» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (42): 1213141516»»
Beitrag Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen? | Flexstrom vorbei?
rumpel09 ist offline rumpel09 rumpel09 ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 02.03.2012
Beiträge: 10
Herkunft: Irgendwo in Deutschland
26.05.2012 14:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rumpel09 in Ihre Freundesliste auf Email an rumpel09 senden Beiträge von rumpel09 suchen
RE: Noch einer...

Zitat:
Original von FaaB
Hallo,

ich habe mich intensiv durch dieses Forum gelesen, aber leider doch noch ein paar Fragen.

1. In der Schlussrechnung verlangt FS 70,83€ Nachzahlung von mir. Soll ich erst zahlen und dann Mahnbescheid machen ?


Das hängt davon ab, warum FS die Nachzahlung verlang. Von mir hat FS z.B. auch eine Nachzahlung verlangt, welche aber nicht rechtens war, da sie auf einer untergeschobenen Preiserhöhung (per Flyer angekündigt) basierte; ich habe durchgesetzt, dass die Preiserhöhung und damit die Nachzahlung nicht zu zahlen ist.
Anders wäre das aber bei einer Nachzahlung wegen Mehrverbrauchs.

Zitat:
2. In dem Mahnbescheid habe ich jetzt die Differenz von 115€ Bonus minus 70,83€ also 44,17€ eingetragen. Ist dann denn so auch verständlich, dass sich das auf die Schlussrechnung bezieht ? Man schreibt in den MB ja garnichts rein was mein eig für ein Problem hat oder ist das selbstverständlich, dass man eine neue Schlussrechnung haben will?


Auch hier bleibt die Frage, woraus die Nachzahlung von 70,83 EUR resultiert.
Ggf. kannst Du den Betrag aber ganz zahlen und dann entsprechend vollständig den Bonus einfordern.
Du schreibst in den Antrag übrigens sehr wohl rein, was das Problem ist (wähle "Sonstige Ansprüche" und dann spezifizierst Du das).

Zitat:
3. Ich hab FS eine Frist gesetzt zum 11.6 mir eine neue Schlussrechnung zu schicken, diese wurde per Mail verneint. Soll ich bis zur Frist warten oder jetzt schon loslegen mit MB ?


Du kannst an FS schreiben, was Du willst, da kommt sowieso nichts wirklich verwertbares zurück. Erst der Mahnbescheid hilft. Da kommt die Schlussrechnung dann irgendwann ganz von selbst. Aber um die Auszahlung zu erzwingen, musste ich sogar noch einen Vollstreckungsbescheid beantragen, und auch dessen Fristen wurden voll ausgeschöpft.

Zitat:
4. Im MB unter Ansprüche muss welcher Zeitraum rein vom Antrag MB + 14 Tage ?


Du meinst auf Seite 3 zur Deklaration der Ansprüche?
Ich habe angegeben:
"Sonstigen Anspruch"
Anspruch: "Aktionsbonus aus Vertrag Nr. XXXXXXXX"
ab/vom: "DATUM START DES VERTRAGS"
bis: "DATUM ENDE DES VERTRAGS"
Betrag: XXXXXX EUR

Zitat:
Vielen Dank im voraus


Für weitere Hilfe: Du kannst mir gerne eine persönliche Nachricht schicken und wir telefonieren dann am Di.

Wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade draus.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von rumpel09 am 26.05.2012 15:20.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
26.05.2012 14:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Noch einer...

Hallo FaaB,

Zitat:
Original von FaaB
Hallo,

ich habe mich intensiv durch dieses Forum gelesen, aber leider doch noch ein paar Fragen.

Anscheinend nicht, denn Ihre Fragen sind längst irgendwo kommentiert.

Zitat:
Original von FaaB
1. In der Schlussrechnung verlangt FS 70,83€ Nachzahlung von mir. Soll ich erst zahlen und dann Mahnbescheid machen ?

Das bleibt Ihnen überlassen. Juristisch sauber getrennt, da zwei verschiedene Forderungen von zwei verschiedenen Parteien, die einen Anspruch erheben, ist : Nachzahlung überweisen und Bonus einfordern, soweit er einem zusteht. Auch wenn FS in der Vergangenheit ein gegenseitiges Aufrechnen toleriert hat. Aber die Rechtmäßigkeit des Anspruchs auf den Bonus muß definitiv geklärt sein!

Zitat:
Original von FaaB
2. In dem Mahnbescheid habe ich jetzt die Differenz von 115€ Bonus minus 70,83€ also 44,17€ eingetragen. Ist dann denn so auch verständlich, dass sich das auf die Schlussrechnung bezieht ? Man schreibt in den MB ja garnichts rein was mein eig für ein Problem hat oder ist das selbstverständlich, dass man eine neue Schlussrechnung haben will?

Nein, verständlich wäre dies für mich als Empfänger eines Mahnbescheids nicht.
"...oder ist das selbstverständlich, dass man eine neue Schlussrechnung haben will?" Nein, der Mahnbescheid ist nur (!) für monetäre Forderungen gedacht.
Lösung unter 1.

Zitat:
Original von FaaB
3. Ich hab FS eine Frist gesetzt zum 11.6 mir eine neue Schlussrechnung zu schicken, diese wurde per Mail verneint. Soll ich bis zur Frist warten oder jetzt schon loslegen mit MB ?

Ein Recht auf eine, dem Kunden "angenehme" Schlussrechnung besteht nicht und hat auch nichts mit dem Mahnbescheid zu tun. Wenn Sie der Meinung sind, Ihre Schlußabrechnung sei falsch, weil eben der Bonus nicht berücksichtigt wurde, dann müßen Sie sich definitiv um den Erhalt des Bonus kümmern.Die Nachzahlung ist ein ganz anderes Feld.Natürlich können Sie schon jetzt einen Mahnbescheid beantragen, nur geht der Schuß mit Sicherheit nach hinten los, da FS diesem widersprechen wird.
Im übrigen entnehme ich nicht nur Ihrer Frage, dass viele Forenteilnehmer den Mahnbescheid als Wunderwaffe ansehen, auch wenn er in vielen Fällen zum gewünschten Ergebnis geführt hat. Man sollte aber nicht vergessen, dass FS seine AGB`s dahingehend geändert hat, dass die Gewährung dieses Bonus nun einwandfrei geklärt ist: "...es sei denn,...".

Zitat:
Original von FaaB
4. Im MB unter Ansprüche muss welcher Zeitraum rein vom Antrag MB + 14 Tage ?

Warum plus 14 Tage? Angenommen, der Angemahnte zahlt schon gleich am 1. Tag nach Erhalt des Mahnbescheids? Also: Zeitraum bis zum Datum der Antragstellung.

Im übrigen: bitte keine Doppelposts, das Forum ist zum Thema FS eh`schon unübersichtlich genug.

Gruß und erholsame Feiertage
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
FaaB ist offline FaaB


Starter

Dabei seit: 26.05.2012
Beiträge: 3
26.05.2012 15:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie FaaB in Ihre Freundesliste auf Email an FaaB senden Beiträge von FaaB suchen
das gleiche

Ich glaube ich kann das ganze vergessen....

Ich musste die Vorrauskasse zum 20.02.2011 überweisen und habe es erst am 07.03.2011 getan und somit gilt die Regelung der AGB 7.3

7.3. Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonusanspruch entfällt nach den folgenden Bestimmungen, wenn fällige Abschlagsbeträge nicht oder nicht vollständig gezahlt werden:
– Kunden mit jährlicher Zahlungsweise verlieren ihren Bonusanspruch in voller Höhe, wenn der entsprechende Betrag nicht spätestens 14 Tage nach Fälligkeit bei FlexStrom eingegangen ist

FS wollte den Lieferbeginn am 01.03.2011 beginnen, hat aber erst am 01.04.2011 begonnen.

Ich denke das hat sich somit erledigt...mein Fehler...

oder waren die AGBs zum damaligen Zeitpunkt anders ?

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von FaaB am 26.05.2012 17:25.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
karl1973 ist offline karl1973 karl1973 ist männlich


Starter

Dabei seit: 26.05.2012
Beiträge: 3
27.05.2012 00:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie karl1973 in Ihre Freundesliste auf Email an karl1973 senden Beiträge von karl1973 suchen
Ich brauche eure Hilfe

Hallo,

ich habe mich auch intensiv durch dieses Forum gelesen, und heute habe ich nach einigen Vorgehen gegen die FS AG festgestellt, dass ich eure Hilfe bzw. Tipps brauche, weil es nicht, so wie ich mir vorgestellt habe geklappt hat.
Was habe ich falsch gemacht und wie ich es noch alles gut machen kann?
Auch mir wurde den Bonus verweigert. Ich war dort Kunde 12 Monate lang. Also vom 3.11 bis 2.12. Die AGB's waren so ausgeführtunglücklichFalls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit
fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam). Auch im Bestätigungsschreiben der FS AG wurde mir der Bonus bestätigt. Den Vertrag habe ich fristgerecht gekündigt und die Bestätigung per e-mail bekommen. Nach dem Belieferungsende hatte ich nach ca. 1,5 Monate die Rechnung bekommen. Ich sollte noch ca. 15€ wegen Mehrverbrauch nachzahlen. Den Betrag habe ich noch nicht überwiesen. Natürlich war da keine Rede vom Bonus. Ich hatte auch die FS angeschrieben und auch wie alle anderen Kunden die Standardschreiben samt Urteilen seitens FS bekommen. Dann habe ich mich entschieden für einen Mahnbescheid in der Höhe von meinem Bonus 115€. Es hat mehr als einen Monat gedauert, bis ich heute die Antwort vom Mahngericht bekommen habe, wo gegen den Mahnbescheid hat der gesetzlicher Vertreter des Antragsgegners Widerspruch erhoben und zwar gegen den gesamten Anspruch. Natürlich ohne Begründung. Was nun? Es gibt noch die Möglichkeit 52€ nachzahlen und einen Antrag auf Durchführung des streitigen Verfahrens einzuleiten. Ich hatte bei dem Ausfüllen des Antrages auf Mahnbescheid den Satz: "Ich erkläre, dass der Anspruch von einer Gegenleistung nicht abhängt" gekreuzt. Was war genau falsch von meiner Seite? Die Ausfüllung des Antrages oder die Nichtzahlung des Betrages für FS??? Ich bitte um eure Tipps und Meinungen. Danke.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rumpel09 ist offline rumpel09 rumpel09 ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 02.03.2012
Beiträge: 10
Herkunft: Irgendwo in Deutschland
27.05.2012 02:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rumpel09 in Ihre Freundesliste auf Email an rumpel09 senden Beiträge von rumpel09 suchen
RE: Ich brauche eure Hilfe

Zitat:
Original von karl1973
Anspruch. Natürlich ohne Begründung. Was nun? Es gibt noch die Möglichkeit 52€ nachzahlen und einen Antrag auf Durchführung des streitigen Verfahrens einzuleiten. Ich hatte bei dem Ausfüllen des Antrages auf Mahnbescheid den Satz: "Ich erkläre, dass der Anspruch von einer Gegenleistung nicht abhängt" gekreuzt. Was war genau falsch von meiner Seite? Die Ausfüllung des Antrages oder die Nichtzahlung des Betrages für FS??? Ich bitte um eure Tipps und Meinungen. Danke.


So ziemlich alles war falsch.

Z.B.:
Natürlich hängt der Anspruch von einer Gegenleistung ab; die wurde ja auch erbracht (Vertragserfüllung).
Die 15 Euro würde ich zahlen, die haben ja auch mit dem Bonus nix zu tun.

Zunächst bitte prüfen, ob die Bedingungen für den Bonus auch wirklich erfüllt wurden.
Und: Wurde der Bonus möglicherweise auch durch den Mehrverbrauch aufgezehrt? (Ist der Bonus doch in der Abschlussrechnung, aber trotz Bonus, etc. muss wegen des Mehrverbrauchs noch nachgezahlt werden?)

Wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade draus.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von rumpel09 am 27.05.2012 02:02.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
karl1973 ist offline karl1973 karl1973 ist männlich


Starter

Dabei seit: 26.05.2012
Beiträge: 3
27.05.2012 09:54 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie karl1973 in Ihre Freundesliste auf Email an karl1973 senden Beiträge von karl1973 suchen
RE: Ich brauche eure Hilfe

Hallo.
FS hat mir nur die Schlussrechnung geschickt. Die Rechnung ist voll korrekt. Nur der Bonus in Höhe von 115€ fehlt bzw. war nicht angerechnet.
Wie gesagt war ich bei FS genau ein Jahr. Was soll ich genau im Vertrag prüfen? Geht es, wenn ich nun erneut den Antrag auf Mahnbescheid stelle?
Danke

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
27.05.2012 10:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Ich brauche eure Hilfe

Hallo rumpel09,

Sie schreiben: die 15 Euro würde ich zahlen, die haben mit dem Bonus nichts zu tun.

Erklären Sie mir bitte, warum die 15 Euro nichts mit dem Bonus zu tun haben sollen.

In den AGB's von FS steht doch: "Wenn Ihnen FS einmalig einen Bonus ................ und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet."

FS verrechnet also Nachzahlung und Bonus.

gotti

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von gotti am 27.05.2012 11:58.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rumpel09 ist offline rumpel09 rumpel09 ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 02.03.2012
Beiträge: 10
Herkunft: Irgendwo in Deutschland
27.05.2012 15:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rumpel09 in Ihre Freundesliste auf Email an rumpel09 senden Beiträge von rumpel09 suchen
RE: Ich brauche eure Hilfe

Zitat:
Original von gotti
Hallo rumpel09,

Sie schreiben: die 15 Euro würde ich zahlen, die haben mit dem Bonus nichts zu tun.

Erklären Sie mir bitte, warum die 15 Euro nichts mit dem Bonus zu tun haben sollen.

In den AGB's von FS steht doch: "Wenn Ihnen FS einmalig einen Bonus ................ und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet."

FS verrechnet also Nachzahlung und Bonus.

gotti


Hallo gotti,

da schwingt in Ihrem Beitrag aber ein kleines bisschen Unfreundlichkeit mit ... Vielleicht nehme ich das allerdings auch nur falsch auf. :-)

Ich möchte nicht behaupten, dass man nicht auch mit einer gegenseitigen Aufrechnung vorgehen könnte, aber möglicherweise stellt das auch eine Angriffsfläche für die Gegenseite dar. Im Kern hat die 15-Euro-Nachzahlung überhaupt nichts mit dem Bonus zu tun. Und karl1973 stellt die Nachzahlung auch gar nicht in Frage. Im Sinne einer sauberen Trennung der Ansprüche würde ich daher die Nachzahlung leisten und dann einen neuen Mahnbescheid ausschließlich auf den Bonus beziehen (der von einer erbrachten Gegenleistung abhängt).

Im Mahnantrag wäre das dann:
"Sonstigen Anspruch"
Anspruch: "Aktionsbonus aus Vertrag Nr. XXXXXXXX"
ab/vom: "DATUM START DES VERTRAGS"
bis: "DATUM ENDE DES VERTRAGS"
Betrag: XXXXXX EUR

LG,
rumpel09

Wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade draus.
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
27.05.2012 16:06 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Ich brauche eure Hilfe

[quote]Original von karl1973
Zitat:
Also vom 3.11 bis 2.12. Die AGB's waren so ausgeführtunglücklichFalls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit
fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet.
_________________________________________________________________________
Hallo rumpel09

ich wollte nur darauf hinweisen, daß FS selbst in seinen AGB's von "verrechnen" spricht.

Für mich ist vollkommen klar, daß Forderung und Gegenforderung verrechenbar sind. Richtig ist, daß es andersrum, sauber getrennt ist.

Ich war auch vor 2 Jahren bei FS. Auch ich mußte eine Nachzahlung leisten. FS hat 3 falsche Abrechnungen geschickt. Ich habe nur darauf geantwortet, daß ich jederzeit bereit bin zu zahlen, wenn eine richtige Abrechnung vorliegt, ansonsten müßen sie den Klageweg beschreiten.

Die 4.Abrechnung war dann richtig und ich habe die Forderung von FS mit meiner Bonusforderung verrechnet. Ich muß dazu sagen, die 4. Abrechnung habe ich selbst erstellt und an FS geschickt und erklärt, daß ich nur eine Abweichung von +/- 5 Ct akzeptiere.
Ich wollte nur darauf hinweisen. Es war nicht unfreundlich gemeint

gotti

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
27.05.2012 17:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: das gleiche

Hallo FaaB,

Zitat:
Original von FaaB
Ich musste die Vorrauskasse zum 20.02.2011 überweisen und habe es erst am 07.03.2011 getan und somit gilt die Regelung der AGB 7.3



Was noch lange nicht bedeutet, dass diese Regelung rechtsgültig ist.

Zitat:
Original von FaaB

7.3. Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonusanspruch entfällt nach den folgenden Bestimmungen, wenn fällige Abschlagsbeträge nicht oder nicht vollständig gezahlt werden:
– Kunden mit jährlicher Zahlungsweise verlieren ihren Bonusanspruch in voller Höhe, wenn der entsprechende Betrag nicht spätestens 14 Tage nach Fälligkeit bei FlexStrom eingegangen ist



Oha! Die neueste Masche von FS?
"Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt,..." Was heißt hier "Falls"? Sehr schwammig formuliert, sollte juristisch überprüft werden.
Irritierenderweise wurde in der Vergangenheit der Bonus verschieden ausgelegt. Neukunden- oder Treuebonus. FS argumentierte mit dem letzteren, s. auch die Auslegungen zu den Absätzen in § 7 Abschnitt 3: "...„Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam.“
Persönlich interpretiere ich den Bonus als Neukundenbonus. Begründung: FS versucht ja schon durch seine niedrige Preise und dem Versprechen der Auszahlung eines Bonus, Kunden zum Wechseln zu veranlassen.
In den AGB`s stand folgerichtig auch stets, dass der Bonus Neukunden zusteht.

Wenn FS nun mit einem "Falls" ohne nähere Auslegung und Bestimmung "hausieren" geht, ist diese Klausel m.E. ungültig und dem Kunden gegenüber unangemessen.

Den Bonus nun zu verweigern mit einer "windigen" Begründung: "Kunden mit jährlicher Zahlungsweise verlieren ihren Bonusanspruch in voller Höhe, wenn der entsprechende Betrag nicht spätestens 14 Tage nach Fälligkeit bei FlexStrom eingegangen ist.", halte ich für äußerst fragwürdig. Die Zahlung des Abschlags ist in erster Linie an die (zukünftige) Belieferung (Vetragserfüllung) geknüpft und nicht an ein "Sonderversprechen", wie den Bonus!

Ich rate, einen Anwalt bzw, die örtliche, so existent, Verbraucherzentrale zu konsultieren oder sich an die Verbraucherzentrale in HH zu wenden, die seinerzeit federührend die Abmahnklage gegen FS führte.

Gruß
KCH

P.S. Der komplette Absatz:

7.3. Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonusanspruch entfällt nach den folgenden Bestimmungen, wenn fällige Abschlagsbeträge nicht oder nicht vollständig gezahlt werden:

- Kunden mit jährlicher Zahlungsweise verlieren ihren Bonusanspruch in voller Höhe, wenn der entsprechende Betrag nicht spätestens 14 Tage nach Fälligkeit bei FlexStrom eingegangen ist
- Kunden mit halbjährlicher Zahlungsweise verlieren ihren Bonusanspruch jeweils zur Hälfte, wenn der entsprechende Halbjahresbetrag nicht spätestens 14 Tage nach Fälligkeit bei FlexStrom eingegangen ist,
– Kunden mit vierteljährlicher Zahlungsweise verlieren ihren Bonusanspruch jeweils zu einem Viertel, wenn der entsprechende Vierteljahresbetrag nicht spätestens 14 Tage nach Fälligkeit bei FlexStrom eingegangen ist.
– Kunden mit monatlicher Zahlungsweise verlieren ihren Bonusanspruch jeweils zu einem Zwölftel, wenn der entsprechende Monatsbetrag nicht spätestens 14 Tage nach Fälligkeit bei FlexStrom eingegangen ist.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gelli ist offline gelli


Starter

Dabei seit: 28.05.2012
Beiträge: 1
28.05.2012 13:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gelli in Ihre Freundesliste auf Email an gelli senden Beiträge von gelli suchen
RE: Ich brauche eure Hilfe

Es kann auch einen anderen Grund für den Widerspruch gegen den Mahnbescheid geben:

Seit dem 12.03.2012 ist nicht mehr das Amtsgericht Tiergarten für Klagen gegen FS zuständig sondern das Amtsgericht Mitte in der Littenstraße, dem die Zuständigkeit für Zivilsachen vom AG Tiergarten zugewiesen wurde.
Ich nehme an, dass vor diesem Gericht noch kein Verfahren gegen FS in Sachen Bonus geführt wurde und FS es deshalb mit einem Widerspruch versucht.

Ich selbst war Stromkunde bei FlexStrom mit jährlicher Kündigung und habe zum Ablauf des 1. Vertragsjahres am 31.01.2012 gekündigt. Der Punkt 7.3 der AGB ist bei mir derselbe wie bei Ihnen ("...es sei denn die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam."). Die Schlussrechnung enthielt eine korrekte Forderung wegen Mehrverbrauchs aber keine Erwähnung des Bonus. Die Nachzahlung wegen des Mehrverbrauchs habe ich abbuchen lassen.

Nach meinem Brief an FS mit Fristsetzung zur Zahlung des Bonus erhielt ich die bekannte Antwort mit 3-seitiger Zitatensammlung von Urteilen und der Ankündigung, dass gegen ein Mahnverfahren Widerspruch eingelegt werden würde. Diese Antwort von FS ist vom 27.03.2012, da war also schon das AG Mitte zuständig, was mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar war.

Ich habe das Mahnverfahren online beantragt, bei der Angabe des Prozessgerichts AG Berlin Mitte aber nicht geschaltet, denn Tiergarten ist inzwischen ein Ortsteil des neuen Bezirks Mitte. Es handelt sich aber bei AG Tiergarten und AG Mitte um verschiedene Gerichte.

Der Mahnbescheid wurde FS am 27.04.2012 zugestellt und FS hat am 04.05.2012 ohne Angaben von Gründen widersprochen.

Beste Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dat_paulinsche ist offline dat_paulinsche


Gelegenheits-User

Dabei seit: 01.04.2012
Beiträge: 21
29.05.2012 13:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dat_paulinsche in Ihre Freundesliste auf Email an dat_paulinsche senden Beiträge von dat_paulinsche suchen
Achtung Amtsgericht Mitte

Liebe gelli,
Du sprichst meine größten Befürchtungen aus. Ich hadere bereits seit Langem mit dem Antrag auf Einleitung eines Mahnverfahrens, weil mich ein Schreiben von FS mit dem Hinweis "sollten Sie ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, kündigen wir bereits jetz an, hiergegen WS einzulegen" mich ins Grübeln gebracht hat. Aber nicht nur das, zeitgleich haben mehrere Forumsnutzer mitgeteilt, dass FS ihrem Antrag ohne Gründe widersprochen hätte. Ich hab schon damals befürchtet, dass FS seine "Masche" geändert hat, aber gerade die Profis hier im Forum haben meine Bedenken nicht geteilt und meinten nur, dass seien die üblichen Drohgebärden seitens FS.
@Emmi: Du meintest doch, dass Du ein gleichlautendes Schreiben bekommen hast, oder? Wann hast Du das Mahnverfahren beantragt?
Und an alle: gibt es irgendeinen Nutzer, der nach dem 27.03. einen Antrag auf Einleitung des Mahnverfahrens gestellt hat (also beim AG Mitte und nicht beim AG Tiergarten) und bei dem die Forderung seitens FS anerkannt wurde?

@gelli: und wie geht's jetzt weiter?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (42): 1213141516»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen