» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (42): 89101112»»
Beitrag Flexstrompleite: darf ich Bonus mit Schlußrechnung verrechnen? | Flexstrom vorbei?
Hamburg86 ist offline Hamburg86


Starter

Dabei seit: 22.03.2012
Beiträge: 3
13.04.2012 17:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hamburg86 in Ihre Freundesliste auf Email an Hamburg86 senden Beiträge von Hamburg86 suchen
Danke!!!

Hallo ihr Lieben,

wollte auch kurz eine Erfolgsmeldung berichten!

Habe mich, wie hier im Forum empfohlen, nicht weiter auf Schriftverkehr und Diskussionen mit Flexstrom eingelassen, sondern am 28.03.2012 einen Mahnbescheid beantragt, der Flexstrom am 30.03.2012 zugestellt wurde.
Einige Tage später habe ich eine Mail von Flexstrom erhalten, in der sie mir mitteilten, dass Sie zwecks Begleichung des Mahnbescheids meine aktuellen Kontodaten benötigen, die ich prompt zurückgemailt habe.
Ab morgen hätte ich den Mahnbescheid vollstrecken können - und pünktlich am letzten Tag war heute die korrigierte Rechnung im Briefkasten. Die Strompreiserhöhung wurde rausgenommen und ich erhalte ich den nächsten 14 Tagen den vollen Bonus in Höhe von EUR 140,00 auf mein Konto! :-)

Danke für die Unterstützung hier im Forum. Es kann so einfach gehen :-)

LG

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Hamburg86 am 13.04.2012 17:59.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
13.04.2012 19:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Zinsberechnung/Nebenkosten

Hallo nadine18,

Zitat:
Original von nadine18
Danke für deine schnelle Antwort!

Mit Anspruch meinte ich das, was dann in dem Reiter "Katalog. Anspruch" reinkommt. Ich wähle ja dann Versorgungsleistung Nr. 42 und direkt darunter ist ein Feld unter "Nähere Angaben zum Anspruch", bei dem ich die Wahl habe zwischen "Schreiben, Rechnung, Kontoauszug, Mahnung, Aufstellung, Vertrag, Stromrechnung, Gasrechnung, andere". Da hab ich mich halt gefragt, was ist das richtige für mich?! Und dann fragen sie halt nach "Rechnungsnr. o.ä.".

Was habt ihr gewählt?

Danke noch mal!!!


Das ist im Prinzip egal, da der Anspruch, bzw. dessen Rechtmäßigkeit vom Rechtspfleger des Mahngerichts überprüft wird, falls der Mahnbescheid eh nicht schon vollautomatisch auf Vollständigkeit geprüft wird. Man muß ja auch keine Belege un d Unterlagen für seinen Anspruch mitschicken. Das Ganze dient wohl eher statistischen Zwecken.
Falls Sie mit der Materie aber doch nicht so vertraut sind, sollten Sie alles von einem Anwalt erstellen lassen. Die Kosten hierfür trägt ebenfalls der Angemahnte, falls er dem Mahnbescheid nicht widerspricht.
Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
13.04.2012 19:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Danke!!!

Hallo Hamburg86,

Zitat:
Original von Hamburg86
Hallo ihr Lieben,

wollte auch kurz eine Erfolgsmeldung berichten!

Habe mich, wie hier im Forum empfohlen, nicht weiter auf Schriftverkehr und Diskussionen mit Flexstrom eingelassen, sondern am 28.03.2012 einen Mahnbescheid beantragt, der Flexstrom am 30.03.2012 zugestellt wurde.
Einige Tage später habe ich eine Mail von Flexstrom erhalten, in der sie mir mitteilten, dass Sie zwecks Begleichung des Mahnbescheids meine aktuellen Kontodaten benötigen, die ich prompt zurückgemailt habe.
Ab morgen hätte ich den Mahnbescheid vollstrecken können - und pünktlich am letzten Tag war heute die korrigierte Rechnung im Briefkasten. Die Strompreiserhöhung wurde rausgenommen und ich erhalte ich den nächsten 14 Tagen den vollen Bonus in Höhe von EUR 140,00 auf mein Konto! :-)

Danke für die Unterstützung hier im Forum. Es kann so einfach gehen :-)

LG

Glückwunsch! Aber auch nicht so ganz sauber: FS hätte innerhalb der 14 Tage zahlen und nicht eine korrigierte Schlußrechnung erstellen müssen. Also aufpassen, ob das Geld wirklich auf Ihrem Konto landet.
gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
13.04.2012 23:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Zinsberechnung/Nebenkosten

Hallo KCH,

Zitat

Das ist im Prinzip egal, da der Anspruch, bzw. dessen Rechtmäßigkeit vom Rechtspfleger des Mahngerichts überprüft wird, falls der Mahnbescheid eh nicht schon vollautomatisch auf Vollständigkeit geprüft wird.


Es ist falsch, daß der Anspruch vom Amtsgericht bzw. vom Rechtspfleger geprüft wird.

Es wird die formelle Richtigkeit geprüft, bzw wird geprüft ob der Anspruch überhaupt bestehen kann und ob er nicht erkennbar ungerechtfertigt ist.

gotti

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
14.04.2012 00:40 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Zinsberechnung/Nebenkosten

Hallo gotti,

Zitat:
Original von gotti
Hallo KCH,

Zitat

Das ist im Prinzip egal, da der Anspruch, bzw. dessen Rechtmäßigkeit vom Rechtspfleger des Mahngerichts überprüft wird, falls der Mahnbescheid eh nicht schon vollautomatisch auf Vollständigkeit geprüft wird.


Es ist falsch, daß der Anspruch vom Amtsgericht bzw. vom Rechtspfleger geprüft wird.

Es wird die formelle Richtigkeit geprüft, bzw wird geprüft ob der Anspruch überhaupt bestehen kann und ob er nicht erkennbar ungerechtfertigt ist.

gotti


Ihre Aussage ist definitiv falsch! Mahnbescheide werden an den Mahngerichten von Rechtspflegern (Richter begeben sich nicht in diese "Niederungen") bzw. mittlerweile vollautomatisch auf formelle Richtigkeit überprüft, und nicht, ob sie "erkennbar ungerechtfertigt" sind. Ein Rechtspfleger ist kein Richter, der darüber urteilt bzw. urteilen darf, ob ein Mahnbescheid gerechtfertigt ist oder nicht. D.h., jeder Mahnbescheid, der die formelle Prüfung nach Vollständigkeit des Formulars bzw. ob die Forderung überhaupt im Mahnverfahren statthaft ist, bestanden hat, wird "durchgewunken". Wie könnte er auch ohne Unterlagen, Beweise oder die andere Partei (et audiatur altera pars)im Vorfeld angehört zu haben? Beim Mahnbescheid handelt es sich immer noch um ein Verfahren ohne Urteil, ein vorinstanzliches Verfahren also ohne Prozeß. Erst wenn der Angemahnte Widerspruch einlegt und der Mahnende nun ein gerichtliches Verfahren anstrengt, erst dann wird über Rechtmäßigkeit des Anspruchs geurteilt!!!
Also bitte hier keine verunsichernden und erst recht falschen Behauptungen!!!!!!!
Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
14.04.2012 11:17 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Zinsberechnung/Nebenkosten

Hallo KCH,

Zitat

Das ist im Prinzip egal, da der "Anspruch", bzw. dessen Rechtmäßigkeit vom Rechtspfleger des Mahngerichts überprüft wird, falls der Mahnbescheid eh nicht schon vollautomatisch ....


Ob der Anspruch berechtigt oder unberechtigt (z.b.die Forderung selbst, die Höhe, die Zinsansprüche usw.) ist, wird nicht überprüft. Sie schreiben jedoch, daß der Anspruch überprüft wird. Das sollten Sie schon etwas genauer darauf eingehen. Es werden sehr viele der Meinung sein, daß mit Anspruchsprüfung auch gemeint ist, ob z.B. der Anspruch auf den Bonus zu Recht besteht.

Insofern war meine Aussage definitiv nicht falsch.

Sie scheinen sehr schnell mit dem Begriff "Falschaussagen" zur Hand zu sein.
Sie haben zwei Beiträge von mir als "falsch" bezeichnet, wo ich Ihnen beweisen konnte, daß sie richtig waren

1. FS rechnet Forderungen gegeneinander auf. Sie haben behauptet, daß es völlig unterschiedliche Forderungen wären (Bonus und Abrechnung)und eine Aufrechnung nicht möglich wäre.

2. Ich habe behauptet, daß FS gerichtlichen Auseinandersetzungen aus dem Weg geht. Gerade in den letzten Beiträgen ist zu lesen, wie FS auf gerichtliche Mahnbescheide reagiert hat, nämlich mit berichtigten Abrechnungen und Auszahlung der Boni.

Ich glaube Sie sollten sich Ihren letzten Satz zu Herzen nehmen, da Sie ja in früheren Beiträgen von anderen Forumsteilnehmern bereits darauf hingewiesen wurden.

gotti

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von gotti am 14.04.2012 11:32.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
pantalong ist offline pantalong


Starter

Dabei seit: 04.04.2012
Beiträge: 5
16.04.2012 22:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie pantalong in Ihre Freundesliste auf Email an pantalong senden Beiträge von pantalong suchen
geschockt Hmpf...

Hallo nochmal,

also nachdem ich meinen Mahnantrag gestellt hatte, habe ich nun eine korrigierte Rechnung von FlexStrom erhalten! smile Die 14-tägige Frist des Mahnbescheids ist jedoch seit Samstag abgelaufen und ich habe das Geld noch nicht auf meinem Konto! unglücklich Soll ich nun die Vollstreckung beantragen? Vielen Dank.

Schöne Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
garribaldi ist offline garribaldi


Stammgast

Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 70
17.04.2012 15:54 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie garribaldi in Ihre Freundesliste auf Email an garribaldi senden Beiträge von garribaldi suchen
RE: Hmpf...

Zitat:
Die 14-tägige Frist des Mahnbescheids ist jedoch seit Samstag abgelaufen und ich habe das Geld noch nicht auf meinem Konto! unglücklich Soll ich nun die Vollstreckung beantragen?

Das könntest Du natürlich. Ich habe allerdings noch etwas gewartet, da FlexStrom nach Versand einer korrigierten Rechnung i.d.R. zahlt. Das Geld kam dann auch ein paar Tage später, und so ist mir durch ein paar Tage Geduld weiterer Briefverkehr erspart geblieben.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
pantalong ist offline pantalong


Starter

Dabei seit: 04.04.2012
Beiträge: 5
17.04.2012 21:37 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie pantalong in Ihre Freundesliste auf Email an pantalong senden Beiträge von pantalong suchen
RE: Hmpf...

Ok, vielen Dank... smile Dann warte ich mal noch ein paar Tage... Augenzwinkern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dat_paulinsche ist offline dat_paulinsche


Gelegenheits-User

Dabei seit: 01.04.2012
Beiträge: 21
18.04.2012 15:12 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dat_paulinsche in Ihre Freundesliste auf Email an dat_paulinsche senden Beiträge von dat_paulinsche suchen
Es tut sich was ...

Auch von mir mal ein paar Neuigkeiten, wenngleich auch (noch?) keine Erfolgsmeldung. Nachdem ich FS Anfang des Monats angeschrieben und um Überweisung des mir zustehenden Bonus "gebeten" hatte (entspr. Fristsetzung, ansonsten Mahnverfahren) habe ich heute ein Schreiben der Rechtsabteilung erhalten.
Ich habe keinen Anspruch, da der Bonus NACH einer Belieferungszeit von 12 Monaten gezahlt wird, jedoch nicht BEI einer Belieferungszeit von 12 Monaten. Na, da hat sich die Rechtsabteilung aber mal richtig ins Zeug gelegt Augenzwinkern
Nun bin ich mir jedoch nicht sicher wie ich am besten weiter verfahren soll. Ursprünglich hatte ich gesagt, dass man mir den Bonus bis zum Tage X zurücküberweisen möge, ansonsten würde ich ohne weitere Ankündigung ein Mahnverfahren anstreben. Soll ich mich zu diesem Schreiben nun noch einmal äußern und eine erneute Frist setzen oder das Mahnverfahren wie geplant -ohne weiteren Hinweis- einleiten (lassen)?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
garribaldi ist offline garribaldi


Stammgast

Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 70
18.04.2012 15:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie garribaldi in Ihre Freundesliste auf Email an garribaldi senden Beiträge von garribaldi suchen
RE: Es tut sich was ...

Zitat:
Ich habe keinen Anspruch, da der Bonus NACH einer Belieferungszeit von 12 Monaten gezahlt wird, jedoch nicht BEI einer Belieferungszeit von 12 Monaten.


Das ist doch die übliche Leier von Flexstrom. Ich habe das an anderer Stelle schon mehrfach erörtert. Dieses schriftliche Hin und Her bringt gar nichts.

Ein Mahnverfahren dagegen ist - nach meiner eigenen Erfahrung (und auch anderen Berichten hier) - sehr erfolgversprechend.

Du hast Dein Geld eingefordert und eine Frist gesetzt? Na, bestens. Dann kann das Mahnverfahren losgehen, und vielleicht hast Du schon im Laufe der nächsten Woche eine korrigierte Rechnung im Briefkasten.

Eine Anleitung habe ich schon hier im Forum geschrieben - sollte mit der Suchfunktion zu finden sein...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
pantalong ist offline pantalong


Starter

Dabei seit: 04.04.2012
Beiträge: 5
19.04.2012 22:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie pantalong in Ihre Freundesliste auf Email an pantalong senden Beiträge von pantalong suchen
RE: Hmpf...

Hallo nochmal,

bei mir gehts mit folgendem Problem weiter: Wenige Tage nachdem der Mahnbescheid bei Flexstrom zugestellt wurde, kam prompt eine Überweisung, aber ohne Aktionsbonus. Eine gute Woche später bekam ich eine korrigierte Rechnung von Flexstrom, wo der Aktionsbonus verzeichnet war. Jedoch kam nun ein Brief vom Amtsgereicht mit folgendem Inhalt:
"...der Widerspruch richtet sich gegen einen Teil des Anspruches und zwar gegen die Hauptforderung in Höhe eines Teilbetrages (der mir überwiesen wurde). Der Teilwiderspruch umfasst auch die geforderten Verfahrenskosten für den Mahnbescheid...".
Was soll ich nun machen? Bleib ich nun auf den 23,00€ für den Mahnbescheid sitzen? Den Bonus habe ich übrigens immernoch nicht bekommen, obwohl die 2 Wochen Frist schon abgelaufen sind. Vielen Dank für eure Hilfe!

Schöne Grüße

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von pantalong am 19.04.2012 22:17.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (42): 89101112»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen