» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Jahresabrechnung FlexStrom | Kundenbereich der FlexStrom-Internetseite - Tarifdaten
Karo10 ist offline Karo10 Karo10 ist männlich


Starter

Dabei seit: 24.09.2009
Beiträge: 7
Herkunft: Berlin
24.09.2009 10:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Karo10 in Ihre Freundesliste auf Email an Karo10 senden Beiträge von Karo10 suchen
Daumen runter! Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

Ich habe mit FlexStrom einen Stromliefervertrag Berlin Best Tarif. Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate vom 01.05 bis 31.04. eines Folgejahres.
Bis Monat 04 dieses Jahres wurden Lastschriften in höhe von 54,38 EUR eingezogen.
Ab Mai 2009 plötzlich 68.19 EUR.
Auf meine Anfragen per E-Mail weshalb ein erhöhter Betrag abgebucht wurde, erhielt ich keine Antwort.

Erst auf eine Anfrage per Einschreiben mit Rückschein antwortete Flexstrom :

"Wir teilen Ihnen mit, dass der neue monatliche Abschlag in Höhe von 68,19 sich aus Ihrer Vertragsverlängerung mit den neuen Konditionen ergibt. Nach Überprüfung des Sachverhaltes mussten wir feststellen, dass Ihre Vertragverlängerung versehentlich nicht an Sie gesandt wurde.“

Ich antwortete Einschr.Rückschein dass ich keiner Vertragsverlängerung zu geänderten Konditionen zustimme da mir diese noch unbekannt sind. Und dass ich in diesen Fall von meinen Kündigungsrecht gebrauch mache. Sowie eine Rückbuchung der Beträge bis 31.07.09 erwarte.

Diese Rückbuchung und Vetragsauflösung erfolgte nicht.
Am 06.08.09 erhielt ich die neuen AGB`s und Rückwirkend zum 01.05.2009 die neue Preisfestsetzung.

Die neue AGB enthalten keinen Abschnitt über verfahren bei Preisänderung mehr.

Per Einschreiben Rückschein am 07.08.09 verweigerte ich meine Zustimmung zu der neuen
AGB und der „Preisanpassung“ rückwirkend.
Ist lt. AGB auch nicht möglich.

Am 11.08.2009 antwortete Flexstrom:
„vielen Dank für Ihr Schreiben vom 07.08.2009, in dem Sie Ihrer Vertragsverlängerung und der aktuellen AGB widersprechen.
Wir teilen Ihnen mit, dass wir Ihnen für Ihr 2.Vertragsjahr keine anderen Konditionen für Ihren Tarif anbieten können.
Es handelt sich nicht um eine Preisanpassung.“

Da die nicht Preisanpassung von
Arbeitspreis : 0,177 EUR/kWh , Grundgebühr : 5,70 EUR/Monat ,
rückwirkend zum 01.05.2009 auf
Arbeitspreis : 0,197 EUR/kWh , Grundgebühr : 8,50 EUR /Monat geändert wurde , fragt ich mich wie die Mitarbeiterin die den Antwortbrief verfasst hat diese Fakten nennen mag.

Per Fax am 25.08.2009 antwortete ich unter anderen: “Eine Rückwirkende Vertragsverlängerung zu geänderten Konditionen ist laut AGB nicht möglich.
Des Weiteren gilt laut AGB 8.2 das der Kunde im Fall einer Preisänderung kündigen kann.
Dies habe ich bereits getan da der früheste mögliche Termin der 30.04.2009 war.
Dies wurde im Schreiben vom 06.07.2009 kundgetan.“
Und weiterhin meine Forderung :“Den Gesamtbetrag meiner Forderung von 199,16 € einschließlich Zinsen 3% zum 24.08.2009 mahne ich hiermit an und setze Sie in Verzug. Die Auflösungsbestätigung des Stromvertrages: 900000416663 zum 30.04.2009 mahne ich hiermit nochmals an.

Auf dieses Fax habe ich bis heute keine Stellungnahme erhalten , stattdessen ist gestern wieder eine Mahnung diesmal über 62,68 Eur von Flexstrom angekommen.

Fazit : Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert , Abrechnungen mit Guthaben von Kunden werden nicht erstellt , E-Mail Anfragen und Faxmitteilungen nicht beantwortet.

Diese Information sollte jeden helfen wenn er zu Flexstrom wechseln möchte.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Karo10 ist offline Karo10 Karo10 ist männlich


Starter

Dabei seit: 24.09.2009
Beiträge: 7
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von Karo10

20.11.2009 10:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Karo10 in Ihre Freundesliste auf Email an Karo10 senden Beiträge von Karo10 suchen
RE: Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

Hallo Gemeinde,
ich glaubte schon das nach meinem ersten Posting alles was mit Flexstrom so gelaufen ist in geordnete Bahnen kommt.
Denn nach der Veröffentlichung meldete sich ein Mitarbeiter vo FS bei mir.
Es kam auch Bewegung in die Angelegenheit: Der Vertrag lief wie in den AGB steht zu den alten Konditionen bis zum 31.10.09.
Dieser Termin war ausreichend um einen neuen Versorger auszuwählen.

Aber nun kam gestern schon wieder vom Inkassodienst eine Zahlungaufforderung!
Obwohl ich noch einen Anspruch auf Restzahlung an Flexstrom habe.

Ich habe nun einen Termin bei einen Anwalt der Verbraucherzentrale.
Denn Bereicherungsversuche - und es ist nun mal Bereicherung ohne Gegenleistung Zahlungen zu verlangen - werden bestraft.

Ich werde euch informieren wie es ausgeht.

MfG

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MBreidbach ist offline MBreidbach MBreidbach ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 14.09.2009
Beiträge: 22
20.11.2009 13:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MBreidbach in Ihre Freundesliste auf Email an MBreidbach senden Beiträge von MBreidbach suchen
RE: Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

Hallo Karo10,

schreiben Sie mich bitte nochmal kurz an? Würde das gerne nachprüfen! Bitte schreiben Sie auch Ihren Forennamen in die Mail damit ich das nachvollziehen kann!

Vielen Dank!

Marc Breidbach
Assistant Online Relations
FlexStrom AG

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Karo10 ist offline Karo10 Karo10 ist männlich


Starter

Dabei seit: 24.09.2009
Beiträge: 7
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von Karo10

20.11.2009 16:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Karo10 in Ihre Freundesliste auf Email an Karo10 senden Beiträge von Karo10 suchen
RE: Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

Hallo Hr.Breidbach,

Ich habe bereits gestern ein Fax an Ihren Kollegen Dirk Hempel
gesendet.

MfG

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Niki81247 ist offline Niki81247 Niki81247 ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 05.01.2006
Beiträge: 27
Herkunft: BRD
25.11.2009 15:49 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Niki81247 in Ihre Freundesliste auf Email an Niki81247 senden Beiträge von Niki81247 suchen
RE: Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

[Mehrfachpost von der Redaktion gelöscht]


niki

niki
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Karo10 ist offline Karo10 Karo10 ist männlich


Starter

Dabei seit: 24.09.2009
Beiträge: 7
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von Karo10

29.11.2010 12:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Karo10 in Ihre Freundesliste auf Email an Karo10 senden Beiträge von Karo10 suchen
RE: Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

Zur Info
Über ein Jahr habe ich auf die Abschlussrechnung gewartet.
Nun hat Flexstrom es "geschafft".
Leider alles falsch,ich habe gerade ein Schreiben erstellt der Inhalt:

Flexstrom AG
Reichpietschufer 86-90
10785 Berlin

Betreff : Schlussrechnung RE NR.:796327 vom 23.11.2010, hier Widerspruch.

In Ihren Schreiben vom 01.10.2009 betonen Sie das die ausstehende Jahresabrechnung zu meinen Vertrag schnellstmöglich erstellt wird.
Da hattet Ihr bestimmt den falschen Textblock erwischt....

Wie erwartet ist Ihre Abrechnung nicht mit dem Vertrag konform welchen ich bei Ihnen hatte.
Es wäre auch verwunderlich wenn Sie nach gut 13 Monaten (schnellstmöglich) Bearbeitungszeit sofort den richtigen damals gültigen Tarif zur Berechnung genutzt hätten.

Aber auch diesmal zeigen Sie sich kreativ, indem Sie einen Tarif als Berechnungsgrundlage benennen den ich niemals hatte.

Natürlich zu Ihrem Vorteil.

Ich widerspreche daher der Rechnungsstellung da sie sachlich und rechnerisch falsch ist.


Ich werde dementsprechend keine Rechnungs-Zahlung leisten wenn nicht nach meinen damals gültiger Stromlieferungsvertrag abgerechnet wird.

Unterlassen Sie bitte solche dümmlichen Bereicherungsversuche.

Mal warten was wann geantwortet wird.
P.S. Ist keine Posse - nur Tatsachen -

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AbzockPunisher ist offline AbzockPunisher AbzockPunisher ist männlich


Starter

Dabei seit: 09.12.2010
Beiträge: 3
09.12.2010 07:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AbzockPunisher in Ihre Freundesliste auf Email an AbzockPunisher senden Beiträge von AbzockPunisher suchen
RE: Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

Dein Sarkasmus liest sich köstlich großes Grinsen

Ich fürchte aber, dass die Antwort des "kompetenten" Serviceteams, die erfahrungsgemäß nach 1-2 Wochen eintrudelt, eher unbefriedigend ausfallen wird. böse

Hab selbst schon mehrfach ähnliche mails losgelassen - die sind dort völlig resistent gegen humoreske Anspielungen und gegen das eigentliche inhaltliche Anliegen sowieso! Ich habe manchmal den Verdacht, da liest gar kein Mensch, sondern da wertet eine Maschine mit proprietärer Software die emails aus und setzt die Antwort aus einem Pool kategorisierter Textbausteine zusammen. verwirrt

Bin selber auch immer noch mit denen im Klinch und wundere mich bei der "Firma" über gar nichts mehr!

Wünsche Dir baldigen Erfolg beim Abschluss dieses dunklen Kapitels ' Flexstrom'

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Karo10 ist offline Karo10 Karo10 ist männlich


Starter

Dabei seit: 24.09.2009
Beiträge: 7
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von Karo10

05.01.2011 10:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Karo10 in Ihre Freundesliste auf Email an Karo10 senden Beiträge von Karo10 suchen
RE: Von Flexstrom werden die eigenen AGB`s ignoriert

@AbzockPunisher

"Ich habe manchmal den Verdacht, da liest gar kein Mensch,
sondern da wertet eine Maschine mit proprietärer Software die emails aus
und setzt die Antwort aus einem Pool kategorisierter Textbausteine zusammen."

Na ich denke da kommt manchmal ein "Vorleser" bzw. "Analyst" für die Briefpost vorbei.Denn per E-Mail habe ich seit Juni 2009 nichts mehr an die geschrieben.

Denn am 16.12.2010 kam eine berichtigte Abrechnungvon der "FlexStrom Abrechnungsabteilung" ,
erstellt am 10.12.2010.
Dem beigefügten Anschreiben (Ohne Datum natürlich) teilte man mit dass ich nun eine "korrigierte Rechnung erhalte,
die vorausgegangene wird damit gegenstandslos".
"Ergibt sich aus der korrigierten Rechnung ein Guthaben, werden wir den Betrag innerhalb
von zwei Wochen Ihrem Konto gutschreiben".
Ich solle wenn sich eine Forderung ergibt den Betrag innerhalb von 14 Tagen überweisen.

Da war der Vorleser/Analytiker wohl nicht da, da der/die Schreiber des Briefes nicht definieren konnte
was auf der "Korrekturrechnung" zu lesen war.

Ein festlegen eines Datum`s als Zahlungsziel`s war der "FlexStrom Abrechnungsabteilung" so auch nicht möglich.
Ich machte eine vordatierte Überweisung über den geforderten Betrag von 1,56 EUR zur Ausführung am 29.12.2010.
Die vorausgegange "Schlussrechnung" hatte eine Forderung von 120,68 EUR.

Am 30.12.2010 erhielt ich eine Mahnung über die 1,56 EUR, mit Erstellungsdatum vom 28.12.2010 mit den Termin zum 04.01.2011!!!

Inhalt:"leider konnten wir einen Zahlungseingang Ihres Abschlags bzw. Ihrer Nebenkosten zum Fälligkeitstag (welcher?)nicht verzeichnen.
Damit wir Sie auf FlexStrom umstellen und Ihnen Strom zu besonders günstigen Konditionen anbieten können,ist es notwendig dass Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen
pünktlich nachkommen".

Das meinen die doch nicht im "ERNST" mich wieder auf "FlexStrom umstellen"...
Da hätte ich nicht bezahlen sollen,aber leider ist die Überweisung schon raus.

Hoffentlich kommt der Vorleser/Analytiker bei denen bald vorbei und macht Ihnen klar das ich kein
FlexStrom Kunde sein will,nie,niiiieeee wieder .

Zum Schluss hoffe ich das der Spuck nun vobei ist und dem Robert Mundt,Martin Rothe,Michael Happ einen Platz an der VHS.
Aber gibt es an der VHS überhaupt Kurse für BwL,ManagemenT????

MfG rotes Gesicht

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen