» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumSTROMANBIETEREhemalige & insolvente StromanbieterFlexStrom

Sonderkündigungsrecht /kann soll ich Bankeinzug rückbuchen lassen

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Flexstrom will jetzt schon Z„hlerablesung ! | Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann
popipopi ist offline popipopi popipopi ist männlich


Starter

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 3
04.12.2011 15:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie popipopi in Ihre Freundesliste auf Email an popipopi senden Beiträge von popipopi suchen
Sonderkündigungsrecht /kann soll ich Bankeinzug rückbuchen lassen

hallo ersteinmal

ich habe meinen vertrag zum 01.12.2010 begonnen

ich habe die Kündigungsfrist im vorraus nicht beachtet(ich könnte mich selbst bestrafen dafür...) und mich bei flex strom (Kundenbereich online) angemeldet(31.10.2011) und das eigentlich nur um den zählerstand zu übermitteln.

unter Vertragsdaten konnte ich keine Preise für Monat und Kw/h einsehen die felder waren leer. ich hab ein screen shot gemacht.

ich unter Dokumente fand ich jedoch ein verdächtiges schreiben (datiert vom 01.09.2011)

Zitat:
Sehr geehrter Herr Geldquelle,
FlexStrom ist und ble ibt Ihr günstiger Energieversorger. Mit diesem Schreiben erhalten Sie die Abschlagsrechnung für die
Energie lieferung ab 01.12.2011. Gleichzeitig informieren wir Sie über die Konditionen für das kommende Belieferungsjahr.
Wir wollen gemeinsam mit unseren Kunden die Energiewende und den Atomausstieg in Deutschland vorantreiben.
Deshalb bieten wir Ihnen an, Sie ab dem kommenden Belie ferungsjahr ohne Aufpreis mit 100% Ökostrom zu
versorgen. Dieses Angebot is t limitiert und gilt nur bis zum 23.09.2011.
Wenn Sie dieses Vorzugsangebot annehmen und im nächsten Belieferungsjahr ohne Mehrkosten mit unserem
Ökostromtarif „ÖkoFlex“ beliefert werden möchten, bestätigen Sie uns dies bitte unter unserer E-Mail-Adresse:
Oekostrom-Angebot@FlexStrom.de oder per Tele fon 01805 00 37 09*.
Ihr gewählter Tarif: DeutschlandsBest Tarif 3 Region 21
Ihr Arbeitspre is: 0,25471 €/kWh Ihr angegebener Jahresverbrauch: 1800 kWh
Ihre Grundgebühr: 11,99 €/Monat Ihre optionale Preisgarantie: 0,03 €/kWh
Ihr Bonus aus dem letzten Vertragsjahr: 105,00 € Ihre gewünschte Zahlungsweise : vie rte ljährlich
Ihr Abschlag: 150,59 €/Vierteljahr
(erste Abbuchung zzgl. optionaler Preisgarantie von 54,00 €)
Die Jahresendabrechnung bzw.
Schlussrechnung erfolgt nach Ihrem tatsächlichen Verbrauch. Die dieser Rechnung zugrunde gelegten Preise entnehmen Sie bitte den Preisangaben auf der Rückseite dieses Schreibens. Die Festsetzung der Abschläge
richte t sich nach Ihren ursprünglichen Verbrauchsangaben. Sie kann noch angepasst werden, wenn Ihr tatsächlicher
Jahresverbrauch feststeht und von diesen abweicht.
Bitte beachten Sie , dass bei der ersten Abbuchung der Bonus aus dem ersten Vertragsjahr und der Betrag für die optionale
Preisgarantie für 12 Monate verrechnet werden und die Abbuchung somit über 99,59 € e rfolgt. Falls Sie keine Preisgarantie wünschen, melden Sie sich einfach innerhalb der nächsten zehn Tage bei uns
Sofern uns eine gültige Einzugsermächtigung vorlie gt, wird Ihr neuer Abschlag ganz bequem jeweils zu Beginn des neuen
Vierteljahres von Ihrem Konto eingezogen. Wenn Sie keine Einzugsermächtigung erteilt haben, ste llen Sie bitte den
rechtzeitigen Zahlungseingang unter Angabe Ihrer Vertragsnummer auf einem unserer Konten sicher, da sonst
Mahngebühren anfallen.
Haben Sie noch Fragen? Gern stehen wir Ihnen 7 Tage in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung. Benutzen Sie dazu
unseren persönlichen und kostenlosen Kundenbereich im Internet: www.FlexStrom.de.
Freundliche Grüße
Ihr FlexStrom Service team


ich war zuerst verärgert und hab direkt eine emial geschrieben .
das VERSPRECHEN wir antworten innerhalb von 24 stunden hat natürlich nicht funktioniert und die Euros für die warteschleife waren auch zum fenster rausgeworfen.

nun heute schau ich ins KundenPortal und es sind unter Vertragsdaten die
Arbeitspreis 0,2547 EUR/kWh
Grundgebühr 11,99 EUR/Monat eingetragen

und auf dem kontoauszug habe ich gesehen das sie tatsächlich 99,59 € eingezogen haben.

nun meine Fragen an die Profis.

- erst einmal gilt die pdf im Bereich als schriftlichzugestellt und bestätigt?
wenn ja werden die verbrauchs werte doch erst ab dem änderungsdatum 01.09. wirksam und nicht rückwirkend für den ganzen verbrauch oder?

- kann die Preisgarantie welche einfach hinzu gebucht werden ohne das ich das entscheide rechtens sein. kann ich den bankeinzug bei der bank morgen melden und mir das geldzurück überweisen bin ich hier im recht? wie kann ich den Bankeinzug bei flexstrom stonieren?

ich möchte so wie jeder der sich mit flexstrom beschäftigt nun schnellstmöglich raus
besteht sonderkündungsrecht. ich weiss ja erst jetzt von der preiserhöhung und wenn ja zu welchen daten kann ich kündigen . bzb noch zum ende des Jahres?


ich habe bis jetzt hier einiges gelesen auch über verbraucherzentralen die erreicht haben das untergeschobene vertragsänderungen oder preise nicht wirksam sind(flyer). leider weiss ich nicht wie sich das in meinem fall verhält. ich hoffe ich konnte meine situation gut schildern

gruß
alias die ausgenutzte Geldquelle

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von popipopi am 04.12.2011 15:51.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
05.12.2011 00:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
...

Hallo Geldquelle Augenzwinkern

Angesichts der späten Stunde sehe ich von einer ausführlichen Antwort ab, hierfür bitte ich um Verständnis, zitiere mich stattdessen selbst:

Zitat:
Original von GUMPi1407Jede Preiserhöhung bei Privatkundenverträgen mit FlexStrom benötigt die ausdrückliche Zustimmung des Kunden, um rechtswirksam zu werden. Der weitere Strombezug allein gilt nicht als Zustimmung.

Somit ist, sofern keine ausdrückliche Zustimmung erfolgt ist, die Preiserhöhung ... auch ohne expliziten Widerspruch als nicht wirksam anzusehen. FlexStrom setzt nicht zuletzt an diesem Punkt stetig darauf, dass nur wenige Verbraucher ihre Rechte kennen und sich wehren.


Der Abschluss der Preisgarantie bedarf selbstverständlich ebenso der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden. Die Fristsetzung halte ich in diesem Zusammenhang für rechtlich unwirksam.

Das Thema "Zugang der E-Mail" ist nicht so einfach zu beantworten, spielt m.E. jedoch hier im Grunde auch keine Rolle. Es ist auf die Unwirksamkeit der Preiserhöhung mangels Zustimmung abzustellen.

Ein Sonderkündigungsrecht ist, trotz der entsprechenden Änderung des EnWG vom Sommer d.J., grds. zu verneinen. Die ordentliche Kündigung ist erst zum Ablauf des neuerlichen Bezugsjahres wirksam vorzunehmen. Für eine außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund nach §314 BGB kann ich der Schilderung keine hinreichenden Gründe entnehmen.

Auch wenn du m.E. erst per 30.11.2012 FlexStrom "loswerden wirst", so sollte es sich lohnen die Zähne zu zeigen und der bzw. den unwirksamen Preiserhöhungen sowie der optionalen, kostenpflichtigen und unnötigen(!) Preisgarantie zu widersprechen. Das beste was hier wohl "rauszuholen" sein dürfte ist, auf den wirksam vereinbarten Neukundenpreis vom Vertragsbeginn zu bestehen (sofern nicht eine ausdrückliche Zustimmung zu einer späteren Preiserhöhung erfolgt ist).

So, letztlich doch etwas ausführlicher, hoffe mein Beitrag hilft weiter, nun aber gute Nacht Augenzwinkern

Grüße aus Berlin


/e: Vom Veranlassen einer Rücklastschrift kann ich im vorliegenden Fall nur abraten! Im Falle der Rücklastschrift hast du m.E. die Kosten für selbige zu tragen, ferner begibst du dich ggf. in Verzug. Es ist grds. das mildeste Mittel zu wählen, hier ist FlexStrom die Möglichkeit zur Korrektur, Verrechnung o.ä. zu geben. Evtl. sollte über den Entzug der Einzugsermächtigung in Verbindung mit der Überweisung der künftig fälligen Abschläge in korrekter (= gewissenhaft selbst auf Basis der wirksam vereinbarten Konditionen ermittelter) Höhe nachgedacht werden.

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von GUMPi1407 am 05.12.2011 01:08.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
popipopi ist offline popipopi popipopi ist männlich


Starter

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von popipopi

05.12.2011 11:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie popipopi in Ihre Freundesliste auf Email an popipopi senden Beiträge von popipopi suchen
next

hallo danke für die info

Preiseänderungen wurden nicht akzeptiert

wenn ich die preiserhöung aber zum 01.12.2011 akzeptiere so hätte ich doch wegen preiserhöung ein sonderkündigungsrecht von 6 oder acht wochen oder nicht?



eine schande das das unternehmen einfach geld in beliebiger höhe einfordern kann ohne das ich zugestimmt habe. das ist doch verrückt. beispielsweise sie haben einen "heute ist ein schöner tag spezial" zusatz angebot für 300 euro und sie buchen mir dieses Angebot von meinem Konto wieso sollte ich keine rückbuchung einfordern können? verstehe ich irgendwie nicht. oder will es wohl nicht war haben.



mfg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
popipopi ist offline popipopi popipopi ist männlich


Starter

Dabei seit: 04.12.2011
Beiträge: 3

Themenstarter Thema begonnen von popipopi

08.12.2011 16:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie popipopi in Ihre Freundesliste auf Email an popipopi senden Beiträge von popipopi suchen
next

es gab gestern erfreulicher weise neuigkeiten nach meinen schreiben per fax wurde ein sonderkündigungsrecht eingeräumt. da ich nachgewiesen habe das ich bis dato keine neuen gebühren einsehen konnte. bzw keine erhöhten gebühren angezeigt wurden



auch wurde mir schriftlich zugesichert das mein Guthaben von der Jahres abrechnung auf mein Kontoüberwiesen wird


ich hoffe ich bin flexstrom nun zum 31.01.2012 los mal sehen wie sich alles entwickelt

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von popipopi am 08.12.2011 16:45.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen