» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumSTROMANBIETEREhemalige & insolvente StromanbieterFlexStrom

Probleme mit Flexstrom. Nie wieder Flexstrom. Rechtsstreit!!!

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag kann/soll ich Flexstrom kündigen ? | So kriegt ihr euren Bonus...
Montevideo ist offline Montevideo


Starter

Dabei seit: 26.11.2011
Beiträge: 2
26.11.2011 17:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Montevideo in Ihre Freundesliste auf Email an Montevideo senden Beiträge von Montevideo suchen
verrückt Probleme mit Flexstrom. Nie wieder Flexstrom. Rechtsstreit!!!

Flexstrom zieht ohne Ankündigung oder verheriger Aufgliederung der Kosten einfach Geld vom Konto ein. Hammer!!!
Da ich noch keinen Strom von Flexstrom beziehe habe ich den "Vertrag" sofort gekündigt.
Flexstrom will mich aber trotzdem zu einem weit höheren Preis wie mein ortsansässiger Anbieter beglücken.

Die Angelegenheit wird höchstwahrscheinlich vor Gericht enden. Eine Anzeige bei der Kripo Koblenz habe ich bereits erstattet. Vielleicht besteht ja ein öffentliches Interesse. Es müssen nur viele Anzeigen sein.

Meine Kündigungsgründe:

- ein Bonus als Neukunde wird normalerweise ohne weitere Verpflichtung sofort bei der ersten Abbuchung abgezogen. Das macht einen Neukunden- Bonus aus! Bei Flexstrom nicht!

- frei KWh müssen sofort abgezogen werden. Das sagt der Begriff schon aus. FREI = nicht zu zahlen, die AGB´s sind somit im krassen Widerspruch zu den Basis- Vertragsdaten

- man hat mir eine Festpreis- Garantie verkaufen wollen, die ich nicht gewünscht habe und das wurde noch ohne Ankündigung abgebucht

- diese fingierten Angaben wurden ohne mich darüber zu benachrichtigen einfach unter Dokumente abgespeichert, das sind gleich viele Vertragsbrüche für meinen Geschmack. Das muss doch strafbar sein!!!


Nachdem ich mein Geld wieder durch meine Bank zurückbuchen lies bekomme ich Mahnungen auf die ich reagiere. Flexstrom allerdings nur mit weiteren Mahnungen.
Ich werde über Flexstrom keinen Strom beziehen und die Angelegenheit direkt vor Gericht klären.

Es kann nicht sein, dass mir 1579,- jährlich vorgerechnet werden, frei-kWh und Bonus bereits abgezogen und dann werden 767,- € vierteljährliche Vorauszahlung abgebucht. Da hab ich nicht nur eine Waschmaschine dazu erworben sondern gleich den Trockner mit.

Mein Motto ist immer. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
nunaber2 ist offline nunaber2


Aufsteiger

Dabei seit: 16.09.2011
Beiträge: 37
26.11.2011 19:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie nunaber2 in Ihre Freundesliste auf Email an nunaber2 senden Beiträge von nunaber2 suchen
RE: Probleme mit Flexstrom. Nie wieder Flexstrom. Rechtsstreit!!!

Zitat:
Original von Montevideo
Eine Anzeige bei der Kripo Koblenz habe ich bereits erstattet. Vielleicht besteht ja ein öffentliches Interesse. Es müssen nur viele Anzeigen sein.



Mit einer Anzeige erreicht man nichts, denn Flexstrom wird nötigenfalls erklären dass in der Buchhaltung bedauerliche Fehler passiert sind die man natürlich sofort korrigiert.

Geh zum Anwalt, sobald Flexstrom merkt dass der Streit auf gerichtlicher Ebene geführt werden muss geben sie klein bei. Gerichtsurteile scheut Flexstrom wie der Teufel das Weihwasser.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von nunaber2 am 26.11.2011 19:25.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
26.11.2011 20:40 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Probleme mit Flexstrom. Nie wieder Flexstrom. Rechtsstreit!!!

Hallo Montevideo,

Zitat:
Original von Montevideo
Flexstrom zieht ohne Ankündigung oder verheriger Aufgliederung der Kosten einfach Geld vom Konto ein. Hammer!!!
Da ich noch keinen Strom von Flexstrom beziehe habe ich den "Vertrag" sofort gekündigt.
Flexstrom will mich aber trotzdem zu einem weit höheren Preis wie mein ortsansässiger Anbieter beglücken.

Die Angelegenheit wird höchstwahrscheinlich vor Gericht enden. Eine Anzeige bei der Kripo Koblenz habe ich bereits erstattet. Vielleicht besteht ja ein öffentliches Interesse. Es müssen nur viele Anzeigen sein.

Meine Kündigungsgründe:

- ein Bonus als Neukunde wird normalerweise ohne weitere Verpflichtung sofort bei der ersten Abbuchung abgezogen. Das macht einen Neukunden- Bonus aus! Bei Flexstrom nicht!

- frei KWh müssen sofort abgezogen werden. Das sagt der Begriff schon aus. FREI = nicht zu zahlen, die AGB´s sind somit im krassen Widerspruch zu den Basis- Vertragsdaten

- man hat mir eine Festpreis- Garantie verkaufen wollen, die ich nicht gewünscht habe und das wurde noch ohne Ankündigung abgebucht

- diese fingierten Angaben wurden ohne mich darüber zu benachrichtigen einfach unter Dokumente abgespeichert, das sind gleich viele Vertragsbrüche für meinen Geschmack. Das muss doch strafbar sein!!!


Nachdem ich mein Geld wieder durch meine Bank zurückbuchen lies bekomme ich Mahnungen auf die ich reagiere. Flexstrom allerdings nur mit weiteren Mahnungen.
Ich werde über Flexstrom keinen Strom beziehen und die Angelegenheit direkt vor Gericht klären.

Es kann nicht sein, dass mir 1579,- jährlich vorgerechnet werden, frei-kWh und Bonus bereits abgezogen und dann werden 767,- € vierteljährliche Vorauszahlung abgebucht. Da hab ich nicht nur eine Waschmaschine dazu erworben sondern gleich den Trockner mit.

Mein Motto ist immer. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.


Na, wenn der Schuß mal nicht nach hinten losgeht. Was werfen Sie FS in Ihrer Anzeige denn vor? Doch nicht etwa die Aussagen in Ihren "Kündigungsgründen", denn die sind, mit Verlaub gesagt, unsinnig. Lesen Sie mal die AGB`s von FS, denen Sie ja wohl offenkundig bei Vertragsabschluß zugestimmt haben.
Gruß KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Montevideo ist offline Montevideo


Starter

Dabei seit: 26.11.2011
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von Montevideo

14.12.2011 19:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Montevideo in Ihre Freundesliste auf Email an Montevideo senden Beiträge von Montevideo suchen
RE: Probleme mit Flexstrom. Nie wieder Flexstrom. Rechtsstreit!!!

Hallo "nunaber2" und alle anderen User,

wenn "nunaber2" einen Handyvertrag abschließt und der Verkäufer wirbt mit einem Bonus oder einem neuen Handy, dann will "nunaber2" dies erst erhalten wenn der Vertrag bereits abgelaufen ist. Und er zahlt auch noch extra 80,- € damit der im Antrag festgehaltene Preis auch wirklich eingehalten wird, die Preisgarantie!
Entschuldigung! Das ist unsinnig.
Ach ja, die versprochenen Freihminuten will "nunaber2" auch erst nach Ablauf des Vertrages verrechnet bekommen...

Ein seriöser Anbieter wird in seinen AGB`s nicht ausschließen, was er ihnen im Angebot gerade versprochen hat. Das ist [Von der Redaktion vorsorglich gelöscht, im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe]! Auch wenn er das nur über ein Portal wie check24 macht.
Warum gibt es in allen Stromforen über Flexsstrom so viele Menschen, die sich über den Tisch gezogen fühlen???

Nun aber, nicht doch!

Ich habe einen schriflichen Antrag über check24.de der mir den Bonus und die Preisgarantie im ersten Jahr ausrücklich verspricht.
In den AGB´s von Flexstrom 7.4 steht allerdings etwas anderes. Nur bei Verlängerung steht mir der Bonus zu. Dem habe ich aber nie zugestimmt!!!
Und von meinem Konto wurden der vierteljährliche Verbrauch zuzüglich einer Preisgarantie in Höhe von 270,00 € abgebucht. Dem habe ich auch nie zugestimmt!
Ich wurde nicht einmal darüber benachrichtigt. Das ist meiner Meinung nach eine unsinnige Preiserhöhung, die zur außerordentlichen Kündigung berechtigt. Das es sich hier nicht um einen Buchungsfehler handelt, lässt sich leicht nachweisen bei der Masse der Beschwerden.

Wer dieser AG eine Einzugsermächtigung gibt ist eine mutige Person oder schlicht gesagt, so dumm wie ich!

Das sind Fakten, die bei Flexstrom Regel machen und das kann und muss man zur Anzeige bringen.
Zivilrechtlich und strafrechtlich!!!

Der Streit zwischen Flexstrom und mir wird immer interessanter!
Da ich der Hauseigentümer bin, habe ich Flexstrom nun mitgeteilt, dass ich über diesen Zähler ab Vertragsbeginn, den 01.12.11, keinen Strom mehr verbrauchen werde.
Ich bin ab heute Selbstversorger!
Das ist technisch über Solarstrom oder/und Aggregat möglich, legal und müßte auch von Flexstrom anerkannt werden. Kein Verbrauch, kein Zähler mehr nötig, keine Kosten.
Diesen Spaß können Sie sich nur leisten wenn Sie auch der Hauseigentümer des Mehrfamilienhauses sind. Bin ich!

Sie könnten sich rein theoretisch auch mit zwei Wohnungen an einen Zähler klemmen. Muss ein Meisterbetrieb machen und der Mehrverbrauch sollte dem ansässigen Versorger gemeldet werden, um hohe Nachzahlungen zu vermeiden.

Lange Rede, kurzer Sinn!

Flexstrom will trotz schriflicher Angabe, dass kein Strom mehr über den Zähler fließt weiterhin, den vollen Betrag.
Bevor der Gerichtstermin stattfindet werde ich also über die KEVAG Koblenz den Strom ablesen und dokumentieren lassen.
Vielleicht lasse ich den Zähler auch vorher von der KEVAG abmontieren weil dafür eine Miete verlangt wird. Das lasse ich mir noch offen.

Zu bemerken ist auch, dass Flexstrom nun auch für mich Papier übrig hat.
Es wurde nun bereits mehr Papier verbraucht als für ca. 20 Neukunden nötig gewesen wäre. Natürlich wären fast alle Neukunden sofort fristgerecht vom Vertrag abgesprungen wen Sie durch Flexstrom ordentlich angeschrieben würden. Das liegt aber nicht an den Kunden, sondern an der [Von der Redaktion vorsorglich gelöscht, im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe], die durch Flestrom betrieben wird.

Das versuche ich vor Gericht zu beweisen!

Das Urteil werde ich hier veröffentlichen.

Gruß an die Welle!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen