» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Verdoppelte Abschlagszahlung | Falsche Zählernummer
Schnuffelbaby ist offline Schnuffelbaby Schnuffelbaby ist männlich


Starter

Dabei seit: 21.06.2008
Beiträge: 2
Herkunft: Uelzen
21.06.2008 19:54 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Schnuffelbaby in Ihre Freundesliste auf Email an Schnuffelbaby senden Beiträge von Schnuffelbaby suchen
Stadtwerke drohen mit Sperre!!

Ich bin in folgender Situation, ich habe für meine alte Wohnung eine Nachzahlung für den Stromverbrauch in Höhe von 345 € bekommen.Habe einen Antrag auf Ratenzahlung gestellt, der wurde aber abgelehnt und man droht mir bis zum 04.07.2008 zu zahlen, da ich ansonsten gesperrt werde. Nun ist es aber so, dass ich nicht mehr in dieser Wohnung wohne, sondern mit meiner Frau und meinem Sohn umgezogen bin.Da ich noch diese Nachzahlung zu begleichen hatte, durfte ich den Strom in der neuen Wohnung nicht auf meinen Namen anmelden, also hat meine Frau den Strom auf ihren Namen angemeldet.Da meine Frau aber nun schwanger ist und aus gesundheitlichen Gründen zu Hause bleiben muss, hat sich unser Einkommen verringert und ich kann die Nachzahlung nur in Raten begleichen. Meine ganz wichtige Frage, können die Stadtwerke nach ihrer Androhung nun auch in unserer neuen Wohnung den Strom abstellen, obwohl dieser auf den Namen meiner Frau angemeldet ist?Da ist natürlich alles berzahlt. Für eine schnelle und sichere Antwort, wäre ich sehr dankbar.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 22.08.2001
Beiträge: 100
22.06.2008 11:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
RE: Stadtwerke drohen mit Sperre!!

Prinzipiell ist das nicht in Ordnung, da die Grundlage zur Sperrung fehlt. Ihr seit ja bereit zur Zahlung und tragt auch zusätzlich Altschulden ab. Wenn euer Versorger nicht gesprächsbereit ist, sofort den Stromanbieter wechseln, der Wechsel darf wg. Altschulden/Schulden nicht verwehrt werden. Denkt aber daran, dass dann das Mahnverfahren mit irgendwelchen Inkasso-Unternehmen droht.

Bis dann,

-Gesundheitswünsche für euch und den kommenden Nachwuchs-

AY4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Schnuffelbaby ist offline Schnuffelbaby Schnuffelbaby ist männlich


Starter

Dabei seit: 21.06.2008
Beiträge: 2
Herkunft: Uelzen

Themenstarter Thema begonnen von Schnuffelbaby

22.06.2008 19:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Schnuffelbaby in Ihre Freundesliste auf Email an Schnuffelbaby senden Beiträge von Schnuffelbaby suchen
Stromanbieter droht mit Sperre

Vielen Dank für deine Antwort!Ein Wechsel können wir leider nicht machn, da meine Frau bei der Anmeldung einen 2 Jahres Vertrag abgeschlossen hat. Das machte die kwH günstiger und eine Garantie, dass die Preise 2 Jahre nicht erhöht werden.
Ich habe nun die Stadtwerke noch einmal angeschrieben, dass ich ja bezahlen möchte, es halt aber nicht auf einmal kann. Und gleichzeitig habe ich schon mal 45 € überwiesen.
Aber ich befürchte, dass ich wieder keine Antwort bekommen und dann ist ganz schnell der Termin wegen der Absperrung da.Wobei ich ja eben noch nicht genau weiß, ob die den Strom auf den Namen meiner Frau auch abstellen dürfen oder würden. Ich selber bin kein Kunde mehr bei den Stadtwerken.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Stromhändler ist offline Stromhändler Stromhändler ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 27.03.2007
Beiträge: 165
22.06.2008 19:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Stromhändler in Ihre Freundesliste auf Email an Stromhändler senden Beiträge von Stromhändler suchen
RE: Stromanbieter droht mit Sperre

Hallo,

zu allererst seit ihr allem Anschein nach in einem Normsondervertragsverhältnis zu den Stadtwerken. Dieses entbindet allerdings nicht aus der Grundversorgungsverordnung.

Die Sperrung wird mindestens drei Tage vorher schriftlich angekündigt und selbst dann darf nicht gesperrt werden, wenn Aussicht auf Zahlung besteht. Diese ist bereits gegeben, wenn du dem Sperrkassierer sagst, du kommst am selben Tag noch zum Kundencenter.

Bei der Frage der gemeinschuldnerischen Haftbarkeit bezüglich des Stromlieferungsvertrages ist diese strittig.

Wer hat den Mietvertrag unterschrieben? Wenn beide, seit ihr auch beide automatisch Anschlussnutzer (konkludentest Handeln), da ihr beide physisch Energie entnehmt.

Aber wie gesagt, dies ist noch ein juristisch unklarer Punkt.

Ist ja immer so, erst werden Verordnungen ins Leben gerufen und dann werden sie in der Praxis durch Rechtssprechungen interpretiert.

Gruß
Stromhändler

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen