» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (3): 123
Beitrag Aus zwei mach' einen Stromzähler!? | Verdoppelte Abschlagszahlung
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
13.05.2008 09:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: ...wenn es nicht so traurig wäre

MoinMoin,

ich glaube auch, dass ein persönliches Gespräch da evtl. einiges klären kann.

Diese SPERRKOSTEN werden über die Pauschalierung hinaus erhoben? Oder werden hier die tatsächlichen Kosten verrechnet?

Ich bin mir nicht mal sicher, ob ein EVU zwischen diesen Verfahren frei Wählen darf. Hier sind pauschalierte Kosten veröffentlicht. Das bedeutet, sie Pauschalieren die Sperrung/Wiederöffnung. Damit würde ich schon mal eine Abrechnung nach tatsächlichen Kosten ablehnen.

Das Preisblatt gibt zusätzlich nur Kosten für UNNÖTIGEN MEHRAUFWAND her. Da ist noch nicht mal von Wegekosten die Rede. Bei Pauschalierung sind die übrigens mit enthalten.

Sollte diese Form aber tatsächlich irgendwo geregelt sein, würde ich auf einen konkreten Nachweis der einzelnen Positionen bestehen.

Das gilt auch für einen Schadenersatz. Wo ist über die Sperrkosten hinaus ein Schaden entstanden. Wie wird er belegt und auf Basis welcher Regelung wird er eingefordert?

Dann kannst Du ja mal nachfragen, ob die Fristen auch eingehalten wurden. Eine Sperrung muss 4 Wochen vorher angedroht werden und der Sperrtermin muss nachweislich 3 Werktage vor der Sperrung schriftlich bekannt gegeben werden (§ 19 GVV). Ist das so erfolgt?

Zum Zutritt außerhalb des Verfahrens zur Sperrung aus § 9 GVV: "... nach vorheriger Benachrichtigung dem mit einem Ausweis versehenen Beauftragten ... zur Ablesung ... Die Benachrichtigung kann durch Mitteilung ... oder Aushang... erfolgen. ... min. eine Woche vor dem Betretungstermin ... ." Wurde das so umgesetzt?

Sind diese Fristen nicht eingehalten, sind die Ansprüche in keinem Fall berechtigt. Das geht soweit, dass ggf. sogar Urteile oder einstweilige Verfügungen ausgehebelt werden können. Diese Fristen gehören im Verfahren geprüft und belegt. Und den Zugang einer Mitteilung über den Sperrtermin werden die vermutlich nicht erbringen können.

Wenn ich mir das so anhöre, hat Dein Bekannter wohl schon eine lange Historie bei der EWR, oder? Normalerweise versucht man sich nämlich nicht gleich mit dem Gerichtsvollzieher Zutritt zu verschaffen. Das kostet alles Geld. Läuft da schon ein gerichtliches Mahnverfahren? Das würde die Kosten evtl. erklären. Das müsste man sich aber konkret mal ansehen.

Die Abrechnung nach dem Allgemeinen Tarif (neu Grundversorgungstarif) ist in Ordnung. Der Satz ist mit 33 Ct/kWh vermutlich zu hoch angesetzt. Vermutlich um ein Guthaben zu erzielen, dass dann aufgerechnet werden soll. Da würde ich widersprechen.

Strategisch gesehen:
Zu dem persönlichen Gespräch ein Kündigungsschreiben der Grundversorgung mitnehmen.

Ich vermute, bei Deinem Bekannten ist ohnehin nichts zu holen. Das bedeutet, das gerichtliche Mahnverfahren bleibt ohne Ergebnis. Irgendwann ist alles so verfahren, dass eine Privatinsolvenz ansteht. Da sieht die EWR nichts mehr. Und das wissen die auch.

Wenn Du einen vertrauenswürdigen Eindruck machst und Dich um seine Angelegenheit ruhig und sachlich kümmerst, hat er noch eine Chance, da friedlich wieder rauszukommen. Dann könnt ihr einen Zahlungsplan vereinbaren, an den er sich dann aber halten muss.

Sollte das nicht möglich sein, kannst Du gleich die Kündigung dort lassen. Einen neuen Versorger solltest Du auf alle Fälle finden können. Wenn nicht, muss man sich überlegen, wie man weiter vorgehen kann.

Halte uns auf dem Laufenden.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Nighty ist offline Nighty Nighty ist weiblich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.04.2008
Beiträge: 15

Themenstarter Thema begonnen von Nighty

17.05.2008 23:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nighty in Ihre Freundesliste auf Email an Nighty senden Beiträge von Nighty suchen
nichts Neues

Hallo Mix,

danke für die vielen Infos, ich hatte einfach keine Zeit und wohl auch keinen Nerv mehr :-(
Aber ich geb nicht auf. Ja der Bekannte hat ne lange Latte von "vergessnen oder einfach ignorierten Rechnungen und all sowas, ich hab das vorher auch noch nie erlebt, wie man als erwachsener Mensch so hilflos sein kann und ich muss sagen, manchmal macht es mir echt Angst! Und ich hab das Gefühl, dass solche Leute auch noch ausgenutzt werden!

Also so ist es:
Diese Sperrkosten von 3hunndertdoonnerkeil sind zusätzlich zu den 172,51 Euros für "eine Sperrung und eine Wiederzuschaltung proZähler" berechnet, als Position "Sperrabrechnung" Dann kommen auch die 50,50 Euro Kosten für den Zutritt (das war mit dem Gerichtsvollzieher), ich weiss jetzt nicht, ob man hier von pauschalierten Kosten sprechen kann!

Ich hatte ja schon drum gebeten, die Kosten aufzuschlüsseln und den "entstandenen Schaden und folgekosten" zu erklären Antwort" die weiteren Kosten ergeben sich aus der Aufstellung"! tja....

Ich habe ja dann nochmal hingeschrieben und um Erklärung gebeten, bzw bat um einen Termin, natürlich keine Antwort. Und ich muss ehrlich sagen, Lust mich da mit 20 anderen Genervten da hinizusetzen und zu warten hab ich weiss Gott keine!

Mit den Einhaltungsfristen bin ich mir nicht so sicher, da denk ich schon, könnte so gewesen sein, bei dem Bekannten stapeln sich Papiere, da sind auch Sachen von 2003 dabei, keine Ahnung, wie man sowas hinkriegt und auf mein Fragen danach, weiss er es einfach nicht! Er ist nach "selbständig machen geschieden worden, war dann lange krank, total ins Loch gefallen! Aber ich werd den Papieren noch mal nachgehen, da muss ja noch einiges zu finden sein!
Im Übrigen behält ja die ARGE jeden Monat 100 Euro ein und überweist an die EWR, da muss ich eh aufpassen, dass die nicht noch die "Sperrabrechnung" mit überweisen, die sieht er sonst nie mehr, befürcht ich!

Du fragst dich sicher warum ich das mache, ich habe selbst in so einem Mist gesteckt, mein Mann hat sich einfach verabschiedet ale es ihm zu eng wurde und gedacht, ich schaffe das schon ohne ihn, wir waren auch selbständig, ich hab alles durchgemacht in der Richtung und ich hab mir auch helfen lassen, ich steck heute noch drin :-(, vielleicht versuch ich es deshalb.

So, also weiter: Ich hab einen anderen Versorger angeschrieben und hab auch im Internet zwei Adressen gefunden, die für Hartz-Leute wohl etwas machen, Avacon und Faventia, kennst du die?? die sollen spezielle Tarife haben. wenn ich jezt mit dem angeschriebenen Anbieter nicht weiterkomme, versuche ich es hier mal.

Ich hab jetzt Urlaub und ein bisschen Zeit, und werd am MO/DI mal versuchen, etwas zu erreichen, wenn ich telefonisch nicht weiterkomme, fahr ich halt mal hin, dann hoff ich nur, dass ich ruhig bleibe! Und ich würde mir gerne deine Infos ausdrucken und als Spickzettel mitnehmen, damit ich nichts vergesse"

Ich meld mich dann wieder! Danke ganz vieles mal : -)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Nighty ist offline Nighty Nighty ist weiblich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.04.2008
Beiträge: 15

Themenstarter Thema begonnen von Nighty

21.05.2008 15:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nighty in Ihre Freundesliste auf Email an Nighty senden Beiträge von Nighty suchen
die endlose Geschichte ist zu Ende

wollte doch noch den Abschlußbericht geben hier. Ich habe mittlwerweile mit der EWR gesprochen und mir das erklären lassen. Diese "Sperrabrechnung" sind die angefallenen Stromkosten von der Jahresabrechnung bis zur Sperrung, könnte man sicher anders ausdrücken, aber es klingt ja plausibel!
Und bei den Gebühren für diesen GuthabenZähler werden die höheren Gebühren angesetzt! Und solange noch Schulden auf dem Konto sind und ein Stromwechsel beantragt wird, wird dem neuen Anbieter mitgeteilt, dass der Kunde gesperrt ist und eben nicht freigegeben wird. So hab ich das verstanden!

Somit die diese Sache jetzt geklärt. Ich danke Euch auf jeden Fall für die vielen Informationen, ich habe doch auch was draus gelernt, mein Bekannter leider nicht, der wurschtelt genauso weiter :-(

bis dann

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
21.05.2008 16:22 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: die endlose Geschichte ist zu Ende

MoinMoin,

Hut ab, dass Du Dich da so reingehängt hast. Hoffentlich weiss das Dein Bekannter zu schätzen. Aber es klingt irgendwie nicht danach ... .

Die Erfahrung, dass es viele gibt, die es irgendwann laufen lassen machen vor allem die Grundversorger häufig. Drum wird da inzwischen auch recht rigoros vorgegangen.

Das mit der Sperrmitteilung ist meines Erachtens aber nicht in Ordnung. Da verletzt der "Netzbetreiber" seine Neutralität. Er kann bei einer Kündigung und Anmeldung eines neuen Versorgers das nicht ablehnen. Und dass der Zähler gesperrt ist, halte ich für einen Verstoß gegen den Datenschutz. Denke, da könnte man denen mächtig Probleme bereiten.

Wir freuen uns immer, wenn wir helfen können. DAFÜR ist dieses Forum ja AUCH gedacht - nicht nur zum Rumnörgeln.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 23.08.2001
Beiträge: 100
23.05.2008 00:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
Sperrkosten

Das mit der Sperrmitteilung ist meines Erachtens aber nicht in Ordnung. Da verletzt der "Netzbetreiber" seine Neutralität. Er kann bei einer Kündigung und Anmeldung eines neuen Versorgers das nicht ablehnen. Und dass der Zähler gesperrt ist, halte ich für einen Verstoß gegen den Datenschutz. Denke, da könnte man denen mächtig Probleme bereiten.
Das sehe ich ähnlich. Es gibt aber, so kenne ich das, gerne die Frage des Netzbetreibers an den neuen Lieferanten, wer die Kosten für den Zählerwechsel trägt, oder ob weiterhin das Kassiergerät beliefert werden soll, bzw. anders formuliert, in der Anmeldung des Kunden steht eine falsche Zählernummer (meistens die alte vom normalen Zähler), und die neue vom Kassiergerät lautet ... . Jetzt weiss der neue Lieferant, dass auf der Abnahmestelle ein problembehafteter Kunde wohnt und lehnt i.d.R. die Belieferung beim Netzbetreiber ab.

Einer Vertragskündigung darf der Grundversorger m.E. nicht widersprechen, er kann die Schulden auf dem Klageweg einfordern. Ich glaube nicht, dass ein Passus, der sinngem. lautet, während Restschulden bestehen kaann der Vertrag nicht gekündigt werden, vor irgendeinem Gericht Bestand hätte.

Gruß

AY4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Nighty ist offline Nighty Nighty ist weiblich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.04.2008
Beiträge: 15

Themenstarter Thema begonnen von Nighty

29.05.2008 23:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nighty in Ihre Freundesliste auf Email an Nighty senden Beiträge von Nighty suchen
...ihr habt sicher Recht,

... ich bin auch schon der Meinung, dass man das anders handhaben und sich dagegen wehren könnte, aber nach dem Gespräch mit dem Stromlieferant hab ich wirklich für mich nachgedacht, dass man ja eigentlich nur soweit kommen kann, wenn man den Kopf ganz, ganz tief hängen lässt und das dann eben so ausgeht, dass nicht mehr gezahlt wird und der Lieferant, egal ob neu oder alt eben leer ausgeht. Dann muss man das verstehen. Oder der Betroffene muss soviel Glück haben, dass er wirklich soviel Motivation bekommt und aus dem Dilemma rauskommt.

..und noch an Mix, du hast wohl recht, er hat es zwar verstanden, aber jetzt, nach dem ich ein paar Tage weg war und zurückkomme und sehe, dass er grad absolut garnichts gemacht hat, ausser sich eingeigelt und.., ja, da zweifle ich leider auch, ob man da wirklich helfen kann. Schade, aber ich geb noch nicht ganz auf :-)

Ist wirklich ein tolles Forum hier, wünsche jedem, dass er rechtzeitig hierher findet und hier auch mal richtig schimpfen kann, hilft wirklich!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (3): 123
Neues Thema erstellen Antwort erstellen