» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (42): 1314151617»»
Beitrag Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen? | Flexstrom vorbei?
rumpel09 ist offline rumpel09 rumpel09 ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 02.03.2012
Beiträge: 10
Herkunft: Irgendwo in Deutschland
29.05.2012 13:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rumpel09 in Ihre Freundesliste auf Email an rumpel09 senden Beiträge von rumpel09 suchen
RE: Amtsgericht Mitte

Zitat:
Original von dat_paulinsche
Mahnverfahrens, weil mich ein Schreiben von FS mit dem Hinweis "sollten Sie ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, kündigen wir bereits jetz an, hiergegen WS einzulegen" mich ins Grübeln gebracht hat.


Das Schreiben haben doch wahrscheinlich die meisten Anspruchsteller bekommen. Ich auch, beeindruckt hat es mich nur einen kurzen Moment. Mein Geld habe ich inzwischen trotzdem.

Zitat:
Aber nicht nur das, zeitgleich haben mehrere Forumsnutzer mitgeteilt, dass FS ihrem Antrag ohne Gründe widersprochen hätte. Ich hab schon damals befürchtet, dass FS seine "Masche" geändert hat, aber gerade die Profis hier im Forum haben meine Bedenken nicht geteilt und meinten nur, dass seien die üblichen Drohgebärden seitens FS.


Ja, meiner Meinung nach gehört das zu den üblichen Drohgebärden. Das geht inzwischen sogar so weit, dass FS nach einem unwidersprochenen Mahnbescheid nicht zahlt, sondern erst noch den Vollstreckungsbescheid abwartet und auch dabei die volle Frist ausschöpft.

Bei den widersprochenen Mahnbescheiden ist ja zuallererst auch mal die Frage, welche Angriffsflächen die Bescheide gegeben haben: Wurde für die Durchführung des streitigen Verfahrens das falsche Gericht benannt? Oder ist der Anspruch falsch benannt worden? Oder die Anspruchshöhe? Oder, oder, oder ... Dazu müsste man die jeweiligen Mahnbescheide mal sehen, und "man" wäre dabei am besten vielleicht sogar ein Anwalt. Ein Widerspruch gegen einen Mahnbescheid heißt ja nicht automatisch, dass der Anspruch grundsätzlich nicht gerechtfertigt wäre.

Zitat:
Und an alle: gibt es irgendeinen Nutzer, der nach dem 27.03. einen Antrag auf Einleitung des Mahnverfahrens gestellt hat (also beim AG Mitte und nicht beim AG Tiergarten) und bei dem die Forderung seitens FS anerkannt wurde


Mein Antrag auf einen Mahnbescheid war kurz vor dem 27.3., FS hätte nach dem 27.3. noch Widerspruch einlegen können.
Wenn Du einen Anspruch hast und diesen korrekt verfolgst, dann solltest Du keine Bedenken haben.

Wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade draus.
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dat_paulinsche ist offline dat_paulinsche


Gelegenheits-User

Dabei seit: 01.04.2012
Beiträge: 21
29.05.2012 20:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dat_paulinsche in Ihre Freundesliste auf Email an dat_paulinsche senden Beiträge von dat_paulinsche suchen
...

Erst mal vielen Dank, lieber rumpel09, dass Du so schnell geantwortet hast.
Es beruhigt mich zu hören, dass es sich doch nur um ein Standard Schreiben zu handeln scheint und ärgert mich zu gleich, dass ich mich habe so schnell verunsichern lassen böse Sicher hast Du recht, wenn Du sagst, dass es eine Fülle an möglichen Gründen geben kann, warum FS einem Mahnantrag widerspricht. Ich vermute vor allem, dass es an einem Punkt liegen könnte: hast Du in Deinem Mahnantrag "im Falle eines WS beantrage ich Durchführung des streitigen Verfahrens" bejaht? Ich vermute einfach mal ja. Es wird aber sicherlich auch andere Antragsteller geben, die dies -aus versch. Gründen- nicht gemacht und damit u.U. an Glaubwürdigkeit im Hinblick auf die ernsthafte Durchsetzung der Forderung gegenüber FS verloren haben.
Wie auch immer, ich werde die ganze Angelegenheit weiter in Angriff nehmen und schauen, was passiert. Soll einem ja nicht langweilig werden
Augenzwinkern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Fred1978 ist offline Fred1978


Starter

Dabei seit: 29.05.2012
Beiträge: 3
29.05.2012 21:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Fred1978 in Ihre Freundesliste auf Email an Fred1978 senden Beiträge von Fred1978 suchen
RE: Amtsgericht Mitte

Zitat:
Original von dat_paulinsche
Und an alle: gibt es irgendeinen Nutzer, der nach dem 27.03. einen Antrag auf Einleitung des Mahnverfahrens gestellt hat (also beim AG Mitte und nicht beim AG Tiergarten) und bei dem die Forderung seitens FS anerkannt wurde?



Ich habe am 26.04.12 den Mahnantrag gestellt. Allerdings nicht an Flexstrom, sondern an Flexgas.
Und vor meinem Heimat-AG, nicht in Berlin.

Am 01.05.12 wurde der Antrag zugestellt, mit Schreiben vom 11.05.12 habe ich die korrigierte Schlussrechnung erhalten.
Gezahlt wurde allerdings noch nicht. Laut Schreiben brauchen sie dafür gewöhnlich bis zu 6 Wochen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
29.05.2012 22:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Amtsgericht Mitte

Hallo dat_paulinsche

Zitat:
Original von
Ich hadere bereits seit Langem mit dem Antrag auf Einleitung eines Mahnverfahrens,...


Das heißt, Sie haben trotz aller Ratschläge hier immer noch nichts unternommen? Nun ja, Angst ist ein "guter" Ratgeber! Irgendwann verfallen Ansprüche auch mal.

Zitat:
Original von
...weil mich ein Schreiben von FS mit dem Hinweis "sollten Sie ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, kündigen wir bereits jetz an, hiergegen WS einzulegen" mich ins Grübeln gebracht hat.



Wie schon mehrfach betont, eine Drohgebärde, um den unbotmäßigen Kunden einzuschüchtern. Wenn mein Nachbar, der mich nicht leiden kann, mir einen Prozeß ankündigen würde, würde ich ihm auch im Voraus meinen energischen Widerspruch ankündigen.

Zitat:
Original von
Aber nicht nur das, zeitgleich haben mehrere Forumsnutzer mitgeteilt, dass FS ihrem Antrag ohne Gründe widersprochen hätte.


Zum hundertsten mal: der Widerspruch muß keine Gründe beinhalten, die kennt nur das Mahngericht!

Zitat:
Original von
Und an alle: gibt es irgendeinen Nutzer, der nach dem 27.03. einen Antrag auf Einleitung des Mahnverfahrens gestellt hat (also beim AG Mitte und nicht beim AG Tiergarten) und bei dem die Forderung seitens FS anerkannt wurde?


Was hat denn dieses ominöse Datum und der damit verbundene Wechsel der Zuständigkeit des AG mit der Anerkennung bzw. Ablehnung des Mahnbescheides seitens FS zu tun? Der Mahnbescheid ist ein Verfahren zur Durchsetzung einer Geldforderung ohne (!) Urteil, also ohne Verfahren. Die Mahngerichte sind nur die Boten der Nachricht. Und selbst wenn der Bescheid an das "falsche" Gericht Gericht (Tiergarten) adressiert worden wäre, wäre dieser von dort an das nun zuständige AG Mitte weitergeleitet worden, denn sonst hätte FS ja garnicht Widerspruch einlegen können, wie ich dem "Fall gelli" entnehme.

Mit Datum und Urteil vom Urteil vom 29.12.2010 hat die Kammer für Handelssachen des Landgerichts Heidelberg die Klausel: "Wenn Sie als Neukunde einen Vertrag mit FlexStrom schließen, gewährt Ihnen FlexStrom einen einmaligen Bonus. Dieser wird nach zwölf Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam". für unwirksam erklärt. Wer also einen Vertrag mit dieser Klausel hat, sollte zur Durchsetzung seiner Forderung ruhig einen Mahnbescheid beantragen. Entweder FS bezahlt Bonus, Auslagen (hier würde ich anhand des RVG`s guten Gewissens 20 Euro als Pauschale ansetzen) und Zinsen, oder, falls FS dem Bescheid widerspricht, mir überlegen, ein Verfahren anzustrengen, oder die verauslagten Kosten für den Mahnbescheid einschließlich Bonus abzuschreiben.

Und wenn jemand wirklich der festen Meinung ist, der Bonus stünde ihm zu, der muß auch vor einem Widerspruch seitens FS und einem anschließenden Verfahren keine Angst haben. Alle anfallenden Kosten bei einem positiven Urteil, und da sind die Aussichten aufgrund des Heidelberger Verfahrens nicht mal so schlecht, gehen zu Lasten FS.

Optimal ist natürlich immer, eine RS-Versicherung (möglichst ohne SB) zu haben
und im Vorfeld einen Anwalt zu konsultieren, um zu eruieren, ob einem der Bonus aufgrund der jeweils bei Vertragsabschluß gültigen AGB`s tatsächlich zusteht. Gggfs. würde dieser auch den Mahnbescheid beantragen, Kosten übernimmt FS, falls man nicht widerspricht, aber dann gibt`s ja ein Gerichtsverfahren und dann ...

Also: nur Mut und sich nicht verunsichern lassen. Solche "Prozesse" schulen.

Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rumpel09 ist offline rumpel09 rumpel09 ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 02.03.2012
Beiträge: 10
Herkunft: Irgendwo in Deutschland
29.05.2012 22:54 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rumpel09 in Ihre Freundesliste auf Email an rumpel09 senden Beiträge von rumpel09 suchen
Re: ...

Zitat:
Original von dat_paulinsche
Erst mal vielen Dank, lieber rumpel09, dass Du so schnell geantwortet hast.
Es beruhigt mich zu hören, dass es sich doch nur um ein Standard Schreiben zu handeln scheint und ärgert mich zu gleich, dass ich mich habe so schnell verunsichern lassen böse


Es IST ein Standardschreiben. Man muss das vielleicht auch etwas psychologisch lesen: Wahrscheinlich hätte FS gar nicht erst auf irgendwelche Schreiben, in denen mit einem gerichtlichen Mahnbescheid gedroht wird, geantwortet, wenn FS doch auf der rechtlich sicheren Seite stehen würde. Solche Antwortschreiben kosten Personal; hast Du schon mal versucht, die Hotline zu erreichen - kaum möglich.

Zitat:
Sicher hast Du recht, wenn Du sagst, dass es eine Fülle an möglichen Gründen geben kann, warum FS einem Mahnantrag widerspricht. Ich vermute vor allem, dass es an einem Punkt liegen könnte: hast Du in Deinem Mahnantrag "im Falle eines WS beantrage ich Durchführung des streitigen Verfahrens" bejaht? Ich vermute einfach mal ja.


Klare Antwort: Ja. Für mich war ja klar, dass ich einen Anspruch habe. Und nach dem mit Drohgebärden gespickten 3-seitigen Schreiben von FS war ich dann auch noch in einer Jetzt-erst-recht-Stimmung. Im Zweifelsfall wäre die Angelegenheit dann halt vor Gericht ausgetragen worden.



Zitat:
Original von Fred1978
Gezahlt wurde allerdings noch nicht. Laut Schreiben brauchen sie dafür gewöhnlich bis zu 6 Wochen.


Bis zu 6 Wochen - das klingt für mich nach Hinhaltetaktik. Nach der Zustellung des Mahnbescheids sind vom Mahngegner Fristen einzuhalten. Ist die Zahlungsfrist in Deinem Fall abgelaufen, würde ich relativ schnell den Vollstreckungsbescheid beantragen. Das kostet Dich nichts zusätzlich und bringt Dir die Gewissheit, dass Du Dein Geld dann auch wenigstens bekommst. Bei mir - ich hatte es schon erwähnt - wurde wirklich erst nach dem Vollstreckungsbescheid gezahlt und dabei dann auch noch die Zahlungsfrist bis zum letzten Tag abgewartet.

Wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade draus.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von rumpel09 am 29.05.2012 22:55.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Fred1978 ist offline Fred1978


Starter

Dabei seit: 29.05.2012
Beiträge: 3
01.06.2012 06:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Fred1978 in Ihre Freundesliste auf Email an Fred1978 senden Beiträge von Fred1978 suchen
Zunge raus! Kohle ist da

Großer Dank an die Ersteller dieses Themas, meine Kohle ist da!
Ohne die Anregung von hier hätte ich niemals den Mahnbescheid beantragt.

Mein Weg
Belieferungszeitraum: 01.08.10 - 31.07.11
Erinnerung an ausstehende Schlussrechnung: 16.03.12
Anschließend kam die Schlussrechnung, natürlich ohne Bonus.
Darauf jede Menge Mailverkehr, das kennen hier wohl alle -> völlig nutznos!

Mahnbescheid im Internet beantragt, ausgedruckt und abgeschickt: 22.04.12
Rechnung vom AG bekommen über 23,00 EUR und bezahlt: ca. 25.04.12
Mahnantrag zugestellt am 30.04.12
korrigierte Schlussrechnung von Flexgas bakommen mit Schreiben vom 10.05.12 (zugestellt ca. am 17.05)
Geldeingang des Bonusses + Kosten des Mahnverfahrens: 30.05.2012 Zunge raus


(Ich hatte noch 15,20 EUR nachzuzahlen, die Flexgas abgebucht hat, die ich habe rückbuchen lassen und dafür von den geforderten Kosten abgezogen habe. Damit hab ich mich natürlich auch angreifbar gemacht, da somit Flexgas auch mich hätte verklagen können. Andererseits zeigt das Flexgas natürlich auch meinen Willen, die Sache durchzuziehen.)

Wer nur seinen Bonus zurückfordert, kann maximal 23,00 EUR verlieren. Mehr nicht!
Dafür aber den kompletten Bonus (in meinem Fall 160 EUR) gewinnen.

Das sollte einem die Sache schon wert sein. Und es ist ein schönes Gefühl,
sich gegen eine dieser absolut kundenunfreundlichen Firmen durchgesetzt zu haben.

MfG
Fred Freude

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dat_paulinsche ist offline dat_paulinsche


Gelegenheits-User

Dabei seit: 01.04.2012
Beiträge: 21
01.06.2012 20:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dat_paulinsche in Ihre Freundesliste auf Email an dat_paulinsche senden Beiträge von dat_paulinsche suchen
RE: Amtsgericht Mitte

[quote]Original von KCH

Das heißt, Sie haben trotz aller Ratschläge hier immer noch nichts unternommen? Nun ja, Angst ist ein "guter" Ratgeber! Irgendwann verfallen Ansprüche auch mal.

Ich hatte bereits Ende April den Mahnantrag online ausgefüllt, bin aber aus gesundheitlichen Gründen und dienstlichen Terminen leider nicht dazu gekommen, den Antrag fertig zu stellen und abzuschicken. Und dann kam auch schon dieses "Drohschreiben" von FS, was mich -mal wieder- verunsichert hat.
Meinen Anspruch habe ich FS gegenüber jedoch schriftlich mehrfach geltend gemacht. Da sollte so schnell also hoffentlich nichts verfallen Augenzwinkern

@Fred1978: herzlichen Glückwunsch, solche Meldungen möchte ich lesen großes Grinsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
kaiko1968 ist offline kaiko1968


Starter

Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 3
06.06.2012 07:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie kaiko1968 in Ihre Freundesliste auf Email an kaiko1968 senden Beiträge von kaiko1968 suchen
Jetzt solls ein Paket gewesen sein

So, da ich hier noch nichts darüber gefunden habe, ist das vielleicht eine neue Masche von FS.
Ich hatte einen Tarif 1200er Single Herbstaktion Regio 20 (Berlin) vom 01.05.2011 bis 31.04.2012 abgechlossen. Mit 180,- € Bonus. Schlußrechnung habe ich nun erhalten. Natürlich ohne Bonus. Aber der ist für mich nebensächlich, da der auf jeden Fall in meinem Mahnbescheid berücksichtigt wird. Im Gegensatz zu den meisten Usern hier, habe ich die Preisgarantie "mitgekauft" und somit keine Erhöhung bekommen. Ausserdem habe ich auch nicht mehr verbraucht, muß also nichts nachzahlen. Ich erwarte eine Gutschrift.

Nun die neue Variante von FS: Ich hätte damals angeblich ein Paket gekauft - sprich 1200 kWh und diese im Voraus bezahlt. Vorkasse haben wir ja alle geleistet. Nur leider taucht in keiner Bestätigung auch nur das Wort Paket auf. Da ich nur 849 ./. 120 Frei-kW verbraucht habe, sollte es eine saftige Gutschrift geben. FS behauptet aber nun mal, ich hätte ein Paket gekauft und würde einen Minderverbrauch nicht erstattet bekommen. Sie verweisen auf ihre AGB. Ja, stimmt, in den jetzigen Tarifen steht auch nun, daß es Pakete sind. Aber bei mir damals eben nicht. Ich gehe also davon aus, daß ich kein Paket gekauft habe und werde nun den Mahnbescheid beantragen. Dummerweise habe ich die AGBs von 2010 (als ich den Vertrag geschlossen habe) nicht mehr vorzuliegen. Sollte jemand diese noch abgespeichert haben, wäre ich überaus dankbar, wenn er mich kontaktieren könnte. Ansonsten halte ich Euch auf dem Laufenden.
kaiko1968

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
06.06.2012 10:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Jetzt solls ein Paket gewesen sein

Hallo kaiko1968,

ich glaube, daß eben der Tarif 1200er Single Herbstaktion aussagt, daß Du ein Paket mit 1200 kw/h gekauft hast.

Ich möchte hier nichts behaupten, ist nur meine Meinung

gotti

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
06.06.2012 11:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Jetzt solls ein Paket gewesen sein

Hallo kaiko1968

Zitat:
Original von kaiko1968
So, da ich hier noch nichts darüber gefunden habe, ist das vielleicht eine neue Masche von FS.
Ich hatte einen Tarif 1200er Single Herbstaktion Regio 20 (Berlin) vom 01.05.2011 bis 31.04.2012 abgechlossen. Mit 180,- € Bonus. Schlußrechnung habe ich nun erhalten. Natürlich ohne Bonus. Aber der ist für mich nebensächlich, da der auf jeden Fall in meinem Mahnbescheid berücksichtigt wird. Im Gegensatz zu den meisten Usern hier, habe ich die Preisgarantie "mitgekauft" und somit keine Erhöhung bekommen. Ausserdem habe ich auch nicht mehr verbraucht, muß also nichts nachzahlen. Ich erwarte eine Gutschrift.

Nun die neue Variante von FS: Ich hätte damals angeblich ein Paket gekauft - sprich 1200 kWh und diese im Voraus bezahlt. Vorkasse haben wir ja alle geleistet. Nur leider taucht in keiner Bestätigung auch nur das Wort Paket auf. Da ich nur 849 ./. 120 Frei-kW verbraucht habe, sollte es eine saftige Gutschrift geben. FS behauptet aber nun mal, ich hätte ein Paket gekauft und würde einen Minderverbrauch nicht erstattet bekommen. Sie verweisen auf ihre AGB. Ja, stimmt, in den jetzigen Tarifen steht auch nun, daß es Pakete sind. Aber bei mir damals eben nicht. Ich gehe also davon aus, daß ich kein Paket gekauft habe und werde nun den Mahnbescheid beantragen. Dummerweise habe ich die AGBs von 2010 (als ich den Vertrag geschlossen habe) nicht mehr vorzuliegen. Sollte jemand diese noch abgespeichert haben, wäre ich überaus dankbar, wenn er mich kontaktieren könnte. Ansonsten halte ich Euch auf dem Laufenden.
kaiko1968


Es ist im Grunde irrelevant, welchen Namen das Kind trägt, also ob nun Paket oder nicht. Wie gotti schreibt, drückt der Name des Tarifes u.a. die gekaufte Menge an kWh aus, hier also 1200, mit denen man haushalten kann, wie man möchte. Mehrverbrauch bedeutet Nachzahlung, Minderverbrauch ergibt keine Rückzahlung. In den Berechnungen der einzelnen Tarife steht das auch drin. Zumindest war es früher so.
Bezüglich der AGB`s aus 2010 (solche relevanten Vertragsunterlagen sollte man prinzipiell nicht wegwerfen) gab es in 2010 mehrere, siehe z.B. hier.

http://web.archive.org/web/2010123017224...e1adf7e4fb5c1c0

http://web.archive.org/web/2011060415064...trom.de/agb.php

www.tarifvergleich.de/.../d7f80334e718c8...ca933589775.pdf

Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
kaiko1968 ist offline kaiko1968


Starter

Dabei seit: 06.06.2012
Beiträge: 3
06.06.2012 13:42 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie kaiko1968 in Ihre Freundesliste auf Email an kaiko1968 senden Beiträge von kaiko1968 suchen
Tarif oder Paket

@ KCH und gotti

Vielen Dank für Eure Antwort. Ich sehe das etwas anders - hoffe aber natürlich, daß ich mich nicht täusche.

Ich habe damals den 1200er Single Herbstaktion Region 20 abgeschlossen. Kein Wort von Paketpreis!!!

Warum heisst es denn dann heute 1200er Single Spezialpaket Region 20??? Nun taucht das Wort Paket in der Tat auf und es ist auch als Pakettarif ausdrücklich ausgewiesen. Das war m.E. damals nicht der Fall. Daher war für mich nicht zu ersehen, daß ich 1200 kWh kaufe und beim Minderverbrauch nichts erstattet bekomme.

Die Überweisung des Betrages für ein Jahr heisst für mich nicht, daß ich diese 1200 kWh gekauft habe, sondern lediglich, daß ich Vorkasse geleistet habe. Beim örtlichen Versorger muß ich auch jeden Monat meinen Abschlag bezahlen und zum Schluß bekomme ich dann ggfl. etwas zurück.

Ich hoffe nur, ich bin nicht auf dem Holzweg. Aber das werde ich ja dann sehen, wenn der Mahnbescheid raus geht.
kaiko19689

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von kaiko1968 am 06.06.2012 14:19.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
06.06.2012 14:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Tarif oder Paket

Moin,

die Antwort auf diese Frage wird Dir der Mahnbescheid nicht geben. Das erfährst Du frühestens im Zusammenhang mit einer Verhandlung. Bis dahin hast Du dann ordentlich Geld ausgegeben um dann festzustellen, dass es doch ein Paket ist.

Ich denke, das hat schon seinen Grund, dass Du in dieser Richtung noch keine Beiträge gefunden hast - dieser Punkt wird wohl unzweifelhaft im Vertrag oder der Vertragsbestätigung drinstehen.

Die von KCH verlinkten AGB´s (ein Doc konnte ich nicht finden) gehen auf diesen Punkt nicht weiter ein, haben lediglich Hinweise drin für den Fall, dass ein Pakettarif gewählt wurde...

Wenn Du schon das Angebot und die AGB´s nicht mehr hast - wie sieht es mit der Vertragsbestätigung aus? Was steht da drin?

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (42): 1314151617»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen