Verbrauch und daraus Kosten ermittelt und die über den Zähler geleisteten Vorauszahlungen dagegen gestellt.

Wenn hier so große Nachzahlungen rauskommen, hat etwas mit der Einstellung des Zählers nicht gepaßt. Bei Kassierzählern sollten Nachzahlungen eigentlich ausgeschlossen sein - sonst bräuchte man sie ja gar nicht... Das wäre dann mit dem Versorger konkret zu klären.

Was Du hier als Preise je kWh angibst kann ich nicht nachvollziehen. 0,80 EUR bis hin zu 2,00 EUR kann nicht sein, auch nicht mit Grundgebühranteil. Weder bei Strom noch bei Gas. Da stimmt etwas nicht.

Meine Empfehlung - gehe mit dem ganzen Krempel den Du an Unterlagen hast einfach zu jemandem, der sich ein wenig damit auskennt. Im Zweifel hilft Dir die Verbraucherzentrale oder ein Schuldenberater z.B. von der Caritas. Die müssen sich das alles mal genau anschauen. Ich glaube nicht, dass sich das hier im Forum so einfach lösen läßt.

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 13.07.2009 14:50.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen