» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (42): 1234»»
Beitrag Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen? | Flexstrom vorbei?
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
08.12.2011 13:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
Zunge raus! Es hat ein Ende

Und noch eine Erfolgsmeldung: heute wurde von Flexstrom meine ausstehende Forderung - ebenfalls incl. Mahnbescheidgebühren, Auslagen und Portokosten - auf meinem Konto verbucht.

Nochmals einen ganz herzlichen Dank an dich, easygoingnow - und an dieser Stelle auch an dich, GUMPi. Eure Beiträge haben ganz erheblich dazu beigetragen, meinen Blutdruck unten zu halten (weitestgehend) Augenzwinkern und besonnen, aber sehr entschlossen und zuversichtlich gegen die unverschämte und den Kunden verachtende Geschäftspolitik von Flexstrom vorzugehen.

Ich sag euch, ich hab was fürs Leben gelernt - wehe, mir kommt in finanzieller bzw. geschäftlicher Hinsicht nochmal irgendwann jemand ähnlich doof....jetzt, wo ich weiß, wie unkompliziert und vor allem: w_i_r_k_s_a_m so ein Mahnbescheid ist cool
(Ich hatte nämlich fest mit einer gerichtlichen Auseinandersetzung gerechnet und war darauf eingestellt - um so netter).

Vielen Dank!
Emmi smile

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 08.12.2011 13:46.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
M_P_M ist offline M_P_M


Starter

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 7
30.12.2011 00:21 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie M_P_M in Ihre Freundesliste auf Email an M_P_M senden Beiträge von M_P_M suchen
Rücklastschriftgebühr

Ganz will sich Flexstrom immer noch nicht geschlagen geben.

Jetzt habe ich eine Rechnung erhalten über eine Rücklastschriftgebühr in Höhe von 8 Euro. Worauf bezieht sich diese Gebühr überhaupt. Das Geld wurde ja damals von mir überwiesen.

Sollte man gegen diese Rechnung einfach Widerspruch einlegen?

Danke
M_P_M

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
03.01.2012 12:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
ominöse Rechnung

Hi M_P_M,

das ist ja ulkig.
Ich habe kürzlich ebenfalls eine Rechnung über eine Rücklastschriftgebühr in Höhe von 8 Euro bekommen. Da FlexStrom in dem Jahr, in dem ich beliefert wurde, vierteljährlich den vereinbarten Betrag pünktlich und erfolgreich Augenzwinkern abgebucht hat, sprich: es keinerlei Rücklastschriften gab, reagiere ich auf das im Übrigen ziemlich ominöse Schreiben mit Sicherheit nicht.
Dieser m.E. einfach nur gammelige Schrieb (während das Mahnverfahren lief, bekam ich von FlexStrom einen optisch ziemlich gut aufgemachten, auf vernünftigem Papier gedruckten dreiseitigen Brief aus deren Rechtsabteilung zwecks Einschüchterung - deswegen schreib ich oben "gammelig") kam übrigens Ende Dezember, ich dachte zuerst, die wollen mir einen guten Rutsch wünschen *fg*

Ich hatte kurz überlegt, ob ich hier kurz davon berichte, mich dann aber wegen "ist wahrscheinlich total unwichtig und vielleicht echt ein Versehen gewesen" dagegen entschieden - aber da du da jetzt auch von berichtest: ist vielleicht eine neue, wiederum extrem plumpe und dreiste Masche, irgendwie doch noch Kohle abzuzocken?!

Solange ich weder ein Einschreiben oder einen Mahnbescheid erhalte (sprich: nachweislicher Schriftverkehr stattfindet), fliegt Post von FlexStrom bei mir jetzt ins Altpapier - ich bin keine Kundin mehr bei denen, ich glaube, es hackt!!

Also, ich werde nicht reagieren.
Viele Grüße
Emmi Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 03.01.2012 12:50.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
M_P_M ist offline M_P_M


Starter

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 7
25.01.2012 18:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie M_P_M in Ihre Freundesliste auf Email an M_P_M senden Beiträge von M_P_M suchen
Re: Rechnung Rücklastschriftgebühr

Da jetzt auch noch die 1. Mahnung ins Haus flatterte, habe ich Flexstrom eine E-Mail geschrieben, dass ihre Forderungen in Höhe von 8 Euro für die Rücklastschriftgebühr falsch seien, da ich für ein Jahr im Voraus bezahlt hatte.
Am nächsten Tag kam die Antwort:
"Sehr geehrter Herr M_P_M,vielen Dank für Ihre Nachricht vom 24.01.2012. wir haben die Rechnung 2011-XXXXX storniert. Haben Sie noch Fragen? Freundliche Grüße Stefanie Herzog, FlexStrom-Serviceteam"

So eine [von der Redaktion gelöscht]-Gesellschaft. Unfassbar!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von M_P_M am 25.01.2012 18:35.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
25.01.2012 23:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
nicht ärgern ;)

Hallo M_P_M,

die erste Mahnung habe ich auch vor einer Woche bekommen.
--> ab in den schmuddeligen Karton geknüllt zu dem Flexkram.
Dieser Laden ist mir keine einzige Mail wert.
Das m.E. Wichtigste fehlt eh in diesen vier hingerotzten Sätzen, die du bekommen hast, nämlich: "Sehr geehrter Herr M_P_M, wir bedauern unseren Fehler und möchten Sie um Entschuldigung bitten...".
Naja, wirklich überraschend ist das natürlich nicht. Klar.

Grüße in den Abend
Emmi Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 25.01.2012 23:47.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
madamchen ist offline madamchen


Gelegenheits-User

Dabei seit: 11.02.2012
Beiträge: 12
11.02.2012 12:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie madamchen in Ihre Freundesliste auf Email an madamchen senden Beiträge von madamchen suchen
auch einen Mahnbescheid veranlaßt

Guten Tag,

danke für die Suoeranleitung. Habe vor 2 Wochen einen Brief verfaßt,damit die Schlußrechnung korrigiert wird. Natürlich kam die übliche Absage. Habe nun gerade einen Mahnbescheid veranlaßt.

Ich bin gespannt.

Gruß
Madamchen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Costinesti-98 ist offline Costinesti-98


Aufsteiger

Dabei seit: 18.02.2012
Beiträge: 27
18.02.2012 14:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Costinesti-98 in Ihre Freundesliste auf Email an Costinesti-98 senden Beiträge von Costinesti-98 suchen
Mit Mahnbescheid weiterhin erfolgreich?

Bei Ablehnung der Bonuszahlung nennt Flexstrom immer wieder Urteile zu ihren Gunsten, diese sind jetzt auf der Homepage des Unternehmens einzusehen (www.flexstrom.de/uebersicht_gerichtsurteile.php?jahr=2012). Ein für Flexstrom positives Berufungsurteil des Landgerichts schreckt natürlich schon erstmal auf.
Ich denke aber, die Firma ist noch keineswegs auf der sicheren Seite und weiß dies auch, wenn sie anfängt, mit der Menge der Urteile zu argumentieren. Statt seriöser, ausschließlich sachlicher Information weist sie auf einer Infoseite zur Bonusgewährung einleitend auf die "Widersprüchlichkeit der Überschriften in Internetforen und auf Beratungsseiten" hin (www.flexstrom.de/musterschreiben_und_urteile.php).
Zum Glück gab es kürzlich eine Empfehlung der Schlichtungsstelle Energie. Eine schöne Argumentation dazu, dass es vorrangig auf die Qualität von Gerichtsentscheidungen ankommt, findet sich bei www.vz-berlin.de/UNIQ132950689422930/link1004491A.html, ebenso wie eine Sammlung von Urteilen, in denen Flexstrom unterlegen ist.
Leider habe ich keine aktuellen (letzte 5 Wochen, seit besagtem Landgerichtsurteil) Mitteilungen dazu gefunden, ob man mit einem Mahnbescheid weiterhin Erfolg hat, weder positiv noch negativ. Daher warte ich gespannt auf Neuigkeiten von madamchen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
18.02.2012 19:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
RE: Mit Mahnbescheid weiterhin erfolgreich?

@ Costinesti-98: Im Grunde ein schöner Beitrag! Jedoch:

Zur Aussage "zum Glück gab es kürzlich eine Empfehlung der Schlichtungsstelle Energie" aus gegebenem Anlass eine Ergänzung:

Stiftung Warentest (test.de) vom 17.02.2012:
Flexstrom verklagt ehemalige Kunden: Schlichtung gerät zum Bumerang


http://www.test.de/themen/umwelt-energie...332919-4332921/

Ich finde es einfach traurig, dass die Grundlagen einer im Verbraucherinteresse gegründeten Institution, die Verbrauchern eine außergerichtliche und kostenfreie Klärung u.a. mit FlexStrom ermöglichen sollte, nun genau diese Verbraucher zu Beklagten vor ordentlichen Gerichten macht, da FlexStrom - wieder einmal - die sich bietenden juristischen Winkelzüge zu nutzen weiss. Mich erschreckt dabei nicht wirklich, dass FlexStrom diesen "Ausweg" nutzt, sondern vielmehr, dass er systembedingt vorhanden ist und offensichtlich niemand zuvor an die Ausnutzung dieses Systems durch "zwielichtige" Unternehmen gedacht hat.

Ob wohl die systembedingten "Schlupflöcher" in absehbarer Zeit geschlossen werden? Ob wohl der Trägerverein oder tragende Mitglieder den Verbrauchern, die nicht zuletzt infolge fehlender vorheriger Hinweise in diese "Falle" getappt sind, nun den betroffenen Verbrauchern bei den bevorstehenden Gerichtsverfahren mit Rat und Tat zur Seite stehen werden?

Solange der Ist-Zustand sich nicht ändert, ist man als Kunde von FlexStrom leider wohl gut beraten, nicht die Schlichtungsstelle Energie einzuschalten! Einfach traurig!

Gruß

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von GUMPi1407 am 18.02.2012 19:12.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Costinesti-98 ist offline Costinesti-98


Aufsteiger

Dabei seit: 18.02.2012
Beiträge: 27
19.02.2012 02:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Costinesti-98 in Ihre Freundesliste auf Email an Costinesti-98 senden Beiträge von Costinesti-98 suchen
Schlichtungsstelle

@ GUMPi1407: Vielen Dank für den Link und den Kommentar, dem ich mich nur anschließen kann. Aber die Empfehlung, immerhin aus der Feder eines ehemaligen Richters am BGH, könnte im Falle eines Rechtsstreits sicher hilfreich sein.
Für meine eigene Auseinandersetzung mit Flexstrom hatte ich sowieso den direkten Weg über einen Mahnbescheid vorgesehen.

Viele Grüße!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
madamchen ist offline madamchen


Gelegenheits-User

Dabei seit: 11.02.2012
Beiträge: 12
23.02.2012 21:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie madamchen in Ihre Freundesliste auf Email an madamchen senden Beiträge von madamchen suchen
los gehts

so, heute kam endlich Post. Ich habe eben die 23 € gezahlt. Nun bleibt uns abzuwarten.

Ich habe allerdings 2 Sachen eingefordert und hoffe ich bin da jetzt nicht auf dem Holzweg:

1. Aktionsbonus
2. Preiserhöhung, so wie MPM da sgemacht hat. Ich hatte einen Vertrag mit Vorauszahlung für ein Vierteljahr

Ich dachte, ich gehe einfach mal in die Vollen.

da ich gignatischen Stromverbrauch habe (15000kwh) lohnt für mich jeder cent billiger.

Ich halte Euch auf dem laufenden.

Die erste Mahnung kam bereits von Flexstrom, ich solle denen ja noch 110€ zahlen. Nun fordere ich statt dessen 145. Es wird spannend.

Innerlich habe ich mich von dem Geld verabschiedet, aber es geht mir ums Prinzip, obwohl ich kaum Zeit für so Kram habe, aer egal!

Hoffe auf Eure moralische Unterstützung!

Gruß
madamchen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
24.02.2012 04:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
RE: los gehts

Hallo madamchen!

Zitat:
Original von madamchen
2. Preiserhöhung
...
Innerlich habe ich mich von dem Geld verabschiedet...


Sich vom Bonus innerlich zu verabschieden ist wohl nicht das schlechteste, was man tun kann - zumindest kann ich angesichts der bisherigen und noch zu erwartenden Entwicklung der Rechtsprechung nur zum Abwarten raten.

Doch von einer geforderten Rücknahme einer Preiserhöhung würde ich mich nicht verabschieden, sofern Du nicht gewerblicher Kunde von FlexStrom mit wirksamer Preisanpassungsklausel in den AGB warst oder als Verbraucher die Preiserhöhung ausdrücklich anerkannt hast. Die Rechtslage und Rechtsprechung ist bei Verbrauchern angesichts der fehlenden bzw. ungenügenden Preisanpassungsklausel glasklar!

Preiserhöhungen bekommt man bei FlexStrom i.d.R. mit wenigen Schreiben auch ohne den Rechtsweg vom Tisch, aber nun hast Du ja schon den Mahnbescheid draußen.

Zitat:
Original von madamchen
Hoffe auf Eure moralische Unterstützung!


Die ist dir gewiss!

Grüße aus Berlin

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von GUMPi1407 am 24.02.2012 04:43.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
madamchen ist offline madamchen


Gelegenheits-User

Dabei seit: 11.02.2012
Beiträge: 12
24.02.2012 10:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie madamchen in Ihre Freundesliste auf Email an madamchen senden Beiträge von madamchen suchen
danke

Hallo,

danke, das macht mir ja Mut!

Ich habe das natürlich angemahnt mit der Strompreiserhöhung, habe aber ein lapidares schreiben erhalten, daß sie mir das mitgeteilt hätten und ich nicht widersprochen habe. Na das Übliche halt. Auf den Bonus sind sie gar nicht eingegangen.

ich bin kein Gewerbekunde, mein hoher Stromverbrauch kommt von der Wärmepumpe.

Ich warte ab und zur Not habe ich ja eine Rechtsschutzversicherung und werde auch, bei vertretbaren Risiko (es geht um ca 200€ und mehr als 300€ würde ich nicht investieren wollen!, aber das wäre es mir wert!)einen Anwalt einschalten, selbst wenn meine Rechtsschutz nicht einspringt.

Mit gehts finanziell glücklicherweise recht gut und normalerweise stehe ich auf dem Standpunkt: ehe ich mich aufrege und es zeit kostet, zahle ich. Meine zZeit ist mir das wertvollste. Aber FS hat es geschafft, das ich meine Prinzipien über den Haufen haue und das durchziehe.

Erst recht nachdem ich das mit der Schiedsstelle gelesen habe. Danke an da sForum, ich hätte mich fast an die gewendet.

So, nun warten wir mal ab!

MfG
Madamchen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (42): 1234»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen