» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumENERGIE SPARENHaus & Heizung

Wasserboiler mit oder ohne Zeitschaltuhr ?

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Nachtspeicherheizung | EVO-Heizung/Nachtspeicher
einstratege ist offline einstratege


Starter

Dabei seit: 15.08.2006
Beiträge: 1
15.08.2006 22:36 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie einstratege in Ihre Freundesliste auf Email an einstratege senden Beiträge von einstratege suchen
Wasserboiler mit oder ohne Zeitschaltuhr ?

Wir haben so ca. 5000 kw/h Stromverbrauch im Jahr mit 2 Personen.

Ich denke, dass der Wasserboiler schuld daran ist. Dieser hält das Wasser ( mehrere Liter ) auf eine bestimmte Temperatur.

Mit einem Prüfgerät konnte ich einen Stromverbrauch von ca. 6 kw am Tag ablesen. Macht satte 2000 kw/h im Jahr.

So, meine Lösung wär eine Zeitschaltuhr, welche den Boiler nur von 6 bis 17 Uhr anschaltet. Nachteil ist meiner Meinung nach, dass er morgens um 6 Uhr dann aber das komplett ja dann kalte Wasser neu aufheitzen muss !

Was meint Ihr ? Würde das klappen ? Oder ist es besser den Boiler immer an zu lassen ?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
harry ist offline harry


Aufsteiger

Dabei seit: 31.08.2006
Beiträge: 42
31.08.2006 21:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie harry in Ihre Freundesliste auf Email an harry senden Beiträge von harry suchen
Zeitschaltuhr

Zeitschaltuhr ist auf jeden Fall besser! Das halten einer hohen Temperatur kostet mehr Energe als das aufheizen am Morgen. Außerdem würde ich an deiner Stelle prüfen ob das Gerät mal entkalkt werden müsste, denn eine verkalkte Heizspirale ist u. U. auch ein Stromfresser.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
01.09.2006 09:07 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Wasserboiler mit oder ohne Zeitschaltuhr ?

MoinMoin,

ob die Zeitschaltuhr etwas bringt, weiß ich nicht. Es gibt Wasserboiler die sind über die Nachtschaltung gesteuert und müssen für die Tagladung extra bedient werden.

In jedem Fall sollte der Boiler gewartet werden. Verkalkung und defekte Thermostate sorgen i.d.R. für hohen Stromverbrauch.

Außerdem lohnt es sich immer, sich mal alle Stromverbraucher bewußt zu machen.

Ist die Gefriertruhe/Kühlschrank vereist? Habt Ihr einen elektrischen Heizlüfter oder einen Radiator als Zusatzheizung? Läuft Euer Supersize-LCD-Fernseher 12 Stunden am Tag Augenzwinkern ? Habt Ihr einen Trockner? Wie alt ist die Waschmaschine? ...

Oft findet man dann noch reichlich Einsparpotential.

So long.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Bowlingmazurka ist offline Bowlingmazurka


Aufsteiger

Dabei seit: 22.05.2006
Beiträge: 30
05.09.2006 17:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Bowlingmazurka in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Bowlingmazurka suchen
RE: Wasserboiler mit oder ohne Zeitschaltuhr ?

Beim Boiler kann es auch hilfreich sein die Grundtemperatur zu senken. Ich hatte mal so eine Wohnung wo die gesamte Warnwasseraufbereitung über Boiler und Durchlauferhitzer lief. Nachdem ich meine heutige Frau damals endlich davon überzeugen konnte, dass es wenig Sinn macht heißem Wasser kaltem zuzufügen um sich die Hände zu waschen, haben wir uns auf eine Höchsttemperatur geeinigt die für beide akzeptabel war. Somit musste das Wasser nicht ständig auf einer hohen Temperatur bereitgehalten werden. Das selbe galt für den Durchläufer. Hier gab es eine Ergiesparstufe die wir permanent nutzten.Wurde wirklich einmal heißes Wasser benötigt, haben wir es eben dann mit einer höheren Einstellung zubereitet. Diese Funktion fiel übrigens später einer Spülmaschiene zum Opfer. Einsparungseffekt von allem ca. 1700 KWh pro Jahr!! Auch wir hatten vorher einen ca. Verbrauch von 5000 KWh.
Konsequent weitergedacht haben wir dann jede defekte Glühlampe durch Energiesparlampen ersetzt, Standby Schaltungen abgeschaltet und so noch einmal einiges runtergefahren. Aktuell übrigens hat sich seit einem Jahr unser neuer Kühlkombi ausgezahlt. der alte war defekt und das moderne Gerät hat noch mal um einiges die Kosten gesenkt. Der Wechsel zu einem anderen Stromanbieter brachte noch einmal 80.-€. Scherzhaft gesagt: irgendwann haben wir ein Windrad auf dem Dach großes Grinsen
Leute geht in Euch und prüft. Es ist ein Haufen Kohle durch sinnvollen Umgang mit Energie zu verdienen. Mehr als jeder Chef als Gehaltserhöhung anbietet.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
orthopaediemag ist offline orthopaediemag


Gelegenheits-User

Dabei seit: 16.06.2012
Beiträge: 14
16.06.2012 12:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie orthopaediemag in Ihre Freundesliste auf Email an orthopaediemag senden Beiträge von orthopaediemag suchen
geschockt RE: Wasserboiler mit oder ohne Zeitschaltuhr ?

Eine Zeitschaltuhr ist sicher eine gute Möglichkeit. Ich hatte das gleiche Problem mit dem Wasserboiler. Die kosten einfach unmengen von Geld. Eine Zeitschaltuhr bringt ein bisschen was. Aber so richtig überzeugt hat mich das nicht...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen