» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (42): 2122232425»»
Beitrag Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen? | Flexstrom vorbei?
Hurrikan ist offline Hurrikan


Gelegenheits-User

Dabei seit: 19.09.2012
Beiträge: 17
20.09.2012 15:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hurrikan in Ihre Freundesliste auf Email an Hurrikan senden Beiträge von Hurrikan suchen
Schlichtung

Sollte es trotz des Bemühens von FlexStrom, den Bedürfnissen und Wünschen seiner Kunden gerecht zu werden, ausnahmsweise
zu einem Streitfall kommen, haben Sie u.a. die folgenden Möglichkeiten der außergerichtlichen Streitbeilegung:
13.1. FlexStrom hat für seine Kunden eine hausinterne Schlichtungsstelle eingerichtet, die sich in Streitfällen gern bemüht,
schnell, unbürokratisch und kulant eine einvernehmliche Lösung zu finden. Sie erreichen die Schlichtungsstelle per E-Mail
unter kundenanwalt@flexstrom.de.
13.2. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Ernährung,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz eine zentrale Schlichtungsstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten
zwischen Unternehmen und Verbrauchern über den Anschluss an das Versorgungsnetz, die Belieferung mit Energie sowie die
Messung der Energie eingerichtet. Sie erreichen diese unter Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin,
Telefon: 030 / 275 240-0, Internet: www.schlichtungsstelle-energie.de, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de. Sofern Sie
eine Schlichtung bei der Schlichtungsstelle beantragen, ist FlexStrom verpflichtet, an dem Schlichtungsverfahren teilzunehmen.
Ihr Antrag auf Einleitung des Schlichtungsverfahrens ist erst zulässig, wenn FlexStrom im Verfahren nach § 111a Energiewirtschaftsgesetz
(EnWG) Ihrer Beschwerde nicht abgeholfen hat.

Ich habe jetzt eine Kopie an deren Kundenanwalt gesendet, dass wenn sie meiner Beschwerde nach $111a EnWG keine Abhilfe schaffen ein Schlichtungsverfahren notwendig wird. Jetzt können die sich aussuchen, ob se mir zu meinen Bonus von 240 Euro zusätzlich 350 Euro an den Schlichter zahlen wollen. Einen Anwalt kann ich mir dann immernoch nehmen und das durchklagen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
vopo ist offline vopo


Stammgast

Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 58
20.09.2012 16:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vopo in Ihre Freundesliste auf Email an vopo senden Beiträge von vopo suchen
RE: Schlichtung

http://www.test.de/Flexstrom-verklagt-eh...rang-4332919-0/
Gerichte billiger als Schlichtung

Wenn die Schlichtungsstelle ein Schlichtungsverfahren eröffnet, teilt sie dies dem Anbieter mit. Für das Verfahren berechnet sie dem Versorger pauschal 416,50 Euro. Der Kunde zahlt nichts. Um diesen Kosten zuvorzukommen, verklagt Flexstrom nach eigenen Angaben nun mehr als 100 ehemalige Kunden, die die Schlichtungsstelle angerufen haben. Diese Klagen haben zwei Ziele: Erstens sollen Gerichte den ehemaligen Kunden bescheinigen, dass sie keinen Anspruch auf den Neukundenbonus haben. Zweitens vermeidet Flexstrom so die Kosten der Schlichtung. Sobald Flexstrom Klage gegen einen Kunden einreicht, der sich zuvor an die Schlichtungsstelle gewandt hatte, stellt die Schlichtungsstelle ihre Arbeit ein. So sieht es die Verfahrensordnung der Schlichtungsstelle vor. Kosten entstehen für Flexstrom dann nicht.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hurrikan ist offline Hurrikan


Gelegenheits-User

Dabei seit: 19.09.2012
Beiträge: 17
20.09.2012 20:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hurrikan in Ihre Freundesliste auf Email an Hurrikan senden Beiträge von Hurrikan suchen
hmmm

also der Schlichter ist ein reines Placebo in der B etrügerR epublikD eutsch. Naja ich hab ja 3 Jahre Zeit für ne Klage.

Die Schlichtungsstelle Energie hat in ihrem ersten Schlichtungsspruch einem Verbraucher den Bonus zugesprochen. Flexstrom hat den Schlichtungsspruch nicht akzeptiert.

Unterdessen klagt auch die Verbraucherzentrale Berlin in zwei Gerichtsverfahren gegen Flexstrom: Vor dem Amtsgericht Tiergarten läuft eine Klage auf Zahlung des Bonus an 14 Verbraucher, die sich die Verbraucherzentrale hat abtreten lassen. Erster Verhandlungstermin ist am 2. Oktober 2012. In einer weiteren Klage vor dem Landgericht Berlin soll sich Flexstrom dazu verpflichten, sich künftig nicht mehr auf eine umstrittene Klausel zur Bonuszahlung zu berufen. Stattdessen soll das Unternehmen seine Kunden darüber informieren, dass diese Klausel unwirksam ist. Beide Verfahren laufen noch.
http://www.energieverbraucher.de/de/Ener...tDetail__12693/

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
peniflope ist offline peniflope peniflope ist männlich


Starter

Dabei seit: 14.08.2012
Beiträge: 7
Herkunft: Bayern
22.09.2012 09:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie peniflope in Ihre Freundesliste auf Email an peniflope senden Beiträge von peniflope suchen
Bonusverweigerung Flex Strom

Hallo, es geht mit dem "FS" in die zweite Runde!
"FS" hat am 14.09.2012 gegen den Mahnbescheid von meinem Rechtsanwalt Widerspruch eingelegt.
Wir haben nunmehr die Überleitung ins streitige Verfahren beantragt.
Ich melde mich dann wieder, wie es weiter geht.
Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
22.09.2012 14:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: Bonusverweigerung

Hallo cleverfrank,

ohne Angabe einer Kontoverbindung kommt es nicht zum Vertrag.

Sie können schreiben was sie wollen, die Gegenseite macht doch was sie für richtig
hält..
Schön das sie die Schlussrechnung so schnell bekommen haben.
Die Nachzahlung hat sicher mit der Stromlieferung zu tun und ist für den gelieferten
Strom zu bezahlen.
Sie dürfen die Nachzahlung aber nicht zurückhalten, denn die gelieferte Ware (Strom) muss
bezahlt werden.

Wenn sie rückbuchen setzen sie die Geldeintreibmaschine in Gang.
Das verlieren Sie sicher, denn hier wurde für das fehlende Geld ja Ware geliefert.

Eine vom Kunden vorgenommen Verrechnung mit dem Bonus ist genau zu überdenken.

Zitat:
"So funktioniert Ihr Flexstrom-Vertrag"
Wann wird der Aktionsbonus gezahlt :
Zunächst bezahlen sie den vereinbarten Gesamtpreis für Ihren FS-Tarif.
Ihren Aktionsbonus erhalten Sie ganz automatisch am Ende des ersten
Vertragsjahres."
------
Ja, kenn ich auch.
In den AGB steht da: … wird spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet.

Nun ist das Geschriebene ja nicht auf Kunden ausgelegt die schon nach 12Monaten
wieder weg sind.
Spätestens ist nicht zu beanstanden, bei mir wurde es mit der Rechnung für das 2. Versorgungsjahr verrechnet und die kam Monate vor der 1.Jahresrechnung.
Nun könnte man sich schon wieder über Begriffe streiten, hier 1. Jahresrechnung
ist eben nicht die Schlussrechnung.

Wenn ihr Abschluss vor dem 24.06.2011 lag gilt für sie vielleicht AGB 18.11.2011 7.3 letzter Satz:

Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam.

Ab dem 24.06.2011 gilt AGB 7.3 letzter Satz:
…. d.h. es wird kein Bonus gewährt, wenn der Vertrag vor oder zum Ablauf des ersten Belieferungsjahres beendet wird.

Meine Meinung dazu: bis 23.06.2011 ist der Bonus fällig.
Wenn dem nicht so wäre, warum wurde er dann schon oft gewährt.
Also war es doch bisher so, wer am lautesten schreit kriegt ihn. Also entweder alle
oder gar keiner. Aber so ist es eben wenn man mit Absicht Worte schreibt wo sich
nicht mal Berufsjuristen darüber einig sind (siehe die unterschiedlichen Urteile zum Bonus).

Zu AGB noch eine Anmerkung:
Für Kunden gelten die AGB die zum Vertragsschluss gültig waren oder sind.
Es sei den das Unternehmen hat ihnen persönlich neue zugestellt und kann das nachweisen.

Das im Schriftverkehr immer die aktuellen verwendet werden ist doch klar.
Zum einen sind das meist vorgefertigte Textbausteine und es würde ja Mühe machen immer die richtigen, bei der Vielzahl der Ausgaben anzugeben.

mfg

christa080

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von christa080 am 22.09.2012 14:18.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
vopo ist offline vopo


Stammgast

Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 58
22.09.2012 14:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vopo in Ihre Freundesliste auf Email an vopo senden Beiträge von vopo suchen
RE: Bonusverweigerung

Zitat:
Original von christa080
Zu AGB noch eine Anmerkung:
Für Kunden gelten die AGB die zum Vertragsschluss gültig waren oder sind.
Es sei den das Unternehmen hat ihnen persönlich neue zugestellt und kann das nachweisen.

Das im Schriftverkehr immer die aktuellen verwendet werden ist doch klar.
Zum einen sind das meist vorgefertigte Textbausteine und es würde ja Mühe machen immer die richtigen, bei der Vielzahl der Ausgaben anzugeben.

mfg


D.h. die Folgerung: weil ihr in der Rechnung die neuen AGB zitiert, habe ich ein Recht darauf, dass für die Rechnung auch die neuen AGB angewendet werden, ist also nicht stichhaltig?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
bonuskönig ist offline bonuskönig


Starter

Dabei seit: 22.09.2012
Beiträge: 6
22.09.2012 18:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie bonuskönig in Ihre Freundesliste auf Email an bonuskönig senden Beiträge von bonuskönig suchen
RE: Bonusverweigerung Flex Strom

Zitat:
Original von peniflope
Hallo, es geht mit dem "FS" in die zweite Runde!
"FS" hat am 14.09.2012 gegen den Mahnbescheid von meinem Rechtsanwalt Widerspruch eingelegt.
Wir haben nunmehr die Überleitung ins streitige Verfahren beantragt.
Ich melde mich dann wieder, wie es weiter geht.
Grüße


Zur Info: Bin zum 01.05.12 ebenfalls auf die ,neugefasste AGB "Spezialtarife"
umgestellt worden, sodaß hier die Bonusregelung , im Gegensatz zu den anderen AGB, wirklich keinerlei Spitzfindigkeiten mehr zulässt.
Bonus ist verweigert worden, 4 mit Engelsgeduld verfasste Mail verdunsteten fruchtlos.
Außer schwachsinnige Antworten kam auch hier nichts.
Anwalt konsultiert, der hat sich totgelacht.
Er hat eine Schreiben mit Frist bis zum 21.09. verfasst und, weil Flexstrom mich aufgrund der vorhergehenden Mail- Korrespondenz "in Verzug versetzt hat" , sein
Anwaltshonorar FS auch gleich mit in Rechnung gestellt. Klasse !!!!
Bei Ablehnung seitens FS wird sofort geklagt.

Das Verhalten von FS ist in der deutschen Wirtschaftsgeschichte ja wohl ohne Beispiel.

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von bonuskönig am 22.09.2012 18:40.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
23.09.2012 20:42 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: Bonusverweigerung

Hallo,vopo RE: Bonusverweigerung

Zitatrotes Gesichtriginal von christa080
Zu AGB noch eine Anmerkung:
Für Kunden gelten die AGB die zum Vertragsschluss gültig waren oder sind.
Es sei den das Unternehmen hat ihnen persönlich neue zugestellt und kann das nachweisen.
Das im Schriftverkehr immer die aktuellen verwendet werden ist doch klar. Zum einen sind das meist vorgefertigte Textbausteine und es würde ja Mühe machen immer die richtigen, bei der Vielzahl der Ausgaben anzugeben.

mfg


Zitat vopo:
D.h. die Folgerung: weil ihr in der Rechnung die neuen AGB zitiert, habe ich ein Recht darauf, dass für die Rechnung auch die neuen AGB angewendet werden, ist also nicht stichhaltig?
---------------

Was die Firma schreibt und was richtig ist können ja verschiedene Ansichten sein.
Wenn in der Rechnung oder in neuen Schreiben auf neueste AGB Bezug genommen wird
und die sind besser als die, die für sie gelten ist doch gut. Da freut sich der Kunde.

Sind dagegen meine, die für meinen Strom/Gasliefervertrag gültig sind (meist die vom Abschlusstag gültigen) viel besser, dann muss ich mich halt aufregen, zB mit einem Widerspruch.
Automatisch werden neue AGB für Bestandskunden jedenfalls nicht gültig.
Wie bei der Versicherung oder beim Girokonto, jede Änderung der Bedingungen muss schriftlich mitgeteilt werden.

Ein Recht auf die Anwendung neuer AGB haben sie nur wenn sie diese bekommen haben, zB. habe ich per Mail im Dezember 2010 (während des 2. Vertragsjahres) neue von Flexstrom bekommen.
Es gelten die AGB vom Abschlusstag und nicht die vom Tag des Versorgungsbeginns,
falls in der Zwischenzeit neue ausgegeben wurden.
Ist doch ganz einfach, oder?

Das ist meine private Meinung.
mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hurrikan ist offline Hurrikan


Gelegenheits-User

Dabei seit: 19.09.2012
Beiträge: 17
24.09.2012 09:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hurrikan in Ihre Freundesliste auf Email an Hurrikan senden Beiträge von Hurrikan suchen
Agb

Neue Umformulierung von FS

"Bitte beachten Sie, dass Sie sich bei Vertragsabschluss für einen
Aktionstarif entscheiden haben, dies wurde Ihnen auch in der Vertragsbestätigung bestätigt.
Somit finden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Spezial und Classic-Tarife keine Anwendung."

Nach dieser Aussage habe ich keine AGB für den Aktionstarif "Sommeraktion"

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
vopo ist offline vopo


Stammgast

Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 58
24.09.2012 12:33 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vopo in Ihre Freundesliste auf Email an vopo senden Beiträge von vopo suchen
RE: Agb

Zitat:
Original von Hurrikan
Neue Umformulierung von FS

"Bitte beachten Sie, dass Sie sich bei Vertragsabschluss für einen
Aktionstarif entscheiden haben, dies wurde Ihnen auch in der Vertragsbestätigung bestätigt.
Somit finden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Spezial und Classic-Tarife keine Anwendung."

Nach dieser Aussage habe ich keine AGB für den Aktionstarif "Sommeraktion"


Habe den Tarif "Flexgas 140000er Young Family Sommeraktion" am 16.6.11 abgeschlossen und gehe auch nach Christas Erläuterung davon aus, dass für meinen Vertrag die AGB vom 19.1.11 gelten. Habe auch während der Vertragslaufzeit keine neuen AGB zugesandt bekommen.

Insofern überraschte es mich schon bei deiner Nachricht vom 20.09.2012 01:03, dass dir Spezial- und Classic-Tarif AGB zugesandt wurden, obwohl die doch auf deine "Sommeraktion" gar nicht anzuwenden sind??

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
vopo ist offline vopo


Stammgast

Dabei seit: 20.09.2012
Beiträge: 58
24.09.2012 12:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vopo in Ihre Freundesliste auf Email an vopo senden Beiträge von vopo suchen
RE: Aktueller Stand

Zitat:
Original von dat_paulinsche
Ich habe den Anbieterwechsel im Jahre 2010 über ein sog. Online Vergleichsportal abgeschlossen.
...
Ich erhielt zeitnah Antwort, dass man sich der Sache annehmen und Kontakt zu FS aufnehmen würde. Wenige Tage später erhielt ich ein Schreiben von FS in dem mir mitgeteilt wurde, dass ich weiterhin die Anforderungen für die Auszahlung des Bonus nicht erfüllen würde, man mir diesen jedoch trotzdem aus Kulanzgründen auszahlen würde. Ich musste dann zwar noch ein paar Wochen auf mein Geld warten, aber letztendlich hat man mir den Bonus i.H.v. 200 € tatsächlich überwiesen.


Diesen Weg habe ich gerade bei Verivox versucht: Vertrag über Verivox abgeschlossen, In weiser Voraussicht nochmal wegen Bonus bei Verivox angefragt mit folgender Antwort am 20.10.11:
"Sie erhalten den Neukundenbonus auch dann, wenn Sie den Vertrag zum Belieferungsende kündigen. Wichtig ist, dass Sie 12 volle Monate von der FlexGas GmbH beliefert worden sind."

Nach Bonusverweigerung folgende E-Mail an Verivox:
"nachdem ich volle 12 Monate beliefert wurde, hat FlexGas nun die
Schlussrechnung erstellt. Der Neukundenbonus von € 150 wurde hier NICHT
gutgeschrieben, so dass statt der erwarteten Rückzahlung nun eine
Nachzahlung mit einer Zahlungsfrist von 7 Tagen berechnet wird.

Dies steht im Widerspruch zu Ihrer Auskunft vom 20.10.11. Da ich den Vertrag
über Verivox abgeschlossen habe, bitte ich um Klärung der Angelegenheit mit
FlexGas."

9 Tage später heute folgende Antwort von Verivox:
"vielen Dank für Ihre Nachricht. Als Vergleichsportal hat es sich Verivox zur Aufgabe gemacht, Verbraucher umfassend zu informieren und zu schützen. Dafür setzen wir uns seit 2008 im Rahmen seiner „Richtlinien zum Verbraucherschutz“ ein. Mit Ihrer Information leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Durchsetzung von Verbraucherrechten. Für konkrete juristische Fragen bzw. eine detaillierte juristische Beratung müssen wir Sie aber an Ihren Rechtsbeistand oder Ihre örtliche Verbraucherzentrale verweisen, da wir leider keine direkte Rechtsberatung bieten dürfen. Weiterhin ist die Schlichtungsstelle Energie für Auseinandersetzungen zwischen Verbrauchern und Energieversorgern zuständig und kann Ihnen möglicherweise weiterhelfen."

Wollen also anscheinend nicht für ihre Aussage des letzten Jahres geradestehen... verwirrt

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von vopo am 24.09.2012 12:46.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
24.09.2012 13:15 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Aktueller Stand

Hallo vopo,

Zitat:
Original von vopo
Wollen also anscheinend nicht für ihre Aussage des letzten Jahres geradestehen... verwirrt


Man soll halt auch nicht alles ungeprüft glauben, was einem erzählt wird, vor allem dann, wenn es nicht schriftlich erfolgte.
Außerdem haben Sie den Vertrag mit FS abgeschlossen, und nicht mit Verivox. Von daher ist FS der korrekte Ansprechpartner (mit allen bekannten Folgen)!
ich kann nur allen Benachteiligten raten, sich den Rat eines RA einzuholen, auch wenn`s erstmal Geld kostet, und dann zweckentsprechend reagieren!
Gruß KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (42): 2122232425»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen