» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumSTROMANBIETEREhemalige & insolvente StromanbieterLöwenzahn Energie

Schreiben "Verbrauchsanpassung" und daraus resultierend Nachzahlung Abschlag

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (2): 12
Beitrag Löwenzahn GAS - Kündigung nach Preiserhöhung | Löwenzahn Neukunde - Vorauszahlung bis wann ?
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
11.12.2012 08:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: Schreiben "Verbrauchsanpassung" ; und daraus resultierend Nachzahlung Abschlag

Hallo,

hiermit möchte ich meinen Beitrag vom 10.12.2012 22:10Uhr
ergänzen.

In Deutschland ist alles geregelt.
Es gilt die Stromnetzzugangsverorgnung ,hier § 13.1 und 12 und 14.
Weiter gilt die Messzugangsverordnung.
Hier kann man viel nachlesen. Manches ist schwer zu verstehen, weil nicht für Kunden
gemacht.

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Snaggle ist offline Snaggle


Freak

Dabei seit: 02.02.2012
Beiträge: 253
11.12.2012 12:06 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Snaggle in Ihre Freundesliste auf Email an Snaggle senden Beiträge von Snaggle suchen
RE: Schreiben "Verbrauchsanpassung" ; und daraus resultierend Nachzahlung Abschlag

Zitat:
Original von Mythentor
Zitat:
Original von christa080
Zum 31.12.2012 werde ich meinen Zählerstand auch wieder dem Netzbetreiber übermitteln. Löenzahn Energie bekommt in per Mail. Und wehe wenn der dann bei der Schlussrechnung nicht verwendet wird.

Genau so macht man das am 31.12.2012! Damit kann man so manche kleine "Schweinchen" verscheuchen, dass einzigste kleine Schweinchen wäre dann nur noch vom Schornsteinfeger. Augenzwinkern

Warum: Die EEG Umlagenerhöhung (ca. 3,38 Ct/KWh) ab Januar 2013, ansonsten schätzen die euren Verbrauch anteilmäßig und das geht sicher nicht zu euren Gunsten aus.

Gruß
Mythentor


Hallo,

interessant dürfte das sein für den, der keine Preiserhöhung bekommen hat....wie sieht es da aus? Da sind wir uns einig, dass es für die Wirksamkeit eine Ankündigung mit Sonderkündigungsrecht bedarf?

Bisschen stutzig macht mich der Text "S. 1 bis 3 gelten entsprechend..."...

Punkt 10.1

http://www.loewenzahn-energie.de/agb.php

Zitat:
Zitat AGB Löwenzahn
10. Preisanpassung, Preisgarantie
10.1. Wenn Sie keine oder eine eingeschränkte Preisgarantie gebucht haben, kann Löwenzahn künftige Änderungen der Umsatzsteuer und der Stromsteuer zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung in Form einer Preisanpassung an Sie weitergeben. Eine Ankündigungsfrist für die Preisanpassung oder eine außerordentliche Kündigungsmöglichkeit für Sie besteht in diesem Fall nicht. Bei einer Senkung oder einem Wegfall der vorgenannten Steuern ist Löwenzahn ebenfalls zur entsprechenden Anpassung der Preise verpflichtet. Löwenzahn wird Sie über die angepassten Preise in geeigneter Weise informieren, z. B. mit der Jahresrechnung. S. 1 bis 3 gelten entsprechend für die Umlage nach § 19 StromNEV, Konzessionsabgaben, gesetzlich veranlasste Belastungen nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz und dem Erneuerbare- Energien-Gesetz sowie sonstige Steuern, Abgaben oder gesetzlich veranlasste Mehrbelastungen, mit der die Belieferung oder die Verteilung von elektrischer Energie nach Vertragsschluss zusätzlich belegt wird, mit der Maßgabe, dass Ihnen solche Änderungen mit einer Frist von 6 Wochen vor ihrem Wirksamwerden mitgeteilt werden und Löwenzahn Ihnen ein Sonderkündigungsrecht gewährt, welches Sie innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Erhalt der Benachrichtigung über die Preisanpassung schriftlich ausüben können.


Umsatzsteuer und Stromsteuer soll ohne Ankündigung weitergegeben werden dürfen....es bedarf somit keiner Information...
Gegenfrage....wofür bedarf es einer Ankündigung und worauf soll sich S1-S3 noch beziehen? Das macht mich ein wenig misstrauisch...

Auch interessant, wie die Rechnung aussehn, wenn keiner über jegliche Änderungen informiert wurde...das wird also spannend...

Gruß Snaggle

Es schadet nicht, alle aktuellen Threads zu deinem Energiedienstleister komplett und aufmerksam zu lesen. Dort findet man oft viele und hilfreiche Informationen und Meinungen, oftmals auch zu dem eigenen Problem, warum man hier ist.
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
11.12.2012 21:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: Schreiben "Verbrauchsanpassung" ; und daraus resultierend Nachzahlung Abschlag

Hallo Snaggle,

Zitat:
Die EEG Umlagenerhöhung (ca. 3,38 Ct/KWh) ab Januar 2013,........
--------------------
Woher haben sie die 3,38 Ct/kWh Erhöhung.

Mir sind als Summe aller Umlagenerhöhungen nur 2,66 Ct/kWh bekannt (inkl MwSt).
Dafür habe ich schriftliche Belege mehrerer Versorger.

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Snaggle ist offline Snaggle


Freak

Dabei seit: 02.02.2012
Beiträge: 253
11.12.2012 22:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Snaggle in Ihre Freundesliste auf Email an Snaggle senden Beiträge von Snaggle suchen
RE: Schreiben "Verbrauchsanpassung" ; und daraus resultierend Nachzahlung Abschlag

Hallo,

keine Ahnung, der Wert kam m.W. von Mythenthor. Weiß nciht, ob der so irgendwo gefallen ist bzw. von denen.
[von der Redaktion gelöscht]

Ansonsten würde ich mal sagen, dass deine Zahl als Bruttozahl beim Stand der Dinge korrekt ist.

Wenn man das alles so sieht, kann man sich aber eigentlcih nur noch an den Kopf fassen. Aber ist ja nicht das Geld der Politiker, der Letzverbracuher darf die [gelöscht] bezahlen. Für die Umwelt kommt zwar unterm Strich derzeit und seit fünfzehn Jahren ncichts raus...aber wen es interessiert, solange jemand an der grünen Lüge gut verdient.

Man kann nur hoffen, dass schnellstmöglich auch im Energiebereich der europäische Markt geöffnet wird, damit da mal wieder ein wenig Normalität reinkommt...

Gruß Snaggle

Es schadet nicht, alle aktuellen Threads zu deinem Energiedienstleister komplett und aufmerksam zu lesen. Dort findet man oft viele und hilfreiche Informationen und Meinungen, oftmals auch zu dem eigenen Problem, warum man hier ist.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Snaggle am 11.12.2012 22:53.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mythentor ist offline Mythentor


Routinier

Dabei seit: 10.10.2012
Beiträge: 131
11.12.2012 23:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mythentor in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mythentor suchen
RE: Schreiben "Verbrauchsanpassung" ; und daraus resultierend Nachzahlung Abschlag

Zitat:
Original von christa080
Woher haben sie die 3,38 Ct/kWh Erhöhung.
Mir sind als Summe aller Umlagenerhöhungen nur 2,66 Ct/kWh bekannt (inkl MwSt).
Dafür habe ich schriftliche Belege mehrerer Versorger.


Staatlich verordnet:
- EEG-Umlage = 1,7 ct.
- Netz-Umlage = 0,5 ct.
- Firmenbefreiung = 0,2 ct.
- KWK-Umlage = 0,13 ct.
- Risiko-Umlage = 0,25 ct.
------------------------------
- Netto Summe = 2,78 ct./KWh
------------------------------
- Brutto Summe + 19% MwSt = 3,31 ct./KWh

Gruß
Mythentor

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (2): 12
Neues Thema erstellen Antwort erstellen