» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Sicherung fliegt täglich mehrmals raus | aufsplittung d. rechnung/verbraucht man im sommer weniger als im winter?
zommerm23 ist offline zommerm23


Starter

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 4
07.01.2007 23:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie zommerm23 in Ihre Freundesliste auf Email an zommerm23 senden Beiträge von zommerm23 suchen
Hohe Nachzahlung

hi ich habe da ein problem ich lebe mit meinen kinder ineinem 3 pesonen haushalt und bin seit 2 jahren von meinem mann getrennt und leben noch in der alten wohnung die 90 qm hat wir haben die letzten 2 jahre einen stromverbrau von 2498 kw/h und 2692 kw/h gehabt unser abschlag betrug 58 euro im monat 2006 bekammen wir die jahresabrechnung von 2006 und wir sollten sage und schreib 12000 kw/h verbraucht haben und das bei 1 erwachsener und 2 kinder von 7 und 10 nun sollte ich 1500 euro nachbezahlen wogegen ich mich nat+rlich gewehrt habe nun will mann mir am 15.1 2007 den strom sperren obwohl ich meinen normale abschläge weiter bezahle und nicht die von der enwor geforderten 171 euro desweiteren kommen jetzt noch die mwst erhühung hinzu so das ich 193 euro für strom zahlen soll im monat ist das rechtens??? bitte um schnelle hilfe

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Gridpem ist offline Gridpem Gridpem ist männlich


Routinier

Dabei seit: 19.09.2002
Beiträge: 137
08.01.2007 12:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Gridpem in Ihre Freundesliste auf Email an Gridpem senden Beiträge von Gridpem suchen
RE: Hohe Nachzahlung

ich vemute mal, dass die letzten 2 jahre nicht abgelesen, sondern der zählerstand geschätzt wurde. dann kann man den durchschnitt der letzetn 3 jahre nehmen. also, wenn ich mal zusammenrechne sind das in 3 jahren 17200 kWh. das sind pro jahr ca 5700 kWh. das ist etwas mehr als das doppelte was für den abschlag 2006 angerechnet wurde. rein mathematisch sollte sich der abschlag dann etwa verdoppeln, also etwa 125 euro betragen. 170 euro sind eindeutig zuviel. bleibt nur eins, hin zum versorger und das im gespräch klären, oder ab zur verbraucherzentrale.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
zommerm23 ist offline zommerm23


Starter

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von zommerm23

08.01.2007 13:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie zommerm23 in Ihre Freundesliste auf Email an zommerm23 senden Beiträge von zommerm23 suchen
RE: Hohe Nachzahlung

hallo

zählerstände sind abgelesen worden ich habe mit meinen stromversorger gesprochen und dort ist man stur wie ein esel ich habe auch schon 2 mann von denen da gehabt die nach geräten suchten die zuviel strom verbrauchen oder neu angeschafft worden sind.aber bei mir ist nichts aufgefallen die verbraucherzentrale sagt nur das ich ums zahlen nicht rumkomme wozu ich ja auch bereit bin nur ich will erst geklärt haben wo der strom hin ist und da beginnt das problem.
mein energieversorger sagt er ist nur bis zum zähler für den strom zuständig alles was dahinter kommt intressiert ihn nicht. dafür ist mein vermieter zuständig laut deren ausage nur den intressiert das nicht der wohnt 700 km von hier. ich bin am überlegen die sache mal öffentlich zu machen ( akte 07/bild /regionale medien) da selbst meine anwältin damit überfordert ist. was meint ihr??? können die mir eigentlich den strom sperren obwohl ich meine abschläge ( die alten plus mwst erhöhung) bezahle???

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
09.01.2007 08:22 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Hohe Nachzahlung

MoinMoin,

zunächst einmal zu den Medien. Die greifen die Story nur auf, wenn man den Versorgern wirklich an die Karre fahren kann. Das ist hier aber nicht der Fall.

Grundsätzlich ist der Versorger nicht für den Verbrauch verantwortlich. Er kann darauf keinen Einfluß nehmen, bestenfalls bei der Suche nach Verbrauchern behilflich sein. Niemand macht seinen Tankwart für den Verbrauch seines Autos verantwortlich.

Hier hat der Netzbetreiber die Anlage im Rahmen seiner Möglichkeiten geprüft. Für die Installation ist in der Tat der Eigentümer zuständig und durchaus auch in der Pflicht.

Der Anstieg des Verbrauches um rd. 9000 kWh innerhalb eines Jahres ist allerdings schon seltsam und 12000 kWh für drei Personen ist zuviel. Da Du Dir sicher bist, dass die Jahre davor nicht geschätzt sondern abgelesen (und auch richtig abgelesen) wurde, muß das Problem bei einem oder mehreren Verbrauchern liegen. Also die Standartfragen: Neue Geräte angeschafft? Vorhandenes Gerät defekt (z.B. Thermostat an Boiler)? Was hat sich an der Lebenssituation geändert? Gab es einen Wasserschaden und wurden Trocknungsgeräte aufgestellt? War in den letzten Monaten ein Elektriker im Haus und hat was an der Hausinstallation gemacht (im Zweifel bei der Hausverwaltung nachfragen)?

Hast Du schon die Sicherungen herausgedreht? Was fällt aus? Kann der Nachbar plötzlich nicht mehr kochen? Bleibt der Fahrstuhl stehen? Geht das Licht im Treppenhaus nicht mehr? Dreht sich der Zähler noch, wenn alle Sicherungen herausen sind?

Zur Kontrolle und Hilfe bei der Suche würde ich auch eine Zeit lang mal täglich zur gleichen Zeit den Zähler ablesen. Noch besser morgens und abends je einmal. Dann läßt sich sagen, ob der Verbrauch gleichmäßig hoch ist oder zu bestimmten Zeiten anfällt. Das läßt dann Rückschlüsse auf die Ursache zu.

Dein Versorger darf die Abschläge anhand des Vorjahresverbrauchs festlegen. Insofern kommst Du wohl darum nicht herum. Kannst Du mit den Daten aus der o.g. regelmäßigen Ablesung nachweisen, dass der Abschlag zu hoch ist, muß er gesenkt werden.

Für die Nachzahlung aus der Jahresabrechnung kannst Duch evtl. eine Ratenvereinbarung mit Deinem Lieferanten treffen. Machen die bestimmt, denn die sind froh, wenn sie das Geld ohne gerichtliches Mahnverfahren bekommen.

Die angedrohte Sperrung ist übrigens nicht zu beanstanden - auch wenn Du die bisherigen Abschläge weiterzahlst. Wenn Du tatsächlich diesen Verbrauch hast, reichen die Zahlungen ja nirgendwohin.

Sorry, dass ich keine besseren Nachrichten habe.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
zommerm23 ist offline zommerm23


Starter

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von zommerm23

10.01.2007 08:42 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie zommerm23 in Ihre Freundesliste auf Email an zommerm23 senden Beiträge von zommerm23 suchen
RE: Hohe Nachzahlung

na toll

die sache stinkt doch schon nach betrug und ihr habt keinen besseren vorschlag zu machen als das ich mich darauf einlassen soll ??? haben die stromanbieter soviel macht ?? es kann doch nicht sein das bei einer so offensichtlichen sache die auch noch recht bekommen.kann ich da nicht strafanzeige gegen stellen weil der mitarbeiter wohl absichtlich oder nicht falsche zahlen aufgeschrieben hat.
zu den neuanschaffungen ich habe mir nur einen lcd fernseher gekauft. und ich war weniger zuhause. ausserdem ziehe ich über nacht meistens alle stecker aus.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
zommerm23 ist offline zommerm23


Starter

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von zommerm23

10.01.2007 08:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie zommerm23 in Ihre Freundesliste auf Email an zommerm23 senden Beiträge von zommerm23 suchen
RE: Hohe Nachzahlung

achja eins hab ich noch vergessen

ich habe schon mehrer mal versucht den stromanbieter zu wechseln was aber jedes mal von der enwor abgehlehnt worden ist.und nun habe ich noch eine erhöhung bekommen in verbindung mit der märchensteuer erhöhung. kann ich nun endlich den anbieter wechseln oder muss ich damit rechnen das diese betrüger mich immer noch nicht rauslassen. haben die eigentlich das recht dazu mich einfach zu halten??

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
10.01.2007 17:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Hohe Nachzahlung

MoinMoin,

Zitat:
die sache stinkt doch schon nach betrug


nun bleib mal auf dem Teppich.

Ich gehe davon aus, dass Du den Abrechnungsstand schon mit dem jetzigen Zählerstand abgeglichen hast. Ein Fehler beim Ablesen ist also ausgeschlossen.

Zitat:
haben die stromanbieter soviel macht ?? es kann doch nicht sein das bei einer so offensichtlichen sache die auch noch recht bekommen.


Was ist offensichtlich? Doch nur ein stark gestiegener Stromverbrauch. Dieser Fakt hat mit Macht nichts zu tun.

Zitat:
kann ich da nicht strafanzeige gegen stellen weil der mitarbeiter wohl absichtlich oder nicht falsche zahlen aufgeschrieben hat.


Was willst Du anzeigen. Du hast ja die Stände verglichen. Der Mitarbeiter kann also keinen falschen Stand aufgeschrieben haben. Welche Straftat schwebt Dir vor? Betrug? Diebstahl? Sexuelle Belästigung? ;-)

Hast Du die von mir vorgeschlagenen Tests schon durch? Was ist dabei herausgekommen?

Wie sind Deine Wechsel abgelehnt worden? Du hast einen kündbaren Vertrag und einen neuen Anbieter und trotzdem ist der Wechsel abgelehnt worden? Das wäre nicht rechtens. Erzähl mehr.

So long.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen