» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (42): 1617181920»»
Beitrag Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen? | Flexstrom vorbei?
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
18.06.2012 16:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: was tun in meinem Fall - FS will Bonus nicht zahlen

Hallo Gerry1000,

Zitat:
Original von Gerry1000
Hallo FS-Geschädigte,

auch ich habe Probleme meinen Bonus von 200 EUR zu bekommen.

Kurz zu den Fakten:

habe im November 2010 einen Stromliefervertrag (2400er Paket)bei Flexstrom mit Laufzeit ab 01.03.2011 abgeschlossen. Am 11.11.2011 habe ich diesen schriftlich mit folgenden Worten gekündigt:

"Hiermit kündige ich meinen Stromliefervertrag Vertragsnummer xxxxxxxxx zum Ende der 12-monatigen Mindestvertragslaufzeit zum 29.02.2012"

Die Frage an Euch ist nun - steht mir aufgrund dieser Kündigung der Bonus zu ? Oder hätte ich zum 01.03.2012 kündigen müssen ? ??

Ich bin der Meinung, dass mir der Bonus zusteht, da ich 12 Monate mit Strom beliefert wurde und meine Kündigung erst zum Ende der Mindestlaufzeit von 1 Jahr wirksam wurde. Vorher hätte ich m.E. auch gar nicht raus gekonnt wg. Mindestvertragslaufzeit von 1 Jahr.

Wie stehen die Chancen an den Bonus zu kommen ? Lese hier, dass FS wohl neue Wege geht und bei einem online Mahnverfahren wohl neuerdings Widerspricht ?
Dann müsste man wohl klagen - was ohne Anwalt wohl aussichtslos ist. Wenn man keine Rechtschutz hat, hat man hier wohl das Risiko den Anwalt selbst zu zahlen - und den von FS evtl. wohl auch.

Also, was schlagt Ihr in meinem Fall vor ?


Danke für Eure Hilfe !!!!!!!!!

Gerry


Der springende Punkt ist doch der "berühmte" § 7 in den AGB`s. Wie lautet der denn bei Ihnen?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Gerry1000 ist offline Gerry1000 Gerry1000 ist männlich


Stammgast

Dabei seit: 18.06.2012
Beiträge: 61
18.06.2012 17:21 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Gerry1000 in Ihre Freundesliste auf Email an Gerry1000 senden Beiträge von Gerry1000 suchen
RE: was tun in meinem Fall - FS will Bonus nicht zahlen

Hier die AGB die zum Zeitpunkt meines Vertragsabschlusses gültig war:

7.3 Wenn Sie als Neukunde einen Vertrag mit FlexStrom schließen, gewährt Ihnen FlexStrom einen einmaligen Bonus.
Dieser wird nach zwölf Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet.Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss in seinem Haushalt nicht von FlexStrom beliefert
wurde. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird
erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
18.06.2012 19:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: was tun in meinem Fall - FS will Bonus nicht zahlen

Hallo Gery1000,

Zitat:
Original von Gerry1000
Hier die AGB die zum Zeitpunkt meines Vertragsabschlusses gültig war:

7.3 Wenn Sie als Neukunde einen Vertrag mit FlexStrom schließen, gewährt Ihnen FlexStrom einen einmaligen Bonus.
Dieser wird nach zwölf Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet.Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss in seinem Haushalt nicht von FlexStrom beliefert
wurde. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird
erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam.


Da Ihre Kündigung zum Ablauf des ersten belieferungsjahres wirksam wurde ("Hiermit kündige ich meinen Stromliefervertrag Vertragsnummer xxxxxxxxx zum Ende der 12-monatigen Mindestvertragslaufzeit zum 29.02.2012") und nicht nach Ablauf,was bedeutet hätte, Sie wären dann im Folgejahr der Belieferung, ist der Absatz der ABG
eindeutig: kein Bonus!

Gruß
KCH


Mehr zum Thema Strom-Magazin - Meinungsforum - Antwort erstellen auf www.strom-magazin.de

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Gerry1000 ist offline Gerry1000 Gerry1000 ist männlich


Stammgast

Dabei seit: 18.06.2012
Beiträge: 61
18.06.2012 20:59 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Gerry1000 in Ihre Freundesliste auf Email an Gerry1000 senden Beiträge von Gerry1000 suchen
RE: was tun in meinem Fall - FS will Bonus nicht zahlen

@KCH,

was genau habe ich falsch gemacht, dass mir der Bonus nicht zusteht ?
Ich war/bin der Meinung, dass mir dieser zustehen müsste, da ich doch ein Jahr mit Strom beliefert wurde. Ansonsten würden ja nur Kunden der Bonus zustehen, die ins 2. Vertragsjahr gehen - sprich die dann die Preiserhöhung im 2. Jahr mitmachen und dann erst nach einer erneuten Preisverhöhung kündigen ??

Bin für Aufklärung dankbar !

Vielen Dank !
Gerry

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
18.06.2012 21:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: was tun in meinem Fall - FS will Bonus nicht zahlen

Hallo Gerry1000,

Zitat:
Original von Gerry1000
@KCH,

was genau habe ich falsch gemacht, dass mir der Bonus nicht zusteht ?
Ich war/bin der Meinung, dass mir dieser zustehen müsste, da ich doch ein Jahr mit Strom beliefert wurde.

Der Text geht aber noch weiter!

Zitat:
Original von Gerry1000Ansonsten würden ja nur Kunden der Bonus zustehen, die ins 2. Vertragsjahr gehen - sprich die dann die Preiserhöhung im 2. Jahr mitmachen und dann erst nach einer erneuten Preisverhöhung kündigen ??


So ist es!

Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Costinesti-98 ist offline Costinesti-98


Aufsteiger

Dabei seit: 18.02.2012
Beiträge: 27
19.06.2012 18:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Costinesti-98 in Ihre Freundesliste auf Email an Costinesti-98 senden Beiträge von Costinesti-98 suchen
RE: was tun in meinem Fall - FS will Bonus nicht zahlen

Zitat:
Original von KCH
Hallo Gery1000,
Zitat:
Original von Gerry1000
Hier die AGB die zum Zeitpunkt meines Vertragsabschlusses gültig war:

7.3
(...)
Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird
erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam.


Da Ihre Kündigung zum Ablauf des ersten belieferungsjahres wirksam wurde ("Hiermit kündige ich meinen Stromliefervertrag Vertragsnummer xxxxxxxxx zum Ende der 12-monatigen Mindestvertragslaufzeit zum 29.02.2012") und nicht nach Ablauf,was bedeutet hätte, Sie wären dann im Folgejahr der Belieferung, ist der Absatz der ABG
eindeutig: kein Bonus!



Dass Flexstrom den Sachverhalt so sieht, steht außer Frage. Es geht hier jedoch um eine Fassung der AGB (wohl die vom 20.5.10, in derjenigen vom 18.11.10 ist es nur etwas anders formuliert), in der Flexstrom noch keinen klärenden Nachsatz angefügt hatte. Ob also "nach Ablauf..." nicht genauso heißen kann "nachdem das 1. Jahr gerade abgelaufen ist" (=mit Ablauf) ist weiterhin strittig.
Viele Gerichte haben im Sinne von Flexstrom entschieden (neben Amtsgerichten auch das Landgericht Berlin) und eine ganze Reihe im Sinne der Kunden (ebenso wie die Schlichtungsstelle Energie). Außerdem hat Flexstrom vielen Mahnbescheiden nicht widersprochen, sondern einfach gezahlt.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
19.06.2012 20:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: was tun in meinem Fall - FS will Bonus nicht zahlen

Hallo Costinesti-98,

Zitat:
Original von Costinesti-98
Dass Flexstrom den Sachverhalt so sieht, steht außer Frage. Es geht hier jedoch um eine Fassung der AGB (wohl die vom 20.5.10, in derjenigen vom 18.11.10 ist es nur etwas anders formuliert), in der Flexstrom noch keinen klärenden Nachsatz angefügt hatte. Ob also "nach Ablauf..." nicht genauso heißen kann "nachdem das 1. Jahr gerade abgelaufen ist" (=mit Ablauf) ist weiterhin strittig.
Viele Gerichte haben im Sinne von Flexstrom entschieden (neben Amtsgerichten auch das Landgericht Berlin) und eine ganze Reihe im Sinne der Kunden (ebenso wie die Schlichtungsstelle Energie). Außerdem hat Flexstrom vielen Mahnbescheiden nicht widersprochen, sondern einfach gezahlt.


Sie haben recht: die juristische Auslegung des Passus "nach Ablauf" ist in der Tat
bei vielen Gerichten umstritten. Zumal FS spritzfindig auch noch den Passus "zum Ablauf" gebraucht. Sehr schön formuliert hat dies das AG Frankfurt, AZ. 30 C 122/12 in seiner Urteilsbegründung, zu finden hier:
http://www.vz-nrw.de/UNIQ134013474922868...rom-schlichtung

Ironischerweise spricht FS dem Bonus einmal den Charakter eines Neukundenbonus zu ("
Wenn Sie als Neukunde einen Vertrag mit FlexStrom schließen, gewährt Ihnen FlexStrom einen einmaligen Bonus."), andererseits interpretiert man in nach eigenem Ermessen dann aber als Treuebonus, der den Kunden zusteht, die den Vertrag noch ein zweites Jahr weiter laufen lassen.

Ich komme mittlerweile bald selbst in Schleudern mit den sich ständig ändernden AGB`s von Fs und interpretiere den Passus "nach Ablauf" entgegen meinen oben gemachten Aussagen (war der Dornfelder) in Ihrem Sinne.
Daher bitte ich meine Aussagen bzgl. der Frage von Gerry1000 als obsolet zu betrachten. Danke.

Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rechtsstaat ist offline rechtsstaat


Starter

Dabei seit: 13.06.2012
Beiträge: 2
20.06.2012 18:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rechtsstaat in Ihre Freundesliste auf Email an rechtsstaat senden Beiträge von rechtsstaat suchen
FS beruft sich auf andere AGB's

danke für die antwort.

also ich bin kunde seit 1.8.11 in meinen zu vertragsabschluss sowie auch in den anfang des jahres mir per email zugekommenen neuen AGB's steht beide male bezüglich des bonus dieselbe aussage drin. nämlich, dass ich - wie bereits zitiert, den bonus erhalten müsste.

"es sei denn, die Kündigung wird erst mit oder nach Ablauf des
1. Belieferungsjahres wirksam. Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden"



FS bezieht sich aber komplett andere AGB's - ebenfalls etwas weiter oben von mir zitiert.

habe mich wohl etwas unklar ausgedrückt.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von rechtsstaat am 20.06.2012 19:03.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
SynnoNym ist offline SynnoNym


Starter

Dabei seit: 23.06.2012
Beiträge: 5
23.06.2012 12:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie SynnoNym in Ihre Freundesliste auf Email an SynnoNym senden Beiträge von SynnoNym suchen
Erfolg!!! :D

Ich habe mich gerade extra hier angemeldet, um von meinem Erfolg gegen FlexStrom zu berichten.

Ich war im Zeitraum vom 1.5.2011 bis 30.4.2012 bei unser aller Lieblings-Stromanbieter Kunde.

"Mein" 7.3 war: Bonus entfällt, es sei denn Kündigung wird erst NACH Ablauf des 1. Jahres wirksam. Kein "Das bedeutet"...

Rechnung kam am 30.5.2012 - ohne die 200 Euro Bonus. FlexStrom forderte 129,76 Euro Nachzahlung.

Dass E-Mails an Flex und Standard-Antworten folgten, muss ich ja nicht näher erläutern.

Mahnantrag ausgefüllt: 11.6.
Mahnbescheid erlassen: 13.6.
Gebühr bezahlt: 16.6.
korrigierte Schlussrechnung von FlexStrom erhalten: 23.6.

Ich habe in meinem Fall die Forderung von FlexStrom mit dem Bonus aufgerechnet und im Mahnantrag 70,24 gefordert. Das hat jetzt zumindest in meinem Fall funktioniert.

Die Mahngebühren stehen zwar nicht auf der korrigierten Schlussrechnung, aber auf die verzichte ich im Ernstfall gern. Wie war das bei den anderen Erfolgreichen? Waren dort diese Gebühren auf der Schlussrechnung?

Jetzt steht nur noch der Streit mit FlexGas an... Vertragsjahr 1.4.2011 bis 31.3.2012 ...aber in diesem Fall muss ich meinen Berechnungen zur Folge auch bei korrekt verrechnetem Bonus noch nachzahlen. Mal abwarten - die Schlussrechnung lässt bisher noch auf sich warten.

Danke erst mal an alle bemühten Menschen in diesem Forum - ohne die ganzen Infos und Ratschläge wäre ich nicht so beherzt gewesen!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von SynnoNym am 23.06.2012 12:11.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
leboef ist offline leboef


Starter

Dabei seit: 23.06.2012
Beiträge: 1
23.06.2012 16:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie leboef in Ihre Freundesliste auf Email an leboef senden Beiträge von leboef suchen
der nächste, bitte...

Liebe Grüße vom nächsten Geprellten Augenzwinkern

Auch mir verweigert Flexstrom die 115 Euro Neukundenprämie. Lieferbeginn war der 31.10.2010, Lieferende war der 31.11.2011. Welche AGB's in der Zeit gültig waren - keine Ahnung.

Jedenfalls laufe ich seitdem meiner Bonusprämie von 115€ hinterher. Die Antworten von Flexstrom sind uns alle bekannt, jedoch habe ich heute einen Brief von denen bekommen, der so dreist und frech ist, dass mir die Spucke weggeblieben ist.

Ich hatte den Musterbrief der VZ Rheinland-Pfalz als Vorlage genommen und einen Mahnbescheid anegündigt. Die Herkunft spricht Flexstrom schon im 2. Absatz an... nach Meinung von Flextrom würde die VZ-RP die Rechtslage unvollständig erläutern und eine "Mindermeinung" wiedergeben, die auf "tönernen Füßen" steht... danach eine ganze Seite voller Amtsgerichtsentscheide.

Also solle ich das mit dem Mahnbescheid schön lassen. Sollte ich dies dennoch tun, würden Sie Widerspruch einlegen. Und zum Schluss der Satz: "(...) müssen Sie damit rechnen, die Kosten des gerichtlichen Verfahrens tragen zu müssen."

Sprich: die würden das vom Gericht klären lassen. Sollte ich verlieren, muss ich Gerichts- und Anwaltskosten übernehmen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von leboef am 23.06.2012 16:50.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Fred1978 ist offline Fred1978


Starter

Dabei seit: 29.05.2012
Beiträge: 3
24.06.2012 19:13 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Fred1978 in Ihre Freundesliste auf Email an Fred1978 senden Beiträge von Fred1978 suchen
RE: der nächste, bitte...

Richtig ist: Sie kündigen an, dass sie Widerspruch einlegen. Ob sie das tatsächlich tun... keine Ahnung.
Es gibt einen Weg, dass herauszufinden: Mahnantrag absenden! Das kostet knapp 30 EUR. Sollten Sie tatsächlich Widerspruch einlegen, kannst Du immer noch sehen, ob Du das vor Gericht bringst oder nicht.

Mein Tipp: Wähle Dein Amtsgericht und nicht Berlin. Da hat FS grade die Nase vorn. Bei mir hat das geklappt. FS wollte offenbar nicht herausfinden, wie das AG Hannover die Sache bewertet.

Da kannst also 30 EUR verlieren oder 115 EUR + Erfahrung und Gerechtigkeit gewinnen. Was Du machst, bleibt natürlich Dir überlassen. Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Fred1978 am 24.06.2012 19:14.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rumpel09 ist offline rumpel09 rumpel09 ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 02.03.2012
Beiträge: 10
Herkunft: Irgendwo in Deutschland
25.06.2012 12:54 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rumpel09 in Ihre Freundesliste auf Email an rumpel09 senden Beiträge von rumpel09 suchen
RE: der nächste, bitte...

Zitat:
Original von leboef
Jedenfalls laufe ich seitdem meiner Bonusprämie von 115€ hinterher. Die Antworten von Flexstrom sind uns alle bekannt, jedoch habe ich heute einen Brief von denen bekommen, der so dreist und frech ist, dass mir die Spucke weggeblieben ist.

Ich hatte den Musterbrief der VZ Rheinland-Pfalz als Vorlage genommen und einen Mahnbescheid anegündigt. Die Herkunft spricht Flexstrom schon im 2. Absatz an... nach Meinung von Flextrom würde die VZ-RP die Rechtslage unvollständig erläutern und eine "Mindermeinung" wiedergeben, die auf "tönernen Füßen" steht... danach eine ganze Seite voller Amtsgerichtsentscheide.

Also solle ich das mit dem Mahnbescheid schön lassen. Sollte ich dies dennoch tun, würden Sie Widerspruch einlegen. Und zum Schluss der Satz: "(...) müssen Sie damit rechnen, die Kosten des gerichtlichen Verfahrens tragen zu müssen."

Sprich: die würden das vom Gericht klären lassen. Sollte ich verlieren, muss ich Gerichts- und Anwaltskosten übernehmen.


Das ist doch auch nur eine der Standard-Antworten von FS. Derartiges ist bei mir irgendwann auch angekommen. Lass Dich durch solche Einschüchterungs-Schreiben nicht verunsichern. Nach Mahn- und Vollstreckungsbescheid habe ich mein Geld inzwischen erhalten.

Wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade draus.
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (42): 1617181920»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen