» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumSTROMANBIETERLichtBlick

Lichtblick_Tariferhöhung zum 01.01.2010, Kündigungsfristen

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag | "Wechsel" zu LichtBlick
Wechsler ist offline Wechsler


Gelegenheits-User

Dabei seit: 04.12.2009
Beiträge: 18
05.12.2009 00:13 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Wechsler in Ihre Freundesliste auf Email an Wechsler senden Beiträge von Wechsler suchen
wütend Lichtblick_Tariferhöhung zum 01.01.2010, Kündigungsfristen

Lichtblick erhöht seinen Tarif drastisch, schade!
Kennt jemand die genauen Kündigungsfristen, die in so einem Falle bei Lichtblick beachtet werden müssen, und zwar nicht von mir, sondern von dem von mir (aus dem VERIVOX-Tarifrechner) neu gewählten Stromanbieter (der angeblich alles für mich übernimmt).
Bei einer 4-Wochenfrist würde das wieder mal ziemlich eng und es droht die "Ersatzversorgung".
Ich habe das seit 2000 schon mehrmals erlebt, mehrere Aktenordner mit dem jeweiligen Schriftverkehr füllen und meinem Geld hinterherrennen müssen; nur einer der bisher 5 Tarifwechselaktionen (alle über VERIVOX, aber ohne dessen Schuld, nie Tarife mit Kaution oder Vorauskasse, nie selbst gekündigt..) klappte reibungslos.
Ich werde darüber berichten.
Vorab mein Fazit: Stromanbieterwechsel ist nicht wie überall angepriesen ein Kinderspiel, sondern eine nervenaufreibende Aktion mit oft sehr ungewissem Ausgang. Die Versicherung, im Schlampereifall nicht im Dunkeln zu stehen, ist nur für einfältige Gemüter beruhigend, sondern kann ziemlich teuer werden. Es scheint Absicht der Beteiligten (alter Anbieter, neuer Anbieter, Netzbetreiber, wer auch immer) dahinterzustecken. Der jeweils Schuldige für die Pannen, Verschleppungstaktiken usw., für die letztenendes der wechselwillige Kunde zahlt (Geld und Nerven) ist in der Regel nicht auszumachen. Einer schiebt die Schuld auf den anderen oder schweigt schlicht und einfach.
Meine aktuelle Wechselaktion begann am 18.11.09 (Eingang der Tariferhöhungs-Mitteilung). Bisher habe ich nichts Genaues, außer mehreren, sich z.T. widersprechenden Eingangs-, Widerrufs-, (falschen) Vertragsbestätigungen, neuer Ordner ist bereits angelegt...
Deshalb meine eingangs gestellte Frage. Details später (sehr interessant!)...
Gruß an alle

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wechsler am 05.12.2009 00:25.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Wechsler ist offline Wechsler


Gelegenheits-User

Dabei seit: 04.12.2009
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Wechsler

05.12.2009 18:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Wechsler in Ihre Freundesliste auf Email an Wechsler senden Beiträge von Wechsler suchen
RE: Lichtblick_Tariferhöhung zum 01.01.2010,Fortsetzung

Hier nun die Fortsetzung,
zunächst die aktuelle Aktion:
Am 18.11.09 nach Aufruf des VERIVOX-Tarifrechners Antrag auf Anbieterwechsel online abgeschickt. Noch in der gleichen Stunde erschien im Tarifrechner das identische Angebot, nur mit einem höheren Jahresbonus.
Also das Widerrufsrecht genutzt, widerrufen und sofort neuen Antrag online losgeschickt.
Die Folge: Offenbar totales Chaos! Bisher 14 unterschiedliche, sich z.T. widersprechende und z.T. völlig falsche elektronische und postalische Mitteilungen von VERIVOX und dem neuen Anbieter.
……………………………….
Ich stelle gerade fest, dass in diesem Forum seit Jahren über ähnliche Probleme berichtet und diskutiert wird, ohne dass sich in der Zwischenzeit etwas entscheidend geändert hätte (wofür das Forum natürlich nichts kann).
Deshalb will ich nicht auch noch langweilen, sondern liefere nur noch ein paar Stichpunkte:
---Seit 2002 mit Hilfe von Verivox 5 Wechselaktionen.
---Beteiligte in zufälliger Reihenfolge: MEAG, Yello, BestEnergy, HalPlusStrom, Lichtblick…
---Monatsabschlag 2002: 55 Euro, 2009: 80 Euro, bei gleichbleibenden 4500 kWh durchschnittlich!
---Nur ein Wechsel klappte reibungslos;
---In zwei Fällen schuldlos sauteure „Ersatzversorgung“ (zum Basistarif des Netzbetreibers) über 1 bzw. zwei Monate
---Einige Strafaktionen eines inzwischen gestorbenen Anbieters: Immer weiter Abbuchungen vom Konto auch nach der Kündigung; bei der Schussrechnung: Startguthaben („Freimenge“) vergessen; angeblich kein Zählerstand bekannt (trotz rechtzeitiger Meldung); versehentlicher (?) Zahlendreher beim Zählerstand (2856 statt 2586) (Zwischenfrage: Hat schon mal jemand erlebt, dass sich ein Anbieter - Strom, Telefon, IbC o.ä. ZUGUNSTEN des Kunden verrechnet hat???)….

Der Kampf um eine korrekte Schlussrechnung und die Erstattung des abgebuchten Falschbetrages dauerte damals 7 Monate, der Schriftwechsel füllt einen ganzen Aktenkoffer…

Beim Stromanbieterwechsel muss leider immer (noch) sowohl mit Schlampereien als auch mit regelrechten Schikanen gerechnet werden, und zwar IMMER auf Kosten der Verbraucher!
Ich lass mich mal überraschen, ob es der neue Anbieter (Vattenfall) schafft, ohne Verzögerung oder gar Rückfall in die „Pflichtversorgung“ den Wechsel hinzukriegen.
Falls es hier interessiert, werde ich berichten.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Wechsler ist offline Wechsler


Gelegenheits-User

Dabei seit: 04.12.2009
Beiträge: 18

Themenstarter Thema begonnen von Wechsler

07.12.2009 22:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Wechsler in Ihre Freundesliste auf Email an Wechsler senden Beiträge von Wechsler suchen
RE: Lichtblick_Tariferhöhung zum 01.01.2010,Fortsetzung

Weiter s. hier:
http://www.strom-magazin.de/forum/board-...759-page-1.html

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen