» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumDISKUSSIONNetznutzung

Nachbarkeller hängt an an meinem Stromzähler

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Zähler wird nicht für anderen Anbieter freigegeben? | Strommast abbauen
milix008 ist offline milix008 milix008 ist weiblich


Starter

Dabei seit: 03.08.2010
Beiträge: 1
03.08.2010 13:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie milix008 in Ihre Freundesliste auf Email an milix008 senden Beiträge von milix008 suchen
Nachbarkeller hängt an an meinem Stromzähler

Ich brauche dringend einen Rat für meine Mutter!
Sie bekam vor kurzem eine Stromabrechnung nach der sie ca. 3500kwh in einem Jahr verbraucht haben soll. Das bedeutete natürlich eine saftige Nachzahlung! Es handelt sich hier um eine 3 Raum Wohnung mit über 60 qm und nur 2 Personen und nur die ganz normalen Geräte wie jeder hat! Meine Mutter stellte daraufhin alle Geräte ab und notierte sich den Zählerstand als sie für ein paar Stunden aus dem Haus ging und es hatte sich tatsächlich etwas getan am Stromzähler! Sie ließ daraufhin über den Vermieter einen Elektriker kommen und der stellte fest das der Nachbarkeller an ihrem Stromzähler hängt! Er klemmte den Keller sofort ab und bemerkte das sie trotzdem nicht um die Nachzahlung herumkommt und etwas schriftliches darüber würde sie von ihm nicht bekommen!
Der Vermieter sagt dazu nur das er das nicht wußte und nichts damit zu tun hat weil er erst seit einem Jahr der Vermieter ist!
An wen kann man sich denn nun wenden um das zu klären? Eine Rechtsschutzversicherung für einen Anwalt hat sie nicht und beim Mieterverein ist sie auch kein Mitglied! Gibt es überhaupt einen Möglichkeit oder muß sie wirklich alles zahlen? Die Nutzer des Kellers haben es ja auch nicht gewußt und werden sicher nicht freiwillig etwas dazugeben!
Kann mir jemand einen Rat geben? Vielen Dank im Vorraus!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
03.08.2010 14:53 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Nachbarkeller hängt an an meinem Stromzähler

Moin,

immerhin ist festgestellt worden, dass haushaltsfremde Verbraucher auf dem Zähler Strom bezogen haben und das wurde abgestellt. Das ist schon mal der erste Schritt.

Der eigentlich Zuständige ist der Eigentümer des Hauses. Die Installation der elektrischen Anlage gehört in seine Verantwortung, selbst dann, wenn er das Haus bereits mit dem Fehler gakauft hat.

Fakt ist, dass der Stromversorger das Recht hat, den bezogenen Strom bezahlt zu bekommen. Also wird Deine Mutter nicht umhin kommen, die Rechnung zu begleichen.

Problematisch wird zunächst, festzustellen wie groß der zusätzliche Verbrauch nun war. Das läßt sich vermutlich frühestens nach 6 Monaten verläßlich abschätzen.

Meine Vorgehensweise wäre:

Zunächst den Zählerstand festhalten, zu dem die Änderung an der Anlage vorgenommen wurde. Falls das nicht geschehen ist den aktuellen Stand mit Ablesedatum notieren. Nach sechs Monaten den Zähler ablesen. Dann Menge x 2 von der Vorjahresmenge abziehen und mit dem Bezugspreis die Mehrkosten feststellen.

Dann würde ich den Vermieter sofort schriftlich darauf hinweisen, dass er für die korrekte Installation verantwortlich ist und somit für den Fehler gerade zu stehen hat.

Parallel dazu würde ich mich aber mit den Nutzern des Kellers in Verbindung setzen. Die haben den Strom verbraucht und müssen am Ende der Kette die Kosten tragen. Falls man sich hier einigen kann, geht das alles auf direktem Wege. Sollten die aber Probleme machen, ist ausschließlich der Vermieter mein Ansprechpartner. Der hat die Kosten zu erstatten und kann sich diese dann bei den Kellernutzern wieder holen.

Nachdem die Mehrkosten feststehen würde ich mich je nach Einigung mit den Nutzern oder dem Vermieter in Verbindung setzen und die Begleichung (evtl. inkl. Zins) fordern. Sollte sich der Vermieter quer stellen, wäre eine Mietkürzung das Mittel meiner Wahl.

Als Alternative (oder als Folge der Mietkürzung und Klageeinreichung über den Vermieter) bleibt der Weg über das Amtsgericht. Sollte Deine Mutter nicht über die nötigen Mittel verfügen, einen Prozeß zu führen, kann Sie bei Gericht Prozeßkostenhilfe beantragen. Die Prozeßkosten hat dann der Verurteilte zu tragen. In vorliegendem Fall darf davon ausgegangen werden, dass der Vermieter einen Prozeß verlieren würde.

Dann mal viel Glück. Wir freuen uns hier übrigens, wenn man uns über den weiteren Gang der Dinge auf dem Laufenden hält.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Nicole ist offline Nicole Nicole ist weiblich


Aufsteiger

Dabei seit: 10.05.2010
Beiträge: 26
Herkunft: Berlin
17.08.2010 09:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Nicole in Ihre Freundesliste auf Email an Nicole senden Beiträge von Nicole suchen
Ag

Das AG gibt den "Nutzern" oft Recht. Ich würde vor diesem Schritt keine Angst haben.

smile Nicole
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen