» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (42): 910111213»»
Beitrag Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen? | Flexstrom vorbei?
mone001mone ist offline mone001mone mone001mone ist weiblich


Starter

Dabei seit: 20.04.2012
Beiträge: 3
Herkunft: neuss
20.04.2012 21:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mone001mone in Ihre Freundesliste auf Email an mone001mone senden Beiträge von mone001mone suchen
Neunkundenbonus und Mahnbescheid

Hallo ,

habe interessiert die ganzen Berichte über das leidige Thema Flexstrom und Bonuszahlung gelesen.
Gehöre auch zum Club derer, die auf den Bonus nach Ansicht von Flexstrom, keinen Anspruch haben.
Ich bin nicht bereit auf den Bonus zu verzichten, auch wenn es bei mir der Fall ist, dass Flexstrom eine Nachzahlung von 100 Euro möchte (die Forderung ist auch in Ordnung) und ich erwarte 130 Euro Bonus von FS.
Anschreiben an FS sind sinnlos. Es kommen immer nur Formschreiben zurück. Zwecklos!!

Wie muß ich Eurer Meinung nach vorgehen?

a) Soll ich erst die 100 Euro an FS bezahlen? und dann per Mahnbescheid die 130 Euro fordern?
oder b) direkt einen Mahnbescheid über eine Forderung über 30 Euro beantragen?

Hab das in den vorherigen Nachrichten nicht ganz verstanden.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß Mone

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gravi ist offline gravi


Starter

Dabei seit: 23.04.2012
Beiträge: 1
23.04.2012 19:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gravi in Ihre Freundesliste auf Email an gravi senden Beiträge von gravi suchen
Erfolg mit Mahnbescheid

Hallo,

ich habe dieses Forum in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt und wollte euch nun über meinen Erfolg beim Kampf um den Neukundenbonus gegen Flexstrom berichten.

Ich war vom 01.01.2011 - 31.12.2011 Kunde bei Flexstrom (AGBs vom 20. Mai 2010) und habe im Januar 2012 meine Abschlussrechnung (natürlich ohne Neukundenbonus) erhalten. Anschließend habe ich ein paar Mails mit Flexstrom ausgetauscht (Tip: am Besten beim Mailverkehr die E-Mailadressen des Vorstanden in den CC packen, dann erhält man schnellere Antworten von einem direkten Anschprechpartner [Sekretärin des Vorstandes]), in denen die üblichen Gerichtsurteile zitiert wurden. Darin habe ich Flexstrom letztendlich eine Frist (14 Tage) zur Erstellung einer korrigieren Schlussrechnung gesetzt und auch mit Einleitung des Mahnverfahrens gedroht. Flexstrom lenkte natürlich nicht ein.

Am 21.03. habe ich dann online den Mahnbescheid wie hier im Forum beschrieben beantragt (erst dann hatte ich die Gutschrift meiner Abschlussrechnung auf dem Konto und vorher wollte ich den Mahnbescheid nicht beantragen, sodass es wirklich nur um den Neukundenbonus geht und nicht noch um andere Forderungen).
Der Mahnbescheid ist am 22.03. beim Amtgericht eingegangen und wurde Flexstrom am 27.03. zugestellt (d.h. der Erlass eines Vollstreckungsbescheids wäre ab 11.04. möglich gewesen). Am 03.04. erhielt ich die korrigierte Rechnung vom Flexstrom inklusive Neukundenbonus und das Geld war dann am 17.04. auf meinem Konto (inkl. Manhgebühren und Porto). Man sollte also nicht gleich unruhig werden, wenn zum Ablauf der zweiwöchigen Frist des Manbescheides das Geld noch nicht überwiesen wurde.

Vielen Dank nochmal für die Hilfe. Und alle, die noch um den Bonus kämpfen: Der Weg über den Mahnbescheid scheint wirklich der erfolgsversprechendste zu sein.

Gruß
Gravi

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
23.04.2012 21:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Neunkundenbonus und Mahnbescheid

Hallo mone001mone,

Zitat:
Original von mone001mone
Hallo ,
habe interessiert die ganzen Berichte über das leidige Thema Flexstrom und Bonuszahlung gelesen.
Gehöre auch zum Club derer, die auf den Bonus nach Ansicht von Flexstrom, keinen Anspruch haben.
Ich bin nicht bereit auf den Bonus zu verzichten, auch wenn es bei mir der Fall ist, dass Flexstrom eine Nachzahlung von 100 Euro möchte (die Forderung ist auch in Ordnung) und ich erwarte 130 Euro Bonus von FS.
Anschreiben an FS sind sinnlos. Es kommen immer nur Formschreiben zurück. Zwecklos!!

Wie muß ich Eurer Meinung nach vorgehen?

a) Soll ich erst die 100 Euro an FS bezahlen? und dann per Mahnbescheid die 130 Euro fordern?
oder b) direkt einen Mahnbescheid über eine Forderung über 30 Euro beantragen?

Hab das in den vorherigen Nachrichten nicht ganz verstanden.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß Mone


Es gilt zwischen gerechtfertigten und ungerechtfertigten, zwischen strittigen und unstrittigen Forderungen zu unterscheiden und dann noch, wer welche Forderungen an wen stellt. Das vermeidet Ärger und unnötigen Aufwand, auch hinsichtlich einer späteren evtl. gerichtlichen Auseinandersetzung. Das gegenseitige Aufrechnen von Forderungen halte ich nicht nur für juristisch unsauber, sonder auch taktisch unklug, auch wenn Sie, wie in Ihrem Falle, verständlicherweise lieber "den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach haben möchten". Es gibt so manche Richter, die es garnicht so gerne sehen, wenn streitende Parteien sozusagen eigenmächtig ihre Forderungen gegeneinander aufrechnen und sie nun das alles "auseinanderklamüsern" müßen. Ich weiß, die Praxis sieht zwar anders aus, auch bei FS, aber es ist eben meine Erfahrung.

Die Forderung von FS an Sie in Höhe von 100 EUR (Nachforderung) ist gerechtfertigt und wird von Ihnen ja auch nicht bestritten. Also sollten Sie diese begleichen. Damit hat FS keine weiteren Forderungen Ihnen gegenüber und Sie haben den Rücken frei für Ihr Vorgehen bez. des Bonus, den Sie ja von FS fordern (s. o. bzgl. der Aussage, wer von wem etwas fordert).
Den Bonus sollten Sie, soweit noch nicht geschehen, mit einer Fristsetzung von 14 Tagen anfordern, evtl. bei Widerspruch gleichzeitig mit der Erstellung eines Mahnbescheides drohen, und bei Nichtbefolgung diesen unverzüglich in die Tat umsetzen. Wobei ich davon ausgehe - ich kenne Ihren Vertrag und die zugehörigen AGB`s nicht - dass Ihnen der Bonus zusteht. Diesen Sachverhalt und auch die Erstellung eines Mahnbescheides könnten Sie bei einem Anwalt klären/vornehmen lassen.
Sollten Sie später evtl. den Bonus gerichtlich einklagen müssen, weil FS sich der Auszahlung verweigert,sind Sie juristisch auf der sauberen Ebene.

Die von Ihnen angedachte Variante b) halte ich nicht für so klug, da
1. Sie bzgl. der Nachforderung von FS weitere Mahnschreiben und Kontakt mit einem Inkassobüro bekommen werden, was unweigerlich weiteren Ärger/Aufwand nach sich zieht.
2. der Mahnbescheid über 30 EUR Bonus nicht korrekt ist und FS diesem widersprechen wird, was dann letztendlich auch nur unnötigen Aufwand bedeutet und - sollte FS bei der von meiner Seite vorgeschlagenen Vorgehensweise ebenfalls Widerspruch einlegen - das gleiche Resultat erzeugt, nämlich Klage.

Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Randall ist offline Randall


Starter

Dabei seit: 24.04.2012
Beiträge: 1
24.04.2012 15:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Randall in Ihre Freundesliste auf Email an Randall senden Beiträge von Randall suchen
FS zahlte

Hallo,
erstmal einen Dank an alle die hier über Ihre Erfahrungen mit Flexstrom berichtet haben UND auch Lösungen aufgezeigt haben. Ich hatte wie viele andere das
"Bonus-Problem". Bei mir hat Flexstrom allerdings ohne Mahnbescheid (den ich in jedem Fall auch beantragt hätte) die Abrechnung korrigiert und danach sehr kurzfristig, den zuerst nicht berücksichtigten Bonus, ausgezahlt. Zweimal eine Fristsetzung von 2 Wochen nach den üblichen Mails (Bonuszahlung nicht möglich....) mit Androhung von rechtlichen Schritten. Kurz vor Ablauf der 2. Frist kam die richtige Abrechnung und 4 Tage später war das Geld auch schon drauf.
AN ALLE deren Kampf mit FS noch nicht beendet ist: Nur Mut und nicht aufgeben!!!!
Gruß Randall
PS: Bin auch noch Flexgas-Kunde und bin jetzt schon gespannt auf die Abrechnung hierfür großes Grinsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
mone001mone ist offline mone001mone mone001mone ist weiblich


Starter

Dabei seit: 20.04.2012
Beiträge: 3
Herkunft: neuss
24.04.2012 20:33 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mone001mone in Ihre Freundesliste auf Email an mone001mone senden Beiträge von mone001mone suchen
RE: Neunkundenbonus und Mahnbescheid

Vielen Dank für die Antwort. Werde es so handhaben bzw. es hat sich Neues ergeben. FlexStrom hat heute OHNE eine Einzugsermächtigung von mir zu haben, einfach den Betrag von meinem Konto abgebucht!!!!. HAMMERHART. Ich habe (vor der Abbuchung) zwei Mal an Flexstrom geschrieben, und ihnen ausdrücklich untersagt, einen Betrag von meinem Konto abzubuchen. DAS INTERESSIERT DIE ABER NICHT. UNFASSBAR.UNVERSCHÄMT. DREIST. Ich bin baff, was die für Geschäftspraktiken an den Tag legen......

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dat_paulinsche ist offline dat_paulinsche


Gelegenheits-User

Dabei seit: 01.04.2012
Beiträge: 21
25.04.2012 15:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dat_paulinsche in Ihre Freundesliste auf Email an dat_paulinsche senden Beiträge von dat_paulinsche suchen
Prozessgericht ...?

So, nachdem ich also nur ein Standard-Antwortschreiben von FS erhalten habe, möchte ich nun einen Antrag auf Erlass eines Mahnantrages gestellt. Hab mich vorher -so gut es eben ging als Laie- informiert und natürlich auch die Handlungshinweise hier im Forum gelesen. Auf Nummer sicher jedoch noch eine Frage: als Prozessgericht wird automatisch das Amtsgericht Mitte eingetragen, in vielen Hinweisen steht jedoch, das zust. Gericht sei das Amtsgericht Tiergarten (wg. Firmensitz). Was ist richtig und wie kann ich u.U. das hinterlegte Prozessgericht im Antrag ändern?
Würde mich über eine kurze Hilfestellung von den Profis sehr freuen. Dankeschön!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dat_paulinsche ist offline dat_paulinsche


Gelegenheits-User

Dabei seit: 01.04.2012
Beiträge: 21
25.04.2012 15:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dat_paulinsche in Ihre Freundesliste auf Email an dat_paulinsche senden Beiträge von dat_paulinsche suchen
Wer lesen kann ...

Sorry, meine Anfrage hat sich erledigt. Das AG Mitte ist in diesem Fall für Zivilsachen zuständig, wenn ich das richtig gelesen hab.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
mone001mone ist offline mone001mone mone001mone ist weiblich


Starter

Dabei seit: 20.04.2012
Beiträge: 3
Herkunft: neuss
25.04.2012 18:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mone001mone in Ihre Freundesliste auf Email an mone001mone senden Beiträge von mone001mone suchen
RE: Prozessgericht ...?

Das Standard-Antwortschreiben von FS mit der Aufzählung von zig Urteilen hab ich heute auch noch einmal erhalten, nachdem ich FS noch einmal aufgefordetr habe, den Bonus bis zum 3.5. auszuzahlen. Man ist das ein billiges Verhalten. Ich warte nun bis zum 3.5. und werde dann den Mahnbescheid beantragen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
25.04.2012 20:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Wer lesen kann ...

Zitat:
Original von dat_paulinsche
Sorry, meine Anfrage hat sich erledigt. Das AG Mitte ist in diesem Fall für Zivilsachen zuständig, wenn ich das richtig gelesen hab.


Hallo dat_paulinsche,
Das AG Mitte ist schon zuständig. Tiergarten wäre auch nicht verkehrt gewesen, da unsere Gerichte hier ausnahmsweise mal zugunsten der Rechtsuchenden aus eigenem Anlaß korrigieren!
Gruß und viel Erfolg
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
klondaik ist offline klondaik


Starter

Dabei seit: 26.04.2012
Beiträge: 2
26.04.2012 11:08 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie klondaik in Ihre Freundesliste auf Email an klondaik senden Beiträge von klondaik suchen
brauche Hilfe....

Liebe Mitstreiter, ich blicke nicht mehr durch und brauche Hilfe

Ich fasse nochmal kurz zusammen:

Auch ich habe nach 12 Monaten (01.03.2011 bis 29.02.2012)meinen Vertrag gekündigt und natürlich mit der Schlussrechnung keinen 200 Euro Bonus erhalten. Auf meinen schriftlichen Hinweis erhielt ich das Standard Anwort Schreiben mit dem Hinweis auf die AGB.

Ich habe leide keine Erfahrung bei Online Mahnbescheid deswegen wollte ich fragen:

1. Ansprüch - muss ich da 200 Euro Bonus eingeben ?

2. Katalogisierbarer Anspruch - Katalog ¹ 42 und Mitteilungsform: Stromrechnung oder was anderes schreiben muss (wie z.B. Bonus auszahlüng)??? Betrag: 200 Euro

3.Auslagen / Nebenforderungen: Vordruck/Porto: 2,60 - 3,50 Euro??

4.Allgemeine Angaben war 3 verschiedene schriftarten:
1. Ich erkläre, das der Anspruch von einer Gegenleistung abhängt, diese aber bereits erbracht ist. ??? oder eine von andere zwei ??
Hoffe auf die schnelle Antwort.
Danke im Voraus.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
26.04.2012 20:37 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: brauche Hilfe....

Hallo klondaik,

Zitat:
Original von klondaik
Liebe Mitstreiter, ich blicke nicht mehr durch und brauche Hilfe

Ich fasse nochmal kurz zusammen:

Auch ich habe nach 12 Monaten (01.03.2011 bis 29.02.2012)meinen Vertrag gekündigt und natürlich mit der Schlussrechnung keinen 200 Euro Bonus erhalten. Auf meinen schriftlichen Hinweis erhielt ich das Standard Anwort Schreiben mit dem Hinweis auf die AGB.

Ich habe leide keine Erfahrung bei Online Mahnbescheid deswegen wollte ich fragen:

1. Ansprüch - muss ich da 200 Euro Bonus eingeben ?

2. Katalogisierbarer Anspruch - Katalog ¹ 42 und Mitteilungsform: Stromrechnung oder was anderes schreiben muss (wie z.B. Bonus auszahlüng)??? Betrag: 200 Euro

3.Auslagen / Nebenforderungen: Vordruck/Porto: 2,60 - 3,50 Euro??

4.Allgemeine Angaben war 3 verschiedene schriftarten:
1. Ich erkläre, das der Anspruch von einer Gegenleistung abhängt, diese aber bereits erbracht ist. ??? oder eine von andere zwei ??
Hoffe auf die schnelle Antwort.
Danke im Voraus.


All`das ist schon zig`mal hier beantwortet worden, nur mal ein paar Seiten zurückblättern!!! Und Lesen natürlich.
Wobei ich nochmals betonen möchte, dass der Mahnbescheid nicht die Wunderwaffe schlechthin ist, auch wenn viele damit Erfolg hatten. Besser wäre es gerade in Ihrem Fall, den Anspruch von einem Anwalt prüfen zu lassen, der dann auch den Mahnbescheid beabtragen kann.

Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
tomstone1 ist offline tomstone1


Starter

Dabei seit: 26.04.2012
Beiträge: 2
26.04.2012 21:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tomstone1 in Ihre Freundesliste auf Email an tomstone1 senden Beiträge von tomstone1 suchen
Flexstrom verweigert Bonus

Hallo,

bin neu hier aber wollt mal hören was Ihr dazu sagt.
War bei FS von Dezember 2010 bis Ende November 2011 Kunde. Habe fristgerecht gekündigt und wie gewohn wurde mir die Bonuszahlung verweigert nachdem ich ein halbes Jahr zuspät die Endabrechnung bekommen habe. Nach dem üblichen Schriftverkehr und den Standardantworten von FS habe ich einen Mahnantrag online erstellt. Dieser wurde nun FS zugestellt aber die Zahlung meines Bonusses erfolgte nicht, sonder FS hat meinem Anspruch ohne Nennung von Gründen widersprochen. Der nächste Schritt währe nun eine Gerichtsverhandlung... Anscheinend hat FS seine Strategie geändert... geht es mehreren FS Geschädigten wie mir??

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (42): 910111213»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen